Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 Sperrung
geschrieben von flor!an 
Re: U3 Sperrung
20.07.2017 19:43
In den Bussen gab es Ansagen schon Tage vorher, in der S-Bahn je nach Kutscher.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.2017 23:14 von Herbert.
KHH
Re: U3 Sperrung
20.07.2017 22:28
Heute, bei meiner fünften Fahrt stadteinwärts mit der U2 seit Beginn der U3-Sperrung, habe ich zum ersten Mal vor U Burgstraße eine Ansage gehört, dass man dort in den Ersatzverkehr nach Barmbek umsteigen kann.

Warum hat die Hochbahn das nicht von Anfang an hinbekommen?
Re: U3 Sperrung
21.07.2017 19:25
Zitat
2-Zonen-Karte
Die fehlende Ansage zur Weiterfahrt in Barmbek habe ich gestern in der Gegenrichtung auch erlebt. Es kam nur die normale Durchsage "Übergang zur S-Bahn sowie zur U3 in Richtung Hbf - Schlump und in Richtung Wandsbek-Gartenstadt" aber kein Hinweis darauf, dass der Zug selbst weiter bis WK fährt.
[...]

Das ganze hat heute im Gegensatz zu gestern von WK aus kommend geklappt. Interessanterweise hat der Herr auch die Ausstiegsseite angesagt.

Gruß Cedric

ICE nach Hamburg-Friedhof-Diebsteich über Hamburg Hbf.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.07.2017 19:25 von cedric30003.
Re: U3 Sperrung
24.07.2017 18:06
Heute kamen tatsächlich in der U1 ansagen. Ich hoffe mal das hat sich jetzt eingespielt.


Der SEV macht hingegen keinen spass zu nutzen. (Der Bus im Hintergrund ist übrigens nicht in die Station eingefahren sondern hat dort Pause gemacht während sich der Fußweg (und Radweg) weiter füllte)


Re: U3 Sperrung
24.07.2017 19:54
Und jetzt stehen Dehnhaide nicht nur Baumaschinen, es wurden auch die Absehbaren Maßnahmen eingeleitet. Sprich, Reduzierung der Fahrstreifen auf einen Richtung stadteinwärts, bzw. Führung eines Streifens über die Gegenfahrbahn.

Grüße
Boris
Re: U3 Sperrung
25.07.2017 17:47
Die automatische Ansage in der U3, wenn die Bahn in Barmbek einfährt, erzählt die Busse des SEV würden "vor der Haltestelle" bereitstehen. Leider sehr unpräzise, da Barmbek ja einen nördlichen und einen südlichen Busbereich hat.
Und beim Berliner Tor gibt es so viele verschiedene Ausgänge, dass "vor der Haltestelle" auch viel zu unpräzise ist. In Barmbek hätte man in den Ansagetext noch irgendwas wie "Busbereich Nord" einbauen können, beim Berliner Tor zumindest noch "Ausgang [Name fällt mir gerade nicht ein]".

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: U3 Sperrung
25.07.2017 21:24
Die Ansagen in der U1 gab es von Anfang an. Die Hochbahn bekam es "nur" nicht hin, sie auch konsequent abzuspielen oder ihre Mitarbeiter anzuweisen, ersatzweise Durchsagen zu machen. Mittlerweile kommen die Ansagen. Und ganz neu heute früh ein Fahrer, der sogar vor Hauptbahnhof noch eine Durchsage machte. Dummerweise viel zu leise. Man konnte bestenfalls hören, dass jemand irgendetwas durchsagen wollte. Das scheint alles so eine ziemlich komplexe Wissenschaft für sich zu sein.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.2017 21:25 von Herbert.
Re: U3 Sperrung
28.07.2017 16:50
Heute das nächste Negativ-Erlebnis: Am Berliner Tor will eine Gruppe Touristen einsteigen, jemand von ihnen fragt, ob dies der Bus zur Lübecker Straße sei. Der Busfahrer antwortet nur "Da fahre ich nicht lang" und wartet seelenruhig bis die Touristengruppe wieder ausgestiegen ist. Scheinbar weiß der Fahrer nicht dass die Fahrgäste an der Burgstraße oder Wartenau auf die U1 umsteigen können/müssen. Oder er teilte es ihnen absichtlich nicht mit.
Als die Touristengruppe dann gerade am Aussteigen war erklärt ein anderer Fahrgast der Gruppe, dass dies doch der richtige Bus sei und wie sie korrekt umsteigen müssen. Kurz darauf wirft sich einer der Gruppe in die schließende Vordertür des Busses und blockiert sie, damit die ganze Gruppe wieder einsteigen kann. Gefällt dem Fahrer natürlich garnicht.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: U3 Sperrung
28.07.2017 21:53
Ich hab heute auch was während der U3 Sperrung beobachtet. Dazu habe ich ein paar Fragen (Ja es ist jammern auf hohem Niveau).

In Wandsbek-Gartenstadt war an der Anzeigetafel "Barmbek" angezeigt. Hingegen stand am Zug "Schlump".

Soweit ja eigentlich ok. Aber warum unterscheiden sich selbst hier die Anzeigen? (Barmbek ist ja auch ein "normaler"/"regulärer" Endhalt den der Zug analog zur Anzeigetrafel am Bahnsteig anzeigen könnte)

Kurz vor der Einfahrt in Barmbek kam dann die Ansage "Endhaltestelle" (ohne das "bitte alle Aussteigen"). Ebenso stand im Fahrgastfernsehn "Barmbek" und "Endhaltestelle" im Wechsel (auch hier ohne "bitte alle Aussteigen"). Es folgte der zusätzliche U3 Sperrungstext (von wann bis wann, wo die Busse fahren etc etc) inkl. einer Passage: "Dieser Zug fährt nach kurzem Aufenthalt weiter nach Kellinghusenstraße". Auf dem Fahrgastfernsehn war allerdings, selbst nach dem die ersten ausgestiegen sind, immernoch "Endhaltestelle" angezeigt und NICHT das weitere Linienband nach Kelle.

Ist es nicht möglich in den FIS eine Verknüpfung mehrerer Fahrstrecken einzuspeichern die dann angezeigt werden? also hier: Wandsbek-Gartenstadt -> Barmbek und dann Barmbek -> Kelle (oder Hbf Süd oder oder)





Als ich dann längere Zeit am S-Bahnsteig stand konnte ich andere U3's beobachten. Diese hatten ebenso ein etwas komisches "verhalten":

Einige hatten bei der Einfahrt in Barmbek auf der Anzeige am Zug nur U3 geschrieben (also ohne Linienpiktogramm sondern als Text).
Andere Hingegen "Bitte nicht einsteigen". Dieser Text stand bis zur Ausfahrt an dem Zug. Erst bei der Ausfahrt wechselte er auf Wandsbek-Gartenstadt.

Warum verhalten sich die Züge so "komisch" bzw. zumindest warum verhalten sie sich unterschiedlich? Oder passiert das "von Hand" sodass es auf den Fahrer ankommt

Es handelte sich bei allem um DT5 Züge.
Re: U3 Sperrung
29.07.2017 01:55
Zitat
flor!an
Warum verhalten sich die Züge so "komisch" bzw. zumindest warum verhalten sie sich unterschiedlich? ...

Es handelte sich bei allem um DT5 Züge.

Die sind noch jung, die müssen das noch erst lernen ;)
Re: U3 Sperrung
29.07.2017 08:20
Der Zugzielanzeiger ist an das Zugfunkgerät gekoppelt, wenn der Zf BK als Ziel eingibt, erzählt der Sprachspeicher eben, das in Barmbek alle aussteigen sollen, außerdem wird "Nicht Einsteigen" geschildert, gibt der Zf BA als Ziel ein, wird Schlump geschildert und von Übergängen geredet.

***Es bedeutet harte Arbeit, wenn man aus einem Beförderungsfall, einen Fahrgast machen möchte.***
Re: U3 Sperrung
31.07.2017 12:54
Irgendwie ist der Wurm drin.
Heute morgen wurde in der U1 an der Lübecker Straße immer noch verkündet das aktuell zwischen Berliner Tor und Barmbek gesperrt sei (und nicht etwa Mundesburg und Wandsbek-Gartenstadt) (und auch nicht Rathaus und Barmbek wie es zumindest ja gestern gesperrt war).

Aber gut, auf der Startseite von hochbahn.de ist als aktuelle Bauphase auch immer noch Rathaus - Barmbek verlinkt.
Re: U3 Sperrung
31.07.2017 19:25
Läuft natürlich nix bei der Hochbahn. Heute morgen U-Bahn voll ( keine Verstärker), heute Abend stehen von Hbf bis Farmsen ( keine Verstärker).
Ansagen das in Wandsbek Gartenstadt keine Bahn fährt. Fehlanzeige.
Re: U3 Sperrung
31.07.2017 21:59
Wer auf den U3-SEV ausweichen will: Hamburg Wasser baut genau diese Woche an der Kreuzung Habichtstraße / Bramfelder Straße.
Re: U3 Sperrung
01.08.2017 17:26
Zitat
Herbert
Wer auf den U3-SEV ausweichen will: Hamburg Wasser baut genau diese Woche an der Kreuzung Habichtstraße / Bramfelder Straße.

Weiß jemand ob die Busfahrer auf dem letzten Stück von der Ersatzhaltestelle Habichtstraße bis Wandsbek Gartenstadt eine freie Routenwahl haben? Ich habe jetzt 3 Linienverläufe mitbekommen:
1) von der Ersatzhalte Steilshooper Straße wie die Linie 177 geradeaus, dann über Ellingersweg/Hellbrookkamp die Fabriciusstraße südlich runter und von dort wieder nördlich in die Bramfelder Chaussee, dort dann Haldesdorfer Straße und Lesserstraße nach Wandsbek Gartenstadt.
2) von der Ersatzhalte Steilshooper Straße rechts abbiegend die Habichtstraße runter, dann links in die Bramfelder Straße/Bramfelder Chaussee abbiegen und dann auch wieder Haldesdorfer Straße und Lesserstraße
3) von der Ersatzhalte Steilshooper Straße rechts abbiegend die Habichtstraße runter und am Beginn der Nordschleswiger Straße dann links abbiegen in den Alten Teichweg

Mit Route 1 bin ich selbst schon mitgefahren, bei den Routen 2 und 3 sah ich nur Busse mit SEV-Beschilderung und Fahrgästen drinnen, die an der Kreuzung Habichtstraße/Bramfelder Straße eben nach links in die Bramfelder Straße abbogen oder geradeaus die Habichtstraße weiter runter fuhren.
Die Baustelle dort schien die Busfahrer nicht zu kümmern, auch wenn dort Stop/Go-Verkehr deswegen herrschte. Bei Route 1 hat man zwar keinen Baustellenverkehr, aber eingen größeren Umweg, weil Zickzack-Kurs.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: U3 Sperrung
02.08.2017 11:01
Zitat
FoxMcLoud
Weiß jemand ob die Busfahrer auf dem letzten Stück von der Ersatzhaltestelle Habichtstraße bis Wandsbek Gartenstadt eine freie Routenwahl haben?

Ist die Antwort auf deine Frage wirklich wichtig? Bzw. was genau ist dein Anliegen? Die Busfahrer sollten schon wissen, wie sie fahren dürfen oder gar sollen. Es wird sicher Gründe geben, wenn ein Fahrer eine bestimmte Route nimmt.

Tobias
Re: U3 Sperrung
02.08.2017 17:04
Zitat
McPom
Zitat
FoxMcLoud
Weiß jemand ob die Busfahrer auf dem letzten Stück von der Ersatzhaltestelle Habichtstraße bis Wandsbek Gartenstadt eine freie Routenwahl haben?

Ist die Antwort auf deine Frage wirklich wichtig? Bzw. was genau ist dein Anliegen? Die Busfahrer sollten schon wissen, wie sie fahren dürfen oder gar sollen. Es wird sicher Gründe geben, wenn ein Fahrer eine bestimmte Route nimmt.

Sonst hätte ich die Frage doch nicht gestellt ;)

Natürlich sollte ein Busfahrer wissen wie er fahren darf. Dennoch gibt es scheinbar gleich 3 verschiedene Routen, zwei davon führen durch den Stop/Go-Verkehr an der Kreuzung Habichstraße/Bramfelder Straße. Die Frage ist halt, ob die Busfahrer da durch müssen oder ob die Busfahrer auch Eigeninitiative zeigen dürfen und lieber über die Fabriciusstraße fahren können. Vorteil keine Baustelle, Nachteil längere Zickzackstrecke.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: U3 Sperrung
02.08.2017 17:49
Hallo,
ich habe gestern morgen noch ein Variante der Route 1) gesehen.
Ab Fabriciusstr. hatte ich zwei Ersatzbusse vor mir. In der Bramfelder Chaussee ist dann einer mit mir rechts in die Haldesdorfer Str. abgebogen und der andere weiter geradeaus und dann erst bei Otto direkt in die Werner-Otto-Str. eingebogen. Da morgens an der Kreuzung Haldesdorfer/Lesserstr. nur wenige Autos rüberkommen, sahen wir dann den Bus mit der weiteren Strecke schneller vorankommen.

Gerade im Berufsverkehr ist die Habichtstr. ja total verstopft und da macht es sehr viel Sinn, den weiten Schlenker über die Fabriciusstr. zu fahren. Daher hoffe ich mal, dass Route 1 der Normalfall ist.

Viele Grüße
Arne
Re: U3 Sperrung
02.08.2017 18:04
Hallo,

Zitat
FoxMcLoud
Die Frage ist halt, ob die Busfahrer da durch müssen oder ob die Busfahrer auch Eigeninitiative zeigen dürfen und lieber über die Fabriciusstraße fahren können.

Ortskundige Fahrer werden machen, was erlaubt und sinnvoll ist. Fahrer anderer Höfe werden sich sicherlich eher an den ganz offiziellen Linienweg halten.

Grüße
Boris
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
FoxMcLoud
Die Frage ist halt, ob die Busfahrer da durch müssen oder ob die Busfahrer auch Eigeninitiative zeigen dürfen und lieber über die Fabriciusstraße fahren können.

Ortskundige Fahrer werden machen, was erlaubt und sinnvoll ist. Fahrer anderer Höfe werden sich sicherlich eher an den ganz offiziellen Linienweg halten.

Grüße
Boris

Hmm, wenn es wirklich Alternativen gibt, dann sollte die Vorgabe idealerweise einen preferierten Linienweg beschreiben, und auch die brauchbaren Alternativen...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen