Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Öffi-Flatrate
geschrieben von Tradibahner 
Ich nehme mal nur auf einige wenige Punkte Bezug:
Zitat
Lopi2000
Abschätzen kann man das schon, exakt voraus berechnen natürlich nicht. Aber dies ist auch bei allen Verkehrsprognosen der Fall, dennoch legt man die Verkehrsplanung (leider eher im Straßennetz als beim ÖPNV) auf diese Prognosen aus und baut präventiv schon mal neue Autobahnen, weil es einen Mehrverkehr geben könnte.

Wie bitte? Wenn wir uns jetzt darauf einigen können, dass Du hier Bezug auf die 70er und 80er Jahre des letzten Jahrhunderts genommen hast, dann stimme ich Dir zu. ALLE mir bekannten Verkehrsplanungen gehen stets davon aus, dass man MIV verringert, in der Regel über Vergrämungsstrategien. Ein wunderbares Beispiel läuft seit Jahren in Potsdam ab. Es wird genau alles daran gesetzt, den Raum für Kraftfahrzeuge zu verringern. Nur gibt es nicht einen Euro mehr für den ÖPNV :-(, dafür aber Fahrradstraßen und -Autobahnen, die nur leider kaum genutzt werden. Und man wundert sich, dass die dogmatische Progniose nicht eintritt. Die Bahnen sind übrigens auch voll...

Zitat
Lopi2000
Da man es geschafft hat, die Finanzierung der früher eigenen Tarifsysteme für West- und Ost-Berlin und Brandenburg in einem Tarifsystem zusammen zu führen, würde man es auch schaffen, diese wieder auseinander zu dividieren. Die Einnahmeverluste wären ja auch nicht allzu groß, wenn jemand aus Frankfurt (Oder) sein Ticket nur noch bis Erkner statt bis Berlin lösen müsste, das sollte organisatorisch machbar sein.

Und das ist doch wohl ebenso wenig Dein Ernst? Gerade der Vorteil, mit nur einem Ticket zu fahren, ist der größte Vorteil der Verbunde, nicht nur in Berlin und Brandenburg. Das ernsthaft zurückdrehen zu wollen gleicht einem Mordanschlag am ÖPNV-System. Hier muss politischer Wille dazu führen, dass die einzelnen Interessen zusammengeführt werden. Aber den Glauben daran habe ich inzwischen verloren.

Lustigerweise ist das Thema wohl derzeit eine Art Standard, das gleiche gibt es anderswo auch, in Potsdam wurde ebenfalls darüber gesprochen, da gehtt es um kaum geringere Summen. Zahle ich dann, wenn ich regelmäßig von Brandenburg nach Berlin muss, demnächst 3-4 ÖPNV-Zwangsabgaben? Und wie wird das überprüft? Alleine daran wird so ein System scheitern, zudem halte ich es für extrem ungerecht, es stellt lediglich eine umbenannte Steuer dar.
Re: Öffi-Flatrate
02.07.2015 15:43
Zitat
Nahverkehsrfreund
Wie bitte? Wenn wir uns jetzt darauf einigen können, dass Du hier Bezug auf die 70er und 80er Jahre des letzten Jahrhunderts genommen hast, dann stimme ich Dir zu. ALLE mir bekannten Verkehrsplanungen gehen stets davon aus, dass man MIV verringert, in der Regel über Vergrämungsstrategien. Ein wunderbares Beispiel läuft seit Jahren in Potsdam ab. Es wird genau alles daran gesetzt, den Raum für Kraftfahrzeuge zu verringern. Nur gibt es nicht einen Euro mehr für den ÖPNV :-(, dafür aber Fahrradstraßen und -Autobahnen, die nur leider kaum genutzt werden. Und man wundert sich, dass die dogmatische Progniose nicht eintritt. Die Bahnen sind übrigens auch voll...

Wie das nun in Potsdam aussieht, weiß ich nicht, aber in Berlin funktioniert der Ausbau der Radwegeinfrastruktur halbwegs - zumindest was die Akzeptanz angeht. Gute neue Wege werden auch angenommen, es könnte aber natürlich schneller gehen mit dem Ausbau.

Was den Autobahnbau angeht: fahr doch z.B. mal die A20 entlang. Diese könnte locker eine Verfünffachung des Verkehrs verkraften, ohne dass es zu Stau kommt. Dies trifft auch auf zahlreiche andere Autobahnen der letzten 20 Jahre zu.

Die Zurückdrängung des MIV ist in Berlin zwar offizielles verkehrsplanerisches Ziel (der angestrebte Modal split ist deutlich weniger MIV-lastig als der aktuelle), aber leider merkt man davon recht wenig.

Zitat
Lopi2000
Da man es geschafft hat, die Finanzierung der früher eigenen Tarifsysteme für West- und Ost-Berlin und Brandenburg in einem Tarifsystem zusammen zu führen, würde man es auch schaffen, diese wieder auseinander zu dividieren. Die Einnahmeverluste wären ja auch nicht allzu groß, wenn jemand aus Frankfurt (Oder) sein Ticket nur noch bis Erkner statt bis Berlin lösen müsste, das sollte organisatorisch machbar sein.

Zitat
Nahverkehsrfreund
Und das ist doch wohl ebenso wenig Dein Ernst? Gerade der Vorteil, mit nur einem Ticket zu fahren, ist der größte Vorteil der Verbunde, nicht nur in Berlin und Brandenburg. Das ernsthaft zurückdrehen zu wollen gleicht einem Mordanschlag am ÖPNV-System. Hier muss politischer Wille dazu führen, dass die einzelnen Interessen zusammengeführt werden. Aber den Glauben daran habe ich inzwischen verloren.

Das hast Du wohl bewusst oder unbewusst falsch verstanden. Wenn nur Berlin ein solches Finanzierungsmodell einführt, würde das dazu führen, dass man wenn man von Frankfurt (Oder) bis Berlin fährt, eben kein Ticket mehr für die ganze Strecke kauft, sondern nur eines bis zur Stadtgrenze und der Rest der Strecke dann durch das Berliner Modell statt durch den Erwerb eines Fahrscheins finanziert wird.

Zitat
Nahverkehsrfreund
Lustigerweise ist das Thema wohl derzeit eine Art Standard, das gleiche gibt es anderswo auch, in Potsdam wurde ebenfalls darüber gesprochen, da gehtt es um kaum geringere Summen. Zahle ich dann, wenn ich regelmäßig von Brandenburg nach Berlin muss, demnächst 3-4 ÖPNV-Zwangsabgaben? Und wie wird das überprüft? Alleine daran wird so ein System scheitern, zudem halte ich es für extrem ungerecht, es stellt lediglich eine umbenannte Steuer dar.

Einfach mal die Studie lesen statt pauschal die Scheuklappen hochzufahren, dann werden auch solche Fragen geklärt. Die Abgabe soll sowohl von Einwohnern als auch u.a. von Betrieben stellvertretend für ihre Arbeitnehmer und/oder Kunden gezahlt werden. Insofern ist es schon ein Stück weit richtig, dass (bei einer flächendeckenden Einführung des Modells) jeder mehrfach seinen Beitrag leistet: als Einwohner an seinem Wohnort, als Arbeitnehmer über den Arbeitgeber am Arbeitsort, als Urlauber über das Hotel am Urlaubsort usw.
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 18:49
Wäre das ein Modell für Berlin?
[www.vgmt.de]

6x in den Ferien montags ist dort Nulltarif angesagt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.2015 18:50 von micha774.
Auf jeden Fall, zumindest grundsätzlich. Dass man nicht einmal bereit ist, gewisse "Schnupperangebote" zu machen oder mal einen kostenlosen Zusatznutzen ohne zusätzlichen Aufwand für mögliche Kunden anzubieten, finde ich stets aufs Neue ärgerlich.

Die Idee, in den Ferien mal ein paar Tage Freifahrt zu gewähren, ist schon keine schlechte. Ebenso klasse finde ich immer wieder das Angebot des VGN (Nürnberg), samstags gekaufte oder entwertete Tageskarten ohne Aufpreis auch am Sonntag darauf gültig zu halten.

Nur noch für kurze Zeit! Die Original Eisenbahn-Schabeseife der DB - nur echt mit Zitronenduft!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.2015 19:14 von Philipp Borchert.
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 19:53
Was halbwegs ähnliches hatte die BVG am Sonntag, 24.9.2000 und am 1.6.2008 als Einzeltickets als Tageskarten galten.

Und am 1. sowie 2.4.1995 konnte man für 4 DM an beiden Tagen alle ÖPNV-Verkehrsmittel zwischen Nauen und Fürstenwalde benutzen.
Stimmt, das mit den Einzelfahrscheinen als Tageskarten war ja praktisch gerade erst - genau so ein Angebot meinte ich. Allerdings war das ja keine freiwillige Sache zur Imagepflege, sondern eine ausschließlich einseitig finanzierte Entschuldigungsleistung.

Nur noch für kurze Zeit! Die Original Eisenbahn-Schabeseife der DB - nur echt mit Zitronenduft!
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 20:45
Zitat
Philipp Borchert
Stimmt, das mit den Einzelfahrscheinen als Tageskarten war ja praktisch gerade erst - genau so ein Angebot meinte ich. Allerdings war das ja keine freiwillige Sache zur Imagepflege, sondern eine ausschließlich einseitig finanzierte Entschuldigungsleistung.

Hat sie nachhaltig neue Dauerkunden gebracht? Wenn nicht, sind weitere solcher Aktionen relativ sinnlos.
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 21:18
Zitat
Philipp Borchert
Stimmt, das mit den Einzelfahrscheinen als Tageskarten war ja praktisch gerade erst - genau so ein Angebot meinte ich. Allerdings war das ja keine freiwillige Sache zur Imagepflege, sondern eine ausschließlich einseitig finanzierte Entschuldigungsleistung.

Nicht nur. Gib mal "autofreier sonntag bvg" bei google ein. ;-)
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 23:13
Zitat
MarkusH.
Zitat
Philipp Borchert
Stimmt, das mit den Einzelfahrscheinen als Tageskarten war ja praktisch gerade erst - genau so ein Angebot meinte ich. Allerdings war das ja keine freiwillige Sache zur Imagepflege, sondern eine ausschließlich einseitig finanzierte Entschuldigungsleistung.

Hat sie nachhaltig neue Dauerkunden gebracht? Wenn nicht, sind weitere solcher Aktionen relativ sinnlos.

Es müssen ja nicht zwingend Dauerkunden sein, auch wenn im Gelegenheitsverkehr später erneut der ÖPNV genutzt wird, ist doch schon etwas erreicht. Außerdem ist eine solche Aktion natürlich nur ein Baustein im Gesamtsystem, um mehr Fahrgäste zu gewinnen.

Vollkommen schlecht scheint es nicht zu laufen, immerhin konnten im VBB lt. aktuellem Verbundbericht die Fahrgastzahlen von 2000 bis 2013 um 25% und die Fahrgeldeinnahmen um 65% gesteigert werden, obwohl die Einwohnerzahl um 2% und die Zug-/Nutzwagenkilometer um 7% zurückgingen. Der Anteil der Bartarifnutzer blieb mit 35% dabei erstaunlich konstant.
def
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 23:19
Zitat
Lopi2000
Zitat
MarkusH.
Zitat
Philipp Borchert
Stimmt, das mit den Einzelfahrscheinen als Tageskarten war ja praktisch gerade erst - genau so ein Angebot meinte ich. Allerdings war das ja keine freiwillige Sache zur Imagepflege, sondern eine ausschließlich einseitig finanzierte Entschuldigungsleistung.

Hat sie nachhaltig neue Dauerkunden gebracht? Wenn nicht, sind weitere solcher Aktionen relativ sinnlos.

Es müssen ja nicht zwingend Dauerkunden sein, auch wenn im Gelegenheitsverkehr später erneut der ÖPNV genutzt wird, ist doch schon etwas erreicht. Außerdem ist eine solche Aktion natürlich nur ein Baustein im Gesamtsystem, um mehr Fahrgäste zu gewinnen.

Ich finde solche Aktionen gegenüber den Stammkunden ziemlich ungerecht, die so oder so schon den ganzen Monat bezahlt haben. Gäbe es für die dann wenigstens ein Gimmick für diesen Tag, vielleicht in Zusammenarbeit mit irgendeiner Backwaren- oder Supermarktkette, wäre das schon wieder was anderes.
Re: Öffi-Flatrate
20.07.2015 23:41
Zitat
def
Ich finde solche Aktionen gegenüber den Stammkunden ziemlich ungerecht, die so oder so schon den ganzen Monat bezahlt haben. Gäbe es für die dann wenigstens ein Gimmick für diesen Tag, vielleicht in Zusammenarbeit mit irgendeiner Backwaren- oder Supermarktkette, wäre das schon wieder was anderes.

Solche Aktionen sind doch Peanuts z.B. gegenüber den regelmäßigen Abo-Prämien-Aktionen, von denen Stammkunden auch nichts direkt haben. Dennoch bringen die gewonnenen Neukunden das Gesamtsystem ÖPNV voran, so dass indirekt auch Stammkunden profitieren.
Zitat
Nahverkehsrfreund
Zahle ich dann, wenn ich regelmäßig von Brandenburg nach Berlin muss, demnächst 3-4 ÖPNV-Zwangsabgaben? Und wie wird das überprüft? Alleine daran wird so ein System scheitern, zudem halte ich es für extrem ungerecht, es stellt lediglich eine umbenannte Steuer dar.

Wenn Potsdam, Berlin etc. dasselbe Modell einführen, löst sich das Problem auswärtiger Nutzer von selbst - jeder zahlt bei sich vor Ort, die Einnahmen werden wie heute nach einem Schlüssel verteilt und jeder kann alle beteiligten Netze nutzen.
Ungerecht und v.a. kompliziert ist lediglich, dass die vorhandene Steuerfinanzierung nicht einfach auf 100% ausgeweitet wird.

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Re: Öffi-Flatrate
21.07.2015 08:53
Zitat
def

Ich finde solche Aktionen gegenüber den Stammkunden ziemlich ungerecht, die so oder so schon den ganzen Monat bezahlt haben. Gäbe es für die dann wenigstens ein Gimmick für diesen Tag, vielleicht in Zusammenarbeit mit irgendeiner Backwaren- oder Supermarktkette, wäre das schon wieder was anderes.

Du bekommst doch bei der BVG (BVG Club) und der S-Bahn gewisse Vorteile als Abonnent. Die eine Woche Traberderby in Mariendorf z.b. hat schon einen Gegenwert von 70 EUR wenn du alle Renntage besuchst ;-)
Re: Öffi-Flatrate
21.07.2015 09:00
Zitat
micha774
Wäre das ein Modell für Berlin?
[www.vgmt.de]

6x in den Ferien montags ist dort Nulltarif angesagt.

Bestimmt ginge das, aber freigegeben ist nicht das gesamte Verkehrsnetz:
Zitat
VerkehrsGesellschaft Main Tauber
Auf folgenden Streckenabschnitten im Bus-Liniennetz der VerkehrsGesellschaft Main-Tauber (VGMT) kann an den kommenden sechs Montagen, vom 04. August bis 08. September, kostenlos mitgefahren werden:
[sechs freigegebene Buslinien genannt]

Wenn dann nicht direkt einer hier kommt, und jammert, dass es ja den Staakener überhaupt nichts bringt, dass die 192 heute umsonst ist, und die Marzahner sich beschweren, dass es ja völlig ungerecht ist, dass sie heute knipsen müssen, aber ganz Charlottenburg-Wilmersdorf nur mit dem 101er unterwegs ist...

Im ländlicheren Raum ist es nun auch oft völlig egal, wie viele Leute da an Ferienmontagen in den 12m-Bus einsteigen, oft ist es nun so, dass selbst bei einer Verdreifachung der Ferienfahrgäste alle einen Sitzplatz bekommen ;)

Da müsste man dann hier z.B. schon die U7 freigeben, und nicht irgendeine Buslinie, damit das von der Kapazität passt.
Re: Öffi-Flatrate
22.07.2015 11:25
Die BVG macht doch schon ähnliche Aktionen: Bis auf weiteres braucht Samstag niemand auf der 18 und der 67 bezahlen.*duckundweg*
Re: Öffi-Flatrate
22.07.2015 17:28
Zitat
VvJ-Ente
Die BVG macht doch schon ähnliche Aktionen: Bis auf weiteres braucht Samstag niemand auf der 18 und der 67 bezahlen.*duckundweg*

Sehr schön! Das Frau Reetz noch nicht auf den Kniff gekommen ist, die Sache so zu verpacken. Bewirb Dich doch mal in der Presseabteilung!
Re: Öffi-Flatrate
29.07.2015 17:27
Zitat
micha774
Wäre das ein Modell für Berlin?
[www.vgmt.de]

6x in den Ferien montags ist dort Nulltarif angesagt.

Heute in einem Monat ist es soweit: aber nur auf den Linien M8 und M10. (Aktion am ersten Betriebstag der neuen Tramstrecke lt. BVG PLUS 8/15)
Für 100%ige Steuerfinanzierung des ÖPNV: [www.freitag.de]

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Nach einem Jahr nun die Antwort eines ex-Finanzsenators in der Boulevard-Zeitung [www.bz-berlin.de]

so long

Mario
Re: Öffi-Flatrate
12.10.2016 15:05
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen