Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
169 - Kein Fahrplan unter dieser Nummer
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Rübezahl, so heißt eine BVG-Haltestelle auf dem Müggelheimer Damm, im Wald zwischen Köpenick und Müggelheim [unten rechts in der Grafik]. Derzeit fährt hier die Buslinie X69; eine Verbindung in das beliebte Ausflugsgebiet lässt sich problemlos mit der Fahrplanauskunft der BVG ermitteln.

Das ändert sich mit dem Fahrplanwechsel in knapp zwei Wochen. Dann soll dort die neue Buslinie 169 fahren. Doch die neue Linie hat einen Schönheitsfehler - sie fehlt bisher komplett in der Fahrplanauskunft! Egal ob die Suche über bvg.de, vbb.de, bahn.de oder über eine App durchgeführt wird. Das hat zur Folge, dass unter anderem die Haltestelle Rübezahl ab 11. Dezember auskunftsgemäß nur noch mit dem Nachtbus N69 erreichbar ist. Mag man über den potenziellen Tagesausflug als Nachtwanderung noch schumnzeln, sind die weiteren Auswirkungen deutlich gravierender: Müggelheimern wird in der Auskunft nun empfohlen von der Haltestelle Müggelheim/Dorf über Gosen und Erkner nach Köpenick zu fahren. Sonntags im attraktiven Zweistunden-Takt.

Auf der zuletzt durch Angebotsausweitungen gestärkten Tangentialverbindung zwischen Köpenick und dem U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz fehlt dadurch nun das halbe Angebot. Ein größeres Problem für all jene, die nun schon mal ihren Arbeitsweg ab Fahrplanwechsel prüfen wollen oder gucken, wie sie pünktlich einen Termin erreichen können.

Es stünde der BVG gut zu Gesicht die fehlenden Fahrpläne schnellstmöglich zu veröffentlichen, damit sich ihre Fahrgäste rechtzeitig über die anstehenden Änderungen informieren können. Doch allein ist die BVG keinesfalls, denn auch dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), der auch als Zusammenschluss aller Verkehrsunternehmen in beiden Bundesländern fungiert, ist der anstehende Fahrplanwechsel noch keine Übersicht der Änderungen wert.

(Grafik: Geplante Linienänderungen im Köpenicker Busnetz, abgedruckt im Dezember-Navi ©BVG AöR)



Artikel geschrieben von Tom Gerlich



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2016 16:43 von BahnInfo-Redaktion.
Die Haltestelle heißt Rübezahl, nicht Rüberzahl. ;-)

Keine Panik, ein paar Tage sind ja noch bis zum Fahrplanwechsel.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Keine Panik, ein paar Tage sind ja noch bis zum Fahrplanwechsel.
Das mag sein, aber muß denn immer alles auf dem letzten Drücker geschehen? Die neuen Fahrpläne des Fernverkehrs sind schon seit Mitte Oktober verfügbar.
Zitat
Alter Köpenicker
Das mag sein, aber muß denn immer alles auf dem letzten Drücker geschehen? Die neuen Fahrpläne des Fernverkehrs sind schon seit Mitte Oktober verfügbar.

Man ist da noch in der End- oder Feinabstimmung. Soll man den Fahrplan denn fehlerhaft veröffentlichen? Sobald er genehmigt ist, wird er auch veröffentlicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Goedeavond,

Zitat
B-V 3313
Man ist da noch in der End- oder Feinabstimmung. Soll man den Fahrplan denn fehlerhaft veröffentlichen? Sobald er genehmigt ist, wird er auch veröffentlicht.

Endabstimmung? Hat da wer seine Stimme noch nicht abgegeben?
Feinabstimmung? Muss da noch der Asphalt geprüft werden ob die Stoßdämpfer auch nicht überstrapaziert werden?

Ansonsten: Vera...en kann sich hier jeder alleine.
Wenn die 14 Tage vor dem Fahrplanwechsel keinen Fahrplan haben, wie bekommen die dann ihre Dienstpläne fertig?
Oder heißt es am 11. Dezember dann: Wegen fehlender Dienstpläne kein Busbetrieb?

Welterusten

Eisenbahnhomepage von Michael Dittrich
Zitat
Michael Dittrich
Wenn die 14 Tage vor dem Fahrplanwechsel keinen Fahrplan haben, wie bekommen die dann ihre Dienstpläne fertig?

Simpel:
Man erstellt die Dienstpläne mit den Angaben, die man abgegeben hat. Kommt dann der Stempel, wird veröffentlicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Und letztens hatte ich mir noch überlegt, dass man die Kaulsdorfer Straße zum Korridor der 69er-Linien machen könnte.
Schön, wenn andere ähnliche Gedanken haben. :)
Zitat
Nahverkehrsplan
Und letztens hatte ich mir noch überlegt, dass man die Kaulsdorfer Straße zum Korridor der 69er-Linien machen könnte.
Wieso machen könnte? Das ist sie doch schon. Oder stört dich der noch fahrende 164er dort so sehr? Auch zu Ostzeiten fuhr hier übrigens schon der 69er zwwischen Müggelschlößchenweg und Elsterwerdaer Platz.
Ja, die Liniennummer 164 hätte man ja problemlos in 169 ändern können.
Der Verantwortlichen haben es aber dann doch anders gelöst, siehe bevorstehende Änderungen.
Zitat
BahnInfo-Redaktion
Doch die neue Linie hat einen Schönheitsfehler - sie fehlt bisher komplett in der Fahrplanauskunft!

Ich habe gerade nocheinmal nachgesehen, ob der Fahrplan inzwischen da ist. Leider wird nur eine Fehlermeldung ausgegeben, die ich als sehr vermessen empfinde: "Die Anfrage ergab keine Ergebnisse. Überprüfen Sie Ihre Eingaben." Da wird also der Benutzer als der Dumme hingestellt, der nicht in der Lage ist, eine einfache Eingabemaske mit drei Ziffern auszufüllen. Und selbst wenn man den wohlmeinenden Ratschlag zehnmal befolgt und seine Eingabe überprüft, führt das zu keinem Ergebnis. Vielleicht sollen "die" mal ihre Eingaben überprüfen?
Zitat
B-V 3313
Zitat
Alter Köpenicker
Das mag sein, aber muß denn immer alles auf dem letzten Drücker geschehen? Die neuen Fahrpläne des Fernverkehrs sind schon seit Mitte Oktober verfügbar.

Man ist da noch in der End- oder Feinabstimmung. Soll man den Fahrplan denn fehlerhaft veröffentlichen? Sobald er genehmigt ist, wird er auch veröffentlicht.

Genau das ist doch passiert. Der Fahrplan für die anderen Linien (auch 269 in der neuen Linienführung) ab Fahrplanwechsel ist längst eingetragen, der für den 169er fehlt. Damit ist der abrufbare Fahrplan in Fahrinfo unvollständig und somit fehlerhaft.
Und die Dienstpläne? Sollen die Fahrer erst zwei, drei Tage vorher Bescheid bekommen die neue Linie zu fahren? Urlaubsplanung soll auf Jahre hinaus möglich sein, Dienstpläne erst kurzfristig?

Der Plan dürfte längst feststehen, aber veröffentlichen will man ihn halt nicht.
Zitat
micha774
Der Plan dürfte längst feststehen, aber veröffentlichen will man ihn halt nicht.

Auch wenn ich nicht der beste Freund des betreffenden Users bin, aber seit gestern gibt es dafür eine Antwort: Zu einem noch nicht genehmigten Fahrplan kann ja schon ein Dienstplan erstellt werden, aber veröffentlicht werden darf er halt noch nicht. Ist doof, aber kein Grund hier jetzt auch noch wieder Absicht zu unterstellen - oder muss erst wieder Clemens kommen?
Zitat
eiterfugel
Zitat
micha774
Der Plan dürfte längst feststehen, aber veröffentlichen will man ihn halt nicht.

Auch wenn ich nicht der beste Freund des betreffenden Users bin, aber seit gestern gibt es dafür eine Antwort: Zu einem noch nicht genehmigten Fahrplan kann ja schon ein Dienstplan erstellt werden, aber veröffentlicht werden darf er halt noch nicht. Ist doof, aber kein Grund hier jetzt auch noch wieder Absicht zu unterstellen - oder muss erst wieder Clemens kommen?

Die Linienänderungen wurden als ganzes genehmigt und der Fahrplan dürfte schon eine ganze Weile fertig sein, denn darauf basiert ja dann auch der Umlauf- und Dienstplan. Natürlich wäre es möglich, dass es noch Kleinigkeiten abzustimmen gilt, aber auch das war bisher kein Grund den kompletten Fahrplan einer Linie zurückzuhalten. Stattdessen bestünde die Möglichkeit entsprechend betroffene Fahrten (oder die ganze Linie) mit einer sogenannten HIM-Meldung zu versehen, die angibt, dass es noch kurzfristige Änderungen geben kann.

Ich vermute als Ursache viel simpler Probleme/Fehler bei der Bereitstellung oder Übermittlung der Daten.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
In den Jahren der Fahrplanbücher (ja sowas gab es hier mal...) gab es Seiten die auf "Änderung während des Drucks" hinwiesen.

Demnach war man damals entweder früher fertig mit der Planung oder offener in der Kommunikation ;-)

Oder unbürokratischer?

Was ich bisher auch vermisse sind die aktualisierten Liniennetze.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Michael Dittrich
Wenn die 14 Tage vor dem Fahrplanwechsel keinen Fahrplan haben, wie bekommen die dann ihre Dienstpläne fertig?

Simpel:
Man erstellt die Dienstpläne mit den Angaben, die man abgegeben hat. Kommt dann der Stempel, wird veröffentlicht.

Wer muss worauf seinen Stempel drücken?

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
Michael Dittrich
Goedeavond,

Zitat
B-V 3313
Man ist da noch in der End- oder Feinabstimmung. Soll man den Fahrplan denn fehlerhaft veröffentlichen? Sobald er genehmigt ist, wird er auch veröffentlicht.

Endabstimmung? Hat da wer seine Stimme noch nicht abgegeben?
Feinabstimmung? Muss da noch der Asphalt geprüft werden ob die Stoßdämpfer auch nicht überstrapaziert werden?

Ansonsten: Vera...en kann sich hier jeder alleine.
Wenn die 14 Tage vor dem Fahrplanwechsel keinen Fahrplan haben, wie bekommen die dann ihre Dienstpläne fertig?
Oder heißt es am 11. Dezember dann: Wegen fehlender Dienstpläne kein Busbetrieb?

Welterusten
Dienstpläne 2 Wochen vorher fertig? Selten so gelacht :-D
Die elektronische Fahrplanauskunft kennt elf Tage vor Beginn des neuen Fahrplans nicht eine erst ab dann verkehrende neue Linie. Ist das wirklich der Skandal des Jahres, über den man sich derart künstlich aufregen muss?

Gruß
Micha

Ja, ist es.

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
Logital
Zitat
B-V 3313
Zitat
Michael Dittrich
Wenn die 14 Tage vor dem Fahrplanwechsel keinen Fahrplan haben, wie bekommen die dann ihre Dienstpläne fertig?

Simpel:
Man erstellt die Dienstpläne mit den Angaben, die man abgegeben hat. Kommt dann der Stempel, wird veröffentlicht.

Wer muss worauf seinen Stempel drücken?

Dienstpläne sind z.B. mitbestimmungspflichtig durch die Personalvertretungen.

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen