Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Nummerierungen im HVV
geschrieben von flor!an 
PAD
Re: Nummerierungen im HVV
21.03.2017 17:19
Zitat
DaniOnline

Wie ich bereits erwähnt habe, werden bei S- und U-Bahn ja auch Buchstaben angezeigt, dort wären diese am ehesten entbehrlich. Gerade ein Angebot mit Zusatzkosten (Schnellbusse) sollte sofort erkennbar sein.
Ja, weil es zwei Schnellbahnen mit der Nummer 1 gibt. Einen Bus mit der Nummer 1 gibt es aber nur einmal.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.2017 17:19 von PAD.
Nein, Eilbusse sind nicht gleich Schnellbusse.
Schnellbusse lassen meist weniger Haltestellen aus als Eilbusse und kosten 2€ Zuschlag, außer man hat von vornherein eine entsprechende Fahrkarte. Außerdem haben sie eine normale Liniennummer im 30er- oder 40er-Bereich und schildern in der ersten Zeile des Ziels immer Schnellbus.
Eilbusse kosten meines Wissens keinen Zuschlag, die Linien sind deutlich kürzer und sie haben ein E vor der zweistelligen Liniennummer, außerdem schildern sie in der ersten Zeile des Ziels immer Eilbus.
Zitat
PAD
Zitat
DaniOnline

Wie ich bereits erwähnt habe, werden bei S- und U-Bahn ja auch Buchstaben angezeigt, dort wären diese am ehesten entbehrlich. Gerade ein Angebot mit Zusatzkosten (Schnellbusse) sollte sofort erkennbar sein.
Ja, weil es zwei Schnellbahnen mit der Nummer 1 gibt. Einen Bus mit der Nummer 1 gibt es aber nur einmal.

Hey, wie waere es wenn man einfach durchnumeriert, mit 1 beginnend, alle Bus- und Bahnlinien in Hamburg in Deutschland in Europa in der Welt?!?
Dann aber bitte auch in einem Fahrplanbuch ;-)

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
VBB/HVV
Nein, Eilbusse sind nicht gleich Schnellbusse.

In diesem Zusammenhang: Die offiziellen englischen Übersetzungen dieser beiden HVV-Produkte:

SchnellBus - express bus
EilBus - shuttle bus
Auf hvv.de werden die Eilbusse so charakterisiert:

Zitat
hvv.de
EilBus
Ohne Zuschlag und so schnell wie möglich zum Ziel – mit den 4 EilBus-Linien kein Problem!
Sie stellen Verbindungen zwischen Wohngebieten und den nächstgelegenen Schnellbahnhaltestellen her – am Morgen in Richtung Hamburger City und am späten Nachmittag wieder zurück.
Die EilBusse sind durch ein E und die zweistellige Liniennummer gekennzeichnet.

Aber sind die Eilbuslinien nicht vorwiegend für Berufspendler(ströme) eingerichtet?

E69 vom Bf Ahrensburg ins Gewerbegebiet Jakobsrade in Siek
E62 von U-Wandsbek Markt u.a. zur BW-Universität / Otto-Hahn-Schule / Kinderkrankenhaus Wilhelmstift / Schulen Soorenkoppel
E86 vom Bf Altona nach Teufelsbrück zur Airbus-Fähre 68 nach Finkenwerder (Werksgelände)
E40 von S-Fischbek/S-Neugraben/S-Neuwiedenthal zu Airbus/Finkenwerder

...mit entsprechend auf Schichtbeginn und -ende ausgerichteten Fahrplänen.
E62 scheint mir auf eine etwas differenziertere Zielgruppe ausgerichtet zu sein: Schülerverkehr.

Auf dem Eilbus-Plan des HVV findet sich auch noch folgender Terminus:

HVV–EilBusse / Sprinter Buses
Ja, also wie Du ja beschrieben hast sieht man ja allein schon und vor allem an der Linie E86, dass diese Linien eher für Berufspendler gedacht sind, da alleine zwei Linien schon auf AIRBUS Finkenwerder ausgelegt sind.
Und, wie Du auch richtig bemerkt hast, ist die E62 damit natürlich eigentlich die einzige Linie, die wirklich für Wohngebiete/nicht nur für Arbeiter ausgelegt ist.
Was natürlich nicht heißen soll, dass sich die Linien nicht für andere Leute als die Arbeiter generell eignen.
Wie die Schnellbusse sind die Eilbusse nur noch ein Fragment des geplanten.

[www.nimmbus.de]
[www.hov-bus.de]

"Die EilBus-Linien hatten ursprünglich die Aufgabe, Stadtteile ohne Schnellbahnanschluss direkt und ohne viele Zwischenhalte mit der nächsten U- oder S-Bahn-Haltestelle zu verbinden."
Bei Wikipedia leutet 'Eilbus' auf 'Schnellbus' weiter...

Wobei ich schon denke dass das Einbuskonzept gar nicht so schlecht war, und bei mehreren Linien vielleicht eine Wiedereinfuehrung gar keine schlechte Idee waere. Z.B. koennte man doch ein paar Minuten sparen wenn in der morgendlichen HVZ die zusaetzlichen Fahren auf der 21 anstelle nach Klein Flottbek wieder nach Hochkamp fuehren wuerde. Alle 10 Minuten zum EEZ und entlang der Heinrich-Plett-Strasse sollte doch genug sein. Ebenso bei der 7, muss da morgens wirklich jeder Bus an jeder Haltestelle in der Fuhlsbuetteler Strasse halten oder koennte man vielleicht jeden zweiten beschleunigen? Und wenn die 10 ab Rodigallee(Ost) ohne halt nach U Wandsbek Markt fahren wuerde, haette jede Haltestelle immer noch 12 Busse in der HVZ (18 ab Bundeswehruni), reicht das nicht? Auch halte ich E31 fuer eine viel einpraegsamere Liniennummer als 88888800000. Und wenn man schon die E40 als Eilbus bezeichnet, warum nicht auch die ganzen anderen AirEilbusse?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.2017 17:29 von christian schmidt.
@Railjet Wenn man sich den Fahrplan der E62 anguckt, lässt sich klar erkennen, dass sie für Bewohner aus Jenfeld eine halbwegs schnelle Verbindung zum Wandsbeker Markt darstellt. Für die anderen Linien stimme ich dir zu.

@zurückbleiben bitte Ja, auch ein Blick in alte Fahrplanbücher ist da recht spannend.

@christian Schmidt Wikipedia als Referenz zu nehmen, erst Recht, wenn es sich wie in diesem Fall nur teilweise auf Hamburg bezieht, halte ich doch für sehr gewagt...

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen