Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVG-Notfahrplan während des Streiks
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Auf der Internetseite der BVG stehen nun Informationen zur Verfüngung, welche Leistungen durch Sub-Unternehmer abgedeckt sind und trotz des Streiks auch zwischen 4 und 19 Uhr fahren werden.

Zwischen S-Bahnhof Jungfernheide (Haltestelle Tegeler Wege / S Jungfernheide) und Flughafen Tegel verkehrt die Buslinie 109 nach Bedarf im 5-Minuten-Takt. Für die U-Bahnlinie 5 verkehren Ersatzbusse zwischen Lichtenberg und Frankfurter Allee zur Umfahrung der Ostkreuz-Sperrung der S-Bahn. Hertha BSC setzt vor und nach dem Fußballspiel Shuttlebusse zwischen Olympiastadion und Messegelände ein. Am Messegelände stehen etwa 1500 Parkplätze kostenlos zur Verfügung.

Folgende Linien verkehren (ggf. eingeschränkt):
106, 112, 140, 161, 163, 168, 175, 184, 204, 218 (alle 2h), 234, 263, 271, 275, 294, 326, 334 (Rufbus), 363, 371, 372, 373, 390, 399 sowie die Nachtlinien N12, N23, N35, N39, N40, N52, N53, N56, N60, N61, N62, N67, N68, N69, N79, N84, N88, N90, N91, N95, N97.

Auf den Linien 107 und 136 verkehren nur die Fahrten der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG).

S-Bahn und Regionalverkehr, sowie die von anderen Verkehrsunternehmen betriebenen Straßenbahnlinien 87-99 und Buslinien ab Liniennummer 400 verkehren planmäßig.

Achtung! Die Betriebseinschränkungen auf den U-Bahn-, Metro- und nicht genannten Nachtlinien beginnen bereits ab zirka 2 Uhr. Nach Streikende gegen 19 Uhr ist der Verkehr zunächst stark unregelmäßig - mit Ausfällen ist noch bis in den späten Abend zu rechnen.

Artikel geschrieben von Tom Gerlich



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2012 19:05 von BahnInfo-Redaktion.
Hier

[www.bvg.de]

gibt es jetzt Informationen für Fahrgäste:

"Warnstreikbedingte Einschränkungen und Linienmaßnahmen"

[www.bvg.de]

"Zur Fahrgastinformation wird ab Freitag verstärkt auf allen zur Verfügung stehenden Ka-nälen auf die zu erwartenden Behinderungen hingewiesen. Entsprechende Laufzeilen auf den Haltestellenanzeigern, Lautsprecherdurchsagen in den Bahnhöfen, Informationen auf den Internetseiten und über die Medien sollen die Berliner und ihre Besucher auf den Streik vorbereiten. Während des gesamten Sonnabends ist das Callcenter der BVG über 19449 erreichbar, das Personal wurde aufgestockt, und die Server von BVG.de und fahr-info verstärkt, um auch zusätzliche Kapazitäten bewältigen zu können.
Die BVG-Pressestelle ist ab zirka 07.00 Uhr besetzt und telefonisch über die übliche Nummer erreichbar.

Linienmaßnahmen

Folgende Linien, die von Subunternehmen im Auftrag der BVG bzw. von Verkehrsunter-nehmen aus dem Umland betrieben werden, fahren trotz Streik, wenn auch ggf. ein-geschränkt:

106 U Seestraße <> Schöneberg, Lindenhof
112 S Nikolassee <> Marienfelde, Nahmitzer Damm
140 S+U Tempelhof <> S Ostbahnhof
161 Schöneiche, Dorfaue <> Schöneiche, Lübecker Straße <> Hessenwinkel, Lu therstraße <> S Erkner
163 (S Adlershof <>) S Grünau <> S Flughafen Berlin-Schönefeld
168 Zum Seeblick <> Alt-Schmöckwitz <> Rauchfangswerder, Moßkopfring
175 Ringlinie: S Lichtenrade > Lichtenrade, Nahariyastraße > S Lichtenrade (> Lich tenrade, Illigstraße > S Schichauweg > S Lichtenrade)
184 (S Südkreuz <>) S+U Tempelhof <> U Krumme Lanke
204 S Südkreuz <> S+U Zoologischer Garten
218 U-Bhf Theodor-Heuss-Platz <> Pfaueninsel (alle zwei Stunden)
234 Ringlinie: Alt-Kladow > Lanzendorfer Weg > Alt-Kladow
263 S Grünau <> Bohnsdorf, Waldstraße (Info Tower)
271 Ringlinie: U Rudow > Rudow, Gockelweg > U Rudow
275 Kirchhainer Damm/Stadtgrenze <> S Lichtenrade
294 Hohenschönhausen, Seehausener Straße <> Hohenschönhausen, Gehren seestraße
326 Ringlinie: S Hermsdorf > Veltheimstraße/Schildower Straße> S Hermsdorf
334 Hohengatow, Waldschluchtpfad <> Gatow, Habichtswald (ab 7.00 Uhr)
363 S Grünau <> Krankenhaus Hedwigshöhe
371 Ringlinie: U Rudow > Lieselotte-Berger-Platz > U Rudow
372 Ringlinie: U Rudow > Rudow, Lettberger Straße > U Rudow
373 Ringlinie: U Rudow > Gropiusstadt, Hugo-Heimann-Straße > U Rudow
390 S Ahrensfelde > Eiche > Mehrow > Ahrensfelde > S Ahrensfelde
399 Ringlinie: S Kaulsdorf > Kaulsdorf, Grottkauer Staße > S Kaulsdorf

Außerdem fahren alle Buslinien mit 600er oder 700er Liniennummern. Auf der Linie 107 verkehren nur die Fahrzeuge der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG), ebenso auf der Linie 136, im Abschnitt Hennigsdorf <> Rathaus Spandau

Auch ein Teil der Nachtlinien wird vom Warnstreik betroffen sein und vorzeitig den Betrieb einstellen. Folgende Linien werden in der Nacht von Freitag zu Sonnabend ohne Ein-schränkungen fahren: N12, N23, N35, N39, N40, N52, N53, N56, N60, N61, N62, N67, N68, N69, N79, N84, N88, N90, N91, N95, N97.

Die BVG bedauert den Warnstreik und versucht, die unvermeidlichen Behinderungen so erträglich wie möglich zu halten. Trotzdem muss vorsorglich darauf hingewiesen werden, dass auch auf den noch verkehrenden Linien mit Verspätungen und vollen Fahrzeugen gerechnet werden muss und Fahrgäste für Fahrten am Sonnabend, auch direkt vor und nach dem Warnstreik, deutlich mehr Zeit einplanen sollten."


Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo Harald,

vielen Dank fürs zeitnahe Posten der BVG-Streik-Einschränkungs-Notfall-Wieauchimmer-Linienplanungen.
Lieben Dank, liebe BVG-Planer fürs schnelle Planen. Großes Lob für die Tegel-Verbindung und v.a. fürs Erkennen und Vorbeugen der Instabilität durch die zeitgleichen S-Bahn-Bauarbeiten im Lichtenberger Bereich.

Hoffentlich ist die Leitstelle wirklich nicht betroffen, denn sonst fährt laut Tagesspigel ja gar nüscht.

Nur ein Kichern konnte ich mir nicht verkneifen. Wozu fahren denn der 168er, der 234er, der 334er und die Rudower Kleeblatt-Linien 371, 372 und 373? Die fahren doch völlig ohne S-Bahn-Anbindung. Sind bei den Linien die Einkaufs- und Versorgungströme (Ärzte & Co) so hoch einzustufen? Oder können die Ressourcen nirgends anders eingesetzt werden?

Lg C-L



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2012 18:38 von Chris-Logan.
Harald, da haben wir wohl das pdf-Dokument zeitgleich entdeckt. ;)

Zum "Notfahrplan" bitte hier weiterdiskutieren. Geht es allgemein um den Streik (und die Forderungen), dann bitte den anderen Thread weiterverwenden.

Gruß, Tom Gerlich
Anonymer Benutzer
Re: BVG-Notfahrplan während des Streiks
16.02.2012 19:13
Diesmal keine Busse parallel zu den U-Bahnlinien, das wird lustig werden. Und die schon erwähnten Buslinien, die Quasi um den "Dorfanger" fahren, sind besonders lustig!
Das von und nach Tegel was fahren wird ist löblich. Der zusätzliche Busverkehr zwischen Lichtenberg und Frankfurter Alle meines Erachtens nicht ganz so sinnvoll, da ca. alle 3 Minuten der SEV der S-Bahn fahren wird. Die Busse hätte man auch woanders einsetzen können.
Ich als S-Bahn wäre ja auf die Idee gekommen, am Samstag die Ringbahn alle 5 Minuten fahren zu lassen.
Zitat
jan1144
Die Busse hätte man auch woanders einsetzen können.

Verstehe auch nicht was diese Linien bringen sollen. Da hat man wohl nur die sonst von Hermann&Co gebotenen Fahrten als offiziellen Notfahrplan tituliert?! Sinvoller wäre es, auf den M-Achsen wenigstens irgendwas bis zum nächsten S-Bahnhof fahren zu lassen.

Beispiel (wirklich nur Beispiel!!!!!!):
- M4: Weißensee, Sulzfelder Str. - S Greifswalder
- M6: Riesaer Str. - S Marzahn
- M11: Lichterfelde Ost - U Johannisthaler Ch. - Schöneweide
- M41: Anhalter Bf. - Schulenburgpark

u.s.w.

Ein 294er vor meiner Tür ist zwar löblich, bringt aber nix, wenn es nur dieser Minibus mit 10 Plätzen ist, der sonst immer fährt.
Für den einen Tag wird man wohl kaum Notlinien einrichten.

Wie soll denn die S-Bahn ihre Ringbahn alle fünf Minuten fahren lassen, wenn seit Wochen an Samstagen und Sonntagen nicht mal genug Personal für den normalen Wochenendfahrplan vorhanden ist?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Für den einen Tag wird man wohl kaum Notlinien einrichten.

Man wird doch aber einen Plan B in der Schublade haben? Da müsste jetzt nichts großartig zusammengefrickelt werden, der Plan vom letzten großen Streik tut's so ungefähr auch, auch wenn man einige Linien noch komplett einsparen müsste.

Oder ist es die mangelnde Ortskenntnis der Fahrer, die das verhindert? Das habe ich 1991/92 bei einem Strab-SEV auch anders erlebt, also kein Problem (scheinbar).
Zitat
Philipp Borchert
[...] Wie soll denn die S-Bahn ihre Ringbahn alle fünf Minuten fahren lassen, wenn seit Wochen an Samstagen und Sonntagen nicht mal genug Personal für den normalen Wochenendfahrplan vorhanden ist?

So, wie der aktuelle Betrieb auch aufrecht erhalten wird. Mit Überstunden.
Oder man fährt mal ausnahmsweise mit Vollzügen. Die sind ja eh bestellt.
Zitat
Philipp Borchert
Für den einen Tag wird man wohl kaum Notlinien einrichten.

Wie soll denn die S-Bahn ihre Ringbahn alle fünf Minuten fahren lassen, wenn seit Wochen an Samstagen und Sonntagen nicht mal genug Personal für den normalen Wochenendfahrplan vorhanden ist?
...und manchmal am Tage seltener gefahren wird als regulär im Nachtverkehr...

Aber volle Zuglänge (alle 10min) sollte schon möglich sein?


@Notfahrplan:
Kladow, Müggelheim und Britz könnten durchaus eine Anbindung gebrauchen.
Ansonsten enden auch einige Linien leider im Nirgendwo:
112 (-> S Buckower Chaussee)
168 (ohne Tram 68 fehlt ein Verkehrsbedarf, lieber nach S Grünau und dafür Taktausdünnung)
234 (oder soll hier der 697 die Anbindung darstellen?)
334 (X34 und 134 sind ja außer Dienst)
271/371/372/373: Wohin gehts denn ab Rudow weiter?
Am besten ist, das auch der 363 weiterfahren soll. Wer zum Krankenhaus will, kann sich auch mal nen Taxi nehmen oder die Strecke laufen. Aber wahrscheinlich stimmt das so nicht, da ja irgendwie der Verkehr nach Tegel und in Lichtenberg organisiert werden muss. Es steht ja auch da das ggf. Einschränkungen erwartet werden. Vielleicht sag man uns ja noch wo genau die seien sollen.

Gruß fairsein
... tjoah .. immernoch alle dagegen, dass mehrere Anbieter den ÖPNV in Berlin abwickeln ?
Ich nich ...
Zitat
achherrje
... tjoah .. immernoch alle dagegen, dass mehrere Anbieter den ÖPNV in Berlin abwickeln ?
Ich nich ...

Ja, denn die wenigen Streiktage im Jahrzehnt (der letzte Streik war 2008) legitimieren noch keine Marktöffnung.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
achherrje
... tjoah .. immernoch alle dagegen, dass mehrere Anbieter den ÖPNV in Berlin abwickeln ?
Ich nich ...

Mittelfristig hätte man dann aber ohnehin sicher einen Branchentarifvertrag, bei dem dann alle Anbieter gleichzeitig von einem Streik betroffen wären. Dass man momentan wenige unterschiedliche Betriebe mit unterschiedlichen Tarifverträgen hat, ist eher eine Sondersituation, die verschiedene historische Ursachen hat. Bei einer Ausschreibung der S-Bahn wäre es langfristig sogar denkbar, dass auch die unterschiedlichen S-Bahn-Betreiber diesem "Tarifvertrag Berliner Nahverkehr" beitreten könnten, was ja auch Vorgabe bei Ausschreibungen sein könnte.

Insofern wäre es eine kurzsichtige Überlegung, die Frage, ob man die BVG und/oder die S-Bahn zerschlägt bzw. mehrere Unternehmen mit deren derzeitigen Leistungen beauftragt, an diese Sondersituation zu koppeln.
Vor allem stellt sich die Frage, wenn alle Unternehmen mit ver.di die entsprechenden Verträge aushandeln müssen, ob diese dann auch zum gleichen Zeitpunkt verhandeln "müssen". Dann ändert sich bei Streiks nämlich so ziemlich gar nichts. Hat man ja bei dem großen Streik der GdL gesehen, da hats ja auch nicht nur die Bahn AG getroffen...

Dennis
Hätte die BVG diesen Streik nicht Gerichtlich Stoppen lassen können (weil dieser ja so unangebracht sein soll)?

GLG.................Tramy1
Ihr kommt vom Thema ab:

Zitat
Forummaster Berlin
Zum "Notfahrplan" bitte hier weiterdiskutieren. Geht es allgemein um den Streik (und die Forderungen), dann bitte den anderen Thread weiterverwenden.

Dieser "Notfahrplan" ist in großen Teilen einfach eine Auflistung aller privat bedienten Linien. Dass Tegel angefahren wird ist richtig, aber die S-Bahn sollte ihren Ersatzverkehr Lichtenberg – Rummelsburg bis Ostkreuz verlängern, und die BVG die Busse zwischen Lichtenberg und Frankfurter Allee besser einsetzen. Bedarf gibt es eine Menge.

MTB

______________________________________________________

Bitte beachten Sie beim AS den HU zwischen Z und BSK!
Immerhin wird in Rudow ein komplettes Netz betrieben. Und der 373 fährt ja schon fast bis an die Gropiuspassagen...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Tramy1
Hätte die BVG diesen Streik nicht Gerichtlich Stoppen lassen können (weil dieser ja so unangebracht sein soll)?

Das dürfte in der Tat schwierig sein.
Was mich viel mehr stört ist die Tatsache, dass der gesamte Verkehr einfach eingestellt wird. Sind denn alle bei Ver.di Mitglied? Nein, sicherlich nicht. Was passiert also mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die nicht streiken können/dürfen/wollen?

Und ja, für einen ersten Warnstreik ist dieser hier völlig überzogen. 15 Stunden streiken ist die Höhe.
Eben kam in den Nachrichten, Ver.di schlage einen Kompromiss vor: Laufzeit des Vertrages auf 2 Jahre reduzieren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen