Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neuer Fahrplan: S-Bahn wird 3 Minuten langsamer
geschrieben von Neu Wulmstorf 
Ich habe trotzdem weiterhin meine Zweifel. Wir reden bei der Inbetriebnahme der S4 nicht über einen Zeithorizont von ein oder zwei Jahren - sondern von mindestens einem Jahrzehnt. Die Arbeiten haben noch nicht einmal begonnen. Dafür schon jetzt "Lücken" im Fahrplan zu erzeugen... ich mag es nicht glauben.
Eventuell sind es ja Anpassungen für die S32 - viel eher denk ich aber, dass diese Anpassungen zur Stabilität füren sollen, gerade was die S3 angeht in Zeiten, in denen der neue Halt Elbbrücken entsteht, vielleicht durch LAs.

Saludos,
Felipe
Ja, Felipe mag da nicht unrecht haben, wenn ich das in den letzten Tagen richtig gesehen habe, ist stadteinwärts vor der Norderelbbrücke eine 90er LA angekündigt und in der Haltestelle Hammerbrook in der Mitte des Bahnsteigs eine 60er LA.

Wenn dann unter rollendem Rad die Haltestelle gebaut wird, evtl. auch noch mit Eingleisigkeit (neuer, Stumpf zu befahrener Gleiswechsel unmittelbar südlich der Norderelbbrücke), wird die Geschwindikgkeit sicher weiter runtergehen.
Die Änderungen im Fahrplan sind wirklich auf weite Sicht angelegt, drin enthalten sind "Elbbrücken", "Ottensen", S32 und S4.

Die S4 ist zwar noch weit weg, aber das Taktgefüge der S-Bahn lässt nicht viel Spielraum und daher ist die jetzt schon fix eingeplant. Wie der Fahrplan sich in der Praxis macht, werden wir sehen. Kritisch sehe ich den Anschlussverlust der U1 zur S1 an der Wandsbeker Chaussee stadteinwärts, aber man wird sehen.

Neu sind unter anderem auch: Anschluss am Hbf zwischen S2 und S11 Richtung Altona (Minute 2) und die S11 und S3 (Minute 8) haben jetzt auch offiziell Anschluss in Fahrtrichtung Harburg/Ohlsdorf.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2016 17:10 von HOCHBAHN-Fan.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die Änderungen im Fahrplan sind wirklich auf weite Sicht angelegt, drin enthalten sind "Elbbrücken", "Ottensen", S32 und S4.

Die S4 ist zwar noch weit weg, aber das Taktgefüge der S-Bahn lässt nicht viel Spielraum und daher ist die jetzt schon fix eingeplant. Wie der Fahrplan sich in der Praxis macht, werden wir sehen. Kritisch sehe ich den Anschlussverlust der U1 zur S1 an der Wandsbeker Chaussee stadteinwärts, aber man wird sehen.

Neu sind unter anderem auch: Anschluss am Hbf zwischen S2 und S11 Richtung Altona (Minute 2) und die S11 und S3 (Minute 8) haben jetzt auch offiziell Anschluss in Fahrtrichtung Harburg/Ohlsdorf.

Hast du die Antwort von der S-Bahn bekommen?
Schade finde ich trotzdem, dass man auf der S1/S11 von Altona nach Blankenese in Zukunft in der BVZ einen 3/7 Minuten-Takt hat.

Auch schade, dass in Zukunft die S11 in Richtung Blankenese immer auf Minute 2 fährt und die S31 Richtung Altona weiter auf Minute 0 kommt. So hat man dann von Holstenstraße nach Altona dann in der BVZ einen 2/8 Minuten-Takt, anstelle des derzeitigen 4/6 Minuten Takt.

Somit gibt es leider auch durch die Verschiebung einiger Minuten leider für mich leider auch einiges negatives.

Dazu gehört auch das Umsteigen von der S-Bahn zur AKN in Eidelstedt, worüber ich ja schon in meinem Beitrag zuvor in diesem Thema geschrieben hatte.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Die letzte grosse Umstellung Anfang der 80er wurde ziemlich schnell korrigiert, mal sehen was jetzt so wird...
Zitat
christian schmidt
Die letzte grosse Umstellung Anfang der 80er wurde ziemlich schnell korrigiert, mal sehen was jetzt so wird...

Dies hoffe ich auch, dass hier noch einmal Nachgedacht wird, damit solche komischen Takte wie ein 3/7-Takt zum Beisiel die Ausnahme bleiben.

So werden nämlich auf der Verbindungsbahn die Züge der Linie S11 nach Blankenese, S21 nach Elbgaustraße und die S31 nach Altona in Zukunft auf die Minuten 8/0/2 kommen, was ich auch nicht für sinvoll halte.

Auch gefällt mir der Takt im City-Tunnel ganz so, da dort ja die S1 nach Wedel und die S3 nach Pinneberg auch einen 3/7-Takt ergeben, aber das ist jetzt schon so und daran ändert sich auch nichts.

Mir fällt dabei auf, dass es solche komischen Takte auch nur in Richtung Westen gibt.

In der Gegenrichtung gibt es abgesehen von der S31 nach Neugraben und der S21 nach Aumühle auf der Verbindungsbahn sonst keine komischen Takte.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2016 21:22 von Norderstedt.
Zitat
christian schmidt
Die letzte grosse Umstellung Anfang der 80er wurde ziemlich schnell korrigiert, mal sehen was jetzt so wird...
Was wurde damals umgestellt und dann wieder zurückgedreht / korrigiert?
Zitat
Norderstedt
Somit gibt es leider auch durch die Verschiebung einiger Minuten leider für mich leider auch einiges negatives.

Das Leben ist manchmal schon dreifach hart...

Nun aber zu meiner Frage:

Was genau kürzt Du mit BVZ ab? Hier findet sich jedenfalls nichts dazu.
Und das hier oder auch das ergibt in diesem Zusammenhang nicht wirklich einen Sinn...
Ich glaub, dass, was der normalsterbliche als HVZ (HauptVerkehrsZeit) bezeichnet, ist bei Norderstedt eben die BVZ (BerufsVerkehrsZeit? Irgendwie ein komisches Wort).
Zitat
Norderstedt


Mir fällt dabei auf, dass es solche komischen Takte auch nur in Richtung Westen gibt.

In der Gegenrichtung gibt es abgesehen von der S31 nach Neugraben und der S21 nach Aumühle auf der Verbindungsbahn sonst keine komischen Takte.

In der Gegenrichtung fährt die S3 auch 3 Min hinter der S1. Das finde ich als jemand, der mehrmals die Woche von Rissen Richtung Neugraben und zurück fährt sehr praktisch (das gilt in beide Richtungen).
Zitat
Wolf Tiefenseegang


In der Gegenrichtung fährt die S3 auch 3 Min hinter der S1. Das finde ich als jemand, der mehrmals die Woche von Rissen Richtung Neugraben und zurück fährt sehr praktisch (das gilt in beide Richtungen).

Ab Fahrplanwechsel liegt die S3 Richtung Osten Auch zwischen Altona und Jungfernstieg 4 Minuten hinter der S1. In der Gegenrichtung liegt die S1 durchgehend 2 Minuten hinter der S3. Und genau das ist das Problem. Da S1 und S3 auf absehbare Zeit. Über weite Teile des tages alleine auf der City-S-Bahn fahren (und wenn die S4 kommt, wird das durch den lächerlichen 20-Minuten-Takt außerhalb der HVZ auch nicht viel besser) führt das dazu, dass man auf den stationen der City-S-Bahn bis zu 8 Minuten warten muss. Das ist gefühlter 10-Minuten-Takt. Für diesen wichtigen Streckenabschnitt nicht zumutbar.
Es ist auch unverständlich, warum die Fahrplankonstellation in beiden Richtungen unterschiedlich ist. Nicht weit überlegt das ganze...
In Richtung Westen häte einfach fast alles so bleiben können. Nur die S3 mußß früher ab Stade fahren (Elbbrücken) früher ab Jungfernstieg fahren, damit auch von Jungfernstieg bis Altona alles im 4/6-Takt fährt.
Zitat
Railjet
Zitat
Norderstedt
Somit gibt es leider auch durch die Verschiebung einiger Minuten leider für mich leider auch einiges negatives.

Das Leben ist manchmal schon dreifach hart...

Nun aber zu meiner Frage:

Was genau kürzt Du mit BVZ ab? Hier findet sich jedenfalls nichts dazu.
Und das hier oder auch das ergibt in diesem Zusammenhang nicht wirklich einen Sinn...

BVZ ist für mich die Abkürzung für Berufsverkehrszeit. Damit meine ich dann die Zeit bezogen auf das Thema und meine Aussagen, wenn auch die S11 und die S2 fahren. Denn wenn auch die S11 fährt ergibt sich von Altona nach Blankenese dieser 3/7 Minuten Takt.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.2016 10:30 von Norderstedt.
Hier die offizielle Erklärung der Bahn zu den Fahrplanänderungen: [www.nahverkehrhamburg.de]

So viel vorab:
- Es hat mit der Hst. Elbbrücken zu tun.
- Es hat mit den wachsenden Fahrgastzahlen zu tun
- Es hat mit künftig zusätzlichen Fahrten im Netz zu tun
Das "Maßnahmenpaket Eidelstedt" würde ich gern sehen. Die S21 soll neu erst auf Minute 5 von Gleis 2 abfahren. Die Abfahrt der folgenden A1 auf Minute 6 dürfte bei den bescheidenen Türwegen des LINT samt Stufe nach unten nur unter Optimalstbedingungen laufen, obwohl die AKN als Rangierfahrt (?) bekanntlich noch vor Abfahrt der S21 aus dem Kehrgleis auf Sicht ins besetzte Bahnsteig-Gleis einfahren kann.

Am Wochenende hat man die Abfahrt der A1 auf Minute 9 vorgezogen - und gleichzeitig die S3 auf Minute 9 nach hinten geschoben. Da wäre interessant, ob trotzdem der Anschluss gewährleistet werden soll oder ob sich die Fahrtzeit Citytunnel -> AKN zu diesen Zeiten um 20 Minuten verlängern soll.
Ich gehe nicht davon aus, das die A1 an Sonntagen zukünftig vor der S3 abfahren wird. Vielleicht fährt die A1 zukünftig von dem Gleis Richtung Innenstadt ab, somit könnte die S3 und die A1 parallel ausfahren. Im 20 Minuten Takt am Wochenende ist die Chance recht groß, dass zu dieser Zeit keine S-Bahn Richtung Innenstadt fährt.

Die Abfahrt der S21 zur Minute 5 und der A1 zur Minute 6 finde ich auch mehr als sportlich, auch wenn die A1 zukünftig bis Eidelstedt Zentrum 1 Minute mehr Fahrzeit hat.

Auch mich würde das interessieren was das "Maßnahmenpaket Eidelstedt" im einzelnen beinhaltet.
Bei der S11 ist es also um mehr Zeit zum Wenden zu haben. Da wurde ich dann gerne wissen wie dass den z.Z. gemacht wird, und ob das in Zukunft anders gemacht werden soll. Insbesodenre was die Zugfuehrer angeht, zu welchen Zeiten wird denn in Altona auf der S11 zur Zeit auch der Zugfuehrer gewechselt und wann wird gelaufen? Beim meiner letzten Fahrt nach Blankenese ist mir aufgefallen das selbst an einem Sonnabendnachmittag gewechselt wurde wo frueher gelaufen wurde.
-gelöscht-

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.2016 17:52 von Der Hanseat.
DIE S-BAHN BEKOMMT DIE PÜNKTLICHKEIT EH NICH HIN,WOZU DER NEUE FAHRPLAN?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen