Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S Sternschanze
geschrieben von Claus_ 
Hes
Re: Umbau S Sternschanze
18.04.2017 12:05
Wie ich heute festgestellt habe, ist die Bretter-Einhausung inzwischen entfernt worden; die neue Rolltreppe steht nun zur Verfügung. Allerdings war sie heute morgen gleich (wieder?) außer Betrieb.

Grüße, Michael
Zitat
Hes
Wie ich heute festgestellt habe, ist die Bretter-Einhausung inzwischen entfernt worden; die neue Rolltreppe steht nun zur Verfügung. Allerdings war sie heute morgen gleich (wieder?) außer Betrieb.

Ich bin heute Nachmittag mitgefahren.
Zitat
Ingo Lange
Zitat
Hes
Wie ich heute festgestellt habe, ist die Bretter-Einhausung inzwischen entfernt worden; die neue Rolltreppe steht nun zur Verfügung. Allerdings war sie heute morgen gleich (wieder?) außer Betrieb.

Ich bin heute Nachmittag mitgefahren.

Eigentlich unmöglich?! :)

Am Sonnabend erst wurde die Rolltreppe am Bahnhof Sternschanze wieder freigegeben. Und jetzt rollt schon wieder nichts mehr! Seit Montag müssen sich Pendler wieder über die enge Treppe quetschen.
Diesmal sei womöglich eine defekte Hauptsteuerplatine der Auslöser für den Ausfall, so Sabine Brunkhorst. „Es ist unklar, wie lange die Reparaturarbeiten dauern und ob eventuell Ersatzteile beschafft werden müssen.“

[www.mopo.de]
Zitat
zurückbleiben-bitte
Zitat
Ingo Lange
Ich bin heute Nachmittag mitgefahren.

Eigentlich unmöglich?! :)

Ich schwör!

Aber heute war sie wirklich aus und auch abgesperrt. Also auch kein Zu-Fuß-Gehen möglich.
Am Freitag, den 21.04. spätnachmittags war die nagelneue Rolltreppe außer Benutzung, beide seiten hatten das "Durchfahrt verboten"-Zeichen aufleuchten.
Heute morgen, Montag, den 24.04.war die Situation exakt identisch.

Wenn mich niemand vom Gegenteil überzeugt denke ich, daß dieser Zustand das ganze Wochenende anhielt.
Und noch weitere n x 24h anhalten wird.

Und in Zukunft ebenfalls immer mal wieder anhalten wird.

Ab wann darf der zuständige DB S&S-Verantwortliche für diese Karrikatur einer Rolltreppe, ihrem Schaden, ihrer Behinderung mal zur Verantwortung gezogen werden?
Ab wann?
Re: Umbau S Sternschanze
24.04.2017 10:04
Kann bestätigen, dass die Samstagvormittag natürlich auch nicht funktioniert hat ;-)
Das ist Wahnsinn wie diese eine Fahrtreppe die Massen und Medien bewegt. Es gibt hunderte in Hamburg, aber bei dieser taucht jede Störung in der Presse auf ^^

[www.abendblatt.de]
Zitat
DB-Bahner
Das ist Wahnsinn wie diese eine Fahrtreppe die Massen und Medien bewegt. Es gibt hunderte in Hamburg, aber bei dieser taucht jede Störung in der Presse auf ^^

[www.abendblatt.de]

Sternschanze ist nun mal ein Beispiel besonderer Unfähigkeit, da die Rolltreppe seit anderthalb Jahren nicht funktioniert, obwohl die Unterführung zuvor erneuert wurde. Es gäbe natürlich noch genug weitere Rolltreppen, die ständig defekt sind (Heimfeld, Harburg Rathaus Ausgang Eißendorfer Straße), aber wenn über alle berichtet würde, würde in der Zeitung nichts anderes mehr stehen.
Also als ich am vergangenen Freitag gegen 13:30 Uhr von der U3 durch den Tunnel zum Messegelände
gelaufen bin um mein Startunterlagen für den HH-Marathon abzuholen, funktionierte die Fahrtreppe
zum S-Bahnsteig einwandfrei.
Was ich mich allerdings frage: Ist da nicht auch der Hersteller irgendwie mängelmäßig involviert? Wie kann es sein dass eine neu eingebaute Rolltreppe offensichtlich derart störanfällig ist?
(Und ja, natürlich gibt die DB da auch eine extrem traurige Figur ab.)
Zitat
DB-Bahner
Das ist Wahnsinn wie diese eine Fahrtreppe die Massen und Medien bewegt.

Wenn sie es denn täte....
Zitat
Pommes Schranke
Was ich mich allerdings frage: Ist da nicht auch der Hersteller irgendwie mängelmäßig involviert? Wie kann es sein dass eine neu eingebaute Rolltreppe offensichtlich derart störanfällig ist?
(Und ja, natürlich gibt die DB da auch eine extrem traurige Figur ab.)

Eigentlich gibt es für solche Arbeiten ja eine gewisse Gewährleistung.
Jüngst hat die Stadt ja auch bei der A7 auf Beseitigung der Mängel auf Kosten des Bauunternehmens gepocht siehe z.b. hier [www.mopo.de]
Das wird die Bahn sicher auch machen (wenn sie sie nicht selber gebaut hat, was ich bezweifle). Dennoch hilft das dem Fahrgast ja auch nicht weiter, wenn er dafür die Treppe nehmen muss und nicht mit ihr fahren kann ;)
Natürlich baut die Bahn die Fahrtreppe nicht selber. Die wird nur von der Firma bestellt, mit der man gerade einen Rahmenvertrag hat. Bei Großprojekten wird Ausgeschrieben und der günstigste "gewinnt".
In Deutschland ist der Markt mehr oder weniger zwischen Thyssen, Schindler, KONE und Otis "aufgeteilt". Wenn ein Defekt in der Steuerung vorliegt, ist der kleine Techniker der Bahn auch am Ende. Da ist man Abhängig bis die Errichterfirma Zeit und Lust dies zu beheben.
Wie überall in Deutschland hast du 2 Jahre Gewährleistung auf Technik und im Bau 4 oder 5 Jahre nach der VOB/B.
Moin,
wohin eine Forderung nach Gewährleistung führen kann sieht man an der Fußgängerbrücke bei uns in Tornesch.
Die Stadt als Bauherr hat sich in einem gerichtlichen Beweissicherungsverfahren letzten Endes durchgesetzt, jedoch
ist immer noch eine Frist abzuwarten bevor die Sanierung der Fahrstühle beginnen kann. Das ganze dauert jetzt
so bummelig drei Jahre.
So steigen wir weiterhin die Treppen hinauf, wer es denn kann. Nicht ganz so mobile Menschen nehmen den
Umweg durch den Tunnel.
Gruß Jens
na es kommt ja auch immer noch auf die Vertragsgestaltung an. Wenn unfähige Personen Verträge gestalten (siehe diverse Großprojekte) passiert halt garnichts oder erst nach sehr langer Zeit etwas. Stichwort "Regressansprüche", wenn man in Verträgen keine aufnimmt, an diesem Fall also beispielsweise nicht wie schnell ein Schaden behoben werden muss bzw. was passiert wenn dieser nicht in der festgelegten Zeit behoben wird, passiert (Strafzahlungen etc) dann wird der Dienstleister/Hersteller/Handwerker auch nicht "bemüht" sein den Schaden schnellstmöglich zu beheben (weil er vielleicht bei anderen "Kunden" mehr zu verlieren hat).


*=Ich kenne die Verträge nicht, aber offenbar gibt es soetwas nicht (sonnst würde der Schaden ruckzuck behoben sein) oder es gibt sie doch (und er kann z.b. technisch nicht schnell behoben werden) und die DB/Station & Service verdient sich dumm und dämlich an den Strafzahlungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen