Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Straßenbahn Bauarbeiten 2017
geschrieben von der weiße bim 
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nemo
Bei Doppeltraktionen hat man anderswo sogar die Fahrerkabine im geführten Tw ausgebaut. Da könnte man dann wirklich Platz schaffen, würde sich aber die Flexibilität nehmen den geführten Tw auch mal alleine einzusetzen.

Der Fahrerraum der GT6 aller Sorten ist erhöht, also nur über eine Stufe erreichbar. Ein Mehrzweckabteil mit Stufe im 100%Niederflurwagen ist absurd. Die Gesamtstehplatzfläche in einer GT6-Doppeltraktion ist jedoch sicher nicht kleiner als in einem F8E oder F8Z, die Zahl der Türen und der Sitzplätze in jedem Fall größer.

Es wär ein leichtes, in einem bestimmten Bereich der GT6 einige Sitze auszubauen und so den Raum für Kinderwagen, Rollstühle & Co. zu erhöhen. Man hat damit ja auch schon bei einigen Fahrzeugen herumexperimentiert. Warum verfolgt man das nicht weiter?
Zwar kann ich bei schwächeren Linien mit GT6-Einzelwagen die Argumentation der Maximierung der Sitzplatzzahl nachvollziehen - doch bei derm Einsatz von Doppeltraktionen auf der stärkstnachgefragten Linie in Berlin ist dieses Argument nicht haltbar.
Hier wird m.E. einer der Systemvorteile der Straßenbahn - eben das mögliche Platzangebot für alle Nutzer aufgrund der großen Fahrzeuglänge - nicht genutzt. Schade.

Ingolf
Die Straßenbahn-Baustelle in der Hohenschönhausener Hauptstraße wird (wie schon kürzlich in Friedrichshagen) nicht termingerecht fertig.
Statt am Montag, dem 13. werden die Straßenbahnen der Linien M5 und 27 erst am Sonnabend, dem 18. November wieder ihre planmäßige Strecke fahren.

so long

Mario
Zitat
Ingolf
Zwar kann ich bei schwächeren Linien mit GT6-Einzelwagen die Argumentation der Maximierung der Sitzplatzzahl nachvollziehen - doch bei derm Einsatz von Doppeltraktionen auf der stärkstnachgefragten Linie in Berlin ist dieses Argument nicht haltbar.
Hier wird m.E. einer der Systemvorteile der Straßenbahn - eben das mögliche Platzangebot für alle Nutzer aufgrund der großen Fahrzeuglänge - nicht genutzt. Schade.

Nur ist das mit der Linienbindung von Fahrzeugen ja immer so eine Sache.
Zitat
VBB/HVV
Zitat
Ingolf
Zwar kann ich bei schwächeren Linien mit GT6-Einzelwagen die Argumentation der Maximierung der Sitzplatzzahl nachvollziehen - doch bei derm Einsatz von Doppeltraktionen auf der stärkstnachgefragten Linie in Berlin ist dieses Argument nicht haltbar.
Hier wird m.E. einer der Systemvorteile der Straßenbahn - eben das mögliche Platzangebot für alle Nutzer aufgrund der großen Fahrzeuglänge - nicht genutzt. Schade.

Nur ist das mit der Linienbindung von Fahrzeugen ja immer so eine Sache.

Eben, die GTZ / GTU müssen frei für alle Höfe verfügbar sein.

T6JP
Zitat
der weiße bim
Die Straßenbahn-Baustelle in der Hohenschönhausener Hauptstraße wird (wie schon kürzlich in Friedrichshagen) nicht termingerecht fertig.
Statt am Montag, dem 13. werden die Straßenbahnen der Linien M5 und 27 erst am Sonnabend, dem 18. November wieder ihre planmäßige Strecke fahren.

was nich wirklich verwundert denn man hat erst 5 Tage (am Freitag) nach Streckensperrung mit den ersten Vorbereitungen angefangen wie z.B. Baufahrzeuge herankarren oder Absperrgitter anfangen auf zustellen.

Warum hat man die 5 eigentlich nicht bis zur Degner geführt weiss das jemand? Die vielen Sperrungen hinterinander wo nicht viel passiert machen die Leute verrückt! Der Ersatzbus ist auch wieder was tolles.Er wartet auch nicht etwa am Hohenschönhauser tor immer sondern fährt den anrennenden Leuten schon gerne davon. Der nächste ist dann rappel voll. Aber Wenigstens fahren diese weissen klapperbusse mit den blauen Sitzen und der schwedischen??? Reklame nicht mehr hier wie noch vor 2Jahren.
Zitat
alexbln
Zitat
der weiße bim
Die Straßenbahn-Baustelle in der Hohenschönhausener Hauptstraße wird (wie schon kürzlich in Friedrichshagen) nicht termingerecht fertig.
Statt am Montag, dem 13. werden die Straßenbahnen der Linien M5 und 27 erst am Sonnabend, dem 18. November wieder ihre planmäßige Strecke fahren.

was nich wirklich verwundert denn man hat erst 5 Tage (am Freitag) nach Streckensperrung mit den ersten Vorbereitungen angefangen wie z.B. Baufahrzeuge herankarren oder Absperrgitter anfangen auf zustellen.

Warum hat man die 5 eigentlich nicht bis zur Degner geführt weiss das jemand? Die vielen Sperrungen hinterinander wo nicht viel passiert machen die Leute verrückt! Der Ersatzbus ist auch wieder was tolles.Er wartet auch nicht etwa am Hohenschönhauser tor immer sondern fährt den anrennenden Leuten schon gerne davon. Der nächste ist dann rappel voll. Aber Wenigstens fahren diese weissen klapperbusse mit den blauen Sitzen und der schwedischen??? Reklame nicht mehr hier wie noch vor 2Jahren.

Die Anschlussverknüpfung zum Ersatzverkehr wurde hier ja schon oft diskutiert und ist weiterhin verbesserungswürdig. Auch die Frequenz der Sperrungen ist ein Ärgernis. In den letzten Jahren war die M8 dran, wo gefühlt jeder Abschnitt zwischen zwei Haltestellen einzeln saniert wurde und die Linie zwischen Landsberger Allee und Allee der Kosmonauten regelmäßig unterbrochen war.

Die M10/M13 arbeitet man ja jetzt an einem Stück durch, aber die Sperrzeit von über zwei Monaten wirkt auf mich auch umfangreicher, als andere Betriebe ihre Strecken sperren müssen.

Zu geringe Baukapazitäten sind dabei scheinbar nicht der Grund, parallel finden auch umfangreiche Bauarbeiten auf der M1 statt. Bei der Straßenbahn setzt man auch seltener Ersatzverkehr nur zeitweise (z.B. 20-6 Uhr) oder an mehreren Wochenenden in Folge ein, als es bei U-Bahn und S-Bahn der Fall ist. Natürlich ist es schwierig, die Bauarbeiten mit dem Straßen- und Leitungsbau zu koordinieren, aber ich befürchte fast, in der Hinsicht gibt es in Berlin noch etwas Potential zur Straffung der Sperrzeiten.
Zitat
alexbln


was nich wirklich verwundert denn man hat erst 5 Tage (am Freitag) nach Streckensperrung mit den ersten Vorbereitungen angefangen wie z.B. Baufahrzeuge herankarren oder Absperrgitter anfangen auf zustellen.

Warum hat man die 5 eigentlich nicht bis zur Degner geführt weiss das jemand? Die vielen Sperrungen hinterinander wo nicht viel passiert machen die Leute verrückt! Der Ersatzbus ist auch wieder was tolles.Er wartet auch nicht etwa am Hohenschönhauser tor immer sondern fährt den anrennenden Leuten schon gerne davon. Der nächste ist dann rappel voll. Aber Wenigstens fahren diese weissen klapperbusse mit den blauen Sitzen und der schwedischen??? Reklame nicht mehr hier wie noch vor 2Jahren.

Mit der 27 zum Pasedagplatz ist es doch noch schlimmer. Wie oft war die Linie in den letzten 3 Jahren außer Betrieb?
Die derzeitige Baumaßnahme an der M5 ist eine Frechheit, es gab etliche lange Vollsperrungen in den letzten Jahren und
das hätte man locker letztes Jahr mitmachen können.
Man sehe sich das jetzige Gemurkse in der Dietzgenstrasse mal an.
Vor zwei Jahren wurde endlos gesperrt und neugebaut, danach fiel den BWL-ern auf dass das für Flexy zu eng ist .
Nun murkst man wieder rum seit September.
Es gibt so Strecken, die eigentlich mehr oder weniger stillgelegt sind. Subjektiv öfter außer Betrieb als mit Straßenbahnverkehr. Die Konrad-Wolf-Straße gehört definitiv dazu, aber auch die Kastanienallee.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Arec
Zitat
alexbln
Zitat
der weiße bim
Die Straßenbahn-Baustelle in der Hohenschönhausener Hauptstraße wird (wie schon kürzlich in Friedrichshagen) nicht termingerecht fertig.
Statt am Montag, dem 13. werden die Straßenbahnen der Linien M5 und 27 erst am Sonnabend, dem 18. November wieder ihre planmäßige Strecke fahren.

was nich wirklich verwundert denn man hat erst 5 Tage (am Freitag) nach Streckensperrung mit den ersten Vorbereitungen angefangen wie z.B. Baufahrzeuge herankarren oder Absperrgitter anfangen auf zustellen.

Warum hat man die 5 eigentlich nicht bis zur Degner geführt weiss das jemand? Die vielen Sperrungen hinterinander wo nicht viel passiert machen die Leute verrückt! Der Ersatzbus ist auch wieder was tolles.Er wartet auch nicht etwa am Hohenschönhauser tor immer sondern fährt den anrennenden Leuten schon gerne davon. Der nächste ist dann rappel voll. Aber Wenigstens fahren diese weissen klapperbusse mit den blauen Sitzen und der schwedischen??? Reklame nicht mehr hier wie noch vor 2Jahren.

Die Anschlussverknüpfung zum Ersatzverkehr wurde hier ja schon oft diskutiert und ist weiterhin verbesserungswürdig. Auch die Frequenz der Sperrungen ist ein Ärgernis. In den letzten Jahren war die M8 dran, wo gefühlt jeder Abschnitt zwischen zwei Haltestellen einzeln saniert wurde und die Linie zwischen Landsberger Allee und Allee der Kosmonauten regelmäßig unterbrochen war.

Die M10/M13 arbeitet man ja jetzt an einem Stück durch, aber die Sperrzeit von über zwei Monaten wirkt auf mich auch umfangreicher, als andere Betriebe ihre Strecken sperren müssen.

Zu geringe Baukapazitäten sind dabei scheinbar nicht der Grund, parallel finden auch umfangreiche Bauarbeiten auf der M1 statt. Bei der Straßenbahn setzt man auch seltener Ersatzverkehr nur zeitweise (z.B. 20-6 Uhr) oder an mehreren Wochenenden in Folge ein, als es bei U-Bahn und S-Bahn der Fall ist. Natürlich ist es schwierig, die Bauarbeiten mit dem Straßen- und Leitungsbau zu koordinieren, aber ich befürchte fast, in der Hinsicht gibt es in Berlin noch etwas Potential zur Straffung der Sperrzeiten.

Zum Beispiel M10/M13:

ich kann das nicht bestätigen. Ich war öfter an aufeinanderfolgenden Tagen dort und kann nicht behaupten, dass dort getrödelt oder Zeit geschunden wurde. Im Gegenteil, es waren jeden Tag deutliche Baufortschritte erkennbar. Es war dort einfach sehr viel zu tun.
Die M10 fährt ja nun auch schon seit längerer Zeit wieder durch. Dass die M13 noch 'länger braucht' hat nach meiner Beobachtung einfach den Grund, dass sie hier eine 'Straßenbahn' ist. Nicht die Tram, der MIV ist hier der Bauzeittreiber. In der Kopernikus/Wühlischstraße wird gleich an mehreren Stellen die Deckschicht erneuert. Natürlich kann man das alles gleichzeitig machen, aber dann ist die Verbindung eben auf ganze Länge Dicht. Wollte man anscheinend nicht. Noch ein Argument für mehr Eigentrasse ;)
Zitat
Philipp Borchert
Es gibt so Strecken, die eigentlich mehr oder weniger stillgelegt sind. Subjektiv öfter außer Betrieb als mit Straßenbahnverkehr. Die Konrad-Wolf-Straße gehört definitiv dazu, aber auch die Kastanienallee.

Seltsam. Bezüglich der Kastanienallee hab ich da ne andere Wahrnehmung. Und ich komm da täglich 2x durch ;)

Wann war denn dort die letzte längere (1 Woche +) Vollsperrung? Ich kann mich nur noch an die Installation des NBS erinnern, da ging tatsächlich monatelang gar nichts (und die Baustelle verwandelte sich nachmittags in einen mehrere Kilometer langen Bartresen.) Wie lang ist das her? 10 Jahre? 15?
Der Umbau mit den neuen Haltestellenkaps war zwar nervig, fand aber größtenteils bei laufendem Verkehr statt.
Zitat
tram-kenner
Man sehe sich das jetzige Gemurkse in der Dietzgenstrasse mal an.
Vor zwei Jahren wurde endlos gesperrt und neugebaut, danach fiel den BWL-ern auf dass das für Flexy zu eng ist .
Nun murkst man wieder rum seit September.

Nicht immer alles auf die BWLer schieben. Damals wurden etliche Kilometer Rahmengleis getauscht. Die immer noch bestehenden Engstellen in der Schillerstraße wurden dort gar nicht angefasst.
Mir ist keine Stelle bekannt, die damals 'falsch' gebaut wurde und heute nochmal verändert werden muss.
Zitat
alexbln
Warum hat man die 5 eigentlich nicht bis zur Degner geführt weiss das jemand? Die vielen Sperrungen hinterinander wo nicht viel passiert machen die Leute verrückt! Der Ersatzbus ist auch wieder was tolles. Er wartet auch nicht etwa am Hohenschönhauser tor immer sondern fährt den anrennenden Leuten schon gerne davon. Der nächste ist dann rappel voll.

Die Antwort auf deine erste Frage hast du schon selbst gegeben. Statt mehrmaligem Umsteigen gibt es eine Umleitung der Stammkurse mit Fahrzeitverlängerung, die in etwa der Summe der Umsteigezeiten zum und vom Ersatzverkehr entspricht. Für Fahrgäste aus dem Abschnitt Zingster Straße - Gehrenseestraße, die ein Ziel westlich des Weißenseer Wegs haben, lohnt das Verweilen in den Bahnen, zumal man freie Sitzplatzwahl hat.

so long

Mario
Ich finde aber, dass die M5 ihren Hauptast auf der Konrad-Wolf-Straße hat und dementsprechend die Bedienung dieser Strecke einer umsteigefreien Verbindung von Neu-Hohenschönhausen ins Zentrum vorzuziehen ist.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Philipp Borchert
Ich finde aber, dass die M5 ihren Hauptast auf der Konrad-Wolf-Straße hat und dementsprechend die Bedienung dieser Strecke einer umsteigefreien Verbindung von Neu-Hohenschönhausen ins Zentrum vorzuziehen ist.

Finde ich auch. Das Verkehrskonzept der M5 hätte anders gestaltet werden müssen - so z.B.:

- M5 Degnerstr. - Konrad-Wolf-Str. - Hackescher Markt (10min Takt) - Hauptbhf (20min-Takt) (F8E / F8Z)
- M5E Zingster Str. - Gehrenseestr. - Rhinstr. - Herzbergstr. - Landsberger Allee / Petersburger Str. im 10min-Takt mit Anschluss an die M5, M6, M8 (F8E / F8Z)

Somit hätte man den Ersatzverkehr auch auf Degnerstr. - Gehrenseestr. bzw. Gärtnerstr. einkürzen können.
Der fehlende 5min Takt zw. Zingster Str. und Petersburger Str. in der HVZ ist verschmerzbar, da sich beide Fahrgastströme (Konrad-Wolf-Str. / Gehrenseestr. bis Zingster Str.) nicht in eine Bahn drängeln müssen.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Schön breiter sind sie geworden, die neuen Bahnsteige am S+U Frankfurter Allee für die Tram.
Richtung Norden nun drei Haltestellenmasten, davon einer beleuchtet, Richtung Warschauer Str.ist es ein unbeleuchteter Mast weniger.
Man hat scheinbar gleich den Fahrplan der 16 geändert, da dieser das Gültigkeitsdatum ab heute aufweist.
Vielleicht hat man ja etwas mehr Fahrzeit zwischen S+U Frankfurter Allee und Landsberger Allee/Weißenseer Weg eingerechnet, da hat die 16 oft schon Verspätung aufgebaut, vor allem wegen der Ampel Loeperplatz. Gefühlt kann man auf diesem Stück 2 Minuten Verfrühung rausfahren, aber auch 3 Minuten Verspätung.
Zitat
micha774
Schön breiter sind sie geworden, die neuen Bahnsteige am S+U Frankfurter Allee für die Tram.
Richtung Norden nun drei Haltestellenmasten, davon einer beleuchtet, Richtung Warschauer Str.ist es ein unbeleuchteter Mast weniger.
Man hat scheinbar gleich den Fahrplan der 16 geändert, da dieser das Gültigkeitsdatum ab heute aufweist.

Hängt DAISY da inzwischen auch? Gestern in der früh gegen 9:00 Uhr hingen an beiden Masten noch keine.
Ja. Hängen für beide Richtungen und erstmals habe ich gesehen das alle 6 Zeilen für Zugankündigungen genutzt wurden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen