Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Welche Angebotsverdichtungen sind besonders nötig/sinnvoll?
geschrieben von Tom81 
Zitat
hansaplatz
Die CNB-Seite ist derzeit nicht erreichbar.

Ich wette, das ist ein Windows-Server - das könnte doch dauern. ;)

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
CNB muss erst Lösegeld an die BVG zahlen. :)
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
hansaplatz
Die CNB-Seite ist derzeit nicht erreichbar.

Ich wette, das ist ein Windows-Server - das könnte doch dauern. ;)

Ich wette, du hast schlicht keine Ahnung, welches OS dort läuft ;) Selbst wenn es Windows wäre, was hat das mit der fehlenden Erreichbarkeit und dessen Behegung zu tun? ;)
Zitat
Wutzkman
Ich wette, du hast schlicht keine Ahnung, welches OS dort läuft ;) Selbst wenn es Windows wäre, was hat das mit der fehlenden Erreichbarkeit und dessen Behegung zu tun? ;)

Ich weiß es auch nicht, "ich wette" sollte ja wohl ausdrücken, das es eine Vermutung ist. ;)
Aktuell sieht man nur, dass im PHP-Code in Zeile 120 in der indexing ein Fehler auftritt. Und am Wochenende war doch ordentlich was los in der Windows-Welt, könnte damit zu tun haben. Freiwillig hat Sonntag (da bemerkte ich es das erste Mal) bestimmt keiner im Code rumgefummelt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
So lange die CNB-Seite offline ist, bin ich so frei und bemühe den Google-Cache. Copyright vom CNB ist klar und die Datei kann dann ja gerne wieder gelöscht werden.

Aber noch einmal kurz zum X36: Diese Linie exakt parallel zum 236 fahren zu lassen und das Angebot auf dem 136 einzuschränken (vom 236 ist auf der Karte keine Rede), erschließt sich mir nicht so ganz. Soll der 236 dann eventuell verkürzt, z.B. bis zur Werderstraße oder eben bis zum Aalemannufer geführt werden?

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass der X36 sobald das Projekt Pepitahöfe fertig gestellt ist, eine kleine Schleife über die Goltz- und Mertensstraße fahren darf. Das wäre perfektes Marketing für den städtischen Wohnungsbau.


Ich hatte breits schon mal am 03.04.2017 dazu einen Beitrag hier geschrieben:

Zitat
Nahverkehrsplan
Ich kann mir nur vorstellen, dass man durch die Ver-X-ung des 236 den 136 besser (auf der Streitstr - Neuendorfer Str) takten kann. Bisher halten ja alle Wagen in der HVZ an jeder Haltestelle. Das ist insofern problematisch, weil 136 und 236 beide zur Gatower Straße fahren und der 136E nur bis Rathaus, jedoch immer fahrplanmäßig 2 Min vor dem 136T und das auch immer 3 min nach dem 236 ab der Rauchstraße.

Mit dem 20er Takt nach Hennigsdorf kann ich mir folgendes vorstellen:

136:
Hennigsdorf - Aalemannufer: 20-Minutentakt (HVZ)
Aalemannufer - Werderstr. : 10-Minutentakt
Werderstr. - Gatower Str. : 5-Minutentakt


X36:
Haselhorst - Wasserstadt - Rathaus Spandau: 10-Minutentakt


So hat man auf dem 136er-Korridor dann einen einheitlichen 5er-Takt ab Werderstraße, der an bestimmten Haltestellen vom X36 unterstützt wird.
Ich hoffe mal auf:
• Rauchstr.
• Neue Bergstr (Krankenhaus Spandau)
• Wröhmännerpark

Um hier das Express auch rauszuholen sollten keine weiteren Haltestellen dabei sein.
Auch wenn am Amorbacher Weg und Eiswerderstraße nicht grad wenig Fahrgastaufkommen ist. Da sollte aber der 5er-Takt reichen.

So entzerrt man die Verkehre zur Wasserstadt und nach Hakenfelde am besten.
Ein X36 nach Hennigsdorf ist schwierig. Betriebszeiten etc...
Derzeit ist der 236 auch etwas unregelmäßiger als der 136. Und mit der 8/2-Taktung in der HVZ zwischen Rathaus und Werderstraße gewinnt man auch nichts. Dazwischen halt der 236 noch... alle Wagen bedienen alle Haltestellen... es ist derzeit sehr unbefriedigend für alle. Mit der Maßnahme X36 habe ich wieder Hoffnung, dass es wieder läuft auf der Strecke.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.2017 14:41 von Nahverkehrsplan.
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
485er-Liebhaber
X34 war doch angekündigt nach Gutsstraße.
Mir war aber keine große Schleife bekannt. Zumindest die Skizze zeigt so etwas.

Irgendwie muss der X34 ja wenden. ;)
Ich habe nochmal mit dem Atlas abgeglichen ... Die Gutsstraße haut schon hin, sie liegt ja auch noch in der Landstadt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Irgendwie muss der X34 ja wenden. ;)
Ich habe nochmal mit dem Atlas abgeglichen ... Die Gutsstraße haut schon hin, sie liegt ja auch noch in der Landstadt.

Nein, die liegt im Berliner Teil Groß-Glienickes.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Ich hatte natürlich schon erwartet, dass bei den viel zitierten Bauarbeiten an der Wendestelle Gutsstraße dafür gesorgt wird, dass die DL dort ganz normal in der Schleife wenden können. Als ich dann die Grafik dazu gesehen habe, musste ich eben stutzen. Aber wahrscheinlich wird es schon so sein: Die ist ungenau oder bereits überholt.

Ich fände aber dennoch, dass man die Landstadt besser anbinden sollte. Kann man den 135er nicht einfach den Schlenker über Johann-Landefeld-Straße/Am Flugplatz Gatow und Am Landschaftspark Gatow fahren lassen, mit Bedienung der heutigen Haltestelle "Landstadt Gatow" und einer weiteren etwa Höhe "An der Gatower Heide"? Und die Haltestelle Gutsstraße wird dann nur noch vom X34er bedient? Wer von dort schnell nach Spandau möchte, hat natürlich ein paar Meter Fußweg mehr - eben in Richtung Landstadt (oder Ritterfelddamm).

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Zitat
B-V 3313
Zitat
485er-Liebhaber
Irgendwie muss der X34 ja wenden. ;)
Ich habe nochmal mit dem Atlas abgeglichen ... Die Gutsstraße haut schon hin, sie liegt ja auch noch in der Landstadt.

Nein, die liegt im Berliner Teil Groß-Glienickes.


Das glaubst du aber auch nur aufgrund der noch bestehenden Zielbeschilderung "Groß Glienicke, Gutsstraße".
Es gibt dort auf Berliner Seite kein Teil der Groß-Glienicke heißt. Der Bezirk heißt Spandau, der Ortsteil Kladow.
Ist genauso irritierend und falsch wie bei der RVS die Endstellenbezeichnung "Groß-Ziehten, Stuthirtenweg".



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.2017 22:45 von Nahverkehrsplan.
Laut dem suspekten Internetlexikon ist Groß Glienicke zweigeteilt. Der Westteil ist heute ein Potsdamer Ortsteil, der Ostteil eine Ortslage in Berlin-Kladow.

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Zitat
Nahverkehrsplan
Das glaubst du aber auch nur aufgrund der noch bestehenden Zielbeschilderung "Groß Glienicke, Gutsstraße".

Ich glaube es nicht, ich weiß es.

Zitat
Nahverkehrsplan
Es gibt dort auf Berliner Seite kein Teil der Groß-Glinicke heißt. Der Bezirk heißt Spandau, der Ortsteil Kladow.

Stimmt, es heißt Groß-Glienicke mit e und der Bezirk heißt Berlin-Spandau. Die neue Defintion von 2003 ist falsch, denn die Landstadt gehört auch nicht zu Gatow.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
wikipedia.de
Der Ort Groß Glienicke ist seit 1945 administrativ getrennt. Der Westteil war eine Gemeinde in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR. 2003 wurde er nach Potsdam eingemeindet und bildet nun einen Ortsteil der Stadt. Der Ostteil kam zum West-Berliner Bezirk Spandau und ist nun eine Ortslage im Spandauer Ortsteil Kladow.

Ja, wenn es eine OrtsLAGE ist, dann ist es ja kein Wunder, wenn einem das unbekannt ist. Denn so eine Ortslage findet man in keiner üblichen Karte. Und ja, ich habe doch tatsächlich bei der zweiten Nennung dieser Ortslage das "e" bei Glienicke vergessen.
Lustig, dass du das gleich wieder "ausnutzt" um mich zu verbessern. Du verschreibst dich wohl nie.

Zitat
B-V 3313
Stimmt, es heißt Groß-Glienicke mit e und der Bezirk heißt Berlin-Spandau.

Nur das mit dem Bezirk musst du mir nochmal erläutern.
Der Bezirk heißt Spandau. Willst du mir damit jetzt ernsthaft sagen, dass der Bezirk "Berlin-Spandau" heißt?!? *lach*
Zitat
Nahverkehrsplan
Denn so eine Ortslage findet man in keiner üblichen Karte.

Das würde ich nicht sagen. Im BVG-Atlas findet sich zwar ausgerechnet die Ortslage "Groß Glienicke" nicht (zumindest kann ich sie nicht finden), in der Onlineversion auf bvg.de ist es aber in bestimmten Zoomstufen zu finden. Ganz grundsätzlich findet man im BVG-Atlas aber dennoch Ortslagen und Wohnplätze. Die sind orange und in normaler Schreibweise gekennzeichnet (im Gegensatz dazu die Ortsteile in orangefarbener Großschreibung). In der Gegend da unten findet man z.B. die Siedlung Habichtswald oder auch die Finnenhaus-Siedlung. Die Grenzen dazu allerdings nicht, sie sind auch vermutlich nicht so eindeutig wie die der Ortsteile.

Auf der Grafik vom Stadtplandienst ist das ebenfalls alles zu finden, auch Groß Glienicke.

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Wow. Ich muss gestehen, ich habe da noch nie einen Hinweis zu "Groß-Glienicke" gesehen.
Danke. Trotzdem finde ich, dass man für die Gutsstraße den Bezirk "Kladow" nennen sollte. Grade weil auch der X34 vom Zoo startet und kaum einer da was mit "Groß-Glienicke" anfangen könnte. Und beim N35... zwar bleibt er in Kladow, aber ein Fan von der Angabe von eher kleinen Ortslagen bin ich nicht. Es sollte reichen, wenn man Ortsteile angibt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2017 07:48 von Nahverkehrsplan.
Ach, ich find's charmant. Und wenn ich mir ansehen, was es alles für teils weit auseinander liegende Ziele mit der Angabe "Staaken" gibt...

Aber das Beispiel X34 zeigt gut, dass man da differenzieren muss anstatt nach Schema F vorzugehen. Am Zoo hielte ich "Groß Glienicke auch für fragwürdig. In Kladow weniger. Aber zwischenzeitlich die Anzeige wechseln? Nein, dann doch lieber von Anfang an: "Berlin Letzte Ecke (West)".

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Zitat
Philipp Borchert
[...] Nein, dann doch lieber von Anfang an: "Berlin Letzte Ecke (West)".

Steinstücken? ;-)

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zum Beispiel. Aber eben auch Gutsstraße und Brunsbütteler Damm. Ich merke schon, ist unpräzise...

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Selbst bei Bezirksbezeichnungen hat die BVG ja die Himmelsrichtungen eingeführt (Rudow-Süd bspw.).

Da wäre evtl. Kladow-West denkbar. ;-)
Mal was zum 114er:
Durfte den heute an einem Vormittag benutzen und die Linie wird erstaunlich gut genutzt.
Meine erste Fahrt gegen 10:00 war gar durch eine größere junge Gruppe zum Krankenhaus Heckeshorn überfüllt.
Aber auch viele Studenten und andere Erwachsene nutzten den Bus gut und stiegen an unterschiedlichen Haltestellen zwischen Koblanckstr und Heckeshorn aus.
Ich habe nebenbei weitere Fahrten beobachtet und meistens waren die meisten Sitzplätze vergeben, oft haben auch einige gestanden.

Der 10 Minutentakt wurde heute also recht gut angenommen, zumindest die Fahrten, die ich beobachten konnte
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen