Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Frage zur Reaktivierung der Heidekrautbahn zwischen Basdorf - Wilhelmsruh
geschrieben von Bahnfreund Schranke 
Zitat
andre_de
Hallo,

mit Vorliegen der Korridor-Ergebnisse des MIL Brandenburg ist wohl der Wiederaufbau der Stammstrecke gestorben. Die dauerhafte Durchbindung über Karow nach Gesundbrunnen soll einen höheren Nutzen bei deutlich geringeren Kosten erreichen. Siehe (Folien 13, 14 und 23 lt. Zählung in der Fußzeile):

http://www.mil.brandenburg.de/sixcms/detail.php/818822

Viele Grüße
André

Damit hat man sich den Turmbahnhof Karower Kreuz schön gerechnet. :( Die präsentierten Varianten sind komisch, denn das eigentlich angedachte X-Konzept (Groß Schönebeck - Basdorf - Wilhelmsruh - Gesundbrunnen und Schmachtenhagen - Basdorf - Karow) kommt in den Folien nicht vor. Ich habe mir allerdings sagen lassen, dass deutlich mehr Varianten gerechnet wurden, als jetzt in den Quadranten präsentiert wurden. Insofern sollte es weiterhin Druck auf VBB/Land geben, dass die Daten der Korridoruntersuchung endlich komplett veröffentlicht werden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
denn das eigentlich angedachte X-Konzept (Groß Schönebeck - Basdorf - Wilhelmsruh - Gesundbrunnen und Schmachtenhagen - Basdorf - Karow) kommt in den Folien nicht vor.

Soweit ich mitbekommen habe, war das auch nur eine Idee von vielen und kein schon festeres Konzept.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Moin!

Hier ein Artikel in der MOZ: Heidekrautbahn: Unter Volldampf zur Stammstrecke:

Zitat

Die Gleise für das 13,9 Kilometer lange Stück sind vorhanden. Eine Baugenehmigung, die Heidekrautbahn über die Weiche Schönwalde bis Wilhelmsruh zu führen, liegt bis 2021 vor. Zerrieben zwischen Länderinteressen und fehlendem Engagement bringt Bürgermeister Filippo Smaldino-Stattaus (SPD) aus dem Mühlenbecker Land seinen Frust auf den Punkt: "Man verliert die Kraft. Wir kommen einfach nicht weiter. Trotz der Genehmigung bauen wir nicht, das ist doch unverständlich."

iGEL
Können wir nicht mal nen Volksentscheid für die Heidekraut ... Ne? Nich? Na dann nich.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Kannst ja schonmal anfangen Unterschriften zu sammeln. Rein rechtlich ist das kein Problem.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Ein Streckenast muss gleich bis Berlin-Hauptbahnhof verlängert werden. Takt: alle 30 min.
So ist das Märkische Viertel perfekt angebunden.
Der andere Ast muss über Karow, Hohenschönhausen und Lichtenberg bis zum Ostkreuz laufen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2017 08:41 von Ostkreuzi.
Wenn man bis Hbf (tief) fahren will, müssen elektrische Fahrzeuge eingesetzt werden. Da das nicht so schnell passieren wird (leider), ist erst mal in Gesundbrunnen Schluss.
Zitat
Latschenkiefer
Wenn man bis Hbf (tief) fahren will, müssen elektrische Fahrzeuge eingesetzt werden.

Nein.
Zitat
Wutzkman
Zitat
Latschenkiefer
Wenn man bis Hbf (tief) fahren will, müssen elektrische Fahrzeuge eingesetzt werden.

Nein.

Doch!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Wutzkman
Zitat
Latschenkiefer
Wenn man bis Hbf (tief) fahren will, müssen elektrische Fahrzeuge eingesetzt werden.

Nein.

Doch!

Oh...
Zitat
Wutzkman
Zitat
Jay
Zitat
Wutzkman
Zitat
Latschenkiefer
Wenn man bis Hbf (tief) fahren will, müssen elektrische Fahrzeuge eingesetzt werden.

Nein.

Doch!

Oh...

Wunderbar, Korrekte Vollendung. :)

Und da das nun geklärt ist: In den Hbf (tief) dürfen zwar Züge ohne Notbremsüberbrückung einfahren und beginnen, enden oder wenden, aber keine Dieselzüge. Ausnahme sind natürlich die beiden Evakuierungsloks zum Abschleppen von liegengebliebenen Zügen und sonstige Arbeits- und Notfallfahrzeuge.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Genau das meinte ich! Ich dachte, das wäre hier allgemein bekannt ...
Ich dachte eigentlich, dass es durchaus erlaubt wäre, mit Dieselloks in Hbf tief einzufahren, es aber nur nicht gemacht wird, weil es stinkt.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Eine kleine Ergänzung fehlt in diesem Satz noch, nur der Richtigkeit halber:

Zitat
Jay
In den Hbf (tief) dürfen zwar Züge ohne Notbremsüberbrückung einfahren und beginnen, enden oder wenden,

Nur aus/in Richtung Norden.
Ja, so wie das E-Auto im Kommen ist, sollten die Deutschen Bahnen auch mal über Diesel-Ersatz nachdenken.
Akkumulator-Lokomotiven wären sicher eine gute Alternative.
Zitat
Ostkreuzi
Ja, so wie das E-Auto im Kommen ist, sollten die Deutschen Bahnen auch mal über Diesel-Ersatz nachdenken.
Akkumulator-Lokomotiven wären sicher eine gute Alternative.

Unfug!
....und gab es alles schon:

[de.wikipedia.org]

viel interessanter wäre aber, wie du zB. die 2252kW einer DB 245 (Bombardier TRAXX 2E; P160 DE ME) aus Akkus speisen willst?

Gruß ANgus
Gesundbrunnen via Wilhelmsruh wäre eigentlich schon die Höhe der Seligkeit, Hauptbahnhof ist gar nicht nötig. Dann könnte man ja die Dampfloks nicht vorspannen. Ich fordere das ja nur wegen des Stabreims. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
angus_67
Zitat
Ostkreuzi
Ja, so wie das E-Auto im Kommen ist, sollten die Deutschen Bahnen auch mal über Diesel-Ersatz nachdenken.
Akkumulator-Lokomotiven wären sicher eine gute Alternative.

Unfug!
....und gab es alles schon:

[de.wikipedia.org]

viel interessanter wäre aber, wie du zB. die 2252kW einer DB 245 (Bombardier TRAXX 2E; P160 DE ME) aus Akkus speisen willst?

Gruß ANgus
Hallo Angus,
ganz so unsinnig wie Du das darstellst, ist das nicht.
Leistung: 2250kW - der Antriebsstrang eines E-PKWs (Name nenne ich mal nicht, sonst gibt's wieder Zunder) kann bis zu 512kW betragen. Da ist der Sprung zu 2250kW auch kein Hexenwerk mehr.
Batteriekapazitaet: Der alte 515 hatte 300kW Motore und eine maximale Kapazitaet von 550kWh. Da in einem PKW heute bereits 100kWh Batterien zu einem vernuenftigen Preis eingebaut sind, kann man wohl eine 1000kWh Batterie falls noetig auf die Beine stellen. Die Zyklenfestigkeit/Lebensdauer dieser Batterien ist inzwischen auch ziemlich weit fortgeschritten.
Es gibt sogar Bahnverwaltungen, die Zuege mit Batterien testen:
Network-Rail
oder siehe
Bombardier
Henner
Manche Menschen können eben nicht visionär denken, sondern schreiben erst mal ganz dreist "Unfug".
Wenn es dann doch solche Entwicklungen gibt, sind Sie nachher die ersten, die sagen, dass sie das schon immer haben kommen sehen...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2017 19:06 von Ostkreuzi.
Zitat
Nemo
Ich dachte eigentlich, dass es durchaus erlaubt wäre, mit Dieselloks in Hbf tief einzufahren, es aber nur nicht gemacht wird, weil es stinkt.

Exakt das entspricht auch meinem Wissensstand. Hat jemand Schriftliches zur Aufklärung vorliegen?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen