Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Steilshoop U-Bahnhof?
geschrieben von archaee 
Steilshoop U-Bahnhof?
07.12.2005 22:33
Ich bin nun schon wiederholt, auch in diesem Forum, auf einen vermuteten U-Bahnhof oder zumindest dessen Rohabu, unter Steilshoop, gestossen.
Er soll hinter ominösen, immer verschlossenen Türen liegen, ähnlich wie im Bahnhof Altona.
Hat irgendwer schon einmal hinterdiese Türen schauen können, wenn ja was war dort zusehen? Oder ist das alles eher Wunschdenken?
Jau
07.12.2005 23:42
archaee schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich bin nun schon wiederholt, auch in diesem
> Forum, auf einen vermuteten U-Bahnhof oder
> zumindest dessen Rohabu, unter Steilshoop,
> gestossen.
> Er soll hinter ominösen, immer verschlossenen
> Türen liegen, ähnlich wie im Bahnhof Altona.
> Hat irgendwer schon einmal hinterdiese Türen
> schauen können, wenn ja was war dort zusehen? Oder
> ist das alles eher Wunschdenken?

*Gääähn*... du hast ja bereits scheinbar die Forensuche benutzt (sehr löblich) und im Prinzip auch schon die Antwort gefunden...

Ja, im EKZ Steilshoop, ich glaube im oder unterm Parkhaus, gibt es eine Vorleistung für eine damals geplante U-Bahn-Station. Sicher werden noch ein paar richtige Freaks antworten, die dir das ganz genau beantworten.

archaee schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich bin nun schon wiederholt, auch in diesem
> Forum, auf einen vermuteten U-Bahnhof oder
> zumindest dessen Rohabu, unter Steilshoop,
> gestossen.
> Er soll hinter ominösen, immer verschlossenen
> Türen liegen, ähnlich wie im Bahnhof Altona.
> Hat irgendwer schon einmal hinterdiese Türen
> schauen können, wenn ja was war dort zusehen? Oder
> ist das alles eher Wunschdenken?
>
In Altona sollen das nur mit Sand verfüllte Hilfsstutzen sein, mehr nicht. Ähnlich wird es in Steilhoop sein. Dort ist unterhalb der Gründgenstraße ein Zugang zum Einkaufszentrum, der fast wie ein Zugang zu einer U-Bahnhaltestelle aussieht. Allerdings wird sich darunter kein vollständiger Rohbau mit Bahnsteigen und Gleisbetten befinden, sondern lediglich ähnlich wie in Altona einige mit Sand verfüllte Hilfsstutzen, welche beim Bau der U-Bahn die Zugänge werden sollen.


INW
Re: Steilshoop U-Bahnhof?
08.12.2005 02:28
Jan Gnoth schrieb:
-------------------------------------------------------
> In Altona sollen das nur mit Sand verfüllte
> Hilfsstutzen sein, mehr nicht.

Nach den Informationen, die mir aus meiner Zeit als Alt-Osdorfer im Zusammenhang mit der Osdorfer-Born-U-Bahn bekannt sind, soll unter dem Bahnhof Altona seinerzeit nur die riesige Betonplatte samt der senkrechten Wände für den U-Bahn-Tunnel in den Boden gerammt worden sein - mehr nicht. Die geplante U-Bahn-Station liegt so, daß unter den Treppen, die (vom Tunnelmund aus gesehen) nach oben führen, der Zugang zur Ü-Bahn eingebaut werden kann. Unter den gegenüberliegenden Treppen sind ja die Betriebstechnik- und öA-Arbeitsräume untergebracht. Daß die Richtung Tunnelmund führenden Treppen darunter hohl sind, konnte ich sehen, als dort die Rolltreppen getauscht wurden und die Bauzauntür mal offenstand. Man muß dort also nur die Fliesen und die Betonwand wegkloppen und schon kann man den U-Bahn-Zugang einbauen.

> Ähnlich wird es in
> Steilhoop sein. Dort ist unterhalb der
> Gründgenstraße ein Zugang zum Einkaufszentrum, der
> fast wie ein Zugang zu einer U-Bahnhaltestelle
> aussieht. Allerdings wird sich darunter kein
> vollständiger Rohbau mit Bahnsteigen und
> Gleisbetten befinden, sondern lediglich ähnlich
> wie in Altona einige mit Sand verfüllte
> Hilfsstutzen, welche beim Bau der U-Bahn die
> Zugänge werden sollen.

Im Gegensatz dazu besteht in Mümmeltown ein kompletter Tunnel (natürlich ohne Bahnsteige und vorgebaute Gleiströge, nur die kahle Betonröhre), der jetzt als teilweise als Jugendzentrum (dort können Jugendbands üben, ohne irgendwen zu stören) und teilweise als Tiefgarage genutzt wird.

Steilshoop dürfte, wie Jan schon schrieb, ähnlich dem Flughafenbahnhof vorgebaut sein. Dort sind ja auch lediglich das Fundament, die Seitenwände und die Deckelplatte verbaut, allerdings mit dem Unterschied, daß der Flughafenbahnhof nie mit Sand verfüllt wurde. Nur deswegen konnte es ja auch zu diesem netten Unterspülungsunglück kommen, bei dem die obere Fahrbahn zum jetzigen Terminal 2 zusammengebrochen ist, weil eben bei der Unterspülung der ganze Sand in den leeren S-Bahnhof abfließen konnte.

Gruß Ingo
Moin,
wie die Mopo berichtet möchte die Hochbahn gern Hinweise aus der Bevölkerung auswerten, die
die Existenz der Haltestelle Steilshoop beweisen:
Hochbahn sucht Geisterbahnhof
Gruß Jens
Die Hochhaussiedlung Steilshoop wurde in den 1960ern gebaut, wie kann man da als Behörde nicht wissen ob es dort bereits einen Bahnhof gibt oder nicht? Und wenn es dort einen Bahnhof gäbe hätte es irgendwie Fotos davon geben müssen.
Zudem dürften die Augenzeugen auch ein unterschiedliches Verständnis vom "Bahnhof" unter Steilshoop haben: Für die einen sind es nur Vorleistungen wie die sichtbaren Spundwände, für andere wartet dort unten womöglich eine fertige Halle mit Bahnsteigen, wo jederzeit ein Zug halten könnte (wenn der Tunnel denn angeschlossen wäre).
Vielen Erstmietern der damals nagelneuen Häuser in dieser Siedlung dürfte sicherlich von den Vermietern erzählt worden sein, dass bereits ein Bahnhof dort im Bau sei, um das Interesse am Wohnen in so einer Großsiedlung attraktiver zu machen. Spätestens als die Grube für das EKZ Steilshoop ausgehoben wurde dürften viele "Augenzeugen" dies mit einen Teil des angeblichen Bahnhof verwechselt haben.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: Steilshoop U-Bahnhof?
11.03.2017 16:35
Ich kann mir nicht vorstellen,das niemand weiß, was und wo an Vorleistung gebaut wurde. Es müssen doch noch irgendwo Unterlagen und Zeichnungen existieren.
Ich glaube nicht dass das schwarz gebaut wurde.
Merkwürdig das nicht mal die Hochbahn was weiß.
Ich denke, die Hochbahn möchte mit den Legenden um den Geisterbahnhof unter der Gründgensstraße ein für alle Male aufräumen:

Unter der Gründgensstraße gibt es keine Bauvorleistung, auch wenn die unterirdische Fußgängerquerung unter der Gründgensstraße von der Martin-Luther-Kirche zum City-Center Steilshoop dieses als solche erscheinen lässt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.2017 17:14 von Jan Gnoth.
Zitat
Wolle
Ich kann mir nicht vorstellen,das niemand weiß, was und wo an Vorleistung gebaut wurde. Es müssen doch noch irgendwo Unterlagen und Zeichnungen existieren.
Ich glaube nicht dass das schwarz gebaut wurde.
Merkwürdig das nicht mal die Hochbahn was weiß.

Es gibt keine Unterlagen, weil nichts gebaut wurde; so einfach ist das :)
Re: Steilshoop U-Bahnhof?
13.03.2017 08:46
Das ist doch mal eine klare Aussage. Danke.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen