Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Nahverkehr in Brandenburg
geschrieben von Marc1 
Hallo zusammen

In den Kurzmeldungen gehen die meisten Meldungen vor allem zum Busverkehr in Brandenburg unter.
Deshalb schlage ich vor, diesen Thread für alle kleinen und größeren Meldungen (wie Fahrplanänderungen) zu nutzen.
Der Vorteil ist, dass alle die sich für den Busverkehr in Brandenburg interessieren, einen Thread haben wo die Neuigkeiten drin sind.
Ich selbst behalte alle Betriebe derzeit im Blick und werde diesen Thread auch fleißig füttern.
Größere Themen (wie die Tramverlängerung in Potsdam) können ja immer noch separiert werden (was in dem Fall auch passiert ist).

Wenn ihr oder der Moderator selbst dagegen seit, dann verschiebt den zweiten Beitrag in die Kurzmeldungen und löscht den Thread. Es ist ja nur ein Vorschlag ;).
Ich fange mal an:

Kleinere Orte in der Prignitz werden wieder angefahren

Die Fahrplanänderungen zum 14.11 sind nun auf der Website von Prignitzbus online.

Im folgenden Teil fasse ich euch die wichtigsten Änderungen zusammen, unten habe ich in den letzten 2 Stunden die einzelnen Fahrplanänderungen herausgesucht, die ihr bei Interesse unten lesen könnt.
Im Großen und Ganzen werden vor allem die kleinen Orte wieder werktags angebunden.
Manche Orte erhalten einen täglichen Rufbus in den Ferien, manche nur an mehreren Tagen in der Woche und manche auch nur eine Fahrt am Donnerstag (beispielsweise).
Außerdem fahren manche Linien nun mehrere Routen um noch mehr Orte anzubinden. Meistens wird im stündlichen Wechsel gefahren.
Dafür werden bei den meisten Linien werktags viele Busse gestrichen, meistens werden die Linien auf einen 120 Minutentakt ausgedünnt.
Außerdem werden einige Fahrten nur noch an Schultagen durchgeführt (teilweise auch welche die schon um 4:30 morgens fahren).
Am Wochenende gibt es in der Regel nur noch 4 - 6 Fahrtenpaare, was vorher deutlich mehr war.
Wenig Änderungen gibt es bei den Stadtlinien und im Schülerverkehr.


Die einzelnen Änderungen im Überblick:

Anmerkung: Ein paar Linien sind nicht aufgeführt, bei denen gibt es keine Änderungen.

901: nur noch 4 Fahrtenpaare am Wochenende

902: Einzelne Fahrten werden neu an Ferientagen mit barrierefreien Bussen durchgeführt. Insgesamt 5 Fahrtenpaare Mo - Fr neu über Kolrep, Brüsenhagen, Vehlow, Gantikow und Karlfriedrichshof. Die Rufbusfahrt Mo - Fr ab 19:24 Pritzwalk nach Dermenthin wird ersatzlos gestrichen.
Künftig nur noch 5 bzw. 6 Fahrtenpaare am Wochenende.

903: Verschiebung der Fahrzeiten um wenige Minuten, Diverse Fahrten werden ersatzlos gestrichen oder verkehren nur noch an Schultagen. Am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare.

904: Verschiebung der Fahrtzeiten um bis zu 18 Minuten, diverse Fahrten werden ersatzlos gestrichen, verkehren nur noch an Schultagen oder werden auch an Schultagen mit Rufbussen bedient. Am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare. Es gibt werktags neu nun 5 Fahrtenpaare (4 an Schultagen, bisher nur 2) die über Hülsebeck fahren. Die Orte Laaske, Löckstadt und Mansfeld werden neu mit den meisten Fahrten der Linie bedient (bisher waren es nur einzelne Fahrten)

905: Verkehrt mit einzelnen Ausnahmen werktags nur noch alle 120 Minuten (Streichung der meisten Rufbusse), viele Fahrten (vor allem die letzten paar des Tages) nur noch an Schultagen. Am Wochenende nur noch 4 (So) bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

912: Verschiebung der Abfahrten um wenige Minuten, Verkehrt mit einzelnen Ausnahmen werktags nur noch alle 120 Minuten, die meisten Fahrten am Abend werden gestrichen, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

913: Werktags auf der Ringlinie nur noch 4 Fahrtenpaare (nur an Schultagen) über Schmolde und Freyenstein und 7 Fahrtenpaare in der Gegenrichtung (4 an Ferientagen). Streichung der meisten Fahrten an Werktagen, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

915: Verschiebung der Abfahrten um wenige Minuten, Streichung diverser Fahrten (überwiegend Rufbusse) an Werktagen, Streichung der Fahrten am Abend. Am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare. Die Orte Könkendorf, Neu-Krüssow und Wilmersdorf erhalten ein Fahrtenpaar an Ferientagen (Di & Do).

916(Schönebeck - Lindenberg): Diese Linie, die bisher am Wochenende mit Anschluss von/nach Kyritz fuhr wird komplett gestrichen.

917: Die Ringlinie verkehrt mit nur noch 8 Fahrten (2 nicht täglich) über Neudorf und Groß-Langerwisch und in der Gegenrichtung mit 11 Fahrten (2 nur an Schultagen, 2 nicht täglich). Am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare. Die Orte Neudorf, Helle und Schönhagen werden neu Dienstag und Donnerstag auch An Ferientagen bedient.

919: Kuhsdorf und Bullendorf werden neu auch an Ferientagen bedient, 2 Fahrtenpaare verkehren von Kuhsdorf neu nach Groß-Pankow, wodurch Kuhsdorf auch ein Fahrtenpaar am Morgen erhält. Viele Rufbusse werden gestrichen, am Wochenende nur noch 4 bzw 5(Sa) Fahrtenpaare.

920: Viele Fahrten nur noch an Schultagen oder komplett gestrichen, Verschiebung der Fahrtzeiten um wenige Minuten. Am Wochenende nur 5 bzw. 6(Sa) Fahrtenpaare. Der Ort Tacken wird neu in den Ferien am Donnerstag mit 2 Fahrtenpaaren bedient. Die Orte Retzin, Kreuzburg, Rohlsdorf, Klein-Gottschow, Simonshagen und Guhlsdorf erhalten in den Ferien zwei Fahrtenpaare am Di, Do und Fr.

923: Streichung mehrerer Rufbusse, wodurch sich ein annähender 120 Minutentakt ergibt, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

924: Streichung diverser Fahrten, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare. Neu: Die Orte Viesecke, Rambow und Krampfer erhalten 2 tägliche Fahrten an Ferientagen.

925: Streichung diverser Fahrten, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

931: Streichung der meisten Rufbusse, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare. Neu: Die Orte Bölzke, Boddin(nur ein Fahrtenpaar), Langnow und Heidelberg erhalten an Ferientagen zwei Fahrtenpaare am Di und Do.

932: Neu mit zwei Fahrtenpaaren in den Ferien am Montag und Donnerstag von Putlitz nach Karlshof

933: Neu mit zwei Fahrten in den Ferien am Dienstag und Freitag von Putlitz über Nettelbeck, Porep, Telschow, Weitgendorf, Silmersdorf nach Putlitz.

934: Streichung diverser Fahrten an Werktagen, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare. Veränderte Linienführung für die Schulfahrten in Meyenburg.
Neu: Die Orte Preddöhl, Buckow, Grabow, Struck, Brügge, Warnsdorf, Schmolde und Meyenburg werden in den Ferien mit zwei täglichen Fahrtenpaaren bedient.

935: Neu: An Schultagen verkehrt am Morgen ein Kleinbus von Seddin nach Perleberg (ab 6:40 an 7:18).

936: Streichung diverser Rufbusse an Werktagen, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare. Neu: Der Ort Sarnow wird werktags mit einem täglichen Rufbuspaar angebunden.

938: Verschiebung der Abfahrtzeiten um wenige Minuten

941: Veränderung der Abfahrtzeiten am Wochenende um 8 Minuten

942: Nur noch 4 Fahrtenpaare am Wochenende

943: Nur noch 4 Fahrtenpaare am Wochenende

944: Verschiebung der Abfahrtzeiten um bis zu 8 Minuten, nur noch 5 Fahrtenpaare am Wochenende.

945: Verschiebung der Abfahrtzeiten um bis zu 30 Minuten, Verlängerung mit allen Fahrten (auch am Wochenende) bis Wittenberge, ZOB. Am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare mit Kleinbussen.

946: Streichung mehrerer Fahrten unter der Woche, Verschiebung der Abfahrtszeiten um etwa 10 Minuten, am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare.

947: Streichung mehrerer Fahrten unter der Woche, neu mit werktags 6 Fahrtenpaaren (4 an Schultagen) über Wüsten-Vahrnow, Gülitz, Schönholz, Burow, Pirow und Bresch. Am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare.

948: Streichung diverser Fahrten unter der Woche (künftig letzte Fahrt von Karstädt nach Berge bereits um 16:44, früher 19:10). Am Wochenende 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

949: Streichung diverser Fahrten unter der Woche, künftig ein Rufbuspaar neu über Gadow mit Anschluss nach Lenzen. Verschiebung der Fahrtzeiten um c.a. 10 Minuten, am Wochenende 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

950: Streichung vieler Rufbusse, bis auf eine Schulfahrt alle Fahrten neu über Düpow, Kleinow, Ponitz, Groß-Werzin, Grube und Sigrön, was die Fahrtzeit nur um wenige Minuten verlängert. Entsprechende Verschiebung der Abfahrten um wenige Minuten.

951: Strechung diverser Rufbusse, Verlängerung aller Fahrten (auch am Wochenende) über Klein-Warnow nach Groß-Warnow. Alle Fahrten fahren weiter täglich neu über Postlin, Bootz und Streesow. In Groß-Warnow gibt es täglichen Anschluss nach Karstädt. Am Wochenende nur noch 5 bzw. 6(Sa) Fahrtenpaare.
Durch den Anschluss in Karstädt gibt es auf der Linie in Richtung Karstädt nur noch 2 Fahrten an Schultagen.

952: Streichung diverser Rufbusse, verkehrt neu täglich als Ringlinie, wodurch diverse Orte neu und vor allem besser angebunden werden. Am Wochenende nur noch 5 bzw. 6(Sa) Fahrtenpaare.

953: Verkehrt künftig nur noch mit 5 Fahrten an Schultagen (bisher stündlicher Rufbus von Karstädt über Dargardt nach Boberow, auch am Wochenende). Dargardt und Boberow werden durch die verlängerte Linie 952 künftig angebunden.

954: Streichung diverser Rufbusse, dadurch nun im stündlichen Wechsel alle 120 Minuten nach Lütkenwisch und Wootz. Am Samstag je 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare nach Lütkenwisch und Wootz. Neu: Anbindung von Jagel und Bernheide mit 4 Rufbuspaaren unter der Woche.

955: Streichung diverser Rufbusse, Anbindung von Ponitz, Groß-Werzin und Viesecke mit einem Fahrtenpaar in den Ferien. Verschiebung der Fahrtzeiten um wenige Minuten, am Wochenende nur noch 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaaren.

957: Streichung mehrerer Fahrten, Verlängerung bis Wittenberge, ZOB. Am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare.

958: Streichung mehrer Fahrten, Verlängerung mehrerer Fahrten über Kuhblank nach Klein Lüben. Neu: Anbindung von Groß-Lüben und Bad-Wilsnack mit zwei Fahrtenpaaren am Di und Do in den Ferien . Mit einem Fahrtenpaar am Di und Do in den Ferien werden neu Legde und Roddan angebunden. Am Wochenende nur noch 5 Fahrtenpaare.

960: Streichung mehrerer Rufbusse, wodurch im stündlichen Wechsel alle 120 Minuten nach Quitzöbel und Ruhstädt gefahren wird. Neu: In den Ferien werden Di und Do neu die Orte Scharleuk, Hinzdorf, Bälow, Gnävsdorf und Abbendorf angebunden. Am Wochenende nur noch jeweils 5 Fahrtenpaare nach Quitzöbel und Ruhfstädt.

971: Verlängerung aller Fahrten zum Karstädter Bahnhof, neu: 2 Fahrten am Di und Do (eine auch an Schultagen) die alle Orte auf der Linie bedienen.

972: Neu: jeweils zwei Fahrtenpaare in den Ferien von Bad-Wilsnack nach Haaren.

973: Neu am Di und Do jeweils ein Fahrtenpaar von Breese nach Schilde sowie eine Fahrt an Ferientagen von Schilde nach Wittenberge.

974: Neue Haltestelle: Groß-Warnow, Hort welche mit 2 Fahrten bedient wird.

975: Neu: Am Donnerstag verkehrt (auch ein den Ferien) ein Fahrtenpaar von Lenzen über Nausdorf und Rambow nach Mellen.

976: Verkehrt nur noch alle 120 Minuten, Am Wochenende nur 4 bzw. 5(Sa) Fahrtenpaare.

977: Fahrt 3 von Perleberg nach Glöwen (ab 7:30 an 8:05) wird gestrichen. 2 Fahrten auf der Schülerlinie am Morgen von Glöwen nach Perleberg werden gestrichen.

978: Neu: 2 Fahrtenpaare am Di und Do in den Ferien (eine auch an Schultagen) von Laaske nach Perleberg.

Quelle: Die einzelnen Fahrpläne von Prignitzbus



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.11.2016 12:42 von Marc1.
Kommt es mir nur so vor oder wurde jetzt vom viel gelobten Prignitzbusnetz wieder mehr als die Hälfte an Verbesserungen wieder eingespart?
Da stimme ich zu.
Das einzige was sein kann, ist dass man alle Maßmahmen zur Kompensation der Mehleistungen bereits zum nächsten Fahrplanwechsel durchgeführt hat, während Prignitzbus selbst angekündigt hat, dass da noch weitere Verbesserungen (insbesondere die Anbindung kleinerer Orte) mit den darauffolgenden Fahrplanwechsel folgen werden.
Aber ja die Einsparungen sind tatsächlich immens.
Während man heute noch auf den meisten Strecken am frühen Abend mit dem Bus ins Heimatdorf gekommen ist, muss man ab nächster Woche bereits spätestens um 17:00 den Bus bekommen, ansonsten heißt es laufen oder Taxi.
Genauso ist der Fahrplan bei Weitem nicht mehr so flexibel, allein durch den Wegfall der meisten Rufbusse.
Aber auch dass beispielsweise für Pendler der frühste Bus zum Bahnhof nicht mehr in den Ferien verkehrt.
Und das man all das streicht um ein paar Fahrten in den Ferien für kleine Orte einzurichten? Naja... wirkt aktuell ziemlich komisch, mal schauen was da noch an Verbesserungen kommt.
Was machen die Leute da oben, wenn sie bemerken, ah-das Fernsehprogramm ist Mißt ,wir fahren mal ins Kino!?
Oder ich habe die Butter vergessen,ich mach mal zum Späti rüber.
Oder ich habe Ohrensausen, ich gehe schnell zum Apothennotdienst.
Spontan geht da nicht`s.
Wenn ich da oben wohne müßte,hätte ich eine vollkommen andere Einkaufslogistik,
hätte vielleicht ein Auto.
Wie lange braucht der nächste Arzt zu mir, bis der hier ist, oder kann auch gleich der Bestatter kommen?!
Mit der Nummer des Notdienstes kann man sich auch gleich die Nummer des Rufbusses merken.
Nein-zum Urlaub machen oder für eine Kur ist die Gegend bestimmt sehr schön, aber Wohnen bitte nicht oder ich hätte ein Auto und wäre Stammkunde bei allen Lieferdiensten.
Ich wäre der erste im Dorf, der sich über lahmes Internet beschweren würde.
ABER ICH BIN AUCH SEHR BEQUEM, VIELLEICHT AUCH ETWAS VERWÖHNT.
Die Wenigsten sind gezwungen, in 'ner derart unwirtlichen Gegend zu wohnen.
Landleben gibt es soweit ich weiß auch an deutlich besser erschlossenen Wohnplätzen.

Ganz was anderes: Nicht vergessen - ab dem 01.01.2017 übernimmt mobus den ÖPNV mit Bussen im Landkreis Märkisch-Oderland (außer Bad Freienwalde, aber z.B. die erst in jüngerer Zeit eingerichteten Ortsverkehre in der S5-Region oder auch die PlusBus-Anwärterlinie 950 zwischen Strausberg und Erkner). Inwieweit die Flotte der bisherigen BMO übernommen wird oder da ganz andere Fahrzeugmodelle eingesetzt werden, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Angebot bleibt im Wesentlichen bestehen.

Nur noch für kurze Zeit! Die Original Eisenbahn-Schabeseife der DB - nur echt mit Zitronenduft!
Zitat
Philipp Borchert
Die Wenigsten sind gezwungen, in 'ner derart unwirtlichen Gegend zu wohnen.
Landleben gibt es soweit ich weiß auch an deutlich besser erschlossenen Wohnplätzen.

Man sollte aber auch mal den demografischen Wandel bedenken. Ich persönlich sehe deswegen die Mobilitätssicherung für ältere Menschen im ländlichen Raum als besonders wichtig an.

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
Genau solche Leute leben in dieser Gegend ältere Menschen oder Familien. Nur die Kinder werden mit Sicherheit frühzeitig das Weite suchen in dieser Gegend oder sich einen PKW-Führerschein zu legen, womit ggf. heutige Kunden sehr schnell verloren gehen. Ich habe einmal geschaut wie die Fahrpläne jetzt aussehen. Man hatte einen Taktverkehr auf fast allen Linien und am Wochenende drei feste Busse die übrigen Fahrten waren Rufbusse. Ich weiß ja nun nicht wie das Rufbussystem dort gebildet ist ob wirklich nur Kleinbusse eingesetzt werden oder bei erhöhter Nachfrage auch übliche Busse zum Einsatz kommen. Denn wenn ich mir die Pläne anschaue von heute und in der Zukunft sehe ich die wenigen touristischen Punkte der Prignitz vom ÖPNV abgehangen, womit man selbst als Landkreis die Leute ins Auto zwingt oder sich selbst denkt ach Touris nerven nur die braucht man nicht.
Zitat
Vogtland-Express
Denn wenn ich mir die Pläne anschaue von heute und in der Zukunft sehe ich die wenigen touristischen Punkte der Prignitz vom ÖPNV abgehangen, womit man selbst als Landkreis die Leute ins Auto zwingt oder sich selbst denkt ach Touris nerven nur die braucht man nicht.

Ich denke, man wird sich weniger fragen, ob Touris grundsätzlich nerven oder nicht nerven, sondern ob es sich lohnt für die ohnehin schon geringe Zahl an Touris ohne eigenes Auto ein solches Angebot aufrecht zu erhalten oder man nicht auch mit denjenigen Touris auskommt, die ihr eigenes Verkehrsmittel mitbringen.
Zitat
Lopi2000
Zitat
Vogtland-Express
Denn wenn ich mir die Pläne anschaue von heute und in der Zukunft sehe ich die wenigen touristischen Punkte der Prignitz vom ÖPNV abgehangen, womit man selbst als Landkreis die Leute ins Auto zwingt oder sich selbst denkt ach Touris nerven nur die braucht man nicht.

Ich denke, man wird sich weniger fragen, ob Touris grundsätzlich nerven oder nicht nerven, sondern ob es sich lohnt für die ohnehin schon geringe Zahl an Touris ohne eigenes Auto ein solches Angebot aufrecht zu erhalten oder man nicht auch mit denjenigen Touris auskommt, die ihr eigenes Verkehrsmittel mitbringen.

Besonders die Tourispezie " Eisenbahnfreunde" die ohne eignes Auto am WE/Feiertag wenig Chancen haben, wenn Fahrtage beim Pollo sind- oder irre ich??

T6JP
Genau auf den "Pollo" wollte ich anspielen. Im letzten Fahrplan vor Prignitzbus fuhr nichts zum "Pollo" am Wochenende und jetzt ein Rufbus der alle 2 Stunden verkehrte aber grundsätzlich nur ein Großraumtaxi sein sollte und kein vernünftigen Anschluss zu den Zugfahrten hatte. Was kommt als nächstes? Ehrlich gesagt ich war noch nie beim "Pollo", weil ich kein PKW habe und wir auch in der Familie keins mehr haben und genau aus diesen Grund werde ich wohl dort auch nie mitfahren können, wenn nicht eine Verlängerung nach Kyritz oder Pritzwalk kommen sollte.
Zitat
Lopi2000
Ich denke, man wird sich weniger fragen, ob Touris grundsätzlich nerven oder nicht nerven, sondern ob es sich lohnt für die ohnehin schon geringe Zahl an Touris ohne eigenes Auto ein solches Angebot aufrecht zu erhalten oder man nicht auch mit denjenigen Touris auskommt, die ihr eigenes Verkehrsmittel mitbringen.

Nun ja: wenn man auf Touristen aus Berlin abzielt, ist es in der Tat ziemlich dumm, quasi keinen ÖPNV am Wochenende anzubieten. Ein nicht unwesentlicher Teil der Berliner hat kein Auto. Andere Regionen in Brandenburg haben das erkannt und bieten Ausflugsbusse an, zumindest im Sommerhalbjahr. Die Prignitz scheint auch in dieser Hinsicht ziemlich verschlafen zu sein.
Bin mir nicht sicher ob das schon irgendwo erwähnt wurde (wenn ja tut es mir leid):

Neue Plusbuslinie für den Hohen Fläming

Hans Jürgen Henning, der Chef von VGB und BVSG hat bereits Anfang September die Einführung einer neuen Plusbuslinie angekündigt.
Es wird wohl die Linie 582 die von Bad Belzig über Niemegk nach Treuenbrietzen fährt.
Derzeit fährt die Linie nur Mo - Fr von 4:30 bis 19:00 in einem Stundentakt (mit Ausnahmen).
Die Linie soll zudem in Treuenbrietzen bis zum Krankenhaus verlängert werden.
Sie soll werktags um eine Abendfahrt ergänzt werden und auch Fahrten am Wochenende erhalten.
Abstriche werden dafür mangels Nachfrage beim Schülerverkehr gemacht werden.
So soll Niemegk ein neuer Knotenpunkt dafür werden, zudem wird es einige Abstriche im Bereich Hohenwerbig, Lobbese und Wüstemark geben.
Außerdem sollen Parallelfahrten verschiedener Subunternehmer wegfallen, die betroffenen Subunternehmen sollen dafür andere Leistungen übernehmen.

Quelle: [www.maz-online.de]
Unterdessen gibt es deutlichen Protest gegen die Sparmaßnahmen bei der UVG

So befürchten Orte wie Lychen komplett abgehängt zu werden, Schwedt bangt um seinen Abendverkehr und Angermünde macht sich sorgen um den Tourismus.
Orte zwischen 100 und 500 Einwohnern sollen künftig nur noch eine Fahrt am Tag erhalten, so viel ist schon bekannt.
Die Kürzungen von insgesamt 500 000 Kilometern im Jahr mit all seinen Auswirkungen sollen schon zum kommenden Fahrplanwechsel vollzogen werden
Drei interessante Artikel dazu:

[www.uckermarkkurier.de]
[www.moz.de]
[www.moz.de]
Zitat
Vogtland-Express
Genau auf den "Pollo" wollte ich anspielen. Im letzten Fahrplan vor Prignitzbus fuhr nichts zum "Pollo" am Wochenende und jetzt ein Rufbus der alle 2 Stunden verkehrte aber grundsätzlich nur ein Großraumtaxi sein sollte und kein vernünftigen Anschluss zu den Zugfahrten hatte. Was kommt als nächstes? Ehrlich gesagt ich war noch nie beim "Pollo", weil ich kein PKW habe und wir auch in der Familie keins mehr haben und genau aus diesen Grund werde ich wohl dort auch nie mitfahren können, wenn nicht eine Verlängerung nach Kyritz oder Pritzwalk kommen sollte.

Na so weit ist es von Pritzwalk nach Mesendorf mit dem Fahrrad nun auch wieder nicht. Google Maps meint ~30min für rund 11km. Die ursprünglich mal angedachte Verlängerung von Mesendorf nach Pritzwalk ist wohl zu den Akten gelegt worden.

--------------------------------------
Gruß Ronny

besser keine Strassenbahn als keine U-Bahn
Zitat
def
Zitat
Lopi2000
Ich denke, man wird sich weniger fragen, ob Touris grundsätzlich nerven oder nicht nerven, sondern ob es sich lohnt für die ohnehin schon geringe Zahl an Touris ohne eigenes Auto ein solches Angebot aufrecht zu erhalten oder man nicht auch mit denjenigen Touris auskommt, die ihr eigenes Verkehrsmittel mitbringen.

Nun ja: wenn man auf Touristen aus Berlin abzielt, ist es in der Tat ziemlich dumm, quasi keinen ÖPNV am Wochenende anzubieten. Ein nicht unwesentlicher Teil der Berliner hat kein Auto. Andere Regionen in Brandenburg haben das erkannt und bieten Ausflugsbusse an, zumindest im Sommerhalbjahr. Die Prignitz scheint auch in dieser Hinsicht ziemlich verschlafen zu sein.

Ersteres: eben. Man muss es so machen. Gerade in der Prignitz, die sich nun als "Radfahrerparadies" vermarktet.

Wobei ich ehrlich gesagt, keine Regiom in Brandenburg außerhalb des Speckgürtels kenne, die ein wirklich gutes (Ausflugs)busangebot an Wochenenden haben. Natürlich gibt es in der Uckermark, um den Werbellinsee, ins Schlaubetal oder in die Märkische Schweiz die Ausflugsbusse. Aber die fahren auch nicht öfter, als es (selbst nach den Kürzungen) die Busse auf den Hauptachsen in der Prignitz tun.
Ich zitiere mal 1:1 aus den MAZ Kurzmeldungen:

Oranienburg: Bus-Fahrgast kommt bei Gefahrenbremsung zu Fall

Der Fahrer eines Linienbusses der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG) musste am Montag gegen 10 Uhr in der Stralsunder Straße in Oranienburg wegen eines querenden Radfahrers eine Gefahrenbremsung durchführen. Dadurch kam ein 54-jähriger Fahrgast zu Fall und verletzte sich im Gesicht. Die anderen sieben Fahrgäste des Busses blieben unverletzt.



Quelle: [www.maz-online.de]
Cottbus: Gleisbaustelle am Berliner Platz wird freigegeben

Seit heute fahren wieder alle Züge in dem Bereich planmäßig.
Die Gleisbaustelle begann am 22. August. Während der Baustelle wurden die verschlissenen Gleise sowie diverse Weichen und Kreuzungen, die z.t. aus den 1980er Jahren stammen, ausgetauscht. Weiter wurde das umliegende Kopfsteinpflaster durch Spezialasphalt ersetzt, sowie zeitgleich ein Teil der Berliner Str erneuert und teilweise ausgebaut.
Zusätzlich hat es archäologische Grabungen gegeben, weshalb die Baumaßnahmen um 3 Wochen in Verzug gerieten. Durch die Baumaßnahmen wurde die Lärmbelastung durch Straßenbahnen in dem Bereich reduziert.
Finanziert wurden die Baumaßnahmen durch Eigenmittel von Cottbusverkehr, durch die Stadt Cottbus und durch das Land Brandenburg.

Quelle (mit ein paar Bildern von der Baustelle):
[www.cottbusverkehr.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.2016 14:07 von Marc1.
Cottbusverkehr erhöht sein Angebot zur Adventszeit

So wird auf der Linie 4 an allen Samstagen (bis einschließlich zum 23.12, dem letzten Tag des Cottbusser Weihnachtsmarkt) der 15 Minutentakt bis 19:00 erweitert.
Zudem wird die Linie an allen Adventssonntagen zwischen 11:00 und 19:00 im 15-Minutentakt verkehren.
Unter rvs-lds.de sind die ab 11.12.16 gültigen Fahrpläne für den Spreewald-Raum und KW online abrufbar. Auch die Berliner 740er Linien sind mininal betroffen von Änderungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen