Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Vollwerbung an S-Bahnzügen wieder erlaubt
geschrieben von Grenko 
Zitat
Stahldora
Zitat
Jumbo
Die jeweils anderen Viertel waren an dem Tag lt. meinen Notizen auf der S25 unterwegs.

Die TURM-S-Bahn war aber nicht nur auf der S1 unterwegs …

Stimmt. Wie ich oben schon schrieb, am 25.05.2002, dem Tag an dem ich das Foto aufgenommen habe, z.B. auf der S25.

Ist ja auch sinnvoll, dass auch abseits der S1 auf eine Alternative zu SEZ oder Blubb aufmerksam gemacht wurde.
Tagesspiegel.de zum Thema
[www.tagesspiegel.de]

1700 EUR hört sich human an.
Zitat
micha774
1700 EUR hört sich human an.

Setzt aber eine dreijährige Laufzeit voraus, der kürzestmögliche Zeitraum beträgt 3 Monate und kostet knapp 27.000 Euro. Alles zzgl. Mehrwertsteuer.
VOLLWERBUNG AN S-BAHNZÜGEN WIEDER ERLAUBT!

Wunderbar! Dann ist ja die schöne bunte Werbewelt wieder in Ordnung. Übrigens, dass Türen und Fenster frei bleiben, hat einen ganz besonderen Grund: Die Türen sind nur deshalb von der Werbung ausgenommen, damit man dort den Werbespruch "Die Bahn" nicht überdeckt.
Das wäre doch auch sehr schade, schließlich möchte man doch wissen, wer hier zu spät kommt und den Zug wieder um die Hälfte gekürzt hat. Bei den Fenstern liegt der Fall ein wenig anders. Zur Einsparung von Folien wird nämlich überlegt, wieder Pappen zu verwenden, die sich von 1943 - 1951 gut bewährt hatten. Da Werbung aber nun einmal mit Folien auf die Folien der Fenster geklebt wird, geht das dann hier nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.2014 17:57 von Ostkreuzi.
Zitat
Ostkreuzi
VOLLWERBUNG AN S-BAHNZÜGEN WIEDER ERLAUBT!

Wunderbar! Dann ist ja die schöne bunte Werbewelt wieder in Ordnung. Übrigens, dass Türen und Fenster frei bleiben, hat einen ganz besonderen Grund: Die Türen sind nur deshalb von der Werbung ausgenommen, damit man dort den Werbespruch "Die Bahn" nicht überdeckt.

Im S-Bahn-Verkehrsvertrag von 2004 heißt es in §12(3): "Das Überkleben von Tür- und Fensterflächen durch Werbung ist grundsätzlich nicht zulässig."

Allerdings: das "grundsätzlich" stört mich, denn es lässt m.E. Ausnahmen zu!?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Naja ansonsten wäre jede Art von Aufklebern/ Piktogrammen verboten.
Zitat
Silent-Eagle
Naja ansonsten wäre jede Art von Aufklebern/ Piktogrammen verboten.

Sind bahnbezogene Pictogramme Werbung?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Silent-Eagle
Naja ansonsten wäre jede Art von Aufklebern/ Piktogrammen verboten.

Sind bahnbezogene Pictogramme Werbung?

Das nicht. aber es wird auf lange Sicht das Phänomen verstärken (die Vollwerbung), dass die Leute noch weniger hinschauen. Die sehen ja jetzt schon nicht mehr, wenn da ein Türstörungsaufkleber dran ist oder das große weiße Fahrradymbol auf dem Fenster des Fahrrad-/KInderwagenabteils. Es wird die Aufmerksamkeit der Menschen nicht unbedingt fördern, sondern eher weiter abstumpfen und zur Ausblendung führen. So ist das eben, wenn man das Auge durch unwichtiges Zeug ablenkt.


D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Zitat
Stahldora

Das nicht. aber es wird auf lange Sicht das Phänomen verstärken (die Vollwerbung), dass die Leute noch weniger hinschauen. Die sehen ja jetzt schon nicht mehr, wenn da ein Türstörungsaufkleber dran ist oder das große weiße Fahrradymbol auf dem Fenster des Fahrrad-/KInderwagenabteils. Es wird die Aufmerksamkeit der Menschen nicht unbedingt fördern, sondern eher weiter abstumpfen und zur Ausblendung führen. So ist das eben, wenn man das Auge durch unwichtiges Zeug ablenkt.


D

Volle Zustimmung! Das Auge wird überfordert. Ist aber nix Neues: wenn man mal alte Bilder aus England oder den USA sieht, war das da schon vor vielen Jahrzehnten so üblich.

Beste Grüße
Harald Tschirner
In dem Bereich hat die BVG ja schon Erfahrung, so oft wie die DAISY-Infozeile zu Werbezwecken genutzt wird.
Zitat
kaythxbye
In dem Bereich hat die BVG ja schon Erfahrung, so oft wie die DAISY-Infozeile zu Werbezwecken genutzt wird.

Die "Werbezwecke" wurden im U-Bahnbereich ja glücklicherweise verdammt. Hilft allerdings wenig, wenn die BVG selbst die Infozeile noch immer überall mit der U8-Sperrung vollspamt. Selbst jetzt zur Stadtbahnsperrung, wo man wunderbar auf die Umfahrung mit der U2 hinweisen könnte, lässt man lieber weiterhin den U8-Text durchlaufen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.2014 23:59 von Jay.
Also in Ruhleben wurde heute auf die Stadtbahnsperrung und auf die U8-Sperrung verwiesen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Stahldora

aber es wird auf lange Sicht das Phänomen verstärken (die Vollwerbung), dass die Leute noch weniger hinschauen. Die sehen ja jetzt schon nicht mehr, wenn da ein Türstörungsaufkleber dran ist oder das große weiße Fahrradymbol auf dem Fenster des Fahrrad-/KInderwagenabteils. Es wird die Aufmerksamkeit der Menschen nicht unbedingt fördern, sondern eher weiter abstumpfen und zur Ausblendung führen. So ist das eben, wenn man das Auge durch unwichtiges Zeug ablenkt.

An sich hast Du Recht. Wobei die Türstörungsaufkleber allerdings auch oft sehr unpraktisch platziert sind, und zwar in Augenhöhe. Beim Einsteigen gucken aber viele eher auf den Knopf, so dass das Schild dort günstiger platziert ist. Inzwischen wird das auch von vielen Fahrern so praktiziert.
Zitat

Tagesspiegel.de zum Thema
[www.tagesspiegel.de]

1700 EUR hört sich human an.


Dafür muss sie ihre eigenen Flächen mieten, wenn sie mal selbst werben will. Immerhin bekommt sie Rabatt.

Das finde ich ja irgendwie lächerlich, dass die BVG zahlen muß wenn sie auf ihren eigenen Fahrzeugen Eigenwerbung machen will.

**GraphXBerlin - "Zielverzeichnis Berlin - Eine Sammlung".
Aktuelles dazu und weitere Projekte bei Facebook**
Zitat
Stahldora
Das nicht. aber es wird auf lange Sicht das Phänomen verstärken (die Vollwerbung), dass die Leute noch weniger hinschauen. Die sehen ja jetzt schon nicht mehr, wenn da ein Türstörungsaufkleber dran ist...

D

Das trägt aber wenigstens zur Unterhaltung der beobachtenden Fahrgäste bei :-)
Zitat
Harald
Allerdings: das "grundsätzlich" stört mich, denn es lässt m.E. Ausnahmen zu!?

Bei den 485ern hat man AFAIR doch nie aufgehört, die Klappfenster als Werbefläche zu nutzen. In den Zügen der Baureihen 480 und 481 hat man zwischen Oberkante Seitenfenster und Decke/Dachhimmel (?) wiederum entsprechende Flächen eingeplant.
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
Harald
Allerdings: das "grundsätzlich" stört mich, denn es lässt m.E. Ausnahmen zu!?

Bei den 485ern hat man AFAIR doch nie aufgehört, die Klappfenster als Werbefläche zu nutzen. In den Zügen der Baureihen 480 und 481 hat man zwischen Oberkante Seitenfenster und Decke/Dachhimmel (?) wiederum entsprechende Flächen eingeplant.
So ist es, hier mal ein Schnappschuss. Rätselfreunde können raten wo das ist. :-P

Aber Harald hat recht. Das Wort "grundsätzlich" hat in so einen Vertrag nix zu suchen. Und wenn es dort steht müsste im nächsten Satz sofort die Ausnahme beschrieben werden.

*******
Logital bei Twitter.


Zitat
Nicolas Jost
Bei den 485ern hat man AFAIR

Wer ist das denn?
As far as I remember
AFAIR = 'As Far As I Remember', übersetzt: So weit ich mich erinnern kann. Diskussionen dazu bitte sofort in den Papierkorb.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen