Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Nach über 1000 Beitragen geht es nun hier weiter.

Viele Grüße,

Euer Forummasterteam Hamburg
Moin auch,

na, dann gleich weiter im letzten Thema - mal eine Frage zum Inselbetrieb Poppenbüttel-Ohlsdorf-Airport während der Sperrung:

Wird das eigentlich als ein Umlauf gefahren, mit Linksverkehr im Tunnel zum Flughafen?
Oder ist das mit komplizierten Umsteige- und Rangieraktionen Ohlsdorf verbunden?
Ich komme da leider nicht lang, um's mit selbst mal anzusehen...
Neuer Nachschlag. S1 bleibt auch am Mittwoch gesperrt.

[dt5online.de]

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Warum endet die S11 während der Zugabe in Berliner Tor statt Hasselbrook?
Mehr Fahrzeuge sind wahrscheinlich nicht verfügbar.
Auch jetzt im Pendelbetrieb wird zwischen Ohlsdorf und Airport planmäßig nur das Regelgleis befahren, allerdings bin ich heute auch einmal im Gegengleis zum Airport gefahren. Wird also operativ gemacht. Es gibt sowohl vor dem Flughafen, als auch am Tunnelmund in Ohlsdorf einen doppelten Gleiswechsel. Betrieblich ist das also flexibel möglich.

Zur S11: Es hat vermutlich damit zu tun, dass man nicht alle Schichten ändern muss wenn man die S11 einfach wie letzte Woche fahren lässt. Für alles andere braucht man außerdem deutlich mehr Personal und das von heute auf morgen zu schaffen ist schlichtweg unmöglich.
Die S11 fährt morgen bis Barmbek...

Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat

Nahverkehr Aktuell Hamburg
Zitat

Neuer Nachschlag. S1 bleibt auch am Mittwoch gesperrt.

würde mich nicht wundern wenn auch der Mittwoch nicht ausreicht und man noch die ganze Woche braucht.
Nachdem die Signalfahrten zwischen Ohlsdorf und Barmbek erfolgreich verlaufen sind, ist am Donnerstag, ab Betriebsbeginn,
von einem planmäßigen Zugverkehr auf den Linien S1/S11 auszugehen.


Gralritter
Momentan ist dafür bei der S3 zwischen Stade und Buxtehude Stillstand - Irgendwo in dem Abschnitt wurde ein Gleis unterspült. Nur der Metronom fährt durch und hält auch in Neukloster, Dollern und Agathenburg.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.2015 18:43 von Alkcair.
Dass die Bauarbeiten bei der Barmbeker Brücke nun drei tage längergedauert haben, ist nicht wirklich ein Problem. Das mag uns drei Tage ärgern. Über die neue Brücke werden wir uns hoffentlich viele Jahrzehnte freuen.

Etwas komisch fand ich den Bauverlauf, insbesondere die Eingleisigkeit. Zunächst dachte ich, das wäre notwendig, weil geweils eine "halbe Brücke" neu gebaut wird. Aber offenbar lief das anders. Ein 3/4 Jahr wurden die Widerlager für die neue längere Brücke gebaut und die Bogenbrücke außerhalb des Bahndamms zusammengeschweißt (ok, das Kostet auch Zeit, vor allem, wenn da vielleicht noch Leitungen umgelegt werden müssen.) Die eigentlichen Bauarbeiten (Abbruch der alten unterführung, Beseitigung der Sandhaufen (Bahndammreste, die durch die längere Brücke entbehrlich wurden) und einlegen der neuen Brücke) fand in der letzten Woche bzw. den letzten eineinhalb Wochen statt.

Warum musste denn eingleisig gefahren werden?
....bzw. warum muss aktuell immer noch eingleisig gefahren werden?

Die Bahnen verspäten sich dort aktuell nach wie vor um teilweise 10 - 15 Minuten.

Das seit um 4 Uhr heute.
Zitat

Die S11 fährt morgen bis Barmbek...

Schön wäre es gewesen. Die S11 fiel aus, wie heute auch (8.31 ab Barmbek).
Noch eine Frage: Ist die Brücke jetzt so lang, dass die GUB auch zweigleisig unter der S-Bahn hindurch geführt werden könnte? Oder müsste die Brücke bei einem zweigleisigen Ausbau der GUB wieder ausgetauscht werden?
Zitat
Jan Ohlsdorf
Noch eine Frage: Ist die Brücke jetzt so lang, dass die GUB auch zweigleisig unter der S-Bahn hindurch geführt werden könnte? Oder müsste die Brücke bei einem zweigleisigen Ausbau der GUB wieder ausgetauscht werden?

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das die GUB jemals Zweigleisig ausgebaut werden würde.
In diesem Jahr konnte die S-Bahn "betriebsbedingt" noch an keinem Tag die S2 vollständig fahren. Die Ausfälle von S31⁻Umläufen am Sonntag sind weiter an der Tagesordnung.
Heute morgen gab es wieder stress auf der S1. Laut twitter fuhren die Bahnen aufgrund eines Fuherwehreinsatzes nicht zwischen Ohlsdorf und Hasselbrook. S11 natürlich (auf dem Abschnitt) auch nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.2016 08:06 von Kirk.
Erst Personenunfall am Friedrichsberg mit Vollsperrung Ohlsdorf-Hasselbrook (warum konnte man nicht Barmbek wenden?) gegen 6.30 Uhr (Freigabe war gegen 7.45 Uhr), später RTW-Einsätze an der Königstraße und wenig später an der Reeperbahn.

Hamburg - So geht's besser:

Die U-Bahn informiert ihre Fahrgäste im 51. Jahr des Verkehrsverbunds zumindest an Umsteigeknoten über voraussichtlich länger dauernde Störungen der S-Bahn, wie eine Sperrung wegen Personenunfalls.
08.02
Großalarm auf dem Kiez! Reeperbahn: Feuer legt S-Bahn-Verkehr lahm
Der Grund für den dichten Rauch: In einem Abstellraum war ein Schwelbrand ausgebrochen. Nachdem die Retter die Tür aufgebrochen hatten, konnten sie den Brandherd schnell ablöschen und den Bahnhofsbereich durchlüften.

[www.mopo.de]
Gestern abend kam die S21 um 22:32 in Stellingen stadtauswärts nicht.
Die S3 22:36 war 10min verspätet.
Zwischendurch fuhr noch eine leere Bahn durch.
Als ich dann in Eidelstedt war und auf meine AKN gewartet habe, stand im Display "S21 in 44min".
In Gegenrichtung fuhren die Bahnen regelmäßig.

Was war denn da los?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen