Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
IK17 - Icke fürs Großprofil
geschrieben von der weiße bim 
Nach welchen Erkenntnissen wurde über die Nichtbewährung entschieden?

*******
Logital bei Twitter.
Ich find das Konzept des 5018 gut. Besonders wenn es mit den harten Sitzen weiter geht. Mit den Quersitzen der Baureihe F sitzt es sich in diesem besser, als wenn ich ne Weile Ik fahre.
Zitat
Rekowagen
Zitat
Jay
Zitat
Nemo
Jedenfalls werden die IK im Jahr 2019 ausgereifter sein als alles was Siemens oder jeder andere Hersteller zu diesem Zeitpunkt liefern könnte.


Hallo,
weiß denn eigentlich jemand, wie weit das Vergabeverfahren für die Baureihen J und Jk inzwischen ist? Kann man denn in nächster Zeit mit einer Entscheidung rechnen, damit das ganze mal auf den Weg gebracht wird?

Gar nicht ...? Wir sind gerade bei der Ik.

Zitat
Jay
Und der Hinweis auf den "bösen" roten Riesen zieht schon mal gar nicht, denn die S-Bahn hat immerhin verstanden, dass sie zu allererst ihr Kerngeschäft in der Griff zu bekommen hat, bevor sie wieder auf Bespaßungen wie Panoramazug und Weihnachts-S-Bahn setzen kann. Letzteres wurde in die Verantwortung des Vereins übergeben, der fieberhaft daran arbeitet wieder Fahrzeuge zugelassen zu bekommen und da für das nächste Jahr recht optimistisch ist.

Ja ... klar. Jetzt noch dem DB-Konzern ein Lob dafür aussprechen, dass er den Verein Historische S-Bahn auch lange nach Überwindung der S-Bahnkrise (die sein Verschulden war) sitzen lässt, dass er seine eigene Panorama-S-Bahn, gerade mal 10 Jahre genutzt, aufs Abstellgleis schiebt und dass die Deutsche Bahn, die in Koblenz, Nürnberg usw. wunderbare Museen zur Eisenbahngeschichte betreibt, die Geburtsstadt der elektrischen S-Bahn komplett hängen lässt, statt die Tradition entsprechend zu pflegen, wie es sich gehört. Dafür gibt es keine Entschuldigung, Jay. *kopfschüttelt*

D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Ach "Dorchen", da hast du aber wieder tief und fest geschlafen. ;) Mein Buchstabensalat war völlig korrekt. Auch wenn das für einige Leute verstörend sein mag, läuft parallel zur IK-Beschaffung das lange überfällige Verfahren für die J und JK. Ziel ist es möglichst viele gleiche Teile für beide Profile zu erzielen, um beim Thema Ersatzteilmanagement noch flexibler zu werden.

Meine Frage wurde aber zwischenzeitlich schon von nicolaas beantwortet. Ich zitiere es noch mal:
Zitat
nicolaas
Zitat
Rekowagen
weiß denn eigentlich jemand, wie weit das Vergabeverfahren für die Baureihen J und Jk inzwischen ist? Kann man denn in nächster Zeit mit einer Entscheidung rechnen, damit das ganze mal auf den Weg gebracht wird?
LG Rekowagen

Abgabe Angebote bis Ende Januar 18, Zuschlag Spätsommer/Herbst 18, dann Prototypentwicklung/-bau, der könnte 2020 fertig sein, nach Erprobung Serienlieferung frühestens Ende 2021

Das sind dann die Fahrzeuge, die kontinuierlich bis 2030 beschafft werden sollen, um alle A3 und F-Züge nach und nach zu ersetzen. Selbiges läuft bei der Straßenbahn für die Flexity-Nachfolger, die dann die letzten 40 KT4D und die (ersten) GT6 ersetzen sollen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Flexist
Ich find das Konzept des 5018 gut. Besonders wenn es mit den harten Sitzen weiter geht. Mit den Quersitzen der Baureihe F sitzt es sich in diesem besser, als wenn ich ne Weile Ik fahre.

Ich finde das Konzept des 5018 überhaupt nicht gut, weil dort im Gegensatz zu den F-Zügen die Quersitze teilweise in Richtung der Trennscheiben angeordnet sind.

Grundsätzlich finde ich Längssitze besser als Quersitze, weil dann mehr Leute in einen Wagen passen. Alle U-Bahnzüge in China besitzen ausschließlich Längssitze.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.2017 23:10 von Henning.
Zitat
Jay
Das sind dann die Fahrzeuge, die kontinuierlich bis 2030 beschafft werden sollen, um alle A3 und F-Züge nach und nach zu ersetzen.

Da die letzten Züge der Typen A3(L) und F 1995 geliefert wurden, werden 2030 höchstwahrscheinlich noch nicht alle Fahrzeuge dieser beiden Baureihen ausgemustert sein.
Zitat
Henning
Zitat
Jay
Das sind dann die Fahrzeuge, die kontinuierlich bis 2030 beschafft werden sollen, um alle A3 und F-Züge nach und nach zu ersetzen.

Da die letzten Züge der Typen A3(L) und F 1995 geliefert wurden, werden 2030 höchstwahrscheinlich noch nicht alle Fahrzeuge dieser beiden Baureihen ausgemustert sein.

Warum sollten sie das nicht?
Weil sie bis dahin ihren vorgesehenen Lebensdauer von 40 Jahren noch nicht erreicht haben und jetzt völlig normal ist, dass sich Termine um Jahre verschieben.
Zitat
Henning
Weil sie bis dahin ihren vorgesehenen Lebensdauer von 40 Jahren noch nicht erreicht haben und jetzt völlig normal ist, dass sich Termine um Jahre verschieben.

Hmhm, alles ab den späten 70ern bis frühren 90ern droht nach und nach zu zerfallen und müssen ersetzt werden, aber moment mal... sie haben ihre 40 Jahre noch gar nicht erreicht. Da muss die BVG schleunigst umplanen. Egal was mit den Züge passiert, sie sind noch nicht alt genug.
Vielleicht sollte man die S-Bahn ebenfalls daran erinnern, dass die Baureihe 480 und 485 noch längst nicht 40 sind.
Im Kleinprofil könnte ich mir auch vorstellen, dass die Stahl-A3er 2030 noch im Dienst sind, während die ersten H-Züge auch bereits ausgemustert werden sein könnten und die letzten IK wegen Lieferproblemen der neuen KG-Züge nicht von der U5 runter kommen werden.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.12.2017 00:40 von Nemo.
Zitat
Jay
Ach "Dorchen", da hast du aber wieder tief und fest geschlafen. ;) Mein Buchstabensalat war völlig korrekt. Auch wenn das für einige Leute verstörend sein mag, läuft parallel zur IK-Beschaffung das lange überfällige Verfahren für die J und JK. Ziel ist es möglichst viele gleiche Teile für beide Profile zu erzielen, um beim Thema Ersatzteilmanagement noch flexibler zu werden.

Dann tut es mir Leid. Wo steht denn das? Also die Zeitungen schreiben noch nichts davon.

Mir erschließt sich auch der Sinn nicht. Was stimmt denn mit der Ik nicht, dass man jetzt schon an einem Nachfolger basteln müsste? Wieso schon wieder Geld für einen komplett neu gestalteten Zug ausgeben, wenn der jetzige gerade mal in Serie gehen soll? Konsumwahn?

D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Stahldora weil aufgrund der Bedingung mit HK komplett kuppelbar und einsetzbar zu sein, einige Technische Details schon knapp 11 Jahre alt sind.
Nee, weil eine Bestellung von weiteren IK ausschreibungsrechtlich schwierig ist, ansonsten würde es ja mit der Notbestellung keine Probleme geben. Bei einer Erneuerung fast des gesamten Wagenparks würde sicherlich die Vergabekammer nicht von einer Ausnahme aufgrund einer unerwarteten Notlage ausgehen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Weil sie bis dahin ihren vorgesehenen Lebensdauer von 40 Jahren noch nicht erreicht haben und jetzt völlig normal ist, dass sich Termine um Jahre verschieben.

Hmhm, alles ab den späten 70ern bis frühren 90ern droht nach und nach zu zerfallen und müssen ersetzt werden, aber moment mal... sie haben ihre 40 Jahre noch gar nicht erreicht. Da muss die BVG schleunigst umplanen. Egal was mit den Züge passiert, sie sind noch nicht alt genug.
Vielleicht sollte man die S-Bahn ebenfalls daran erinnern, dass die Baureihe 480 und 485 noch längst nicht 40 sind.

Die Baureihe 480 wird möglicherweise noch die neue Signaltechnik bekommen und erst nach 2030 ausgemustert.
Zitat
Nemo
Im Kleinprofil könnte ich mir auch vorstellen, dass die Stahl-A3er 2030 noch im Dienst sind, während die ersten H-Züge auch bereits ausgemustert werden sein könnten und die letzten IK wegen Lieferproblemen der neuen KG-Züge nicht von der U5 runter kommen werden.

Die A3E werden höchstwahrscheinlich mit den GI/1E zusammen um etwa 2025 durch die neue Baureihe JK ersetzt.

Warum sollten die ersten H-Züge schon bald ausgemustert sein? Sie sind erst etwa 20 Jahre alt.

Es ist noch völlig unklar, ob die Bauart KG jemals geben wird.
Zitat
Stahldora

Mir erschließt sich auch der Sinn nicht. Was stimmt denn mit der Ik nicht, dass man jetzt schon an einem Nachfolger basteln müsste? Wieso schon wieder Geld für einen komplett neu gestalteten Zug ausgeben, wenn der jetzige gerade mal in Serie gehen soll? Konsumwahn?

D

Die IK und HK haben sich nicht besonders gut bewährt, da sie im Vergleich zu allen anderen Berliner Nachkriegs-U-Bahnbaureihen die wenigsten Sitzplätze bei maximaler Zuglänge besitzen. Sie haben pro Wagen die gleichen Türgesamtbreite wie die H-Züge. Das wird sich bei den JK höchstwahrscheinlich ändern.
Zitat
Henning

Die IK und HK haben sich nicht besonders gut bewährt, da sie im Vergleich zu allen anderen Berliner Nachkriegs-U-Bahnbaureihen die wenigsten Sitzplätze bei maximaler Zuglänge besitzen. Sie haben pro Wagen die gleichen Türgesamtbreite wie die H-Züge. Das wird sich bei den JK höchstwahrscheinlich ändern.

Und du glaubst, dass die nächste Baureihe wieder um die 100 Sitzplätze haben wird? Im Gegensatz zu Hk ist Ik schon eine deutliche Verbesserung.
Wo holst du überhaupt solche Infos her. Hk ist ja wohl aus einem ganz anderen Grund gescheitert.
Zitat
Henning
Zitat
Nemo
Im Kleinprofil könnte ich mir auch vorstellen, dass die Stahl-A3er 2030 noch im Dienst sind, während die ersten H-Züge auch bereits ausgemustert werden sein könnten und die letzten IK wegen Lieferproblemen der neuen KG-Züge nicht von der U5 runter kommen werden.

Die A3E werden höchstwahrscheinlich mit den GI/1E zusammen um etwa 2025 durch die neue Baureihe JK ersetzt.

Warum sollten die ersten H-Züge schon bald ausgemustert sein? Sie sind erst etwa 20 Jahre alt.

Es ist noch völlig unklar, ob die Bauart KG jemals geben wird.

Mein Gott, hör doch auf, Dein Nichtwissen immer zu verbreiten... Wenn die Wagenkästen voller Risse sind, stellt sich Frau Nikutta bestimmt hin und sagt: "Die Züge sind noch nicht 40 Jahre alt, die dürfen wir nicht ausmustern."! Merkste selber daß das Schwachsinn ist was Du schreibst, oder...?
Zitat
Flexist
Im Gegensatz zu Hk ist Ik schon eine deutliche Verbesserung.

Bitte?

Zitat
Flexist
Hk ist ja wohl aus einem ganz anderen Grund gescheitert.

Was denn?

IsarSteve
Zitat
Henning
Zitat
Nemo
Im Kleinprofil könnte ich mir auch vorstellen, dass die Stahl-A3er 2030 noch im Dienst sind, während die ersten H-Züge auch bereits ausgemustert werden sein könnten und die letzten IK wegen Lieferproblemen der neuen KG-Züge nicht von der U5 runter kommen werden.

Die A3E werden höchstwahrscheinlich mit den GI/1E zusammen um etwa 2025 durch die neue Baureihe JK ersetzt.

Warum sollten die ersten H-Züge schon bald ausgemustert sein? Sie sind erst etwa 20 Jahre alt.

Es ist noch völlig unklar, ob die Bauart KG jemals geben wird.

Ich glaube nicht, dass man nach 2030 mit der Beschaffung von U-Bahnen aufhören wird. Nach J kommt K. Vielleicht heißt der neue Typ dann auch SU (für Super-U-Bahn), Walzer 3/4 oder Uby McU-Face oder man macht gleich mit L weiter, weil die Innovation beim neuen Typ so groß sein wird. Das ist mir aber eigentlich auch egal. Was ich eigentlich meinte ist, dass die Stahl-Wagenkästen unverwüstlich sind und Aluwagenkästen immer nur eine begrenzte Lebensdauer haben, da ist bei 20 bis 40 Jahren halt irgendwann Schluss.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen