Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Taktverdichtung auf der S1
geschrieben von NWT47 
Man bekommt es ja noch nicht einmal hin, die S21 auf bestehenden Gleisen nach Kaltenkirchen zu verlängern. Glaubst du ernshaft, dass man in Anbetrachg dessen ein solches Projekt auch nur ansatzweise forcieren würde?
Zitat
Neu Wulmstorf
Wie denn sonst? Mit dem Bus?

Unter anderem. So wünschenswert eine bessere Anbindung des Flughafens aus den westlichen Stadtteilen / nördlichen Umlandgemeinden wäre, für eine Linie Pinneberg/Osdorf - Diebsteich - Flughafen sehe ich keinen Bedarf. Da können wirklich eher die Busverbindungen in die westlichen Stadtteile / nördlichen Umlandgemeinden verbessert als eine Linie Pinneberg/Osdorf - Diebsteich - Flughafen eingerichtet werden.
Also ich bin mir sicher ich war mal in einem Schnellbus vom Flughafen nach Altona, der aber dann ziemlich schnell wieder verschwand?
Zitat
christian schmidt
Also ich bin mir sicher ich war mal in einem Schnellbus vom Flughafen nach Altona, der aber dann ziemlich schnell wieder verschwand?

Das war der 52, der 1999 eingerichtet worden ist und 2003 wieder abgeschafft worden ist, weil der aufgrund des "Super"-Schnellbus-Zuschlags nicht genutzt worden ist. Sowas geht natürlich nicht. Aber wenn der 39 ab Dezember in Form des 392 dann zuschlagfrei wird, könnte das durchaus eine Verbesserung für die westlichen Stadtteile sein. Am besten wäre es, wenn der 292 öfter zwischen Langenhorn-Markt und Flughafen, der 174 wie Anfang der 1990er Jahre einmal kurzzeitig versucht von Fuhlsbüttel zum Flughafen und der M26 wie vor der S-Bahneröffnung von Alsterdorf zum Flughafen fährt. So wären einige Stadtteile besser an den Flughafen angebunden als jetzt mit der S-Bahn.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Neu Wulmstorf
Wie denn sonst? Mit dem Bus?

... So wünschenswert eine bessere Anbindung des Flughafens aus den westlichen Stadtteilen / nördlichen Umlandgemeinden wäre, für eine Linie Pinneberg/Osdorf - Diebsteich - Flughafen sehe ich keinen Bedarf ...

Der zusätzliche Bedarf für eine eigene Linie zum Flughafen ist der Ausgangspunkt dieses Threads. Ob es den zusätzlichen Bedarf gibt oder nicht ist mir hier nicht so wichtig, das sollen andere prüfen. Mein Denkanstoß ist, wenn es eine solche eigene Linie zum Flughafen gibt, dann sollte man durch geschicktes Neuverknüpfen der West- mit den Ostenden der S-Bahn-Linien den neuen Fernbahnhof direkt an den Flughafen anschließen.

Bei der Gelegenheit können auch einige Schwächen des jetzigen Konzeptes ausgemerzt werden. Schwächen sind zum Beispiel, dass von Harburg der Jungfernstieg nur alle zehn Minuten erreichbar ist, was zu einer vermeidbaren Konzentration der Fahrgäste auf der der S3 führt. Oder dass in der Innenstadt ein 3/7- oder auf der Verbindungsbahn ein 2/8-Minuten-Takt gefahren wird. Das geht besser.

Aber wie auch immer: Von einem Fernbahnhof direkt zum Flughafen fahren zu können, dass halte ich für wichtig.
Zitat
Neu Wulmstorf
Aber wie auch immer: Von einem Fernbahnhof direkt zum Flughafen fahren zu können, dass halte ich für wichtig.

Die armen Harburger, von dort aus kann man auch nicht direkt zum Flughafen fahren, genauso von Bergedorf (als dort noch nenneswert Fernzüge hielten). Vom "Bahnhof" Dammtor kann man auch nicht direkt zum Flughafen fahren.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Neu Wulmstorf
Der zusätzliche Bedarf für eine eigene Linie zum Flughafen ist der Ausgangspunkt dieses Threads.

Korrekt.

Zitat
Neu Wulmstorf
Ob es den zusätzlichen Bedarf gibt oder nicht ist mir hier nicht so wichtig, das sollen andere prüfen. Mein Denkanstoß ist, wenn es eine solche eigene Linie zum Flughafen gibt, dann sollte man durch geschicktes Neuverknüpfen der West- mit den Ostenden der S-Bahn-Linien den neuen Fernbahnhof direkt an den Flughafen anschließen.

Die neue eigene Linie zum Flughafen wird eine dauerhaft verkehrende S11 Flughafen - Dammtor - Othmarschen (- Blankenese) sein. Eine Verknüpfung des Flughafens mit der Pinneberger und anzunehmender Osdorfer Strecke wird es eher nicht sein, auch wenn manche User hier das für wünschbar halten. Das ist meine persönliche Denkweise.
Zitat
Jan Gnoth


Die neue eigene Linie zum Flughafen wird eine dauerhaft verkehrende S11 Flughafen - Dammtor - Othmarschen (- Blankenese) sein. Eine Verknüpfung des Flughafens mit der Pinneberger und anzunehmender Osdorfer Strecke wird es eher nicht sein, auch wenn manche User hier das für wünschbar halten. Das ist meine persönliche Denkweise.

Eben nicht. Die S1 wird dann ständig zum Flughafen verkehren. Zusätzlich wird dann die S11 Poppenbüttel nach Altona (HVZ-Blankenese) verkehren.
Zitat
roennie
Eben nicht. Die S1 wird dann ständig zum Flughafen verkehren. Zusätzlich wird dann die S11 Poppenbüttel nach Altona (HVZ-Blankenese) verkehren.
Der Nachteil bei deiner Version ist doch, daß sämtliche Busfahrpläne in Wellingsbüttel und Poppenbüttel geändert werden müssen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.2018 17:50 von Eddy.
Erstmal wird es außerhalb der HVZ keine zweite Fahrt in zehn Minuten zwischen Ohlsdorf und Innenstadt geben. Wir unterhalten uns hier über ungelegte Eier der Politik, es kommt davor noch eine Bürgerschaftswahl. Allein die (falsche) Aussage "5-Minutentakt auf der S1" zeigt doch, auf welcher Ebene hier debattiert wird...

Ob nun dann die S1 oder S11 zum Flughafen fährt, ist noch einmal eine ganz andere Frage - die Pro- und Contraargumente wurden hier aber schon zur Genüge diskutiert.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Erstmal wird es außerhalb der HVZ keine zweite Fahrt in zehn Minuten zwischen Ohlsdorf und Innenstadt geben.

Ich dachte tagsueber halt schon, darum ging es doch gerade?
Zitat
christian schmidt
Zitat
Der Hanseat
Erstmal wird es außerhalb der HVZ keine zweite Fahrt in zehn Minuten zwischen Ohlsdorf und Innenstadt geben.

Ich dachte tagsueber halt schon, darum ging es doch gerade?

Ja, aber es geht hier um eine Planung, die erst in einigen Jahren umgesetzt werden könnte... Wirklich sicher ist da noch lange nichts.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
wobei man manchmal das Gefühl hat die S-Bahn testet schon mal. In den letzten Wochen selbst oft erlebt das die S1 komplett zum Airport fuhr und dann kurz dahinter ein Kurzzug nach Poppenbüttel einsetzt. Gestern setzte man dann auch noch beim nächsten einfahrenden Vollzug den Poppenbüttel-Teil ins Abstellgleis.....da war dann nicht nur die Luft aufgeheizt. Der dann einsetzende Kurzzug Richtung Poppenbüttel hatte dann ganz schön zu schleppen...

Planung scheint bei der S-Bahn mittel zu sein um weiter im Gespräch zubleiben. S4, S32, mehr Züge, selbständiges fahren, Seitenzielanzeiger die Poppenbüttel und Airport getrennt aufzeigen können....

Natürlich braucht so was Vorlaufzeit. Aber das interessiert ja den normalen Fahrgast nicht, der will schnell von A nach B kommen. Da helfen solche PR-Trommelwirbel nicht.
Zitat
Kirk
wobei man manchmal das Gefühl hat die S-Bahn testet schon mal. In den letzten Wochen selbst oft erlebt das die S1 komplett zum Airport fuhr und dann kurz dahinter ein Kurzzug nach Poppenbüttel einsetzt. Gestern setzte man dann auch noch beim nächsten einfahrenden Vollzug den Poppenbüttel-Teil ins Abstellgleis.....da war dann nicht nur die Luft aufgeheizt. Der dann einsetzende Kurzzug Richtung Poppenbüttel hatte dann ganz schön zu schleppen...

Das hat aber überhaupt gar nichts mit einem Vorlaufbetrieb mit Vollzügen zum Airport zu tun. Meistens muss dann der hintere Zugteil ins Werk - also fährt dieser dann leer vom Airport ins Werk.

In letzter Zeit wird dies häufiger praktiziert, da seit Fahrplanwechsel die Wendezeit am Airport verlängert wurde und somit in Ohlsdorf sich immer die gleichen Einheiten trennen und vereinigen, sodass dieses Verfahren einfacher durchzuführen ist.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Jan Gnoth

Zitat
Neu Wulmstorf
Ob es den zusätzlichen Bedarf gibt oder nicht ist mir hier nicht so wichtig, das sollen andere prüfen. Mein Denkanstoß ist, wenn es eine solche eigene Linie zum Flughafen gibt, dann sollte man durch geschicktes Neuverknüpfen der West- mit den Ostenden der S-Bahn-Linien den neuen Fernbahnhof direkt an den Flughafen anschließen.

Die neue eigene Linie zum Flughafen wird eine dauerhaft verkehrende S11 Flughafen - Dammtor - Othmarschen (- Blankenese) sein. Eine Verknüpfung des Flughafens mit der Pinneberger und anzunehmender Osdorfer Strecke wird es eher nicht sein, auch wenn manche User hier das für wünschbar halten. Das ist meine persönliche Denkweise.

Eine einfache und zugleich kostenneutrale Variante den neue Fernbahnhof mit dem Flughafen zu verbinden ist einfach die beiden Westäste der S1 und der S21 zu vertauschen.
Zitat
Neu Wulmstorf
Eine einfache und zugleich kostenneutrale Variante den neue Fernbahnhof mit dem Flughafen zu verbinden ist einfach die beiden Westäste der S1 und der S21 zu vertauschen.


Du glaubst ernsthaft an eine S1(1) Flughafen - Diebsteich - Pinneberg(/Kaltenkirchen) und S2(1) Wedel - Aumühle? Ich denke, gerade für die Fluggäste aus dem Raum Neumünster - Kaltenkirchen dürfte die Fahrt über Norderstedt besser sein als über Diebsteich. Von daher vergiss es. Da wird eher der einstmals angedachte und inzwischen verworfene "Schienenflieger" Neumünster - Kaltenkirchen - Norderstedt - Flughafen kommen als eine Linie Diebsteich - Flughafen. Denkbar wäre eine bessere Bewerbung der Linie 292 als neuer Airport-Express ähnlich im Stil der früheren Linie 110.
Zitat
Neu Wulmstorf
Eine einfache und zugleich kostenneutrale Variante den neue Fernbahnhof mit dem Flughafen zu verbinden ist einfach die beiden Westäste der S1 und der S21 zu vertauschen.

Du meintest wohl S1 und S3, deren Linienführung könnte man ab Altona vertauschen. (Nicht, daß ich mir das wünschte.)
Zitat
Achterbahn
Zitat
Neu Wulmstorf
Eine einfache und zugleich kostenneutrale Variante den neue Fernbahnhof mit dem Flughafen zu verbinden ist einfach die beiden Westäste der S1 und der S21 zu vertauschen.

Du meintest wohl S1 und S3, deren Linienführung könnte man ab Altona vertauschen. (Nicht, daß ich mir das wünschte.)

Das geht nicht, die S1-West kann nicht mit Langzügen befahren werden und ist deshalb nicht für die S3 geeignet. Hier würde sich nur die S4 anbieten.
Zitat
Achterbahn
Zitat
Neu Wulmstorf
Eine einfache und zugleich kostenneutrale Variante den neue Fernbahnhof mit dem Flughafen zu verbinden ist einfach die beiden Westäste der S1 und der S21 zu vertauschen.

Du meintest wohl S1 und S3, deren Linienführung könnte man ab Altona vertauschen. (Nicht, daß ich mir das wünschte.)
Von der Nummernlogik her müsste man die Ostäste der S1 und S21 tauschen. Wenn man denn unbedingt den neuen Bf. Altona direkt mit dem Flughafen verbinden will.

Konkret:
S1 Wedel - Blankenese - Altona-Altstadt - Jungfernstieg - Hbf - Bergedorf - Aumühle
S21 Elbgaustr. / Kaltenkirchen - Eidelstedt - Altona (neuer Fernbf.) - Holstenstr. - Hbf - Ohlsdorf - Poppenbüttel / Airport (Flughafen)

Und konsequenterweise auch:
S2 Altona-Altstadt - Jungfernstieg - Hbf - Ohlsdorf - Poppenbüttel
S11 Blankenese - Altona-Altstadt - Holstenstraße - Hbf - Bergedorf



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.2018 00:42 von LH.
In Muenchen ist es uebrigens ganz normal dass die Ostaeste der Linien mal wechseln. In Berlin wurden West- und Ostaeste auch schon mehrmals getauscht. Warum sollte das in Hamburg nicht gehen?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen