Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Welche Angebotsverdichtungen sind besonders nötig/sinnvoll?
geschrieben von Tom81 
Zitat
Joe
Die einen wollen weiter zur Ringbahn gen Westen, einige vielleicht mit der S2/S25 weiter in den Süden, andere mit dem 106er. Und die Regios fahren auch noch gen Süden... Und der Rest will einen guten Anschluß zum ICE, einer mit Verpflegung holen, der andere ohne. ;-)
Wo fängt man da also an? Das ist ja aber eigentlich an jedem Knotenpunkt...

Wir drehen uns im Kreis. Gerade weil es verschiedene Bedürfnisse gibt, sollten parallele Linien möglichst gleichmäßig vertaktet fahren! Da ist der 5/15-min-Takt absolut nicht zielführend.

Allgemein könnte man sich aber auch fragen, ob die S-Bahn innerhalb der Stadtgrenzen nicht auch bis Mitternacht alle 10 min fahren sollte, so wie die U-Bahn auch. In Lichterfelde Ost und Süd gibt es sicher nicht weniger Bedarf als in Ruhleben oder Dahlem.
Zitat
Flexist
Zitat
Nahverkehrsplan
Vielleicht ist ja auch der Umstand, dass die METROBUS-Linie M46 nur alle 20 Minuten in der NVZ fährt nicht das Optimale.
Zwar dann mit Doppeldeckern, aber ein attraktives Angebot sieht eher so aus: 10-Minutentakt mit Eindeckern.
Nur ob sich das am Ende rechnet? Ist ja auch immer eine wirtschaftliche Sache. Außerdem werden die EN in der HVZ wohl nicht reichen.

Das klingt aber nicht gerade nach einer Metrobuslinie, wenn diese nicht ihren 10-Minutentakt mindestens hat.

Das ist ja der Punkt. Denn in der Hauptverkehrszeit sind viele Linien aufgrund des erhöhten Fahrgastaufkommens verdichtet.
Die MetroBuslinie M46 ist auch nur eine Buslinie, die in ihrer Linienführung auch eine Nachtlinie ist. Das ist bei vielen anderen M-Linien leider das einzige, was "Metro" ist bzw. würdig ist. Nur ein Rund-um-die-Uhr-Betrieb wirklich ist meiner Meinung nach jetzt auch nicht so "Metro".
Hm, für mich ist der Rund-um-die-Uhr-Betrieb das allerwichtigste Kriterium für unsere Metrolinien. Danach kommt eine klare, zielgerichtete und somit einfach nachvollziehbare Wegführung (z.B. beim M46 am südlichen Ende nicht gegeben, aber sicherlich sinnvoller als einfach am Klinikum Neukölln zu enden) und dann die hohe Taktfrequenz tagsüber.

Und der M46 fährt in der NVZ nur alle 20 Minuten? Fährt der M46 nicht mehr täglich bis 21 Uhr alle zehn Minuten? Auch Sonntags, wenn auch erst ab dem Vormittag? Oder was ist mit "NVZ" gemeint? Wir haben ja nun mal leider ein paar Abweichungen von den Metro-Kriterien, aber der M46 gehört m.E. nicht dazu, er ist eine vollwertige Metrolinie.

Nur noch für kurze Zeit! Die Original Eisenbahn-Schabeseife der DB - nur echt mit Zitronenduft!
Zitat
Philipp Borchert
Und der M46 fährt in der NVZ nur alle 20 Minuten? Fährt der M46 nicht mehr täglich bis 21 Uhr alle zehn Minuten? Auch Sonntags, wenn auch erst ab dem Vormittag? Oder was ist mit "NVZ" gemeint?

So nebenbei: Micha meinte aber Sonnabend, 6:30...
Da ist eh nur ein 20 Min Takt vorgesehen. Wie bei fast allen M-Linien.
Aber nicht nur Samstags 6.30.
Auch in den anderen Zeiten wo kein 10min Takt herrscht hat man diese Anschlüsse am Südkreuz.
Aber aus deiner Gegend kann man auch bequemer und schneller zum Hbf.kommen als mit dieser Route... ;-)
Aus Senatssicht ist offenbar die Verbesserung der Anbindung der Wasserstadt Haselhorst besonders nötig. Neben den bereits im Navi angekündigten Änderungen im April ist die im Laufe des Jahres vorgesehene Einrichtung einer neuen Linie X36 vom U-Bahnhof Haselhorst über die Wasserstadt zum Rathaus Spandau die wesentliche Neuerung, die heute in der Morgenpost thematisiert wird: [www.morgenpost.de]

Weitere Infos zum nächsten Mehrleistungspaket sollen in dieser Woche dem Abgeordnetenhaus vorgelegt werden.
Man muss die Nachfrage dort hoch fahren, damit sich dort zukünftig eine Straßenbahn lohnt...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Lopi2000
Aus Senatssicht ist offenbar die Verbesserung der Anbindung der Wasserstadt Haselhorst besonders nötig. Neben den bereits im Navi angekündigten Änderungen im April ist die im Laufe des Jahres vorgesehene Einrichtung einer neuen Linie X36 vom U-Bahnhof Haselhorst über die Wasserstadt zum Rathaus Spandau die wesentliche Neuerung, die heute in der Morgenpost thematisiert wird: [www.morgenpost.de]

Weitere Infos zum nächsten Mehrleistungspaket sollen in dieser Woche dem Abgeordnetenhaus vorgelegt werden.

Das mit dem X36 wundert mich ein wenig. Ja, gut, eine Taktverdichtung ist dort sinnvoll - aber ein Expressbus auf der selben Linienführung? Ich weiß nicht so recht. Diese Linie wird zwischen Haselhorst und Rathaus Spandau kaum schneller sein und eine alternative Linienführung halte ich für geradezu ausgeschlossen.

Dafür wird die Endhaltestelle am Ferdinand-Friedensburg-Platz noch stärker frequentiert als ohnehin schon (236 und 133). Bereits jetzt passen die am U-Bahnhof Haselhorst endenden Busse kaum auf den kurzen Seitenstreifen. Mittlerweile halten manche Busse noch teilweise auf der Straße Am Juliusturm. Wer die Straße kennt, weiß, dass das gar nicht geht. Hier müsste spätestens dann dringend etwas getan werden, z.B. eine getrennte Ankunft und Abfahrt auf der gegenüberliegenden Seite, wo auch der Aufzug ist.
Eine Taktverdichtung ist da sinnvoll? Also ich hatte nie 100% Besetzung ab U-Bhf Haselhorst. Nicht mal in der HVZ. Mal etwas mehr, wenn es zu Verspätungen bzw. Unregelmäßigkeiten kam, aber an sich sehr überschaubar die Fahrgäste. Auch in der SVZ ab 22 Uhr, wenn nur noch alle 20 Minuten gefahren wird, da würde in die Wasserstadt auch ein Kleinbus reichen. ;)
Ich denke mal, der X36 wird einfach das Fahrtenangebot der Linie 236 übernehmen. Der soll ja auch alle 10 Minuten verkehren. Über die Daumstraße geht es ja sowieso immer recht zügig. Kleine Eiswerderstraße wird die meisten Touren durchgefahren, und wenn nicht da, dann woanders. Mit der LSA Rhenaniastraße hat man auch ne schnelle Abbiegesituation.

Ein Ausbau der Endstelle am U-Bhf. Haselhorst ist aber wirklich nun endlich mal notwendig. Allein aus dem Grund, dass die Linie X33 dort Kurzwenden bei starken Verspätungen bekommt und meist dann an der Hst. ri. Spandau stehen muss, was den Verkehrsfluss etwas beeinträchtig. Aber auch, weil die Wagen der Linie 133 schon mit einer DANO dazu angehalten sind 5m vor dem Mast anzuhalten, damit die 236-Kollegen leichter an die Haltestelle ranfahren können. Und das muss auch so, weil weit nach vorne geht nicht und Überhang nehmen geht auch nicht, weil da diese wunderbaren Bäume stehen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.04.2017 18:41 von Nahverkehrsplan.
Zitat
Nahverkehrsplan
Eine Taktverdichtung ist da sinnvoll? Also ich hatte nie 100% Besetzung ab U-Bhf Haselhorst.

Der X36 sollte ursprünglich mal nach Hennigsdorf fahren, aber die zusätzlichen Fahrten dorthin hat ja jetzt der 136 bekommen. Dann kam der Senat aber an, dass man ja die Wasserstadt promoten muss und die BVG hat das einfach mit der Überfüllung auf dem 36er-Korridor verknüpft. Warum das ganze aber trotzdem ein X-Bus wird, verstehe ich nicht.
Ich kann mir nur vorstellen, dass man durch die Ver-X-ung des 236 den 136 besser (auf der Streitstr - Neuendorfer Str) takten kann. Bisher halten ja alle Wagen in der HVZ an jeder Haltestelle. Das ist insofern problematisch, weil 136 und 236 beide zur Gatower Straße fahren und der 136E nur bis Rathaus, jedoch immer fahrplanmäßig 2 Min vor dem 136T und das auch immer 3 min nach dem 236 ab der Rauchstraße.

Mit dem 20er Takt nach Hennigsdorf kann ich mir folgendes vorstellen:

Hennigsdorf - Aalemannufer: 20-Minutentakt
Aalemannufer - Werderstr. : 10-Minutentakt
Werderstr. - Gatower Str. : 5-Minutentakt

Haselhorst - Wasserstadt - Rathaus Spandau: 10-Minutentakt

So hat man auf dem 136er-Korridor dann einen einheitlichen 5er-Takt ab Werderstraße, der an bestimmten Haltestellen vom 236 unterstützt wird.
Ich hoffe mal auf:
• Rauchstr.
• Neue Bergstr (Krankenhaus Spandau)
• Wröhmännerpark

Um hier das Express auch rauszuholen sollten keine weiteren Haltestellen dabei sein.
Auch wenn am Amorbacher Weg und Eiswerderstraße nicht grad wenig Fahrgastaufkommen ist. Da sollte aber der 5er-Takt reichen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.04.2017 18:51 von Nahverkehrsplan.
Zitat
Lopi2000
... Neben den bereits im Navi angekündigten Änderungen im April ist die im Laufe des Jahres vorgesehene Einrichtung einer neuen Linie X36 vom U-Bahnhof Haselhorst über die Wasserstadt zum Rathaus Spandau die wesentliche Neuerung, die heute in der Morgenpost thematisiert wird: [www.morgenpost.de]
...

Welche Änderungen wurden den im April Navi angekündigt? Wurde das hier schon irgendwo kommuniziert?

Im Zusammenhang mit der ebenfalls in Aussicht gestellte Taktverdichtung auf der U2 nach Lieferung zusätzlicher Fahrzeuge, die ja - wie in dem IK-Beitrag erläutert - frühestens im Laufe von 2018 starten kann, eine Frage an regelmäßige Nutzer der U2:
Ist die U2 auf dem Westabschnitt zw. Zoo und Kaiserdamm in der HVZ auch so voll wie zw. Alex und Stadtmitte? (Bzw. anders formuliert: Läuft die U2 dort heute während des 4-Min.-Taktes auch an der Kapazitätsgrenze?)

Falls nein, könnte man ggf. mit folgender Lösung mehr Kapazität auf dem Ostabschnitt gewinnen, was insgesamt nahezu Fahrzeug-neutral zu machen sein sollte:
- die U2 verkehrt in der HVZ nur noch alle 5 statt alle 4 Min. (spart 5 Umläufe á 8 Wagen = 40 Wagen)
- die U3 verkehrt in der HVZ von Nollendorfplatz weiter bis zum Alexanderplatz (erfordert 7 zusätzliche Umläufe á 6 Wagen = 42 Wagen)

Dazu noch die Taktänderung der U4 auf ganztags 7/6/7-Min. (wie einige Beiträge vorher von einem User vorgeschlagen), und dann wäre die Umstellung komplett fahrzeugneutral (1 Umlauf auf U4 gespart á 2 Wagen).
Zitat
Tom81
Welche Änderungen wurden den im April Navi angekündigt? Wurde das hier schon irgendwo kommuniziert?

Wahrscheinlich nicht in diesem Thread, da es ja gerade um die zusätzlichen Angebote geht, die zum Zeitpunkt der Threaderöffnung noch nicht kommuniziert waren, aber insgesamt im Forum schon, ja.
Zitat
Tom81
Welche Änderungen wurden den im April Navi angekündigt?

Ich bin ja eigentlich nicht so neugierig, dennoch interessiert mich, warum Du nicht einfach selbst hineinsiehst, um der Antwort Deiner Frage auf die Spur zu kommen?
Zitat
Tom81
Welche Änderungen wurden den im April Navi angekündigt?

Ich bin ja eigentlich nicht so neugierig, dennoch interessiert mich, warum Du nicht einfach selbst hineinsiehst, um der Antwort Deiner Frage auf die Spur zu kommen?
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Tom81
Welche Änderungen wurden den im April Navi angekündigt?

Ich bin ja eigentlich nicht so neugierig, dennoch interessiert mich, warum Du nicht einfach selbst hineinsiehst, um der Antwort Deiner Frage auf die Spur zu kommen?

Weil ich gerade für ein paar Monate nicht in Deutschland bin und mir deshalb den Navi nicht - wie sonst - in der U-Bahn oder Tram greifen kann.

Aber Du hast natürlich Recht, wahrscheinlich gibt es den Navi auch zum Download auf der BVG-Seite.

Ich habe aber die Neuerungen jetzt auch im Forum unter Kurzmeldungen April gefunden, insofern alles gut!
Zitat
Tom81
Im Zusammenhang mit der ebenfalls in Aussicht gestellte Taktverdichtung auf der U2 nach Lieferung zusätzlicher Fahrzeuge, die ja - wie in dem IK-Beitrag erläutert - frühestens im Laufe von 2018 starten kann, eine Frage an regelmäßige Nutzer der U2:

Ist die U2 auf dem Westabschnitt zw. Zoo und Kaiserdamm in der HVZ auch so voll wie zw. Alex und Stadtmitte? (Bzw. anders formuliert: Läuft die U2 dort heute während des 4-Min.-Taktes auch an der Kapazitätsgrenze?)

Falls nein, könnte man ggf. mit folgender Lösung mehr Kapazität auf dem Ostabschnitt gewinnen, was insgesamt nahezu Fahrzeug-neutral zu machen sein sollte:
- die U2 verkehrt in der HVZ nur noch alle 5 statt alle 4 Min. (spart 5 Umläufe á 8 Wagen = 40 Wagen)
- die U3 verkehrt in der HVZ von Nollendorfplatz weiter bis zum Alexanderplatz (erfordert 7 zusätzliche Umläufe á 6 Wagen = 42 Wagen)

Dazu noch die Taktänderung der U4 auf ganztags 7/6/7-Min. (wie einige Beiträge vorher von einem User vorgeschlagen), und dann wäre die Umstellung komplett fahrzeugneutral (1 Umlauf auf U4 gespart á 2 Wagen).

Kann hierzu niemand seine Erfahrungen aus dem Westast der U2 einbringen??
Zitat
Tom81
Aber Du hast natürlich Recht, wahrscheinlich gibt es den Navi auch zum Download auf der BVG-Seite.

Schau Dir mal den ersten Thread hier im Forum an, der ist extra oben angepinnt. ;-)
Zitat
Tom81

Im Zusammenhang mit der ebenfalls in Aussicht gestellte Taktverdichtung auf der U2 nach Lieferung zusätzlicher Fahrzeuge, die ja - wie in dem IK-Beitrag erläutert - frühestens im Laufe von 2018 starten kann, eine Frage an regelmäßige Nutzer der U2:

Vielleicht kommen die ersten IK-Einheiten ja auch früher.
Am Montagabend war ich auf der A111 stadteinwärts unterwegs, als gerade die Gegenrichtung in Höhe Holzhauser Str. gesperrt wurde, damit sich ein Schwertransporter mit einem Viertelzug einfädeln konnte.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen