Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neuer Anlauf im Polen-Verkehr ab Frühjahr 2016
geschrieben von Lopi2000 
Die RB26 bekommt wohl tatsächlich ihre Durchbindung (eines Zugpaares) über Kostrzyn hinaus: Das Zugpaar 5160 (9:11 ab Kostrzyn) und 5177/87 (18:37 ab Lichtenberg) werden von/nach Torun verlängern. Zum Einsatz kommen lt. Berliner Zeitung nicht die ursprünglich geplanten PESA-Link-Triebwagen sondern (ehemalige) 628er von Arriva Polen, die in Deutschland von NEB-Personal gefahren werden sollen. [www.berliner-zeitung.de]

Außerdem im Artikel: ein geplanter "Kulturzug" in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Wrocław. Auch hier soll ein 628er zum Einsatz kommen. Der Fahrplan ist für Wochenendausflüge interessant und der Fahrpreis beträgt wohl pauschal 19 Euro pro Person und Strecke.

Erste Ankündigungen gab es ja kürzlich schon, schön, dass es nun etwas konkreter wird.
Das sind jetzt aber nicht die Leistungen, die die NEB ursprünglich mit ihren PESA LINK fahren sollte?....oder verwechsel ich hier etwas, zumal die Verlängerung mit einzel Zügen bis Gorzów vorgesehen war.

Und schade ist es, dass der Kulturzug nur in Berlin und Küstrin hällt, ansonsten überall nur durch fährt und somit die anderen Fahrgäste entlang der Strecke nichts davon haben werden.
Zitat
TomSpeedy
Das sind jetzt aber nicht die Leistungen, die die NEB ursprünglich mit ihren PESA LINK fahren sollte?....oder verwechsel ich hier etwas, zumal die Verlängerung mit einzel Zügen bis Gorzów vorgesehen war.

Nein, das ist nur EINE Verlängerung von RB26-Zügen weiter nach Polen hinein, nicht DIE Verlängerung, die ursprünglich angekündigt worden war.

Zitat
TomSpeedy
Und schade ist es, dass der Kulturzug nur in Berlin und Küstrin hällt, ansonsten überall nur durch fährt und somit die anderen Fahrgäste entlang der Strecke nichts davon haben werden.

Das ist nicht so. Zum einen ist es ein grundlegend anderer Zug, der nicht über Küstrin fährt, sondern über Forst, zum anderen sind in einer polnischen Pressemitteilung weitere Halte und ein Fahrplan veröffentlicht:
[kolejoweluzyce.eu]

Demnach soll der Zug auch in Ostkreuz (oben), am Görlitzer Bahnhof (sic!) sowie in Cottbus und Forst halten.
Zitat
Lopi2000
Zitat
TomSpeedy
Und schade ist es, dass der Kulturzug nur in Berlin und Küstrin hällt, ansonsten überall nur durch fährt und somit die anderen Fahrgäste entlang der Strecke nichts davon haben werden.

Das ist nicht so. Zum einen ist es ein grundlegend anderer Zug, der nicht über Küstrin fährt, sondern über Forst, zum anderen sind in einer polnischen Pressemitteilung weitere Halte und ein Fahrplan veröffentlicht:
[kolejoweluzyce.eu]

Demnach soll der Zug auch in Ostkreuz (oben), am Görlitzer Bahnhof (sic!) sowie in Cottbus und Forst halten.

"i dalej przez Görlitzer Bahnhof" = "und weiter über Görlitzer Bahn..." denn es war wohl eigentlich Bahn gemeint: "Görlitzer Bahn", und der Bahn hat dann irgendwer oder irgendwas einen "hof" angehängt. Vielleicht ein polnische Autokorrektur, die wohl "Bahnhof" kennt, aber nicht "Bahnhof". Oder die die U-Bahn-Station "Görlitzer Bahnhof" kennt, aber eben nicht die "Görlitzer Bahn".

-----------------
[www.luekowillms.de]
Zitat
Lopi2000
Die RB26 bekommt wohl tatsächlich ihre Durchbindung (eines Zugpaares) über Kostrzyn hinaus: Das Zugpaar 5160 (9:11 ab Kostrzyn) und 5177/87 (18:37 ab Lichtenberg) werden von/nach Torun verlängern. Zum Einsatz kommen lt. Berliner Zeitung nicht die ursprünglich geplanten PESA-Link-Triebwagen sondern (ehemalige) 628er von Arriva Polen, die in Deutschland von NEB-Personal gefahren werden sollen. [www.berliner-zeitung.de]

Außerdem im Artikel: ein geplanter "Kulturzug" in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Wrocław. Auch hier soll ein 628er zum Einsatz kommen. Der Fahrplan ist für Wochenendausflüge interessant und der Fahrpreis beträgt wohl pauschal 19 Euro pro Person und Strecke.

Erste Ankündigungen gab es ja kürzlich schon, schön, dass es nun etwas konkreter wird.

Alles sehr erfreulich, aber eine BR 628 nach Wroclaw - reicht das Platzangebot denn aus?
Fragt sich Marienfelde
Der letzte durchgängige Zug zwischen Berlin und Breslau, der EC Wawel, fuhr selten mit mehr als 4, häufig nur mit 3, mitunter auch nur mit 2 Wagen (Fotos auf Drehscheibe-Online). Bei 27 Fernbussen pro Tag zwischen Berlin und Breslau dürfte ein 628 für die Bahnverbindung ausreichen. Zur Not will man ja laut Zeitungsartikel auch eine Doppeltraktion einsetzen.
Das neue "Signal (1/16)" befasst sich auch mit diesem Thema.

Leseprobe aus dem neuen Heft:
[www.gve-verlag.de]

---------------------
Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.
Zitat
micha774
Das neue "Signal (1/16)" befasst sich auch mit diesem Thema.

Leseprobe aus dem neuen Heft:
[www.gve-verlag.de]
Zitat
SIGNAL2016-1
Geplant ist dann zwischen Berlin und Stettin ein Angebot im Ein-Stunden-Takt. Noch immer gibt es leider keine Durchbindung an die polnische Ostseeküste beispielsweise nach Kolobrzeg (Kolberg).

In den 80er Jahren fuhr ich recht häufig umsteigefrei von Lichtenberg über Eberswalde, Angermünde, Stettin, Kolberg, Köslin und Stolp nach Lauenburg, also genau die Strecke, deren Errichtung im Artikel gefordert wird. Was ist denn da eigentlich passiert, daß heutzutage nicht mehr so gefahren werden kann?
Von Lichtenberg über Szczecin hinaus, über Bialogard, Koszalin, Slawno, Slupsk und Lebork (aber nicht über Kolobrzeg) (sorry; dieser Forumsoftware unterstützt die polnischen Sonderbuchstaben nicht) nach Gdynia und weiter, ging es in den Neunzigern noch drei- oder viermal täglich. Die Verbindungen wurden seitens der DB zurückgebaut und gekappt.
Zitat

Außerdem soll ab dem Frühjahr ein Zugpaar Zielona Góra—Frankfurt (Oder) nach bzw. von Berlin verkehren.
Um was für ein Angebot soll es sich denn hierbei handeln? Ein verlängerter RE1? Die 182er sind doch mehrsystemfähig, oder?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.02.2016 23:38 von hansaplatz.
Zitat
hansaplatz
Um was für ein Angebot soll es sich denn hierbei handeln? Ein verlängerter RE1? Die 182er sind doch mehrsystemfähig, oder?

Das reicht nicht. Erstens haben diese kein Polenzulassung, ihnen fehlt die polnische Zugsicherungstechnik. Zweitens sind die Wagen nur Einspannungswagen. Diese kommen nicht mit der polnischen Gleichspannung und den 3000 V klar. Drittens überschreiten die Wagen das UIC-Lichtraumprofil und brauchen daher auch eine Freigabe für die Strecke.
Zitat
Ruhlebener
Von Lichtenberg über Szczecin hinaus, über Bialogard, Koszalin, Slawno, Slupsk und Lebork (aber nicht über Kolobrzeg)

Also ich könnte schwören, daß der Zug den Schlenker über Kolberg gefahren ist. Muß wohl demnächst mal in alten Fahrplänen blättern.

Zitat
Ruhlebener
Die Verbindungen wurden seitens der DB zurückgebaut und gekappt.

Wieso baut denn die DB Bahnstrecken in Polen ab bzw. kappt diese? Darf die denn das?

Zitat
Ruhlebener
(sorry; dieser Forumsoftware unterstützt die polnischen Sonderbuchstaben nicht)

Unter anderem deshalb verwende ich die deutschen Bezeichnungen, sie sind für die meisten hier sicherlich auch einfacher zu lesen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen