Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktueller Betrieb der NEB in BB
geschrieben von TomSpeedy 
Hallo Zusammen.

Ich hatte die letzte Zeit hin und her überlegt ob es sinn macht, ein Thema diesbezüglich zu Eröffnen.

Vielleicht hat es der eine oder andere schon mitbekommen, dass seit knapp 5 Wochen auf einigen NEB Linien zum Teil immer wieder mal Ersatzverkehr mit Bussen gefahren wurde. In der Weihnachtszeit und Zwischen Silvester war es auf den Linien RB63, RB27 und RB35 der fall. Wobei die Fahrten nach Gesundbrunnen auf der RB27 ersatzlos ausfielen.

Auch gibt es seit Start der RB12 immer noch Probleme mit den Zielanzeigern an den Triebwagen.

Nun meine Fragen die sich hier stellen...

Hat man bei der NEB probelme mit dem Personal, oder hat es andere ursachen wie Krankheit oder Urlaub?
Kann und darf die NEB über Wochen hinweg immer mal wieder was Ausfallen lassen? Und das kommt immer aus heiterem Himmel!

Momentan finde ich den Aktuellen Betrieb einiger Strecken eher Fraglich . In den letzten Tagen gab es ebenso viel Kritik zur NEB und deren Fahrzeuge/Verspätungen.
LINK: RB25 macht Probleme

Weiter musste ich in den letzten Wochen feststellen, dass das Personal der NEB doch sehr Kühl und Gleichgültig rüber kommt. Ich hatte mich mit einem Fahrgast Unterhalten, und dieser Erzählte mir, seit dem die NEB hier fährt (Strecke lass ich mal Offen), hat sich das Klima um 180 Grad gedreht. Man kann sich nicht mal inruhe hinsetzen und sein Gepäck ablegen, ohne das man gleich dazu "gedrängt wird" die Fahrkarte zu Zeigen. Sicherlich sollte man nicht alle über einen Kamm scheren, aber in letzter Zeit häufen sich die Beschwerden deutlich.

Gibt es hier gleiche Meinungen oder andere erfahrungen?
Bei der NEB kam zum Fahrplanwechsel, Jahreswechsel und dem Wintereinbruch alles auf einmal zusammen. Es gab Personalmangel zum einen, weil man an das "falsche" Personal geraten soll, dann gab es witterungsbedingte Ausfälle der Züge (deshalb auch schon wieder weitere Leihanschaffungen) und dann noch der Fahrzeugbrand der die zeitweise angeschlagene Fahrzeugflotte nochmals dezimierte.

Das mit dem Personal ist so eine Sache für sich bei der "Heidekrautbahn" und "Oderlandbahn" kann ich die Geschehnisse nicht teilen bei der RB12 und RB25 habe ich selbst schon ähnliche Erlebnisse gehabt wie beschrieben. Anscheinend musste man für die RB12 fast vollständig neues Personal einstellen und diese scheinen noch nicht so das Fingerspitzengefühl gefunden zu haben für ihren Job.
Zitat
Vogtland-Express
Es gab Personalmangel zum einen, weil man an das "falsche" Personal geraten soll,

Wie meinen?
Es soll Leute geben die tun so als würden sie sich über einen neuen Job freuen und am Ende melden Sie sich zum ersten Arbeitstag kurzfristig krank. Danach braucht man bei dem Arbeitgeber nicht mehr vorbeikommen, weil man eine fristlose Kündigung während der Probezeit erhält. So etwas soll bei einigen Zugbegleitern geschehen sein. Bei Triebfahrzeugführern kann ich mir so etwas wenig vorstellen. Weiterhin gab es zahlreiche Triebfahrzeugführer, welche wohl von der ODEG gekommen sind und nun dort auch wieder hin zurückgekehrt sind bzw. sich ganz neue Arbeitgeber gesucht haben. Die Gründe hierzu können vielseitig sein und darüber kann ich selber nur spekulieren.
> Es soll Leute geben die tun so als würden sie sich über einen neuen
> Job freuen und am Ende melden Sie sich zum ersten Arbeitstag
> kurzfristig krank.

Da es Entgeltfortzahlung erst nach 4 Wochen ununterbrochener
Arbeitszeit gibt, ist eine Krankmeldung am ersten Arbeitstag finanziell
äußerst unpraktisch. Das macht man nicht freiwillig.
[www.gesetze-im-internet.de]
Für den Arbeitgeber natürlich trotzdem blöd.
Zitat
TomB
Da es Entgeltfortzahlung erst nach 4 Wochen ununterbrochener
Arbeitszeit gibt, ist eine Krankmeldung am ersten Arbeitstag finanziell
äußerst unpraktisch. Das macht man nicht freiwillig.
[www.gesetze-im-internet.de]
Für den Arbeitgeber natürlich trotzdem blöd.

Das Gesetz kenne ich zu Genüge nur du wirst es nicht glauben ich habe in den letzten vier Jahren schon so viele Langzeitarbeitslose gesehen die einen neuen Job bei uns bekommen sollten und es als "Arbeitszwang" sahen und dafür gesorgt haben, dass es nicht zu einer Einstellung kam bzw. dafür sorgten, dass diese schnell beendet wird. Natürlich betrifft es nicht alles und ich weiß auch nicht was bei der NEB genau vorgefallen ist nur "freiwillig" machen es einige Mitmenschen und zwar absichtlich. Mehr wollte ich mit dem Beitrag jetzt nicht kundtun.
Verstehe ich nicht, eine schönere Arbeit, als bei der NEB kann sich Heidekraut nicht vorstellen, zumal, wenn man die Qualifikation dafür hat. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Vogtland-Express
Es soll Leute geben die tun so als würden sie sich über einen neuen
Job freuen und am Ende melden Sie sich zum ersten Arbeitstag
kurzfristig krank.

Zitat
TomB
Da es Entgeltfortzahlung erst nach 4 Wochen ununterbrochener
Arbeitszeit gibt, ist eine Krankmeldung am ersten Arbeitstag finanziell
äußerst unpraktisch. Das macht man nicht freiwillig.
[www.gesetze-im-internet.de]
Für den Arbeitgeber natürlich trotzdem blöd.

Für den ersten Krankheitstag geben die meisten Arbeitnehmer i.d.R. keinen "gelben Schein" ab. Den braucht man ja (noch) erst (rückwirkend) am vierten Tag der Abwesenheit, es sei denn der Arbeitgeber weist vorher darauf hin das dies bitte am ersten Tag geschieht.

Aber das geschriebene vom Vogtland-Express gilt auch für andere Berufszweige,
meinen eingeschlossen.

---------------------
Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.
Zitat
Heidekraut
Verstehe ich nicht, eine schönere Arbeit, als bei der NEB kann sich Heidekraut nicht vorstellen, zumal, wenn man die Qualifikation dafür hat. ;-)

Dann - auf gehts, bewirb dich! Für fast alle Standorte (Basdorf ist dabei) sucht die NEB noch diverses Personal: [www.neb.de]

Vielleicht werden dann ja auch die Probleme weniger.
Zitat
Heidekraut
Verstehe ich nicht, eine schönere Arbeit, als bei der NEB kann sich Heidekraut nicht vorstellen, zumal, wenn man die Qualifikation dafür hat. ;-)

Es scheint nur alles nicht mehr Gold zu sein was glänzt. Die GDL hat ja nun auch die NEB am Wickel und wenn nur ein Teil davon wahr ist was man bislang so alles gehört hat scheint auch die NEB auch nicht so ein "schöner Arbeitgeber" zu sein. Einschätzen kann ich es selber nicht; nur so viel um so mehr Personal man für einen Betriebstag benötigt (egal bei welcher Bezahlung) um so eher wird auch auf der Heidekrautbahn irgendwann der letzte Zug unterwegs sein. Denn der Arbeitsmarkt scheint auch so gut wie leergefegt zu sein im Bahnbereich, wenn man sich so die Vorkommnisse zum Thema Personalmangel in den letzten zwei Jahren alleine anschaut.
Das wäre ja sehr traurig, aber wir setzen ja unsere Hoffnung auf die Zugezogenen. Warum eigentlich nicht? Und so lange die Freunde mit Ferkeltaxen aushelfen können ist ja noch alles i.O.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Das wäre ja sehr traurig, aber wir setzen ja unsere Hoffnung auf die Zugezogenen. Warum eigentlich nicht? Und so lange die Freunde mit Ferkeltaxen aushelfen können ist ja noch alles i.O.

Na ehe die uns so bereichernden TF werden können, wird noch gaanz viel Zeit vergehen,
(Behördendschungel,gute! Sprachkenntnisse, Qualifizierung und nicht zuletzt auch
die Bereitschaft sich unseren Gepflogenheiten in allen Belangen anzupassen.)
bis dahin werden sich Ausfälle häufen, wenn es nicht gelingt dem Mangel durch entsprechende Gegenmaßnahmen
(finanziell oder auch in den Arbeitsbedingungen) abzuhelfen.
(Der BVG gelang es ja nicht mal, polnische Straßenbahnkutscher anzuheuern).

Das Uerdinger Ferkel ist natürlich eine Notmaßnahme, die das angenehme mit den nützlichen verbindet.
Zu solchen Maßnahmen griffen Oberweisbacher Bergbahn bzw. ViP ja auch schon.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Das Uerdinger Ferkel ist natürlich eine Notmaßnahme, die das angenehme mit den nützlichen verbindet.
Zu solchen Maßnahmen griffen Oberweisbacher Bergbahn bzw. ViP ja auch schon.

So lange es möglich ist, ist es besser als ein SEV. Die NEB hatte schon das Pech gehabt kurzfristig einen SEV einrichten zu müssen und dieser brauchte nicht nur die vierfache Fahrzeit (zumindest im Abschnitt Basdorf - Zühlsdorf), weil das Wort Winterdienst in dieser Region doch eher einen Fremdwörterbuch anscheinend angehörte, nein die NEB konnte auch keinen Fahrplan hierzu veröffentlichen, weil der Ausfall des Roten Brummers überraschend kam. Somit mussten die Fahrgäste in Zühlsdorf die mit dem Zug in Richtung Karow fahren wollten 35 Minuten in der Kälte auf den dann endlich einmal kommenden SEV-Bus warten.

Soll keine Kritik an die NEB sein, weil man mehr einfach nicht machen konnte. Nur stelle ich mir so langsam die Frage wie ist es zudem Personalmangel gekommen. Jahrelang lief doch alles glatt (man braucht sich ja nur die VBB-Statistiken ansehen) und nun innerhalb kürzester Zeit so ein Einbruch. Das EVU-Neulinge mit schlechten Leistungen glänzen ist man ja nun schon langsam gewöhnt aber so ein "alteingesessenes und regionales EVU" dort habe ich so etwas noch nicht wirklich erlebt.
Zitat
Vogtland-Express
So lange es möglich ist, ist es besser als ein SEV.

Das sicherlich - bringt allerdings (der Schienenbus kann wegen des 96-cm-Bahnsteiges ja nicht nach Karow fahren) einiges durcheinander, da der aus Karow kommende Talent nach einer Minute schon wieder nach Karow zurück fahren müsste...

Zitat
Vogtland-Express
Soll keine Kritik an die NEB sein, weil man mehr einfach nicht machen konnte. Nur stelle ich mir so langsam die Frage wie ist es zudem Personalmangel gekommen. Jahrelang lief doch alles glatt (man braucht sich ja nur die VBB-Statistiken ansehen) und nun innerhalb kürzester Zeit so ein Einbruch. Das EVU-Neulinge mit schlechten Leistungen glänzen ist man ja nun schon langsam gewöhnt aber so ein "alteingesessenes und regionales EVU" dort habe ich so etwas noch nicht wirklich erlebt.

Ich denke mal, das wird schon wieder. Die Leihfahrzeuge sind alt und brauchen ihre Pflege, wenn ich die Stellenausschreibungen richtig deute gibts in Werkstatt und Fahrdienst zu wenig Personal, und außerdem hat sich die NEB ja doch sehr deutlich vergrößert. Der Brand in Biesdorf tat sein übriges.
Zitat
JeDi
Zitat
Heidekraut
Verstehe ich nicht, eine schönere Arbeit, als bei der NEB kann sich Heidekraut nicht vorstellen, zumal, wenn man die Qualifikation dafür hat. ;-)

Dann - auf gehts, bewirb dich! Für fast alle Standorte (Basdorf ist dabei) sucht die NEB noch diverses Personal: [www.neb.de]

Und wie bezahlt die SNCF, pardon Geodis Captrain hier in Berlin?

Ein Stellenwechsel lohnt sich nur dann, wenn man signifikativ mehr Geld kriegt oder signifikativ bessere Arbeitsbedingungen hat.

-----------------
[www.luekowillms.de]
Und wieder gibt es Ersatzverkehr. Dieses mal ist die RB35 fällig. Als Grund wird eine Fahrzeugstörung angegeben, aber man sagt gleich, dass es 2 Tage sein werden wo die Züge ausfallen. Als ob man wirklich keinen einzigen Triebwagen mehr übrig hätte.

Die Störung tritt zu 13.48 ein. Na meine fresse... die wollen einen wohl für "dumm"? verkaufen?

Zitat
RB35: Aufgrund einer Fahrzeugstörung wird am Montag, 01.02.2016 sowie am Dienstag, 02.02.2016 jeweils ab 13:48 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Fürstenwalde (Spree) und Bad Saarow Klinikum ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Bitte beachten Sie die Fahrzeitverlängerung.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.02.2016 14:50 von TomSpeedy.
Mit einem auf Kante genähten Fahrplan könnte es von 13:43 Fürstenwalde bis 15:27 Basdorf klappen - vielleicht wird der RS1 ja wirklich für den Nachmittagsverstärker gebraucht ;-)
Zitat
TomSpeedy
Und wieder gibt es Ersatzverkehr. Dieses mal ist die RB35 fällig. Als Grund wird eine Fahrzeugstörung angegeben, aber man sagt gleich, dass es 2 Tage sein werden wo die Züge ausfallen. Als ob man wirklich keinen einzigen Triebwagen mehr übrig hätte.

Die Störung tritt zu 13.48 ein. Na meine fresse... die wollen einen wohl für "dumm"? verkaufen?

Zitat
RB35: Aufgrund einer Fahrzeugstörung wird am Montag, 01.02.2016 sowie am Dienstag, 02.02.2016 jeweils ab 13:48 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Fürstenwalde (Spree) und Bad Saarow Klinikum ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Bitte beachten Sie die Fahrzeitverlängerung.

Vom 11.3.-25.8. wird das planmäßig sein das der eine Umlauf dort ausfällt und/ oder durch Busse ersetzt wird.
[www.neb.de]

---------------------
Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.
Vom 11.3.-25.8. soll die Brücke über die Strecke Fürstenwalde - Frankfurt/Oder erneuert werden. Der Zugverkehr auf der RB35 wird komplett eingestellt und durch Busse ersetzt.

Bäderbahn
Ab 11.3.16 steht ja auch so unter den Fahrplan Änderungen :) Meine Meldung bezog sich ja auch nur auf heute + Morgen wo ja regulär keine Bauarbeiten statt finden aber die Busse trotzdem fahren dürfen.

SEV ist doch sogesehen Teurer als eine fahrende RB?!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen