Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
RE2 hält ab Dezember nicht mehr am Ostbahnhof!
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
Heidekraut
Wieso, das Centrum-Warenhaus hat doch gerade zugemacht am Ostbahnhof. ;-)

Dafür, dass der Kaufhof zu sein soll, war es da gestern ziemlich lebendig drin. Aber richtig, er soll in diesem Jahr schließen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay


Schuchmann behauptet doch immer gern, dass er zwei KISS "zu viel" hätte.

Zwei KISS zu viel - und daher fährt der VLEXX-LINT den Verstärker morgens und nachmittags?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
@Jay, laut der Tagespresse wurde da das Licht ausgeschaltet. das machte soviel Geräusch.

Heidekraut zum Hauptbahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.2017 13:55 von Heidekraut.
Wo ist der Fehler? Es werden 100 Stück lange ICE4 bestellt, zwölfteilig und 19 siebenteilig bis 2030. Die langen sollen fast 350 m lang sein. Geht die Meldung.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
@Jay, laut der Tagespresse wurde da das Licht ausgeschaltet. das machte soviel Geräusch.

Welche Tagespresse soll denn das gewesen sein? Bisher wurde die Schließung nur angekündigt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Das passiert am 30. Juni.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Heidekraut
Aber wenn man dem Spiegel glauben kann - so kriegen wir in den nächsten 20 Jahren, oder 10, 350 m lange ICE-Züge. ich denke, das ist nischt für Ostkreuz, wo soll denn der Schwall an Reisenden hin schwappen?

Na wenn das so weiter geht und die Züge im Laufe der Zeit immer kürzer werden, können sie auch irgendwann in Ostkreuz halten. Zum Vergleich: Die seit über 25 Jahren eingesetzten ICE1 sind knapp 411 m lang.

Der ICE1 ist allerdings in der Regel 14-teilig (mit 12 Mittelwagen) und damit 358m lang, also in etwa so lang wie der 12-teilige ICE4.
Der ICE2 in Doppeltraktion erreicht 410m Länge.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Man ersetzt 12 Wagen durcht 12 Wagen...
und behauptet jetzt, man würde die Kapazität erweitern. Wenn man allerdings von der möglichen Gesamtlänge eines Fernzuges in Deutschland (Bahnsteiglänge) ausgeht, dann sind 12 Wagen für einen Vollzug eher wenig als viel. Da wären doch eigentlich eher 5-, 10- und 15-Wagen-Einheiten logischer gewesen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Vielleicht wäre es besser, den RE2 am Bahnhof Friedrichstraße durchfahren zu lassen.
Zitat
Heidekraut
Das passiert am 30. Juni.

Na dann ist das Licht noch an. ;)
Ich habe am Ostbahnhof noch nie beobachtet, dass Massen aus dem RE2 zu Galeria wollten. Für mich wird der RE2 damit zu einer noch unangenehmeren Linie als ohnehin schon. Wenn man sitzen möchte, muss man ganz spät fahren oder lieber RB24.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Falls auf der RB24 nicht gerade wieder 3er Talente fahren.

*******
Logital bei Twitter.
Klar, aber son ausschalten dauert ein paar Wochen.ne :) das nennt man wohl Schlussverkauf.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Massen zum Centrum-Warenhaus am Ostbahnhof gab's nur in den 70er Jahren. Ich weiß jetzt nicht, ob die alle mit der Ostbahn kamen. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2017 16:28 von Heidekraut.
Zitat
Reißwolf
Zu den ICEs, die von Stadtbahn weg sind. Hat das nicht den Hintergrund, dass man die Stadtbahn leerer kriegen wollte für die Regionalbahnen? Auch hier musste man abwägen, wie es mir scheint. Alles geht nicht (zumindest aktuell).

Da spielten vermutlich mehrere Argumente eine Rolle: Neben der Reisezeitverkürzung zwischen Hbf und Spandau (und damit auch nach Hannover und letztlich Düsseldorf und Köln) erreicht man damit natürlich auch einen stabileren Betrieb auf der Stadtbahn.

Zitat
Reißwolf
Ich glaube kaum, dass man sich streiten muss, welcher Bahnhof wichtiger ist, wenn man nur ein Halt zur Verfügung hat. Das ist das Ostkreuz nach der Eröffnung. Ärgerlich ist es trotzdem, genauso wie es mit den Orte bei Cottbus ärgerlich ist.

Warum hält der RE2 eigentlich nicht in Charlotteburg? Weil von Zoo die S-Bahn um die Ecke ist, von Spandau neben der S-Bahn auch die U-Bahn vorhanden ist und der angespannte Zeitplan die Streichung erforderte?

Nur wenn der RE2 in Ostkreuz, Ostbahnhof, Alex, Friedrichstraße, Hbf, Zoo und Charlottenburg hielte, wird er in Berlin zu S-Bahn. Gut oder schlecht, auch darüber lässt sich streiten (Express ist dann jedenfalls nicht mehr).

Die Berechtigung für Charlottenburg ist eigentlich nur, dass dort kürzere Reisezeiten nach Westen, also hauptsächlich nach Spandau und allen dazwischen sowie entsprechend des Bahnhofsnamen (das gilt schließlich nicht immer ;-) ) über die U7 fast ganz Charlottenburg erschlossen wird. Theoretisch besteht auch eine kürzere Reisezeit auf der Relation Nordöstliches Brandenburg - Potsdam.

Da der RE2 aber selbst in Spandau hält, kann man auch dort zu U7 und S-Bahn umsteigen. Da der Regionalverkehr in weiteren Taktabständen fährt, kann man die Regionalverkehrsanschlüsse ggf. auch genau so gut in Zoologischer Garten realisieren.

Die logische Konsequenz wäre eigentlich ein Regionalhalt am Westkreuz, dann kann man zumindest darüber nachdenken, einzelne Züge dort anzubinden, damit verliert man allerdings den Umstieg zur U7. Eine gute alternative wäre das vielleicht auch deshalb gerade dann, wenn man die U1 bis Westkreuz verlängern würde.
Zitat
Heidekraut
Massen zum Centrum-warenhaus am Ostbahnhof gab's nur in den 70er Jahren. ich weiß jetzt nicht, ob die alle mit der Ostbahn kamen. ;-)

Bei den Massenansturm in den 70er Jahren wird es sich bei einem 1979 eröffneten Haus vermutlich um die Eröffnungskundschaft gehandelt haben.

Und falls Du die Geschichten von irgendwelchen Anstürmen von Polen meinst: die dürften dadurch bekannt gewesen sein, dass sie viel von einigen bestimmten Sachen gekauft haben, woduch die Produktion nicht hinterkam. In der Summe aber dürften weit mehr DDR-Bürger dort gewesen sein. Ach ja, über die Ostbahn werden die Polen sicherlich nicht gekommen sein. Wo sollten sie denn dort über die Grenze?
Inwieweit hat das Kaufverhalten polnischer und ostdeutscher Bürger in den 1970-er Jahren noch mit dem heutigen RE2 zu tun? Ich meine, wir sollten nicht zu sehr vom Thema abweichen.
Zitat
Ostkreuzi
Vielleicht wäre es besser, den RE2 am Bahnhof Friedrichstraße durchfahren zu lassen.

Also es macht doch schon mehr Sinn den RE2 am Ostbahnhof durchfahren zuz lassen, wo es keine wichtige Umsteigemöglichkeit in Nord-Süd-Richtung gibt. Grade an der Friedrichstraße, quasi die Stadtmitte auf der Stadtbahn, zur U6.
Es ging halt um das Umfeld Ostbahnhof. Die Frage it ja auch, was wird aus dem ehemaligen Kaufhof? Zumindest ist es sicher, dass diese Gegend sich enorm entwickeln wird auch ohne Polen,die mit der Ostbahn kommen. ;-) Die haben ja dann Anschluß an den RE2 in Ostkreuz.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
^
Das ehemalige Centrum Warenhaus (Kaufhof) wird nach der Schließung entkernt und zu einem Wohn- und Geschäftshauskomplex umgebaut.
Sprich, es wird nach dem Umbau einer höheren Frequentierung unterliegen als jetzt und in den letzten Jahren.
In nicht all zu ferner Zeit wird am Ostbahnhof auch die Brache hinter dem Julius Pintsch Gebäude bebaut.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Jeder hat seine eigene Sichtweise in dieser Angelegenheit, ich werde den RE2-Halt am Ostkreuz jedenfalls begrüßen, da ich diese Linie hin und wieder auf dem Rückweg nach Spandau zwecks Fahrtzeitverkürzung anstelle des Ringes benutzt habe (wenn die Uhrzeit, die Abfahrtszeit am Ostbhf. und die Fahrtzeit mit der S-Bahn gepasst haben).
Allerdings ist es oft vorgekommen, dass ich durch den zusätlichen Umstieg für den Abschnitt zwischen Ostkreuz und Ostbhf. die RE2 knapp verpasst habe.

Andersherum betrachtet (also für den Hinweg) würde ich die Haltverschiebung ebenso praktisch finden, da ich durch den Anschluss an die RB24 viel schneller in Schöneweide/Adlershof wäre (falls die Ankunfts- bzw. Abfahrtszeiten beider Linien nicht allzu weit voneinander entfernt wären) als mit der S-Bahn und der nächste RE2-Halt in Königs Wusterhausen viel zu weit von meinem Ziel entfernt ist, da ich dann zusätzliche Zeit für den "Rückweg" mit der S46 verlieren würde.

Soll heißen: die RE2 am Ostkreuz möge kommen!

Nachtrag: Sollte die RE2 von der Stadtbahn auf den Innenring (nach Fertigstellung der Wiesenwegbrücke) verlagert werden, so würde ich es noch mehr begrüßen, vorausgesetzt, die Linie würde in Schöneweide halten.

Diese Variante wäre unter Berücksichtigung des RegionalExpress- bzw. "IR-Ersatz"-Charakters der RE2 m.E. weitaus sinvoller gewesen, da die Linie sicherlich einiges an Beschleunigung erfahren würde und der Fahrplan womöglich etwas entspannter geworden wäre.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.04.2017 17:35 von J. aus Hakenfelde.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen