Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Spandau wieder mit Straßenbahn?
geschrieben von Bahnknoten 
Wow, wenn die CDU meint, dass man sich aktiv gegen die Straßenbahn aussprechen muss, besteht ja wirklich die Gefahr, dass sie kommt!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Aber nicht doch, wir kriegen doch jetzt den Superloop.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Aber nicht doch, wir kriegen doch jetzt den Superloop.

Also, die "große Lösung" mit einem "Metrobüs Spandau" hätte natürlich schon Charme, sh. hier:
[de.wikipedia.org]

Dann man tau, meint
Marienfelde
Da muss man ja zuerst die Autobahn bauen, damit man ihr einen Fahrstreifen wegnehmen kann!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Marienfelde
Also, die "große Lösung" mit einem "Metrobüs Spandau" hätte natürlich schon Charme, sh. hier:
[de.wikipedia.org]

Dann man tau, meint
Marienfelde

Warum nicht gleich das Original als Vorbild nehmen?

[en.wikipedia.org]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.2017 11:16 von hvhasel.
Der Superloop heißt natürlich Hyperloop. Entschuldigung, ich bin immer ein bisschen großzügig, bekennt räumütig

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Eigentlich ist doch aber "hyper" 'ne Nummer größer als "super", oder? Also eher tiefgestapelt?

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Moin!

Also, wenn sich Autofahrer(parteien) über den Flächenverbrauch anderer Verkehrsmittel aufregen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Gibt es überhaupt ein Verkehrsmittel mit höherem Flächenverbrauch in der Stadt pro Personkilometer?

Das mit der Gummi-Straßenbahn und den Grünen würde ich nicht überbewerten. Solche Facebookposts mit Fragezeichen dienen nur dazu, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wenn es ernst wird, redet da niemand mehr drüber.

iGEL
Hmmm, Recht hast Du, aber ich nutzte großzügig im Sinne von ungenau.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
iGEL
Moin!

Also, wenn sich Autofahrer(parteien) über den Flächenverbrauch anderer Verkehrsmittel aufregen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Gibt es überhaupt ein Verkehrsmittel mit höherem Flächenverbrauch in der Stadt pro Personkilometer?
iGEL

Vielleicht die mehrspännige Pferdekutsche. Oder ein unterbesetzes Bier-Bike.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Jay
Es ist auch kein Geheimnis, dass der alte Senat mit seinen U-Bahn-Prüfaufträgen da ein recht dickes Ei hinterlassen hat, das Mitarbeiterkapazität an der falschen Stelle bindet. Ebensowenig geheimnisvoll ist die Tatsache, dass die Leitungsstelle im ÖPNV-Referat durch Verrentung von Herrn Schwipps neu besetzt wird und dass es arge Probleme gibt die neu geschaffenen Planungsstellen zu besetzen.

Kann man denn diesen Unfug mit den U-Bahn-Prüfaufträgen nicht einfach "abpfeifen"?
Zitat
Bahnknoten
Zitat
GraphXBerlin
Was ich mich aber frage: Die U-Bahnanbindung nebst S-Bahn sind ja nur Wege in die City. Seit wann herrscht also dieses schlechte Busangebot in Spandau? War es vor dem Mauerfall besser? Mehr Linien oder dichtere Takte? Was ist das Problem mehr DL in Spandau einzusetzen. Wurde hier am Bedarf vorbeigeplant oder eingespart?

Würde eine Straßenbahn wirklich Abhilfe schaffen? Auch eine Straßenbahn ist schnell überfüllt bzw. fallen für eine Straßenbahn ja dann logischerweise Buslinien weg.

(...)
DL lohnt kaum, da die meisten Fahrstrecke zu kurz sind, als das die Leute nach oben gehen.
(...)

Ich bin in Spandau aufgewachsen und frage mich gerade wie die Fahrgäste früher an ihr Zeil kamen, als es weit verbreitet SD200 und SD202 Busse gab.
Zu meiner Zeit gab es zwar auch diese Eindecker, aber eben auch jede menge Doppeldecker, da war selbst auf "Kurzstrecken" das Oberdeck gut besucht.
Und heute? Überfüllte Gelenkbusse oder noch besser: Überfüllte Solobusse die überhaupt am wenigsten Fahrgäste aufnehmen können.

Der ÖPNV hängt in Spandau massiv hinterher, eine eingleisige mögliche S Bahn nach Falkensee wird nicht reichen, in Spandau fehlt es an 1-2 Straßenbahnlinien, etwa über die Falkenseer Chaussee und Spandauer Straße(je weiter nach Falkensee umso weniger Platz scheint meiner Meinung nach aber vorhanden zu sein) richtung Siemensdamm oder über die Ruhlebener Straße. Bestenfalls natürlich eine Erweiterung der U2 bis nach Spandau, die Außenbahnsteige am Rathaus Spandau sind bis heute nur rausgeschmissenes Geld gewesen.
Straßenbahnen bringen den Straßen auch ihren grünen Mittelstreifen zurück. Das hat Spandau bitter nötig.
So hässlich wie es dort aussieht, seit Spandau die Vorzüge des CDU-Wahl-Programmes genießt, ist es selten in Berlin.
Auch hat man dort nicht verstanden, dass dann die Busse nicht mehr in Konkurrenz zum Auto fahren und die Straßen massiv entlastet werden.
Zitat
Ostkreuzi
Straßenbahnen bringen den Straßen auch ihren grünen Mittelstreifen zurück. Das hat Spandau bitter nötig.
So hässlich wie es dort aussieht, seit Spandau die Vorzüge des CDU-Wahl-Programmes genießt, ist es selten in Berlin.

Blödsinn, die Straßenzüge sehen dort nicht anders aus als im restlichen Berliner Westen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Und die sind nicht unbedingt hässlich.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
In Spandau ist fast alles hässlich.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.2017 22:49 von Ostkreuzi.
Warum findest du, dass in Spandau fast alles hässlich ist?
Zitat
Henning
Warum findest du, dass in Spandau fast alles hässlich ist?

Weil er Spandau nur aus dem Fernsehen und der U-Bahn sieht...
Zitat
Ostkreuzi
In Spandau ist fast alles hässlich.

So eine Aussage kommt von einer Person, die das Rostkreuz als Nickname wählt...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen