Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Scania Gelenkbusse der BVG-Teil 2
geschrieben von Maju1999 
Zitat
der weiße bim
Nach dem Höfen S, M und I kann nun auch Hof L eigene Scania-GN einsetzen. Ab Wagennummer 4648 kommen die nächsten Wagen bis auf weiteres nach Lichtenberg.
Heute nachmittag erstmals eingesetzt Wagen 4649 auf Linie 191/291.

Wie viele sollen es werden?
Zitat
485er-Liebhaber
Immer noch insgesamt 356 Scania.
Ich hätte mich klarer ausdrücken müssen. Ich meinte für Lichtenberg.
Es sind etwa 70 Busse geplant, aber abwarten. Die BVG ändert gerne sowas.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Oh, bei gesamt knapp 90 Gelenkzügen auf Lichtenberg steigt dann ja die Wahrscheinlichkeit, Scanias auf den Linien 165 und 166 bestaunen zu können, immens! Da bleibe ich gespannt.
Gestern morgen war mindestens ein Umlauf des 165 mit Scania bestückt. Dachte auch erst ich träume, als er Schöneweide vor mir stand.
Nach und nach erobern die Scania-Busse endlich unser schönes Köpenick. Heute durfte ich ein Exemplar auf der Linie X69 bestaunen. Herzlich Willkommen!
Heute fuhr 4649 auf X69 und 4650 und 4651 auf dem 195
Zitat
Alter Köpenicker
Nach und nach erobern die Scania-Busse endlich unser schönes Köpenick. Heute durfte ich ein Exemplar auf der Linie X69 bestaunen. Herzlich Willkommen!

Ebenfalls war gestern und heute ein Exeplar auf dem 165er zu bestaunen.

*******
Liebe Leser, zur Ihrer eigenen Sicherheit bitten wir Sie, sich während des Lesens den Bauch zu halten.
Und ich hatte das Glück dieses Exemplar (4649) während seiner Pause am Bhf. Märkisches Museum abzulichten.


Auf der Linie X69 waren gestern meiner Beobachtung nach sogar drei Scanias unterwegs und ich hatte auf Hin- und Rückfahrt das Vergnügen. Wirklich tolle Busse, sehr leise, auch im Heck und vor allem gut belüftet - es weht stets eine ganz leichte Brise im Fahrgastraum. Was mich verwundert hat: An den Fenstern fehlen die Aufkleber, die auf die Klimaanlage hinweisen. Etwas störend finde ich auch die helle, grelle Beleuchtung des Fahrgastraumes bei Finsternis. Daß die Sache mit der fehlerhaften Zielbeschilderung (Müggel-Schlößchenweg) offenbar auch bei den neuen Fahrzeugen nicht in den Griff zu bekommen ist, ist allerdings etwas beschämend. Im Zweifel könnte man doch auch die Haltestelle umbenennen, darin ist die BVG doch gut und genügend Alternativen stehen am fraglichen Ort zur Wahl.
Das liegt ja ganz einfach daran, dass bei der BVG nur 16 Zeichen je Zeile möglich sind, also würde Müggelschlößchenweg so nicht in die zweite Zeile passen.
Man könnte höchstens
Köpenick Müggelschlöß.weg
anzeigen lassen.
@ Alter Köpenicker: Was die fehlerhafte Zielbeschilderung angeht - "beschämend" ist da noch ein euphemistischer Begriff! Seit Jahren rede ich mir Fusseln an den Mund und schreib mir auch die Finger wund, dass die für diesen Bereich Verantwortlichen bei der BVG alle früher in Deutsch eine mangelhafte Benotung erfahren haben müssen. Wenn die BVG nicht möchte, dass heutige Schüler/innen die gleichen negativen Erfahrungen machen, weil Kinder glauben, solche öffentlich gemachten Angaben seien korrekt, hätte von Sigrid Evelyn und der gesamten Vorstandsetage schon seit vielen Jahren auf Korrekturen bestanden werden müssen! Aber wer einmal am Fahrgast-Sprechtag mitbekommen hat, dass die BVG-Angie noch nicht einmal das Problem erkannt hatte, braucht sich auch nicht zu wundern...

Zitat
VBB/HVV
Das liegt ja ganz einfach daran, dass bei der BVG nur 16 Zeichen je Zeile möglich sind, also würde Müggelschlößchenweg so nicht in die zweite Zeile passen.
Man könnte höchstens
Köpenick Müggelschlöß.weg
anzeigen lassen.

Nein!!!!! An den 16 Zeichen sollte es nicht liegen: Es liegt an den merkwürdigen Argumenten, dass in den zweiten Zeilen angeblich keine Großbuchstaben am Anfang von Straßennamen wie Am Omnibushof oder Im Spektefeld möglich seien, im vorliegenden Fall aber, wo eine Worttrennung vorliegt und in der zweiten Zeile zwingend klein weitergeschrieben werden müsste, wird auf einmal mit einem großen Schlößchen (!) fortgesetzt... Irgendwann hieß es einmal, spätestens dann, wenn die BVG neue Busmodelle bestelle, sei das Problem beendet. Inzwischen hat die BVG diverse neue Modelle auf ihren Straßen! Und das Problem? Siehe oben...


Gern fahr ich Bahn, gern fahr ich Bus, doch nie, nie Kutter - da ist Schluss!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.04.2017 13:58 von Bw Steg.
Zumal dasselbe Ziel beim 165 und 269 unterschiedlich angezeigt wird (bzw. wurde, da ich nicht weiß, wie es aussieht seit der 269 umgeklappt wurde)
Zitat
Der Köpenicker
Zumal dasselbe Ziel beim 165 und 269 unterschiedlich angezeigt wird (bzw. wurde, da ich nicht weiß, wie es aussieht seit der 269 umgeklappt wurde)

Es wird immer gleich angezeigt, lediglich die MAN LN 00 konnten mehr Zeichen schildern. Die Ära ist aber vorbei.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Das mit den 16 Zeichen ist absurd - zu Zeiten der Annax-Anzeigen machte die Regel Sinn, denn da war es aus technischen Gründen nicht möglich mehr als 2x 16 Zeichen plus 3 Zeichen für die Liniennummer darzustellen. Nun fahren aber keine Busse mehr mit Annax-Anzeigen rum (der 218er mal ausgenommen), sodaß es allenfalls ein Softwareproblem sein kann. Und ein solches ließe sich lösen, dies gilt auch für den ersten Buchstaben der zweiten Zeile. Da scheint es aber auch keine Regel mehr zu geben, denn ich habe sowohl
   Spandau
im Spektefeld
wie auch
   Spandau
Im Spektefeld
schon gelesen.

Dennis
Zitat
drstar
Und ein solches ließe sich lösen, dies gilt auch für den ersten Buchstaben der zweiten Zeile. Da scheint es aber auch keine Regel mehr zu geben

Doch, die gibt es: Der Drucker. AtronTouch macht dir das klein, Almex kann die große Schreibung.

Zum Thema 16 Zeichen: Nach meinem Wissensstand können auch die bei der BVG verwendeten LCD-Anzeigen von Gorba und Lowa nur 16 Zeichen. Das ist wohl fest.
Bei den LED-Anzeigen ist es, wie du richtig sagst, eine Softwaresache. Irgendjemand müsste sich halt hinsetzen und alles so neu eintippen und programmieren und ich wette, da fängt es schon an. Die IT der BVG ist manchmal sehr veraltet.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Also ich habe auch schon Busse gesehen, die deutlich mehr als 16 Zeichen pro Zeile anzeigen konnten und denke, daß das Problem bei der BVG selbst zu suchen ist und es weder am Fahrzeug noch an der Anzeige selbst hapert. Und selbst wenn es so wäre, dann dürfen eben keine Haltestellennamen vergeben werden, die die gottgegebenen und in Stein gemeißelten 16 Zeichen überschreiten: "Köpenick Dahlienstr.", "Köpenick Alfred-Randt-Str" oder "Köpenick Allende II" wären kürzere und sogar treffendere Alternativen für die Haltestelle, mit dem Namen einer 2,5 km langen Straße, die in kein BVG-Display paßt.
Zitat
Alter Köpenicker
Also ich habe auch schon Busse gesehen, die deutlich mehr als 16 Zeichen pro Zeile anzeigen konnten

Es gibt nur noch einen DL, der eine Adtranz-Anzeige hat, der sowas kann. Und die LED, wenn man wollte.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Sicherlich gibt es Matrizen, die mehr als 16 Zeichen pro Zeile schildern können, und dies sogar noch erkennbar.
Wenn man sich allein in Deutschland so umsieht gibt es zig verschiedene Zeichensätze, Schriftarten, Formatierungen usw. bei Außenanzeigen. Nur bei der BVG (beispielsweise auch bei der Hamburger Hochbahn und der VHH (mit Ausnahme(n)) ist es eben so, dass bei allen Matrizen ein Limit von 16 Zeichen je Zeile vorliegt. Das sieht man auch, wenn wirklich mal 16 Zeichen je Zeile da stehen, dann ist die Zeile eben voll. Normalerweise würde dann ab 17 Zeichen eine kleinere Schrift kommen, doch bei der BVG ist diese Option softwaretechnisch anscheinend nicht vorgesehen.

Dass das mit den kleinen Anfangsbuchstaben an den AtronTouchs liegt wusste ich gar nicht, gute Information!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.04.2017 14:50 von VBB/HVV.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen