Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wieder Fernverkehr an den Bhf. Zoo, Friedrichstraße, Lichtenberg: Buchungsstart Locomore
geschrieben von Lehrter Bahnhof 
Hallo,

es passt nicht 100% zum Nahverkehr, aber dennoch würde ich euch gerne auf den Buchungsstart des durch Crowdfunding finanzierten Locomore hinweisen. Es soll eine faire, günstige Konkurrenz vor allem zum Fernbus und Auto werden, aber vielleicht ist es auch für DB-Kunden interessant:
[booking.locomore.com]

Damit wird der Bahnhof Zoo einen weiteren Fernzug bekommen, ebenso Friedrichstraße und Lichtenberg. Verbinden wird der Locmore Berlin mit u.a. Hannover, Göttingen, Frankfurt, Heidelberg und Stuttgart.

Würdet ihr damit fahren, oder sind die Fahrtzeiten unattraktiv? Es sollen jeden Tag 750 - 1000 Leute mitfahren, damit es profitabel ist. Meint ihr, das ist realistisch?

______________________

Nicht-dynamische Signatur



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.2016 12:55 von Lehrter Bahnhof.
Ganz ehrlich: Mit einer Fahrt pro Tag und Richtung wäre es für mich in der absoluten Mehrzahl der Anwendungsfälle nicht attraktiv.

Mit besten Grüßen

phönix
Es soll später noch einen Gegenzug geben, wenn der erste profitabel ist, also frühmorgens aus Berlin nach Stuttgart.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Ein einziger Zug, noch dazu ohne Reservepark, ist nicht wirklich geeignet, einem Taktverkehr der DB Fv AG ernsthaft Konkurrenz zu machen. Denn wenn die Spielzeugeisenbahn irgendwo liegenbleibt, gibt's weder Ersatz noch Rückleistung...

Zwei Züge wären zum Start schon das Minimum gewesen.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Ein einziger Zug, noch dazu ohne Reservepark, ist nicht wirklich geeignet, einem Taktverkehr der DB Fv AG ernsthaft Konkurrenz zu machen. Denn wenn die Spielzeugeisenbahn irgendwo liegenbleibt, gibt's weder Ersatz noch Rückleistung...

Zwei Züge wären zum Start schon das Minimum gewesen.

Naja, es gelten ja immerhin die Fahrgastrechte, d.h. ans Ziel wird man schon kommen. Es wäre allerdings ungünstig für Locomore, wenn die Züge allzu häufig ausfallen, da dann die Ersatzbeförderung schnell an die Existenz geht.
Ja, es gelten für alle Züge die EU-Fahrgastrechte, man kann dann mit einem ICE fahren.

Die Wagen sind ja komplett modernisiert worden, die Traktion besorgt eine neue Taurus. Die sollten also nicht so häufig ausfallen. Außerdem gibt es wohl zehn Wagen, es sollen bis zu acht zum Einsatz gekommen. Es gibt also eine gewisse Reserve. Viel mehr hat die Bahn auch nicht, außerdem häufig ältere Wagen und Loks.

Für zwei Züge hätte doppelt so viel Kapital benötigt, und auch wesntlich höhere Betriebskosten am Anfang. Das wäre noch riskanter, als es jetzt schon ist.

______________________

Nicht-dynamische Signatur



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.2016 14:28 von Lehrter Bahnhof.
Wo hat DB Fv bitte ältere Wagen als die Bm235 von Locomore? Die gleichalten Apm, Avm und ARmz sind doch in den letzten 30 Jahren ebenfalls mehrfach modernisiert und technisch sogar noch weiter aufgerüstet worden.

Neue Tauri gibt es übrigens seit Einführung der Vectron-Familie auch nicht mehr... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Lehrter Bahnhof
die Traktion besorgt eine neue Taurus. Die sollten also nicht so häufig ausfallen.
[...]
Das wäre noch riskanter, als es jetzt schon ist.

Den ersten Satz verstehe ich nicht so ganz. Und bei Fernverkehr würde ich mich nicht gerade über alte Loks beschweren ...

Es ist ja so riskant, dass sich dafür kein wirklicher Geldgeber gefunden hat. Und man ist ja der Meinung mit dieser wirklich unattraktiven Verbindung (uhrzeittechnisch) irgendwann den zweiten Zug finanzieren zu können. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Und als Klugscheißerei: In Lichtenberg halten noch so einige Nachtzüge, ist also sowieso ein Fernverkehrshalt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Und als Klugscheißerei: In Lichtenberg halten noch so einige Nachtzüge, ist also sowieso ein Fernverkehrshalt.

Wann halten denn die einigen Nachtzüge in Lichtenberg? Soweit ich weiß, war der letzte Nachtzug der Zuglauf Berlin - Erfurt - Frankfurt - Basel - Zürich. Der Zug führt auch IC-Wagen mit Ein- und Ausstieg an allen Unterwegsbahnhöfen und wurde in Erfurt vereinigt mit dem Nachtzug aus Prag.

Mittlerweile fährt dieser Zug allerdings von Gesundbrunnen ohne Zustiegsmöglichkeit in Lichtenberg und wird nun in Leipzig mit dem Teil aus Prag vereinigt. So wie ich das sehe, hat Lichtenberg im aktuellen Fahrplan gar keine Halte von Fernverkehrszügen. Ausnahme ist ggf. der Nachtzug Moskau-Paris, aber da bin ich mir nicht sicher, wo der aktuell hält, der Laufweg in Berlin und durch Deutschland hat sich zumindest schon mindestens einmal geändert. Das ändert sich offenbar auch im nächsten Fahrplan nicht.
Hui, der Buchungsstart scheint gar nicht mal so schlecht zu laufen.
Viele Tage sind schon komplett ausgebucht, bei vielen gibt es nur noch Tickets für 65€.
Allerdings sind auch noch einige drin, wo man die Fahrt für 22€ haben kann,
Zitat
485er-Liebhaber

Es ist ja so riskant, dass sich dafür kein wirklicher Geldgeber gefunden hat. Und man ist ja der Meinung mit dieser wirklich unattraktiven Verbindung (uhrzeittechnisch) irgendwann den zweiten Zug finanzieren zu können. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Deutschland ist da tatsächlich leider eine Ausnahme. Es gibt z.B. in Tschechien mit Leo Express und noch einem anderen gleich zwei private Open Access Betreiber. In Österreich ist die Westbahn sehr erfolgreich. Richtigen privaten HGV mit neuen Zügen bietet Italo in Italien (leider musste wegen hoher Trassengebühren kürzlich die Adria-Verbindung wieder eingestellt werden, sodass man sicht jetzt auf die profitable Mailand - Rom - Neapel - Verbindung konzentriert).

Bei den Locomore-Fahrzeiten musst du die ganze Verbindung beachten. Von Stuttgart aus kommt der Zug um 8:26 Uhr in Frankfurt am Main an, also ist man spätestens um 9:00 Uhr im Büro, abends geht es dann wieder zurück.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
Lehrter Bahnhof
Bei den Locomore-Fahrzeiten musst du die ganze Verbindung beachten. Von Stuttgart aus kommt der Zug um 8:26 Uhr in Frankfurt am Main an, also ist man spätestens um 9:00 Uhr im Büro, abends geht es dann wieder zurück.

Genau das ist doch aber betriebswirtschaftlich das Problem: Wenn in FFM um 8:26 der Zug aus Stuttgart halb leer wird und dann weiter fährt, sind die Frankfurter mit Ziel Richtung Berlin längst weg. Also steigen weniger in FFM zu. Die Auslastung und damit die Kostendeckung dürfte im nördlichen Bereich deutlich niedriger liegen.
Zitat
Lehrter Bahnhof
es passt nicht 100% zum Nahverkehr, aber dennoch würde ich euch gerne auf den Buchungsstart des durch Crowdfunding finanzierten Locomore hinweisen. Es soll eine faire, günstige Konkurrenz vor allem zum Fernbus und Auto werden, aber vielleicht ist es auch für DB-Kunden interessant:

Zitat
locomore.com
Mark Peter Wege, Jahrgang 1973, zuständig für Community Management. Der Dipl.-Psychologe und leidenschaftliche Bahnfahrer ist seit langem in der Umwelt- und Antiatombewegung engagiert. Mark arbeitet neben seiner Tätigkeit bei Locomore im Bereich der Umweltbildung. Ökologie und Fairness sind ihm ebenso wichtig wie der Aufbau einer Community, die hinter den Werten von Locomore steht.

Was auch immer das bedeuten mag ...




Zitat

Damit wird der Bahnhof Zoo einen weiteren Fernzug bekommen, ebenso Friedrichstraße und Lichtenberg. Verbinden wird der Locmore Berlin mit u.a. Hannover, Göttingen, Frankfurt, Heidelberg und Stuttgart.

Friedrichstraße? Gute Idee, aber leider stehen im Fahrplan Lichtenberg, Ostbahnhof, Hbf, Zoo.

Wenn dieser faire, Jutebeutel-Zug doch wenigstens eine Relation bedienen würde, die nicht mehr durchgehend angeboten wird.
Freiburg - München, München-Basel via Lindau, Berlin-Frankfurt via Gerstungen ... Irgendwas in der Art.

Zitat

Würdet ihr damit fahren,

Wenn der "Themenwagen" (der mit den Abteilen "Kaffeeklatsch" und "Weihnachtsbasteln") durch einen Barwagen ersetzt würde, könnte man ja vielleicht darüber nachdenken.


Zitat

oder sind die Fahrtzeiten unattraktiv?

15:01 ab Zoo, 19:37 ab Frankfurt Südbahnhof ...
Also entweder zu früh oder zu spät für die meisten Menschen.

Zitat

Es sollen jeden Tag 750 - 1000 Leute mitfahren, damit es profitabel ist. Meint ihr, das ist realistisch?

Der Zug hat doch nicht mal 400 Sitzplätze ...

gruss
nic



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.2016 20:05 von Nicolas Jost.
Vor etwa nem Monat wurde noch ein Halt in Friedrichstraße auf der Webseite genannt, scheinbar klappt das nun doch nicht?
Aber 3 Halte auf der Stadtbahn reichen eigentlich auch.

-------------------
MfG, S5M
Ganz toll ist der Halt in Berlin-Lichtenberg.
Endlich von Friedrichshain günstig und ohne lange Wege nach Stuttgart.
Perfekt wäre noch die Verlängerung nach Freiburg und Basel.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.2016 20:37 von Ostkreuzi.
Zitat
Ostkreuzi
Ganz toll ist der Halt in Berlin-Lichtenberg.
Endlich von Friedrichshain günstig und ohne lange Wege nach Stuttgart.
Perfekt wäre noch die Verlängerung nach Freiburg und Basel.

Man kommt doch jetzt schon vom Ostbahnhof (liegt in Friedrichshain) mit dem ICE nach Stuttgart. Die Fahrzeit ist auch eine Stunde kürzer.
Nach Freiburg und Basel gehts auch im Zweistundentakt.
Also mit diesen Fahrzeiten doch aus Berliner Sicht recht unattraktiv. Es wird den Weg des Interconnex gehen und über kurz oder lang verschwinden.

Die Bahn wird da mal kurzzeitig richtig mit den 19 Euro Tickets Alarm machen und dann ist es auch vorbei.

Und wenn der Zug mal einen Defekt hat und nicht weiterkommt wird es richtig teuer. ich glaube kaum, dass die DB die Tickets in den ICE anerkennt.
Zitat
Nicolas Jost
Der Zug hat doch nicht mal 400 Sitzplätze ...

Die wenigsten Fahrgäste werden wohl von Stuttgart bis Berlin durch fahren, so dass jeder Sitzplatz mehrfach genutzt werden kann. Und dann gibt es ja auch noch die Rückfahrt.

Wenn die genannten 750 bis 1.000 Fahrgäste aber nur von Darmstadt nach Frankfurt und zurück fahren, dürfte die Wirtschaftlichkeit noch nicht erreicht sein.

Zitat
Alba Coach
Also mit diesen Fahrzeiten doch aus Berliner Sicht recht unattraktiv. Es wird den Weg des Interconnex gehen und über kurz oder lang verschwinden.

Es gibt ja auch reichlich Personen, die, um einen günstigen Fahrpreis zu bekommen, die Uhrzeit recht flexibel wählen. Wenn man nur einen Zug hat, ist es schon sinnvoll, die für Geschäftsreisenden interessanten Zeiten rund um Frankfurt zu legen und diese nicht auf den eher langen, schwächer genutzten Strecken von/nach Berlin zu vergeuden.

Die DB hat das Problem mit der preiswerten Konkurrenz durch das Fernbusgeschäft inzwischen ja flächendeckend und wird sich angesichts der aktuellen Umsatzeinbrüche weniger leicht zu einem Dumping zu Lasten des Wettbewerbers hinreißen lassen.

Zitat
Alba Coach
Und wenn der Zug mal einen Defekt hat und nicht weiterkommt wird es richtig teuer. ich glaube kaum, dass die DB die Tickets in den ICE anerkennt.

Für Locomore wird es dann teuer, ja. Für Fahrgäste gilt dies nur für die Zwischenfinanzierung. Bei einem Zugausfall (oder einer größeren Verspätung) besteht die Möglichkeit, sich eine Fahrkarten für einen anderen Zug zu kaufen und sich diese innerhalb eines Monats erstatten zu lassen.
Zitat
Arec
Zitat
485er-Liebhaber
Und als Klugscheißerei: In Lichtenberg halten noch so einige Nachtzüge, ist also sowieso ein Fernverkehrshalt.

Wann halten denn die einigen Nachtzüge in Lichtenberg?

Moskau-Paris hält dort, Di und Fr 20.22/46.
es hält ein weiterer Fernzug in Zoo: um Mitternacht der IC 446, der Gegenzug, IC 447 leider nicht

MfG Holger



[tradibahner.de]


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen