Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Potsdam: Straßenbahn zum Jungfernsee
geschrieben von schallundrausch 
Zitat
Combinator
Guten Morgen,

Ab heute soll der Combino XL angeblich im Linienverkehr auf der 92 und 96 eingesetzt werden.


Grüße,

Combinator

... damit man ihn dann am Freitag feierlich der Öffentlichkeit präsentieren kann? Lustig, die Potsdamer ;)
Zitat
schallundrausch
Zitat
Combinator
Guten Morgen,

Ab heute soll der Combino XL angeblich im Linienverkehr auf der 92 und 96 eingesetzt werden.


Grüße,

Combinator

... damit man ihn dann am Freitag feierlich der Öffentlichkeit präsentieren kann? Lustig, die Potsdamer ;)

Das kommt wohl nicht nur in Potsdam vor.....
Combino XL heute bei der Durchfahrt am Nauener Tor.


Update zum aktuellen Baufortschritt (ohne Bilder), Teil 1/2:

Die neue Haltestelle Viereckremise scheint fast fertig zu sein. Der Bahnsteigbelag ist komplett, Masten für die Haltestellenschilder stehen (allerdings ohne die Schilder), die Absperrgeländer sind schon lange da. Es fehlt noch das Mobiliar wie Sitze, Mülleimer oder Wartehäuschen (falls letzteres denn überhaupt vorgesehen ist).

Die Gleise nördlich des Gleiswechsels (zwischen der neuen Haltestelle und der "alten" Schleife) sind nun völlig abgebaut, das Gleisbett ist ebenso ausgehoben.

Die Oberleitung endet ebenso am besagten Gleiswechsel. Kurz vor der neuen Haltestelle Viereckremise sind Kabel erkennbar, die am oberen Ende mit dem unteren Draht der Oberleitung und unten mit einem kleinen roten Kasten verbunden sind, welcher wiederum mit einer Schiene des jeweiligen Gleises verbunden ist. Ich vermute, dass es sich hierbei um eine Art Kurzschließer handelt.

Am östlichen Ende des ausgehobenen Gleisbetts wurde eine Art Stützwand verbaut, die aus einzelnen Beton-Winkelsteinen besteht.
Ein neuer Gullischacht ist dort ebenso erkennbar.

In der alten Schleife liegen noch Gleise, allerdings nur zwischen Ankunfts- und Abfahrtshaltestelle.
Die Oberleitung wurde komplett beseitigt, die Masten stehen noch, allerdings ohne Ausleger.

Im Bereich der Haltestelle An Den Roten Kasernen sind Schweißarbeiten an den Schienen erkennbar. Auf den Gleisen steht zudem ein Fahrzeug mit diversen Gerätschaften bzw. Werkzeug.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.2017 23:38 von J. aus Hakenfelde.
Teil 2/2, anscheinend gibt es hier eine Begrenzung der Länge von Beiträgen:

Auf dem Bahnsteig in Richtung Jungfernsee wird an bzw. in einem Kabelschacht gearbeitet.

Am gegenüberliegenden Bahnsteig waren keine Veränderungen festzustellen, der Belag fehlt völlig (die Bahnsteigkanten ausgenommen) und damit einhergehend auch jegliche weitere Ausstattung.

Im Bereich der Kreuzung Georg-Hermann-Allee/Nedlitzer Str. konnte ich Asphaltarbeiten feststellen. In der G.H.-Allee, südlicher Fahrstreifen nahe der Straßenecke, kommt eine Asphaltsäge zum Einsatz.
In der Nedlitzer Str., westlicher Fahrstreifen, wird ein zuvor herausgesägtes quadratisches Stück wieder versiegelt.

Einige Straßenüberfahrten im Verlauf des eingleisigen Abschnittes erwecken den Eindruck, dass sie noch eine zusätzliche Asphaltschicht erhalten werden.
Zwischen der aktuellen Straßendecke und der Oberkante der Rillenschienen besteht ein Höhenunterschied von wenigen Zentimetern (nach Augenmaß geschätzt), was meinem Gefühl zufolge den finalen Zustand mit Sicherheit nicht repräsentiert.

Kurz vor dem Beginn der Zweigleisigkeit gen Jungfernsee besteht nach wie vor eine kurze Gleislücke. Ich bin gespannt, wann diese endlich verschlossen wird.

Die neue Schleife ist nun Komplett mit Oberleitung ausgestattet. Die Wäscheleine wird aktuell gen Süden durchgezogen. Die Montagearbeiten befanden sich zum Zeitpunkt der Beobachtung kurz vor dem nördlichen Endpunkt des eingleisigen Abschnitts.

Vom Fahrdraht mal abgesehen gibt es eine weiteren Fortschritte am zukünftigen Bus/Tram-Umsteigeknoten.
Die Bahnsteigkanten sind zwar gesetzt und die Fahrbahn der Busschleife asphaltiert, aber dies war schon vor zwei Wochen der Stand der Dinge.

Selbst der Bau des benachbarten Parkplatzes geht gefühlt schneller voran. Mir ist schleierhaft, wieso das Bautempo in diesem Bereich so langsam ist, insbesondere wenn man bedenkt, dass in knapp 4 Wochen die Inbetriebnahme stattfindet.

LG,
Jan



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.2017 15:51 von J. aus Hakenfelde.
Guten Abend,

ich habe heute den freien Donnerstag genutzt, um heute einige Fotos vom Baufortschritt zu machen. Die Bauarbeiten befinden sich ja nun mehr auf der Zielgeraden (am 9.12.2017 soll bekanntlich die Strecke feierlich eröffnet werden). Wer es schafft alle Bilder bis zum Schluss anzuschauen, soll belohnt werden mit einer extra zu Gabe.


Die neue Haltestelle Viereckremise und soweit fertig gestellt. Wer genau hinschaut kann am linken Bildrand die Erdungskabel vom Fahrdraht erkennen, die herunterbaumeln.


Hier noch einmal die Haltestelle Viereckremise in der Totale, es fehlt jedoch noch das Mobiliar.


Die Verbindung zur alten Wendeschleife an der Viereckremise ist gekappt und die Gleise verlaufen nunmehr geradeaus.


Lediglich die alten Schwellen lassen noch erahnen wo das Gleis dereinst verlief...


... der "Schrott" wird dann sicherlich auch bald einer anderen Verwendung zugeführt und ausgebaut.


Schon erstaunlich, wieviel Müll sich in der alten Weiche gesammelt hat. Gut zu erkennen ist auch, dass an der alten Wendeschleife bereits die Oberleitung und die Masten komplett entfernt wurden.


An der neuen Strecke waren hingegen auch heute die Bautrupps emsig mit dem ziehen der neuen Oberleitung beschäftigt, wie hier an der neuen Haltestelle "Rote Kasernen" zu sehen.


Da werden dann auch schon mal Querausleger kreativ abgestellt.


Die Nedlitzer Straße (B2) ist mitlerweile komplett wieder hergestellt und in beide Fahrtrichtungen wieder für den Verkehr freigegeben.


Auch die neue Ampelanlage an der Kreuzung mit der Fritz-von-der-Lancken-Str. ist bereits in Betrieb.


Nördlich der Straße am Exerzierhaus wurden heute Gleise verschweißt und die Oberleitung ausgerichtet.


Hier sieht schon alles sehr fertig aus.


Auch die Wendeschleife am Campus Jungfernsee ist komplett und es wird fleißig am "Innen"-Ausbau gearbeitet.


Die in Rekordzeit fertig gestellte Park-and-Ride-Anlage, wird schon mal von den Bauarbeitern Probe beparkt ;-)


Damit schließe ich meinen kurzen Baustellenrundgang vom 16.11.2017. Und nun zum Schluss, wie versprochen noch ein kleines Geschenk. Die Rückfahrt von der Kirschallee erfolgte nämlich im neuen verlängerten Combino XL mit der Wagennr. 410 der sich bereits im Fahrgastbetrieb befindet.






Vielen Dank für diesen Rundgang.

Vermutlich konnte man das heute nicht herausfinden - aber hat der XL denn nun eine segmentabhängige Klimatisierung?

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Ja hat er - und die hört man auch deutlich. Ich habe jetzt aber kein anderes klimatisches Raumgefühl wahrgenommen als im Rest der Bahn.
Zitat
Combinator
Guten Abend,

ich habe heute den freien Donnerstag genutzt, um heute einige Fotos vom Baufortschritt zu machen. Die Bauarbeiten befinden sich ja nun mehr auf der Zielgeraden (am 9.12.2017 soll bekanntlich die Strecke feierlich eröffnet werden). Wer es schafft alle Bilder bis zum Schluss anzuschauen, soll belohnt werden mit einer extra zu Gabe.

Ich bin ja immer auf dem Standpunkt: lieber ein Foto zuviel als ne Lücke in der Bilderstrecke. Vielen Dank für Deine Mühe!
Dem kann ich mich nur anschließen. Da die Umleitung für den Verkehr der Bundesstraße recht großräumig war, kam ich schon länger nicht mehr nahe am Baugeschehen vorbei.

Anhand der Bilder vom eingleisigen Abschnitt Nedlitzer Straße (B2) fällt der Versuch auf, die Fahrleitungsmasten und die Straßenbeleuchtung miteinander zu verbinden. Es sieht so aus, als würde nur jeder zweite Mast für die Fahrleitungsaufhängung verwendet, was bei nachgespannter Hochkette auch völlig ausreicht - nur für die Lichtverteilung eben nicht.

Ist die abmarkierte Spur am Fahrbahnrand eigentlich für den ruhenden Verkehr oder als Fahrradspur vorgesehen? Wo bleiben dann die Fahrradfahrer in der Gegenrichtung?

so long

Mario
Zitat


Ist die abmarkierte Spur am Fahrbahnrand eigentlich für den ruhenden Verkehr oder als Fahrradspur vorgesehen? Wo bleiben dann die Fahrradfahrer in der Gegenrichtung?

Hi Mario,

Der abmarkierte Streifen ist ein Fahrradschutzstreifen, in der Gegenrichtung erfolgt die Fahrt meines Wissens nach abseits der Fahrbahn auf einem gemeinsamen Fuß- und Radweg. Dieser verläuft dann hoch bis nach Neu-Fahrland neben der Tramtrasse.


Grüße, Combinator
Zitat
Combinator
Zitat


Ist die abmarkierte Spur am Fahrbahnrand eigentlich für den ruhenden Verkehr oder als Fahrradspur vorgesehen? Wo bleiben dann die Fahrradfahrer in der Gegenrichtung?

Hi Mario,

Der abmarkierte Streifen ist ein Fahrradschutzstreifen, in der Gegenrichtung erfolgt die Fahrt meines Wissens nach abseits der Fahrbahn auf einem gemeinsamen Fuß- und Radweg. Dieser verläuft dann hoch bis nach Neu-Fahrland neben der Tramtrasse.


Grüße, Combinator

Richtig, dieser Umbau wurde in der ADFC Postille Radzeit sogar ausdrücklich gelobt.

*******
Logital bei Twitter.
Kommt da noch was zwischen Gleis und Fahrbahn? Ansonsten kann ich mir lebhaft vorstellen, dass da immer wieder jemand im Gleisbett landet, besonders im Dunkeln.
Zitat
Logital
Zitat
Combinator
Der abmarkierte Streifen ist ein Fahrradschutzstreifen, in der Gegenrichtung erfolgt die Fahrt meines Wissens nach abseits der Fahrbahn auf einem gemeinsamen Fuß- und Radweg. Dieser verläuft dann hoch bis nach Neu-Fahrland neben der Tramtrasse.

Richtig, dieser Umbau wurde in der ADFC Postille Radzeit sogar ausdrücklich gelobt.

Merkwürdig. Wenn ein kombinierter Geh- und Radweg auf einer Seite geht, dann funktioniert das auch in die andere Richtung. Dann wäre statt des Schutzstreifens auch in Gegenrichtung ein Straßenbahngleis möglich gewesen.
Wurden hier Fahrradfahrer und Straßenbahn gegeneinander ausgespielt?

so long

Mario
Also ICH bin ja gespannt, wie oft Autos im Gleis neben der B2 da landen. ^^
Zitat
der weiße bim
Zitat
Logital
Zitat
Combinator
Der abmarkierte Streifen ist ein Fahrradschutzstreifen, in der Gegenrichtung erfolgt die Fahrt meines Wissens nach abseits der Fahrbahn auf einem gemeinsamen Fuß- und Radweg. Dieser verläuft dann hoch bis nach Neu-Fahrland neben der Tramtrasse.

Richtig, dieser Umbau wurde in der ADFC Postille Radzeit sogar ausdrücklich gelobt.

Merkwürdig. Wenn ein kombinierter Geh- und Radweg auf einer Seite geht, dann funktioniert das auch in die andere Richtung. Dann wäre statt des Schutzstreifens auch in Gegenrichtung ein Straßenbahngleis möglich gewesen.
Wurden hier Fahrradfahrer und Straßenbahn gegeneinander ausgespielt?

Schutzstreifen: Btyp = 1,5 m
Straßenbahn, eingleisig: Bmin = 3,0 m

Merkste selber ;)
Zitat
schallundrausch
Schutzstreifen: Btyp = 1,5 m
Straßenbahn, eingleisig: Bmin = 3,0 m

Schutzstreifen plus 1,5m Grünstreifen vor den Bäumen sind auch 3 Meter.

Das nächste Rätsel, warum nicht mal im bereits bebauten Gelände Rasengleis angelegt wird?

so long

Mario
Zitat
schallundrausch
Straßenbahn, eingleisig: Bmin = 3,0 m

Merkste selber ;)

Das gilt aber nur, wenn auf dem Gleis im Regelverkehr in beiden Richtungen gefahren wird.

Merkste, wa? xD

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen