Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Kurzmeldungen [1]
31.03.2016 15:54
Ich mache diesen Thread nach dem Vorbild von Berlin auf. Oft gibt es etwas mitzuteilen, aber es ist zu unwichtig für ein neues Thema und es passt auch nicht in die bestehenden Sammelthreads.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Heute fand die Jahrespressekonferenz des Hamburger Verkehrsverbundes statt. Themen waren Fahrkartenfälschungen, die Bilanz und Projekte des HVV. Zum einen blickte der HVV zurück auf das Jahr 2015, aber auch nach vorn. Auch bei DT5 Online gibt es einen Bericht.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat


Gut, dass es jetzt diesen Thread gibt. Ich wollte auch keinen neuen aufmachen, aber diese Meldung pass sonst nirgends hin.

Ich habe gerade eben gehört, dass der HVV plant, künftig in den Sommerferien (vermutlich erst ab 2017) auf grund der geringen Nachfrage und zur besseren Durchführung von Wartungs- uind sanierungsarbeiten im Schnelklbahnnetz. Den gesamten Schnellbahnverkehr (nicht Regionalverkehr) einzustellen und durch SEV zu ersetzen. Die zusätzlichen SEV-Leistungen werden durch die Einsparungen der Schulbuslinienen ausgeglichen.

Das sei einerseits billiger und andererseits könnten Baumaßnahmen im Schnellbahnnetz schneller und effizienter durchgeführt werden.

Nun wird ja ohnehin stets ein Teil der Schnellbahnen in den Sommerferien aufgrund von Bauarbeiten gesperrt, aber gleich alles einzustellen, finde ich doch sehr krass.

In den 80er Jahren gab es diese nervigen fahrplanausdünnungen (U-Bahn außerhalb der HVZ nur alle 10 Minuten) keine s11 und keine S2, S31 nur in der HVZ nach Harburg usw.

In den letzten Jahren fuhr man doch immer volles Programm (vllt ein paar unveröffentliche Verstärker der U-Bahn nicht und weniger oder keine Langzüge auf der S3, aber sonst eben wie immer), dafür keine Fahrradsperrzeiten in der HVZ (Schnellbahn)!

Das war doch sehr ferienfreundlich (für Touristen, Urlauber und Schüler). Das sollte auch so bleiben. Frindet ihr nicht auch?
Re: Kurzmeldungen [1]
01.04.2016 22:36
Auf den letzten Metern dieses Tages wird nochmal sowas rausgehauen... :D

Saludos,
Felipe
Besser als die Sache mit den neuen Bussen für die 5 war das auf allen Fall.
Re: WLAN gestartet
21.04.2016 14:56
Heute hat die HOCHBAHN die WLAN-Hotspots auf der 5 und in den U-Bahnhöfen Mönckebergstraße und Borgweg in Betrieb genommen. Die Hotspots sind von Wilhelm Tel. Wie man sich anmeldet und ein paar Impressionen vom Start des Projekts am Donnerstagvormittag zeige ich auf [dt5online.de]

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Re: WLAN gestartet
15.07.2016 17:40
In Kaltenkirchen wurde heute die neue Servicestelle eröffnet: [hamburg.nahverkehraktuell.de]

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Re: Kurzmeldungen [1]
22.07.2016 16:07
Oldenfelde U1

Oldenfelde

Nach unten scrollen.
Re: Kurzmeldungen [1]
22.07.2016 20:40
Zitat
schmidi
Oldenfelde U1
Oldenfelde
Nach unten scrollen.

Primärquelle dazu:
https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Naechster_Halt/Ausbau_und_Projekte/u_bahn_ausbau/u1-haltestelle_oldenfelde
Präsentationen dritter Bürgerdialog am 21.07.2016

--
Tobias Becker * tobiasb@bddeeilorwww.talypso.de (auch ohne bddeeilorwww.) * OpenPGP 0xD3EDBD89 **
Re: WLAN gestartet
12.08.2016 09:12
Jetzt plant auch die S-Bahn-Hamburg kostenloses WLAN anzubieten. Allerdings nicht an den Haltestellen, sondern in den Bahnen: [hamburg.nahverkehraktuell.de]

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.2016 09:12 von Der Hanseat.
Re: Kurzmeldungen [1]
30.09.2016 19:29
RE Hamburg - Cuxhaven wird ab Dez. 2018 von DB-Regio übernommen.

Abendblatt via Google
PAD
Re: Kurzmeldungen [1]
01.10.2016 12:29
Das wundert mich aber. Es sah ja eine Zeitlang mal so aus, als ginge der Expressnahverkehr in Niedersachsen beinahe schon grundsätzlich nicht an DB Regio.
Re: Kurzmeldungen [1]
01.10.2016 14:55
Zitat
bahn42
RE Hamburg - Cuxhaven wird ab Dez. 2018 von DB-Regio übernommen.

Dazu bei der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG):
Linie RE 5 Cuxhaven – Stade – Buxtehude – HH-Harburg – Hamburg Hbf;
federführender Aufgabenträger: LNVG,
beteiligter Aufgabenträger: Freie und Hansestadt Hamburg;
Betriebsaufnahme Dezember 2018; Veröffentlichung des Verfahrens: 10. Februar 2016;
Betrieb mit diesellokbespannten Doppelstockzügen der LNVG.
http://www.lnvg.de/home/vergabeverfahren/

Nachtrag:
Passendes Thema im hiesigen Nahverkehrsforum Bremen / Niedersachsen.

--
Tobias Becker * tobiasb@bddeeilorwww.talypso.de (auch ohne bddeeilorwww.) * OpenPGP 0xD3EDBD89 **



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.10.2016 14:59 von tobiasb.
Was hat nun die LNVG dazu bewogen, den Betreiber zu wechseln?
Testen, ob ein Betreiberwechsel durch den Fahrzeugpool reibungsloser klappt?
Nur noch eine Sorte Fahrkartenutomaten in Buxtehude und Stade? DB-Fahrkarten-Automaten auf der Strecke nach Cuxhaven? Zusammenlegung von RE5 und RE6 (geht ja auch an DB) damit Durchbindung RE6 zum Hamburger Hbf?
Mehr Abwechslung?

Ein Halt in Neugraben (von Metronom ja grundsätzlich abgelehnt) wird doch hoffentlich nicht erfolgen?
Re: Kurzmeldungen [1]
02.10.2016 09:08
Zitat
Computerfreak
Ein Halt in Neugraben (von Metronom ja grundsätzlich abgelehnt) wird doch hoffentlich nicht erfolgen?

Wo gehalten wird, bestimmt nicht das EVU sondern der Auftraggeber. Ich denke mal, dass sich am Linienverlauf nichts ändern wird und wenn doch, werden wir das zeitig erfahren.

Eine Durchbindung des RE6 auf den RE5 wird es wohl auch eher nicht geben, da die Züge aus dem Pool der LNVG stammen und die wird es sicherlich nicht so gerne sehen, dass ihre Fahrzeuge in Schleswig-Holstein rumtuckern...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2016 09:08 von Alkcair.
Zitat
Alkcair

Wo gehalten wird, bestimmt nicht das EVU sondern der Auftraggeber. Ich denke mal, dass sich am Linienverlauf nichts ändern wird und wenn doch, werden wir das zeitig erfahren.

Im Prinzip ja, aber...
Manchmal haben die Verkehrsunternehmen gewisse Gestaltungsfreiheiten.
Ich habe irgendwo nur mal gehört, dass Metronom den Halt unbedingt NICHT wollte.


Zitat
Alkcair
Eine Durchbindung des RE6 auf den RE5 wird es wohl auch eher nicht geben, da die Züge aus dem Pool der LNVG stammen und die wird es sicherlich nicht so gerne sehen, dass ihre Fahrzeuge in Schleswig-Holstein rumtuckern...
, wobei die nach Westerland fahrenden Züge farblich ähnlich sind. Da könnte man sich schon einigen.
Zitat
Computerfreak
Zitat
Alkcair

Wo gehalten wird, bestimmt nicht das EVU sondern der Auftraggeber. Ich denke mal, dass sich am Linienverlauf nichts ändern wird und wenn doch, werden wir das zeitig erfahren.

Im Prinzip ja, aber...
Manchmal haben die Verkehrsunternehmen gewisse Gestaltungsfreiheiten.
Ich habe irgendwo nur mal gehört, dass Metronom den Halt unbedingt NICHT wollte.

Warum sollte DB Regio zusätzliches Geld für diesen Halt ausgeben? Es würden viele Pendler von der S3/S31 auf den RE5 umsteigen und so würde die LNVG den Hamburger Nahverkehr mitfinanzieren und gleichzeitig die eigenen Pendler mit vollen Zügen ärgern.

Zitat
Computerfreak
Zitat
Alkcair
Eine Durchbindung des RE6 auf den RE5 wird es wohl auch eher nicht geben, da die Züge aus dem Pool der LNVG stammen und die wird es sicherlich nicht so gerne sehen, dass ihre Fahrzeuge in Schleswig-Holstein rumtuckern...
, wobei die nach Westerland fahrenden Züge farblich ähnlich sind. Da könnte man sich schon einigen.

Ist das dein Ernst? Der LNVG geht es doch nicht darum, welche Farbe die Züge haben und ob das so ähnlich aussieht. Außerdem wäre der Einsatz von Doppelstockwagen auf dem Hindenburgdamm kontraproduktiv - schon bei dem kleinstem Sturm, der dort ja häufiger vorkommt, müsste der Betrieb eingestellt werden.

Außerdem hat es einen Grund, warum die NOB derzeit in Altona endet: Die fehlenden Kapazitäten der Verbindungsbahn und des Hauptbahnhofes. Letzteres könnte man möglicherweise lösen, indem man Pufferzeiten weglässt, also jeweils direkt weiterfährt. Bei einer Durchbindung würde die Fahrzeit etwa 5 Stunden betragen, ohne Puffer dürften sich die Fahrgäste aus Richtung Hamburg über die fehlende Pünktlichkeit bedanken...

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Re: Kurzmeldungen [1]
02.10.2016 10:45
Zitat
Computerfreak
Zitat
Alkcair
Eine Durchbindung des RE6 auf den RE5 wird es wohl auch eher nicht geben, da die Züge aus dem Pool der LNVG stammen und die wird es sicherlich nicht so gerne sehen, dass ihre Fahrzeuge in Schleswig-Holstein rumtuckern...
, wobei die nach Westerland fahrenden Züge farblich ähnlich sind. Da könnte man sich schon einigen.

Es geht der LNVG doch nicht um die Farbgebung irgendwelcher Züge sondern darum, wo die fahren. Die LNVG wird sicherlich nicht bereit sein, Fahrzeuge für den Nahverkehr in anderen Bundesländern zu stellen.

Die EVB beispielsweise würde auch von der LNVG einen aufs Dach kriegen, wenn die ihre LINTe auf dem Moorexpress fahren lassen würden - die Fahrzeuge sind dafür einfach nicht vorgesehen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2016 10:51 von Alkcair.
PAD
Re: Kurzmeldungen [1]
02.10.2016 10:58
Zitat
Der Hanseat
Zitat
Computerfreak
Zitat
Alkcair
Eine Durchbindung des RE6 auf den RE5 wird es wohl auch eher nicht geben, da die Züge aus dem Pool der LNVG stammen und die wird es sicherlich nicht so gerne sehen, dass ihre Fahrzeuge in Schleswig-Holstein rumtuckern...
, wobei die nach Westerland fahrenden Züge farblich ähnlich sind. Da könnte man sich schon einigen.

Ist das dein Ernst? Der LNVG geht es doch nicht darum, welche Farbe die Züge haben und ob das so ähnlich aussieht. Außerdem wäre der Einsatz von Doppelstockwagen auf dem Hindenburgdamm kontraproduktiv - schon bei dem kleinstem Sturm, der dort ja häufiger vorkommt, müsste der Betrieb eingestellt werden.

Außerdem hat es einen Grund, warum die NOB derzeit in Altona endet: Die fehlenden Kapazitäten der Verbindungsbahn und des Hauptbahnhofes. Letzteres könnte man möglicherweise lösen, indem man Pufferzeiten weglässt, also jeweils direkt weiterfährt. Bei einer Durchbindung würde die Fahrzeit etwa 5 Stunden betragen, ohne Puffer dürften sich die Fahrgäste aus Richtung Hamburg über die fehlende Pünktlichkeit bedanken...
Nun, die NOB-Züge werden mittelfristig schon bis zum Hbf fahren spätestens dann, wenn der Bahnhof Altona nicht mehr vorhanden ist. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass DB Netz nun, da die DB den Betrieb wieder übernimmt, schon ein paar Kapazitäten freigeschaufelt bekommt.
Die Farbe der NOB-Züge wird sich übrigens auch mittelfristig ändern, die Wagen sollen nach und nach in die nah.sh-Farben umlackiert werden. Diese passen dann natürlich nicht zu den nah.sh-Farben der nordbahn und der DB auf den Strecken nach Kiel/Flensburg. Aber man kann nicht alles haben.
Wenn Altona zugunsten von Altona Nord wegfällt endet der RE6 in Altona Nord und eine der Nordbahnstrecken wird auch in Altona Nord enden, die Kapazität steigt ja nicht dadurch, dass der alte Kopfbahnhof wegfällt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen