Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Re: Kurzmeldungen III ("aktuelle Kleinigkeiten")
geschrieben von Olliver1977 
Zitat
MetroTramBerlin
Zitat
Logital
Betriebslage:

"Linie S45: verkehrt ab 12:30 Uhr zwischen Südkreuz <> Flughafen Schönefeld nur im 40 Minutentakt."

Oh no, they do it again!

S45 fährt z.Z. gar nicht, dafür S47 Spindlersfeld – Südkreuz.

MTB

Eine nette Idee. Jetzt müsste nur die Fahrplanlage noch etwas besser liegen ;-)

*******
Busse & Bahnen sind zu voll um sie allein den BWLern zu überlassen.
Provinz(welt-)stadt Berlin: 40 Minutentakt zum Flughafen am Tage!
Wo ist der Kotz-Smiley?
Also für mich ist nen 20er + nen 40er ein 8/12/20 Takt ;)
Und für mich sieht es so aus, als ob die S45 gar nicht fährt...

MTB

______________________________________________________

Bitte beachten Sie beim AS den HU zwischen Z und BSK!
Ja, und die S9 fährt auch nicht? Schon, oder?

Niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen.
Also inzwischen fährt die S45 nimmer ... das ist doof. Die S47 fährt auch nimmer. Noch dööfer. Ich hoffe, dass man zwischen S46 und S9 in Schöneweide (bzw. Baumschulenweg) einen Anschluss herstellt ...
Da

[www.s-bahn-berlin.de]

heißt es nun:

Aktuelle Abweichungen im Betriebsablauf
Sehr geehrte Fahrgäste,
wegen Personalengpässen verkehrt die S45 heute nicht .

Benutzen Sie bitte in Fahrtrichtung Südkreuz zwischen Schönefeld und Schöneweide die Linie S9 und ab Schöneweide die Linie S46.
In der Gegenrichtung nutzen Sie die S46 bitte zwischen Südkreuz und Baumschulenweg und ab Baumschulenweg die Linie S9.
Nur in diesen Fällen können direkte Anschlüsse gewährleistet werden.


Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
micha774
Provinz(welt-)stadt Berlin: 40 Minutentakt zum Flughafen am Tage!
Wo ist der Kotz-Smiley?

Die Ferienflieger sind bis 12:30 längst weg und der Hauptstadtflughafen ist noch Tegel :-) Wer von Berlin aus schnell von und nach Schönefeld will nimmt den Regionalzug oder den PKW bzw das Taxi.

Fahrt frei
Thomas
Immerhin, das herstellen der Anschlüsse zwischen S9 und 46 ist auf jeden Fall ein Lob Wert. In Schöneweide schaffen die Fahrgäste der S47 dann auch ihre S46, denn sie müssen ja den Bahnsteig wechseln.

*******
Busse & Bahnen sind zu voll um sie allein den BWLern zu überlassen.
Zitat
peterl
Wer sich fragt[,] welche S-Bahnhöfe mit den neuen LCD[-]Zugzielanzeigern ausgestattet werden, sollte einen Blick in den S-Bahn[-]Änderungsvertrag auf die Seite 33 werfen. (Link im entsprechenden Topic)

Komisch, bei mir ist da ne leere Tabelle. Hast du ne andere Seite 33?

Hat jetzt aber auch nicht so einen hohen Neuigkeitswert. Dieser Link aus der Fachzeitschrift SIGNAL vom Dezember 2009 ist hier im Forum schon mehrfach gepostet worden:
[signalarchiv.de]

Außer dass Gehrenseestr mit irgend einer Station im Norden getauscht wurde, stimmt das auch noch so.
In der Berliner Woche von gestern ist ein Artikel zur S-Bahn. Vermute mal, dass der in allen Bezirksausgaben ist. (für Mitte Seite 7)

Darin wird sich u.a. über die fehlende Ansage der Ausstiegsseite aufgeregt. Im geschilderten Fall fuhr die S3 ab Köpenick im Gegengleis nach Friedrichshagen. In Hirschgarten ließen sich die Türen nicht öffnen und erst nach dem Abfahrtssignal bemerkte der Redakteur, dass der Bahnsteig auf der anderen Seite war.

Es ist inzwischen also offenbar wirklich nötig... :(

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
In der Berliner Woche von gestern ist ein Artikel zur S-Bahn. Vermute mal, dass der in allen Bezirksausgaben ist. (für Mitte Seite 7)

Darin wird sich u.a. über die fehlende Ansage der Ausstiegsseite aufgeregt. Im geschilderten Fall fuhr die S3 ab Köpenick im Gegengleis nach Friedrichshagen. In Hirschgarten ließen sich die Türen nicht öffnen und erst nach dem Abfahrtssignal bemerkte der Redakteur, dass der Bahnsteig auf der anderen Seite war.

Es ist inzwischen also offenbar wirklich nötig... :(

Wenn der Redakteur erst bei Abfahrtsignal bemerkt, das der Bahnsteig auf der anderen Seite ist, muss dieser ja Blind gewesen sein.

War dieser nicht Blind, hätte dieser sehen müssen, das da ein Bahnsteig fehlt. Das sollte wohl jeder sehen, der sehen kann.

GLG.................Tramy1

Homepage auch als App
Zitat
Tramy1
Wenn der Redakteur erst bei Abfahrtsignal bemerkt, das der Bahnsteig auf der anderen Seite ist, muss dieser ja Blind gewesen sein.
War dieser nicht Blind, hätte dieser sehen müssen, das da ein Bahnsteig fehlt. Das sollte wohl jeder sehen, der sehen kann.
Das impliziert ja, das der Mann nachdenkt. Ohne dafür bezahlt zu werden.
Außerdem: woher soll er wissen, das seine Augen richtig liegen, wenn sie dort keinen Bahnsteig sehen? Könnte ja auch eine Halluzination sein! Immerhin wurde ja nicht angesagt, auf welcher Seite man aussteigen muß - woher soll der Fahrgast das also bitteschön wissen?

Das die Ansage bei der U-Bahn eigentlich für Blinde gedacht ist, spielt natürlich keine Rolle, auch als @#$%& Fahrgast hat man ein Recht darauf, nicht denken zu müssen!

~ Mariosch

Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten
Da versucht man Sachen idiotensicher zu machen und trotzdem gibt es immer jemanden, der den DAU (dümmster anzunehmender User) nocheinmal unterschreitet. Der ewige Kreislauf.
Also mir sind in Sachen Verpeiltheit auch schon Dinge passiert, die ich hier allerdings nicht schreiben möchte! Ich bin in solchen Situationen allerdings nicht auf die Idee gekommen, darüber Zeitungsartikel zu schreiben und die Schuld bei jemand anderem zu suchen. Ich finde die Idee, über sowas einen Zeitungsartikel zu schreiben jedenfalls dämlicher als dass einem so ein Fehler passiert.

Ich kann mir jedenfalls folgende Faktoren vorstellen, die das Übersehen eines Halts begünstigen könnten

1. beschlagene Scheiben (Sichthindernis)
2. voller Zug (Sichthindernis)
3. Besonderheit im Betrieb (Fahrt auf Gegengleis - hätte der Experte natürlich bemerkt)
4. Ortsunkenntnis des Fahrgastes
5. kein Fahrgastwechsel im eigenen Wagen
6. noch ein paar freie Zeilen im Gratisblatt

Edit: Irren ist nunmal menschlich!!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2012 15:38 von Nemo.
Das ist dieselbe blinde ( im meine hier durchaus nicht blind im sinne von sehbehindert!!!!) Klientel,
die Türöffner bald in die Fahrzeugwand reindrückt,
obwohl der leuchtend rote Türstörungsaufkleber an der Tür pappt-
z.B. heute in der U5 gesehen...

T6JP
Heute gegen 4:45 ist im Gleisdreieck Johann-Eichhorn-Straße in FFO die Tram 308 entgleist. Die Bergungsarbeiten haben bis zum späten Nachmittag gedauert.

I am the passenger and I ride and I ride, I ride through the city's backside, I see the stars come out of the sky.


Zitat
Jay
Im geschilderten Fall fuhr die S3 ab Köpenick im Gegengleis nach Friedrichshagen. In Hirschgarten ließen sich die Türen nicht öffnen und erst nach dem Abfahrtssignal bemerkte der Redakteur, dass der Bahnsteig auf der anderen Seite war.

Was mich eher interessiert: Wieso fuhr der Zug im Gegengleis?

Leider wird nicht gesagt, welches Ziel der Zug hatte. Er kann ja eigentlich nur in die Kehre Friedrichshagen gefahren sein, denn bis Erkner gibt es keine Möglichkeit, wieder ins Regelgleis zu wechseln. Normalerweise begegnen sich die Züge zwischen Hirschgarten und Friedrichshagen. Deswegen kann eine Fahrt im Gegengleis nur stattfinden, wenn die Zuggruppe BI (S3-Verstärker, in der NVZ bis Friedrichshagen) nach Köpenick zurückgezogen wird, was aber mit der Fahrt in die Friedrichshagener Kehre in Widerspruch steht.

MTB

______________________________________________________

Bitte beachten Sie beim AS den HU zwischen Z und BSK!
Pendelverkehr zwischen Friedrichshagen und Erkner mit Umsteigen in Wilhelmshagen, Verstärker (Zuggruppe BI) Ostkreuz - Köpenick, Stammzüge Ostkreuz - Friedrichshagen mit Fahrt übers Gegengleis zwischen Köpenick und Friedrichshagen (und vermutlich ohne Fahrt in die Kehranlage, denn der Pendelzug fuhr dann in Friedrichshagen vom Gleis nach Erkner). Gabs zufälligerweise kürzlich ;)
Alles klar, danke. Bei der U-Bahn gäbe es in einer vergleichbaren Situation Pendelverkehr und Regelbetrieb (über die Kehranlage) auf einem Gleis. Dass das bei einer Vollbahn nicht gemacht werden kann, wenn die Signalisierung so etwas nicht mitmacht, weiß aber nur der Diplomfahrgast. :)
Also hätte man es schon bei der Ankündigung des Pendelverkehres mit entsprechendem Vorwissen wissen können, dass Hirschgarten und Friedrichshagen mit Regelzügen im Falschfahrbetrieb bedient werden.

MTB

______________________________________________________

Bitte beachten Sie beim AS den HU zwischen Z und BSK!
Dieses Thema wurde beendet.