Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Nahverkehr in Brandenburg
geschrieben von Marc1 
Steigende Fahrgastzahlen beim Plusbus Hoher Fläming

Beim Plusbus Hoher Fläming fahren seit Dezember 2014 rund 65 000 Fahrgäste mehr mit (ob die Fahrgäste aus der Linie 582 dazu gerechnet wurden, steht da nicht drin).
So sind es vor allem Pendler, die die Busse als Zubringer zum Zug nutzen, da diese sehr gute Übergangszeiten zu den Zügen aufweisen.
Aber auch im Freizeit und Gelegenheitsverkehr (wie zum Arzt) werden die Busse mehr genutzt. Knapp 20% mehr Fahrgäste weisen die Busse um die Zentren auf (wie Brandenburg a.d. Havel und Lehnin).
Auf eine Folie, die man beim Link unten downloaden kann ist zudem ersichtlich, dass 2017 und 2018 neue Linien dazu kommen (leider sind diese sehr grob eingezeichnet):
VTF: Relation Potsdam - Ludwigsfelde (ob entlang der Linie 619 oder 750 ist unklar).
BBG: Zwei Linien von Bernau nach Nordwesten (vlt Wandlitz?) und leicht Richtung Nordosten abgehend (im Bereich Biesenthal)
Prignitzbus: Sieht nach der Relation Lenzen - Wittenberge aus.
RVS: unklar, ich vermute mal irgendeine Linie im Raum Königs-Wusterhausen oder Schönefeld (da gibt es schon jetzt viele Linien auf Plusbus Niveau, müsste man zt. nur unter der Woche besser vertakten).
Alle geplanten Linien bieten bereits einen ausreichenden Verkehr am Wochenende an, allerdings muss der Verkehr da vor allem unter der Woche noch besser vertaktet werden.
[www.vbb.de]
Zitat
Marc1
BBG: Zwei Linien von Bernau nach Nordwesten (vlt Wandlitz?) und leicht Richtung Nordosten abgehend (im Bereich Biesenthal)
Buslinie 894 und 896. Der 894 soll auf ein 20-Minutentakt verdichtet werden und Abschnittsweise in den Berufsverkehrszeiten durch eine 2. Linie auf einen 10-Minutentakt verdichtet werden. So zumindestens der Plan. Der 896 bleibt weitesgehend gleich (erfüllt unter der Woche ja jetzt schon die Normen) und wird durch ein Wochenendverkehr ergänzt.

Dafür wird die Wochenendringlinie 903 geopfert.
neues Buskonzept Falkensee ab 04.09

Auszug aus der PM(https://www.havelbus.de/wp-content/uploads/2017/07/Im-neuen-Rhythmus-unterwegs-Zusammenfassung.pdf)

338(Berlin, Heerstr/Wilhelmstr <-> Seeburg <-> Havelpark) im 60 Minutentakt, alle Fahrten verlängert bis zum Havelpark Dallgow-Döberitz, Anschluss an 604 nach Falkensee und Potsdam

604(Falkensee Bf <-> Potsdam): täglich alle 60 Minuten zwischen Falkensee und Groß-Glienicke, je 5 Fahrtenpaare in der Hvz bis Potsdam Hbf

648(NEU) (Falkensee Bf <-> Falkensee, Gewerbegebiet Süd): Neue Linie, Mo - Fr alle 60 Minuten, am Wochenende alle 120 Minuten. Das Gewerbegebiet befindet sich südlich vom Bahndamm zwischen den Bahnhöfen Falkensee und Seegefeld

651 (Falkensee Bf <-> Schönwalde (<-> Hennigsdorf): Unter der Woche alle 30 Minuten zwischen Falkensee und Schönwalde, in der Hvz gar alle 20 Minuten. Am Wochenende zwischen 08:00 und 23:00 alle 120 Minuten. Von der geplanten Kürzung der Einzelfahrten bis Marwitz mit Anschluss an die Linie 824 ist nicht mehr die Rede

652 (Ringlinie: Falkensee Bf <-> Falkensee-Falkenhagen <-> Falkensee-Falkenhöh <-> Falkensee Bf): Von 05:00 - 23:00 alle 60 Minuten

653 (Dallgow-Döberitz <-> Falkensee-Waldheim oder Neckarstr <-> Falkensee Bf): Unter der Woche alle 30 Minuten, in der Hvz alle 20 Minuten. Am Wochenende künftig alle 60 Minuten. Die Neckarstr und der Ortsteil Waldheim (bisher Teil der Schulbuslinie 656) werden im Wechsel bedient (heißt in der Hvz alle 40 Minuten, am Wochenende alle 120 Minuten).

654 (Falkensee Bf <-> Falkensee-Finkenkrug West): Unter der Woche alle 60, am Wochenende alle 120 Minuten. In Hvz punktuelle Verstärker.

655 (Falkensee Bf <-> Falkensee-Süd <-> Dallgow-Döberitz): Unter der Woche alle 30, am Wochenende alle 60 Minuten. Zsm mit Linie 653 ungefähr alle 15 Minuten zwischen Falkensee und Dallgow-Döberitz.

657 (Bürgerbus Brieselang): In Kooperation mit Havelbus künftig zwischen 05:00 und 20:00 unterwegs

Alles in allem eine deutlicher Steigerung des Angebots, vor allem innerhalb Falkensees, wenn man sich die derzeitgen Fahrpläne der Linien 652 oder 654 anschaut. Genauso ist es überfällig, dass die Neckarstr und der Ortsteil Waldheim nicht nur von Schulbussen angefahren werden, sondern in den Stadtverkehr integriert werden, was durch die Linie 653 auch getan wurde.
Schade finde ich es, dass die Linie 671 zumindest am Wochenende nicht erweitert wurde. Klar ist sie im Vergleich zu anderen Linien gut aufgestellt, aber bei der Relation Paaren <-> Schönwalde <-> Berlin sehe ich persönlich enormes Potential. Genauso schade finde ich, dass Teile Schönwaldes immer noch schlecht erschlossen sind, was aber wohl an den Straßen liegt.
Fahrplanwechsel bei der Barnimer Busgesellschaft und beim Verkehrsmanagement Elbe-Elster

Ich habe die wesentlichen Änderungen zusammengefasst, Details bekommt ihr über die Links.

BBG ab 04.09 (http://www.bbg-eberswalde.de/index.php/fahrplan)

Auf den Linien 873 (Bad Freienwalde <-> Hohensaaten <-> Oderberg) und 874 (Bad Freienwalde <-> Bralitz <-> Oderberg) wurde am Wochenendverkehr gespart. Bei der Linie 873 wurden die Fahrten auf 2 halbiert, dafür über Neuendorf nach Oderberg verlängert. Bei der Linie 874 wurde eine Fahrt eingespart (künftig nur noch 2). Beide Linien sind künftig am Wochenende mit einander verknüpft.
Die Linie 891 (Zepernick <-> Schönow <-> Bernau) erhält Samstag Vormittag auf dieser Relation drei Fahrtenpaare.
Der Ort Ackermannshof (bisher bedient durch Schulbusse der Linie 878) verliert seinen ÖPNV Anschluss

Ansonsten beschränken sich die Änderungen auf die Fahrplanlagen.

VEE ab 01.09 (http://www.verkehrsmanagement-elbeelster.de/index.php/aktuelles-info/142-fahrplanwechsel-2017)

Auszug aus der PM:

Neben der Änderung einzelner Fahrtzeiten gibt es einige Mehrleistungen. Die gibt es vor allem Vormittags auf den Linien 520 (Elsterwerda <-> Herzberg), 552 (Finsterwalde <-> Göllnitz), 558 (Finsterwalde <-> Wormlage), 560 (Bad Liebenwerda <-> Tröblitz <-> Finsterwalde), 579 (Finsterwalde <-> Elsterwerda) und 584 (Elsterwerda <-> Bad Liebenwerda).

In Bad Liebenwerda bedienen viele Linien im Stadtzentrum nur noch die Haltestelle Südring, zudem werden die Linien 526 (Falkenberg <-> Uebigau <-> Nexdorf) und 527 (Herzberg <-> Züllsdorf <-> Torgau/Falkenberg) vom Verkehrsmanagement übernommen.
Dabei wird u.a. der Fahrplan der Linie 527 neu strukturiert, wobei die Relation Herzberg <-> Torgau mit 6 Fahrtenpaaren wieder belebt wird. In Torgau gibt es einen Anschluss von/nach Leipzig.
Zitat
Pressemeldung Stadtwerke Potsdam
Potsdam, den 17. August 2017

Historische Straßenbahn fährt wieder

Der Verein Historische Straßenbahn Potsdam e.V. und die ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH veranstalten wieder Fahrten mit dem „Lindner-Motorwagen Nr. 9“. Das Fahrzeug wurde von 2008 bis 2011 im Auftrag des Vereins Historische Straßenbahn Potsdam e. V.denkmalgerecht rekonstruiert. Seit Mai 2012 ist es während der wärmeren Jahreszeit zu ausgewählten Terminen in Potsdam unterwegs. Steigen Sie ein und lassen Sie sich von dem historischen Lindner-Wagen ein Stück durch Potsdam kutschieren!

Sa, 26.08.2017

Ab Platz der Einheit: 13:58, 14:58, 15:58, 16:58

Ab Kirschallee: 14:18, 15:18, 16:18, 17:18

So, 10.09.2017 (Tag des offenen Denkmals)

Ab Platz der Einheit: 13:50, 14:50, 15:50, 16:50

Ab Pirschheide: 14:17, 15:17, 16:17, 17:17

Sa, 23.09.2017

Ab Platz der Einheit: 13:34, 14:14, 14:54, 15:34, 16:14

Ab Glienicker Brücke: 13:50, 14:30, 15:10, 15:50, 16:30

Die einfache Fahrt kostet 3,- Euro, ein Ticket für Hin- und Rückfahrt 5,- Euro.

Das Zu- bzw. Aussteigen ist nur an den genannten Anfangs- und Endpunkten möglich.





Mit freundlichen Grüßen

Stadtwerke Potsdam GmbH
Pressesprecher

Stefan Klotz

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo!

Zu den 2 neuen zu PlusBussen erklärten Linien

894 Bernau - Wandlitz
896 Bernau - Biesenthal

gibt es frohe Kunde:

Die Linie 903 wird in die PlusBus-Linie 894 integriert.

s. NEB-Express Okt/Nov 17, S.8 (PDF)

nebenbei: Der Skoda 706 RTO der BBG ist für eine Stadtrundfahrt in Berlin am 7. Oktober verchartert.
Die Überführungsfahrten Eberswalde - Berlin - Eberswalde stehen zu 'zivilen Preisen' offen.

MfG

der "Blaue Waggon"
Clemens O.
Hier noch weitere Infos auf der BBG-Seite zum Thema PlusBus

PlusBus Barnim
Zitat
Barnimer
Hier noch weitere Infos auf der BBG-Seite zum Thema PlusBus

PlusBus Barnim

Ich verstehe das Theater um diese PlusBusse nicht, die wohl die Metrolinien auf dem Lande darstellen sollen. Die Kriterien (mindestens Stundentakt, Anschluß zur Bahn) treffen doch auch auf Dutzende andere Linien zu, ohne, daß diese ein PlusBus sind. Spontan fallen mir hier die Linien 950 und 951 ein.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Barnimer
Hier noch weitere Infos auf der BBG-Seite zum Thema PlusBus

PlusBus Barnim

Ich verstehe das Theater um diese PlusBusse nicht, die wohl die Metrolinien auf dem Lande darstellen sollen. Die Kriterien (mindestens Stundentakt, Anschluß zur Bahn) treffen doch auch auf Dutzende andere Linien zu, ohne, daß diese ein PlusBus sind. Spontan fallen mir hier die Linien 950 und 951 ein.

Du hast ja den treffenden Vergleich gefunden. Das Metro-Marketing hat funktioniert und zu mehr Fahrgästen geführt. Eben das will man mit den PlusBussen auch erreichen - erkennbare Linien außerhalb des Bahn-Regionalverkehrs. Da die Hoheit aber bei den Landkreisen und Unternehmen liegt, kann der VBB hier nur die Kriterien festlegen und hoffen, dass sie auf den Potenziallinien umgesetzt werden, bzw. solche Linien umgelabelt werden. Zum 950/951 könnte man ja mal eine Anfrage an deren neuen Betreiber Mobus stellen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
So ist es. Dort wo die Linien "eingeführt" worden sind gab es tlw. deutliche Fahrgastzuwächse.

http://www.vbb.de/de/article/startseite/definitionen/ein-jahr-plusbus-hoher-flaeming/362307.html

Der 950 ist als potentielle PlusBus-Linie schon vermerkt.

http://images.vbb.de/assets/downloads/file/23230.pdf
(bisschen runterscrollen)
Es ist sehr ärgerlich, dass man den ÖPNV in der Hoheit der Landkreise belässt. Gerade das PlusBus-Konzept eignet sich, zusammen mit dem SPNV ein vernünftiges raumweites Liniennetz zu schaffen, dass sich nicht nur auf Berlin oder jeweils für sich auf die Kreisstädte konzentriert. Und selbstverständlich irritiert es mindestens, wenn im ganzen Land nun winzige Cluster von für sich abgeschlossenen PlusBus-"Netzen" entstehen, während weiterhin überregionale Verbindungen fehlen oder andere Linien ohne "Qualitätskennzeichnung" womöglich ein besseres Angebot bieten.

PlusBusse sollten schon mal mindestens die Strecken abbilden, die einstmals (nicht umsonst) mit Zügen bedient wurden (z.B. Werneuchen - Bad Freienwalde, Bad Saarow - Beeskow, Neustadt - Rathenow), dazu die Oberzentren der Region verbinden.

Wie hat das denn im Landesnetz Sachsen-Anhalt geklappt?

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Ich würde ja zumindest pro Region eine Karte mit den PlusBussen nett finden. Ich kenne einige Leute, die sich vom Netzplan der Regionalbahnen Anregungen für ihre Ausflüge holen, so etwa "Ach, Neuruppin, da waren wir lange nicht" oder "Nach Lübben könnten wir auch mal wieder..." - da könnte man andere Orte wieder mehr in den Fokus holen. Auch von den Leuten, die sich mit Internet und Apps auskennen, probieren nur sehr wenige rum, ob man Dahme/Mark oder Mittenwalde am Wochenende überhaupt erreicht, von den Älteren, die mit Karte und Zettel und Stift unterwegs sind, mal ganz zu schweigen...
Die Buslinie 649 wird künftig mit 50.000€ jährlich von Zalando subventioniert und fährt im Dezember auch nachts für deren Beschäftigte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.2017 16:10 von micha774.
Damit nicht alle suchen müssen:
Der Bus 649 fährt Wustermark - Brieselang (- Paaren im Glien).
Da stellt sich die Frage, ob nur eine Teilstrecke nachts bedient wird.

Bäderbahn
Zitat
Bäderbahn
Damit nicht alle suchen müssen:
Der Bus 649 fährt Wustermark - Brieselang (- Paaren im Glien).
Da stellt sich die Frage, ob nur eine Teilstrecke nachts bedient wird.

Da es bei den Liniennummern auch Mehrfachvergaben gibt, ist die Nennung der Orte durchaus sinnvoll. Wäre natürlich toll, wenn die Betriebzeiten einer solchen Linie, die beide Regionalstrecken verbindet, ausgeweitet werden. Wustermark - Bredow - Nauen war ja auch mal eine Eisenbahnstrecke.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Die Nachtfahrten werden sicher nur vom/ zum Bahnhof Wustermark gehen vermute ich mal.
Zitat
micha774
Die Nachtfahrten werden sicher nur vom/ zum Bahnhof Wustermark gehen vermute ich mal.

Macht dann ja nur Sinn, wenn zu der Zeit auch ein Zug fährt.
Ansonsten wird die Fahrt wahrscheinlich eher vom(?)/zum Bahnhof Spandau/Rathaus gehen.
Da gibt es ja in der früh schon eine Verbindung von der Haltestellenposition 6.
Zitat
micha774
Die Buslinie 649 wird künftig mit 50.000€ jährlich von Zalando subventioniert und fährt im Dezember auch nachts für deren Beschäftigte.
Kurz zur Info: Habe meine Frage wo es so etwas noch gibt mal aus Gründen der Übersicht ausgelagert: [www.bahninfo-forum.de]
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
micha774
Die Nachtfahrten werden sicher nur vom/ zum Bahnhof Wustermark gehen vermute ich mal.

Macht dann ja nur Sinn, wenn zu der Zeit auch ein Zug fährt.
Ansonsten wird die Fahrt wahrscheinlich eher vom(?)/zum Bahnhof Spandau/Rathaus gehen.
Da gibt es ja in der früh schon eine Verbindung von der Haltestellenposition 6.

In Wustermark gibt es eine längere Betriebspause als in Brieselang.
Dort fährt wochenends die letzte Bahn um 2:04 Uhr Richtung Berlin und danach wieder ab 4:38 Uhr regelmäßig.
Zitat
Alter Köpenicker
Ich verstehe das Theater um diese PlusBusse nicht, die wohl die Metrolinien auf dem Lande darstellen sollen. Die Kriterien (mindestens Stundentakt, Anschluß zur Bahn) treffen doch auch auf Dutzende andere Linien zu, ohne, daß diese ein PlusBus sind. Spontan fallen mir hier die Linien 950 und 951 ein.
Zitat
Jay
Zum 950/951 könnte man ja mal eine Anfrage an deren neuen Betreiber Mobus stellen.
Zitat
Barnimer
Der 950 ist als potentielle PlusBus-Linie schon vermerkt.
Die Linien 950 und 951 entsprechen mit ihrer Taktung tatsächlich schon den Plusbussen. Allerdings könnte man dann auch fast jede andere Linie mit S-Bahnanschluss zum Plusbus machen. Denn viele fahren stündlich und auch am Wochenende relativ oft. Im Landkreis MOL sind auch die Linien Buckow-Müncheberg, die "Stadtlinie Müncheberg" und der Bahnhofszubringer Seelow-Gusow gut dabei. Warum ausgerechnet die 950 ein Plusbus werden soll wäre da die Frage (das ist meiner Meinung nach eher ein Stadtbus).

Ich würde als Plusbus eher Linien bevorzugen, welche auch mal einige Kilometer abseits von Bahnstrecken laufen, Zubringer zur S- oder Regionalbahn aus der Region sind oder landkreisübergreifend schnelle Verbindungen darstellen. Denn Querverbindungen zwischen den größeren Städten am äußersten Ende des Berliner Speckgürtels gibt es kaum.

Zitat
Philipp Borchert
Es ist sehr ärgerlich, dass man den ÖPNV in der Hoheit der Landkreise belässt. Gerade das PlusBus-Konzept eignet sich, zusammen mit dem SPNV ein vernünftiges raumweites Liniennetz zu schaffen, dass sich nicht nur auf Berlin oder jeweils für sich auf die Kreisstädte konzentriert. Und selbstverständlich irritiert es mindestens, wenn im ganzen Land nun winzige Cluster von für sich abgeschlossenen PlusBus-"Netzen" entstehen, während weiterhin überregionale Verbindungen fehlen oder andere Linien ohne "Qualitätskennzeichnung" womöglich ein besseres Angebot bieten.

PlusBusse sollten schon mal mindestens die Strecken abbilden, die einstmals (nicht umsonst) mit Zügen bedient wurden (z.B. Werneuchen - Bad Freienwalde, Bad Saarow - Beeskow, Neustadt - Rathenow), dazu die Oberzentren der Region verbinden.

Wie hat das denn im Landesnetz Sachsen-Anhalt geklappt?
In Sachsen-Anhalt wird das Bus-Landesnetz von der NASA mitfinanziert. Die Finanzierung umfasst dabei bei der Erweiterung zur Landesnetz-Linie die Differenz gegenüber dem alten Fahrplan.

Der ÖSPV in Sachsen-Anhalt ist, auch bei den Landesnetz-Linien, weiterhin in der Hohheit der Landkreise. Die Finanzierung geht von der NASA zum Landkreis und vom Landkreis zum Unternehmen. Natürlich müssen die Fahrpläne aller Linien mit der NASA abgestimmt und die Vorgaben/Standards des Bus-Landesnetzes eingehalten werden.

Das Bus-Landesnetz richtete sich in den Anfangsjahren zunächst an ehemaligen Bahnstrecken aus. Bei der Strecke Stendal-Havelberg-Glöwen sind dies die alten Bahnstrecken Schönhausen-Sandau und Havelberg-Glöwen (ok, letztere wurde schon vor vielen Jahrzehnten eingestellt). Und natürlich gibt es die Verlängerung der Linie bis Tangermünde und Stendal. Bahnanschlüsse gibt es dabei in Stendal, Schönhausen und Glöwen. Die Linie von Genthin nach Tangermünde bindet in Tangermünde an den Zug nach Stendal an (und hat damit sowohl in Genthin als auch in Stendal Bahnanschlüsse).

Über die NASA wird dabei auch ein einheitliches Marketing sichergestellt. Die Fahrplanfaltblätter werden von der NASA im einheitlichen Design herausgegeben und es gibt ein gemeinsames Liniennetz von Bus und Bahn: https://www.starker-nahverkehr.de/fileadmin/media/starker-nahverkehr/03_mein_takt/07_liniennetzplan/Liniennetzplan_aktuell.pdf.

Ich stimme aber zu, dass das Plusbus-Netz im VBB bislang leider (fast?) nur auf Verbindungen innerhalb von Landkreisen abzielt. Eine Ausweitung auf sinnvolle landkreisübergreifende Verbindungen wäre natürlich wünschenswert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.2017 01:46 von HS-DPIN.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen