Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Heute und Morgen (13+14..05.2017) fährt ja die S21 nach Pinneberg, weil die S3 ja nicht dahinfahren kann. Diese endet in Altona (Grund: Bauarbeiten am Lessingtunnel) Siehe hier

Nun aber die Frage:

Warum wird in Neugraben gebrochen? Sind da auch noch (Neben-)Bauarbeiten ? Oder warum?

Der Aushang tut so, als sei es eine logische Folge der Bauarbeiten am Lessingtunnel.

Die S-Bahn nach Stade wurde gebaut (bzw. man nimmt sie in Kauf), um UMSTEIGEFREI in die City zu fahren, nicht um dauernd, wenn`s der S-Bahn gerade besser passt, in Neugraben Fahrgäste umsteigen zu lassen...
@ Computerfreak: In Altona wird während Bauarbeiten so gehandt habt, dass die S3 weiter als S31 fährt und umgekehrt. Ich denke mal, dass das damit zusammen hängt. Kann mich aber auch täuschen.

Freundliche Grüße

Alexander Lührs
Das ist eine schlüssige Erklärung, denn durch die sich ergebenden Mischumläufe von S3 und S31 gibt es keine saubere Trennung zwischen Ein- und Zweisystemern was ohne Brechung in Neugraben zu Problemen führen würde.
So ist es die S31 kommt an in Altona auf Gleis 3 und fährt weiter als S3. Und bei der S3 genau umgekehrt aber eben über Gleis 2 ;).

Es sind zwar vereinzellen 2-System Züge auf der S31 gesehen wurden. Aber nicht immer passend für die Folgefahrt der S3.

Mfg

Sascha Behn
Nun, die Verknüpfung der S3 mit der S31 in Altona scheint sinnvoll zu sein, zumal nur 3 Minuten Überliegezeit pro Richtung.
Aber: Warum erwähnt die S-Bahn das nicht?

Fahrgäste von Holstenstraße zur Königstraße haben es damit besser und würden vielleicht verstärkt nachfragen. Außerdem ist somit die Fahrt von der City-S-Bahn nach Pinneberg mit nur einmaligem Umsteigen verbunden. Gut vorher zu wissen...

Nun aber zum eigentlichen Thema:
Die Zusammenlegung von S31 und S3 am letzten Wochenende, ist als Ausrede... äh Begründung für das Brechen in Neugraben kaum geeignet.

Betrieblich erstzt die S31 den Nordast der S3. Diese fährt nun weiter via Dammtor nach Berliner Tor/Harburg Rathaus statt nach Pinneberg.

Von Altona bis Berliner Tor entspricht die Anzahl der von der S31 bedienten Stationen, dem Abschnit der S3 Altona - Elbgaustraße! Bis Harburg Rathaus entsprcicht es dem Abschnitt Altona - Pinneberg (von der Stationszahl dasselbe)! Da die Strecke von Hammerbrook bis Harburg Rathaus etwas länger ist, als die von Elbgaustraße nach Pinneberg, wird tatsächlich ein Umlauf (2 Einheiten) mehr gebraucht als wenn die s3 nach Pinneberg fahren würde.
Nun war das Wochenende nicht HVZ, so dass im Abschnitt Stade - Neugraben weniger Umläufe gebraucht wurden (Kein 10 Minuten-Takt, nach Stade nur alle Stunde).
Somit dürften die oben erwähnten 2 Einheiten leicht zu beschaffen gewesen sein. Hinzu kommt, dass die S31 und die S3 nur gemeinsame Abstellgruppen haben und die dazugehörige Disposition würde die S-Bahn ja wohl hinbekommen...
Hätte hätte Herrentoilette...

Die S-Bahn wird ihre Gründe gehabt haben, es so zu machen wie es gemacht wurde.
Man kann doch einfach akzeptieren, wie die S-Bahn das gemacht hat!

Mfg

Sascha Behn
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Hätte hätte Herrentoilette...
Sehrfundierte Sachkenntnis!!! Auf solche Beiträge kann man hier gut verzichten.


Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die S-Bahn wird ihre Gründe gehabt haben, es so zu machen wie es gemacht wurde.

Und eben die hat sie zu veröffentlichen. Darum geht es.

(Oder ist es schlicht Unfähigkeit?)
Zitat
Sascha Behn
Man kann doch einfach akzeptieren, wie die S-Bahn das gemacht hat!

Nö! Warum?

(Hier noch mal für Sascha etwas, was ich bereits oben geschrieben habe:
Zitat
Computerfreak
Die S-Bahn nach Stade wurde gebaut (bzw. man nimmt sie in Kauf), um UMSTEIGEFREI in die City zu fahren, nicht um dauernd, wenn`s der S-Bahn gerade besser passt, in Neugraben Fahrgäste umsteigen zu lassen...
)
Zitat
Computerfreak
Zitat
Sascha Behn
Man kann doch einfach akzeptieren, wie die S-Bahn das gemacht hat!

Nö! Warum?

(Hier noch mal für Sascha etwas, was ich bereits oben geschrieben habe:
Zitat
Computerfreak
Die S-Bahn nach Stade wurde gebaut (bzw. man nimmt sie in Kauf), um UMSTEIGEFREI in die City zu fahren, nicht um dauernd, wenn`s der S-Bahn gerade besser passt, in Neugraben Fahrgäste umsteigen zu lassen...
)

Warum so unentspannt? Wenn betriebliche Zwänge, wie z. B. Bauarbeiten, ein Umsteigen notwendig machen ist das wohl Grund genug.
Ich verstehe den Wunsch, das dem Fahrgast transparent zu machen, nur: die meisten Fahrgäste haben einfach nicht die Kenntnis, um die Gründe zu verstehen. Man müsste auf dem Aushängen deutlich machen, dass die S3 ab Altona als S31 weiter fährt, aber nicht statt der S31 fährt (das könnte ein erstes Missverständnis sein), und dass auf der S31 andere Züge eingesetzt werden als auf der S3 (hier würde die Frage aufkommen, warum man nicht due gleichen Züge Eisnetzen kann, zumal die doch gleich aussehen, also müsste man das auch noch erklären). Dann hat man aber eine Wortanzahle erreicht, die den Rahmen einer übersichtlichen Information bei weitem sprengt. Also kann ich verstehen, dass man es lässt.
Zitat
roennie
Wenn betriebliche Zwänge, wie z. B. Bauarbeiten, ein Umsteigen notwendig machen ist das wohl Grund genug.

Nein eben nicht. Zu nächst hat die Bahn alles zu tun, um Einschränkungen zu vermeiden.

Zudem lagen eben diese Zwänge nicht vor, wie weiter oben nachgewiesen habe.
Weder S-Bahn noch andere User konnten hier keinen HINREICHENDEN Grund nennen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.2017 04:45 von Computerfreak.
Zitat
PAD
Ich verstehe den Wunsch, das dem Fahrgast transparent zu machen, nur: die meisten Fahrgäste haben einfach nicht die Kenntnis, um die Gründe zu verstehen.

So etwas musstrotzdem plausibel vorgelegt werden.
Auch politische Entscheidungen und Gerichtsurteile müssen begründet werden, auch wenn oft die meisten das nicht verstehen.

Zitat
PAD
Man müsste auf dem Aushängen deutlich machen, dass die S3 ab Altona als S31 weiter fährt, aber nicht statt der S31 fährt (das könnte ein erstes Missverständnis sein)

Läßt sich auf der Zeichnung/Grafik darstellen und textlich erwähnen (in Altiona ankommende Züge der S3 fahren als Linie S31 weiter... )
Zitat
PAD
und dass auf der S31 andere Züge eingesetzt werden als auf der S3 (hier würde die Frage aufkommen, warum man nicht due gleichen Züge Eisnetzen kann,

Genau diese Frage stellt sich zu Recht. Das es geht, habe ich weiter oben dargestellt.

Zitat
PAD
zumal die doch gleich aussehen, also müsste man das auch noch erklären).

Ja wenn es tatsächlich nicht ginge müsste man das.

Zitat
PAD
Dann hat man aber eine Wortanzahle erreicht, die den Rahmen einer übersichtlichen Information bei weitem sprengt.

Glaube ich nicht. Aber das könnte als einziges wirklich so sein.

Zitat
PAD
Also kann ich verstehen, dass man es lässt.

Nee nee, dafür habe ich keinerlei Verständnis. Nicht umsont gibt es einfache Übersichten und detailliertere Informationen um eine Überfrachtung zu vermeiden.
Computerfreak, warum so verbissen? Die S-Bahn wird schon Ihre Gründe haben, warum sie es so macht und nicht anders. Akzeptier das mal und mach hier kein Fass auf. Man kann immer anderer Meinung sein, aber richte Deine Vorschläger doch direkt an die S-Bahn anstatt das hier breit zu treten. Dort arbeiten Fachleute, die sich bei der Fahrplangestaltung, insbesondere bei Baustellen schon Gedanken machen.
nichts desto trotz könnte die S-Bahn ihre Baustellen Informationen grafisch ansprechender Aufbereiten sodass sowohl der Inhalt klarer wird, als auch das die Hinweise auffälliger sind.

PS: jetzt bitte nicht das Argument "war schon immer so deswegen ist es gut"
Zitat
roennie
Computerfreak, warum so verbissen? Die S-Bahn wird schon Ihre Gründe haben, warum sie es so macht und nicht anders. Akzeptier das mal und mach hier kein Fass auf. Man kann immer anderer Meinung sein, aber richte Deine Vorschläger doch direkt an die S-Bahn anstatt das hier breit zu treten. Dort arbeiten Fachleute, die sich bei der Fahrplangestaltung, insbesondere bei Baustellen schon Gedanken machen.

Ob da Fachleute arbeiten kann man schon zweifeln.

Als letztens in der Woche zwischen Harburg und Neugraben Bauarbeiten waren und bekannterweise in der HVZ alle 5 min gefahren wird, wurde lt. Aushang nur alle 10 min Ersatzverkehr geboten.

Die Hochbahn, die zwar zurzeit auf der U3 nicht so gut dasteht, hat bei Bauarbeiten auf der U1 in Wandsbek- Gartenstadt am Wochenende wo nur alle 10 min
gefahren wird, einen 5 min Takt Ersatzverkehr angeboten.

P.S.

Wie sieht es eigentlich zur Zeit mit dem Fahrstuhl bei der S-Bahn in Barmbek aus ? Na....
Sollte der nicht seit 8 Monaten oder so fertig sein. In der Zeit hat die Hochbahn einen ganzen Streckenabschnitt mit Fahrstühlen ausgestattet.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen