Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Also auf der S-Bahn-Hamburg Seite im WWW ist das schon seit Monaten angekündigt, dass in der Woche vom 11 bis 17 September
in Altona die Innengleise gesperrt werden um den Fußbodenbelag auszutauschen und weitere Arbeiten im Rahmen der Stationsmodernisierung
zu erledigen.

Übrigens: Mir gefällt das neue Design in Altona. Hoffentlich wird denn jetzt auch die neue Scheindecke zeitnah und komplett installiert.

Wenn ich mir die anderen Stationen so angucke (in Bezug auf die neuen Scheindecken): Königstraße scheint wirlich komplett fertig
zu sein, in Reeperbahn, Landungsbrücken, Stadthausbrücke, Jungfernstieg fehlen immer noch hier und da Teile. Am Hbf sowie
in Harburg, Harburg Rathaus und Heimfeld hat man noch nicht mal angefangen....

Die Frage die sich mir auch stellt: Bleiben denn die modernisierten Stationen auch auf Dauer so schön hell und sauber? Oder ist
nach kürzester Zeit wieder alles schmutzig und versifft und Schmiereien von sogeannten Künstlern werden, vor allem im Gleisbereich,
monatelang nicht entfernt?

Auch hier die Hochbahn wieder das positive Gegenbeispiel: Spätestens nach 24 Stunden sind die Malereien verschwunden.
Ja, die Bauarbeiten sind länger schon geplant und auch angekündigt. Der fehlende SEV sollte durch die nun bestehende Umfahrungsmöglichkeit via Diebsteich kein Problem sein.

Zitat

Die Frage die sich mir auch stellt: Bleiben denn die modernisierten Stationen auch auf Dauer so schön hell und sauber?

Jungfernstieg und Stadthausbrücke wirken nicht so, als hätte die DB den Ehrgeiz, den Renovierungszustand wenigstens einige Monate zu halten.
Zitat
Rüdiger
...in Reeperbahn, Landungsbrücken, Stadthausbrücke, Jungfernstieg fehlen immer noch hier und da Teile. Am Hbf sowie
in Harburg, Harburg Rathaus und Heimfeld hat man noch nicht mal angefangen....

Dass in Reeperbahn noch ein paar Teile fehlen, ist richtig, aber das liegt daran, dass man ein paar Löcher in die Fliesenwände geschlagen hat, ohne danach irgendwas sauber zu machen übrigens. Ansonten hat man ein paar Türen in der Zwischenebene gestrichen. Sonst fehlt da nichts, der Siff wird eher immer mehr.
Zitat

Neulich habe ich mit Bekannten aus Wien - weiß jetzt nicht mehr den Bezirk - zusammen gesessen, die schön über die Wiener ÖPNV-Verhältnisse "geschmäht" haben, also offenbar auch nicht alles Gold was glänzt.

In Wien hat man auch Probleme mit dem ÖPNV:

[derstandard.at]
Zitat
Philip Pape
Welcher Minderbemittelte kommt auf solche Ideen?
Außerhalb der Ferien und der SEV wird auch eingespart, statt eines Schlenkis alle 2,5 Minuten von Altona bis Schlump.
Warum so aggresiv?
Altona <-> Holsteinstraße lässt sich entweder via Diebsteich umfahren (wird wohl am schnellsten und am zuverlässigsten sein) oder halt mit den bestehenden Bussen.
Altona <--> Sternschanze via Landungsbrücken.
Und Altona <--> Dammtor entweder via Jungfernstieg oder Hbf.
Da braucht's nicht einen besonderen SEV.
Könnte man für die Strecke Altona <-> Holstenstraße nicht auch noch die Linien 183 und 283 einrechnen?! In Richtung Bf. Altona fahren die Buslinien direkt ab S Holstenstraße, in Richtung S Holstenstraße (bzw. Kalvslohtwiete/Eidelstedter Platz/Langenfelder Damm) muss man halt von der Haltestelle S Holstenstraße (Holstenplatz) ein kleines Stück laufen, meines Erachtens keineswegs unzumutbar. Summiert sich wochentags also schon auf 4 Buslinien mit 2×10-Minuten- und 2×20-Minuten-Takt, also immer 3 Busse in 10 Minuten, macht einen 3,33..-Minuten-Takt. Auf die Distanz sollte das schon auszuhalten sein.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.2017 22:29 von VBB/HVV.
Moin!
Zitat
LH
Zitat
Philip Pape
Welcher Minderbemittelte kommt auf solche Ideen?
Außerhalb der Ferien und der SEV wird auch eingespart, statt eines Schlenkis alle 2,5 Minuten von Altona bis Schlump.
Warum so aggresiv?
Altona <-> Holsteinstraße lässt sich entweder via Diebsteich umfahren (wird wohl am schnellsten und am zuverlässigsten sein) oder halt mit den bestehenden Bussen.
Altona <--> Sternschanze via Landungsbrücken.
Und Altona <--> Dammtor entweder via Jungfernstieg oder Hbf.
Da braucht's nicht einen besonderen SEV.

Weil ich nach 6 Wochen keine Lust mehr drauf habe in überfüllten Bussen statt in der S-Bahn zu fahren?
Weil es jeden Tag früheres Aufstehen bedeutet?
Weil die meistern so wie ich, die über die Verbindungsbahn wollen mit dem sowieso schon überfüllten 15er zum Schlump fahren?
Weil auch die anderen Buslinien auf diesem Abschnitt chronisch voll sind?
Weil die Leistung bestellt worden ist und ich sie bezahlt habe?
Weil die Bauarbeiten nicht zu Zeiten stattfinden in denen mehr Menschen frei haben?
Weil ich bei den Spitzenpreisen im HVV ebensolche Leistungen im ÖPNV erwarte, die S-Bahn diese aber nicht erbringt und der Senat das abnickt?

Gruß, Philip
Moin!

Zitat
Herbert
Ja, die Bauarbeiten sind länger schon geplant und auch angekündigt. Der fehlende SEV sollte durch die nun bestehende Umfahrungsmöglichkeit via Diebsteich kein Problem sein.

Zitat

Die Frage die sich mir auch stellt: Bleiben denn die modernisierten Stationen auch auf Dauer so schön hell und sauber?

Jungfernstieg und Stadthausbrücke wirken nicht so, als hätte die DB den Ehrgeiz, den Renovierungszustand wenigstens einige Monate zu halten.

Da die Leistung aus gutem Grund bestellt wurde, sollte auch ein ein Ersatz in gleicher Kapazität geboten werden.

Jungfernstieg ist die neue Rauchschürze am Ausgang Fahrtrichtung Altona schon defekt und hängt verklemmt in den Führungen.

Gruß, Philip
Zitat
Philip Pape

Weil die meistern so wie ich, die über die Verbindungsbahn wollen mit dem sowieso schon überfüllten 15er zum Schlump fahren?

Da ist tatsächlich ein Problem. Während der Sperrung der Verbindungsbahn was der Betrieb auf der Linie 15 so instabil, dass zu HVZ stellenweise 15 Minuten gar kein Bus ab Altona Richtung Eimsbüttel fuhr. Der erste, der dann irgendwann kam, konnte auf Grund des Ansturms dann erst so spät losfahren, dass die Verspätung noch größer geworden ist. Ein paar Busfahrer haben dann mitgedacht und bestimmte Haltestellen einfach ausgelassen, das kann aber auch nicht Sinn und Zweck der Übung sein.
Zitat
Philip Pape
Weil die meistern so wie ich, die über die Verbindungsbahn wollen mit dem sowieso schon überfüllten 15er zum Schlump fahren?
Steigst du erst Altona in das Schnellbahnsystem ein oder warum nimmst du dann nicht den Weg S1 / U3 via Landungsbrücken?
Zitat
Philip Pape
Moin!
Zitat
LH
Zitat
Philip Pape
Welcher Minderbemittelte kommt auf solche Ideen?
Außerhalb der Ferien und der SEV wird auch eingespart, statt eines Schlenkis alle 2,5 Minuten von Altona bis Schlump.
Warum so aggresiv?
Altona <-> Holsteinstraße lässt sich entweder via Diebsteich umfahren (wird wohl am schnellsten und am zuverlässigsten sein) oder halt mit den bestehenden Bussen.
Altona <--> Sternschanze via Landungsbrücken.
Und Altona <--> Dammtor entweder via Jungfernstieg oder Hbf.
Da braucht's nicht einen besonderen SEV.

Weil ich nach 6 Wochen keine Lust mehr drauf habe in überfüllten Bussen statt in der S-Bahn zu fahren?
Weil es jeden Tag früheres Aufstehen bedeutet?
Weil die meistern so wie ich, die über die Verbindungsbahn wollen mit dem sowieso schon überfüllten 15er zum Schlump fahren?
Weil auch die anderen Buslinien auf diesem Abschnitt chronisch voll sind?
Weil die Leistung bestellt worden ist und ich sie bezahlt habe?
Weil die Bauarbeiten nicht zu Zeiten stattfinden in denen mehr Menschen frei haben?
Weil ich bei den Spitzenpreisen im HVV ebensolche Leistungen im ÖPNV erwarte, die S-Bahn diese aber nicht erbringt und der Senat das abnickt?

Gruß, Philip


Wo ist der "Gefällt mir"-Button? Das spricht mir zu 100% aus der Seele. Die da oben haben längst den Realitätsbezug verloren...

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.2017 07:50 von Erol.
Zitat
Philip Pape
Wie würde die S-Bahn die Fahrt Bahrenfeld-Dammtor empfehlen? S1->Altona->22/25->Holstenstraße-S21->Dammtor?

Ueber Altona und Diebsteich. Wenn man auf die Suedseite will bietet sich natuerlich auch Stephansplatz an.

Fahrzeit ist normalerweise 13 Minuten. Via Diebsteich sind es 19, zum Stephansplatz 18, also de facto eine S11 frueher wenn man zur selben Zeit ankommen will. Nicht so schoen, aber auch kein Hals- und Beinbruch.
Zitat
Philip Pape
Weil ich nach 6 Wochen keine Lust mehr drauf habe in überfüllten Bussen statt in der S-Bahn zu fahren?

Musst du ja auch nicht. In der HVZ ist bei allen Verbindungen umfahren mit der S-Bahn via Diebsteich schneller.

Zitat
Philip Pape
Weil es jeden Tag früheres Aufstehen bedeutet?

10 Minuten. Nicht schoen, aber doch sicherlich weniger als zuletzt.

Zitat
Philip Pape
Weil die meistern so wie ich, die über die Verbindungsbahn wollen mit dem sowieso schon überfüllten 15er zum Schlump fahren?

Siehe oben / nur wenn sie sich nicht informieren. (Wobei es schon ein Problem ist das Fahrgaeste aus dem Westen bei Umfahren ueber Diebsteich das Gefuehl haben sie Fahren rueckwaerts / in die falsche Richtung, und das machen viele Leute nicht gerne. Deshalb warden viele sicher den Busnehmen selbst wenn es langsamer ist / siehe unten. Tagsueber ist der schnellste Weg nach Dammtor uebrigens via Hbf.)

Zitat
Philip Pape
Weil auch die anderen Buslinien auf diesem Abschnitt chronisch voll sind?

Stimmt. Und waehrend ich einen SEV (der ja genau parallel zur bestehenden Buslinien erfolgen wuerde) fuer keine gute Idee halte, koennte man schon die Buslinien auf dem Abschnitt etwas verstaerken (und zwar eher die 15 als die 20/25). Aber bei solche etwas kreativere Alternativen kann es schon gut sein dass die Vertraege dazu, sagen wir mal, etwas gedehnt werden muessten. (Und dass das ist, sagen wir mal, mit manchen Unternehmen scheinbar einfacher als mit anderen.)

Zitat
Philip Pape
Weil die Leistung bestellt worden ist und ich sie bezahlt habe?

Erstens ist in der Bestellung natuerlich auch vorgesehen dass es Baustellen geben wird waehrend derer dann die Leistung nicht wie definiert erfuellt werden kann. Zweitens hast du sie nicht bezahlt, du bist Nutzniesser des Verkehrsvertrages aber nicht Vertragspartner (und auch nicht Kunde).

Zitat
Philip Pape
Weil die Bauarbeiten nicht zu Zeiten stattfinden in denen mehr Menschen frei haben?

Naja, es fahren nicht nur Arbeitnehmer mit der S-Bahn. Wenn man das immer nur Nachts und an Wochenenden mach wuerde, wuerde es sicher viel laenger dauern und auch ziemlich viele Fahrgaeste veraergern. Und hoechstwahrscheinlich einiges mehr Kosten.

Christian
Heute:

- In der Früh-HVZ zur Abwechslung eine stundenlange Signalstörung auf der Harburger Strecke. Ausfall der S31 währenddessen. Bonus: Ein Ultrakurzzug auf der S3 mit nur zwei für Fahrgäste verfügbaren Wagen. Sehenswert.
- Mittags eine Vollsperrung des City-Tunnels.
- Seit dem Nachmittag Verspätungen wegen technischer Probleme auf der S1.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.2017 21:41 von Herbert.
Zitat
Herbert
Heute:

- In der Früh-HVZ zur Abwechslung eine stundenlange Signalstörung auf der Harburger Strecke. Ausfall der S31 währenddessen. Bonus: Ein Ultrakurzzug auf der S3 mit nur zwei für Fahrgäste verfügbaren Wagen. Sehenswert.
- Mittags eine Vollsperrung des City-Tunnels.
- Seit dem Nachmittag Verspätungen wegen technischer Probleme auf der S1.

Hallo,

ich wohne in Altona und arbeite in Harburg, und ich weiß schon, warum ich seit sieben Jahren Auto fahre, obwohl ich das eigentlich hasse... Und das trotz Elbtunnel dazwischen....

Gruß

Durchgangszug
Zitat
christian schmidt
Zweitens hast du sie nicht bezahlt, du bist Nutzniesser des Verkehrsvertrages aber nicht Vertragspartner (und auch nicht Kunde).

Ach?! Und was ist mit den Fahrgeldern?
Zitat
Computerfreak
Zitat
christian schmidt
Zweitens hast du sie nicht bezahlt, du bist Nutzniesser des Verkehrsvertrages aber nicht Vertragspartner (und auch nicht Kunde).

Ach?! Und was ist mit den Fahrgeldern?

Das wüßte ich auch mal gerne - wir werden schließlich jedes Jahr stärker gemolken, wofür dann?

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Computerfreak
Zitat
christian schmidt
Zweitens hast du sie nicht bezahlt, du bist Nutzniesser des Verkehrsvertrages aber nicht Vertragspartner (und auch nicht Kunde).
Ach?! Und was ist mit den Fahrgeldern?

OT, aber die Fahrgelder der HVV-Fahrscheine gehen an den Aufgabentraeger (der auch die Hoehe und Konditionen festlegt!), und werden dann nur nach Schluessel an die Verkehrsunternehmen verteilt. Das ist wie Uni oder Parkanlagen und ganz anders als fliegen oder zum Friseur gehen. Der Aufgabentraeger kontrolliert praktisch das ganze OEPNV-System. Wobei sich in Hamburg der Aufgabentraeger eher zurueckhaelt, auf sehr detailierte Kontrolle verzichtet und den Betreibern einige Freiraeume laesst - die diese dann z.T. unterschiedlich ausfuellen (vgl. U-Bahn mit S-Bahn).
Die Woche bei der S-Bahn, Auswahl:

Am Montag nachmittag Stellwerkstörung Wilhelmsburg, teilweise Ausfall S31, Überlastung und massive Verspätungen S3.

Am Montag nachmittag Stellwerkdefekt, Ausfall S3 Elbgaustraße - Pinneberg für etwa eine Stunde.

Am Montag nachmittag Stellwerkstörung, Ausfall S11 Othmarschen - Blankenese.

Am Dienstag morgen im Berufsverkehr Stellwerkstörung Wilhelmsburg, Ausfall S31, Überlastung und massive Verspätungen S3.

Am Mittwoch ab dem Nachmittag Unwetterschäden durch umgekippte Bäume an diversen Stellen, u.a. an der Verbindungsbahn.

Am Donnerstag/Freitag eingeschränkter Betrieb bzw. Vollausfall auf der Stader S3 wegen Unwetterschäden mit diversen, kurzfristig wechselnden Betriebszuständen, Verspätungen auf dem restlichen Linienabschnitt.

Am Freitag vormittag gab es einen Kabelbrand. Die S1 musste Blankenese - Klein Flottbek eine Stunde voll gesperrt werden.

Am Freitag nachmittag Weichenstörung Hauptbahnhof. Die S11 konnte nur Poppenbüttel - Berliner Tor fahren. Fitness-Spezial: Die Züge wendeten am Berliner Tor am Bahnsteig Richtung Barmbek. Eine Durchsage, dass Fahrgäste Richtung Innenstadt besser bereits Landwehr in die S1 wechseln, gab es nicht. Folge: ein Großteil des Zuges stieg Berliner Tor mit Sack und Pack Treppen zur S1 am anderen Bahnsteig. Aufzüge gibt es nicht.

Am Freitag nachmittag gab es einen technischen Defekt am Bahnübergang an der S3. Verspätungen.
Vor allem die Stellwerkstörung in Wilhelmsburg kommt momentan wöchentlich vor. Was ist denn da los?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen