Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Minderleistungen bei der S-Bahn ab Juni 2017
geschrieben von Arec 
Zitat
DaniOnline
Sowohl in München als auch in Hamburg sind mir so häufig auftretende Ausfälle bei der S-Bahn nicht bekannt.

Liest du auch im Hamburger Forum?
Zitat
der weiße bim

Vor allem, da der fragliche Straßenbahnwagen mit den unklaren Gegenständen vom S-Bahnhof einen halben Kilometer entfernt stand.
Hier noch mal der betroffene Wagen der M10 (leider mit Mast vor der Bahn, da ich das Bild aus dem fahrenden Zug aufgenommen habe):

Wagen 4019

Der Sperrkreis war anfangs auch sehr klein. Er wurde nach einer Stunde etwas ausgeweitet und nach zwei Stunden noch etwas. Dann durften die Fahrgäste den Bahnsteig der U1 erst betreten nachdem die U-Bahn eingefahren war. Kurze Zeit danach wurde wurde der Sperrkreis noch einmal ausgeweitet weil beim röntgen der Kiste man nicht eine Bombe ausschließen konnte.

Wenn die Kiste tatsächlich mit Sprengstoff gefüllt gewesen wäre, dann wäre im Umfeld nichts mehr stehengeblieben. Darum ist es verständlich das einerseits die Oberbaumbrücke gesperrt wurde und andererseits auch der Bahnverkehr eingestellt werden mußte. Man hat ja auch einige Häuser evakuieren müssen.
Zitat
Tradibahner
Zitat
der weiße bim
Zitat
Tradibahner
Nachdem die Polizei gegen 16 Uhr bei den Metallkisten in der M10 Entwarnung gab, es wurde auch der S+Regionalverkehr eingestellt, bin ich neugierig, wie lange die S-Bahn benötigt, den Verkehr wieder hochzufahren. Man zieht ja gerne solche Sperrungen unnütz in die Länge.

Vor allem, da der fragliche Straßenbahnwagen mit den unklaren Gegenständen vom S-Bahnhof einen halben Kilometer entfernt stand.

Diese Frage hatte ich mir auch gestellt, aber, nachdem ich den Twitterbeitrag der Polizei Berlin [twitter.com] gelesen hatte, hielt ich mich zur Sperrung lieber zurück, aber aus dem Tweet geht nicht klar hervor, ob es wirklich eine Anweisung der Polizei Berlin war, aber, ich gehe mal davon aus.
Wegen der Tatortarbeit entfällt weiterhin der Verkehrshalt Warschauer Str. bei der S-Bahn.

Da die Polizei sogar umliegende Häuser evakuiert hat und die Einstellung genau zu dem Zeitpunkt kam, als der Roboter an den Werkzeugkoffer durfte, kam die Anweisung ziemlich sicher von der Polizei. Die S-Bahn-Leitstelle glaubte/hoffte wohl auf eine kurze Sperrung, denn es wurde nicht gleich auf Störungsbetrieb umgestellt. Ich hatte das Glück die vorletzte S-Bahn nach Westen erwischt zu haben. Überall standen Züge am Bahnsteig. Friedrichstraße auch einer davor. Bellevue fuhr die S5 ein und Tiergarten stand dann bereits die folgende S7 am Hp0. Die S75 hatte man gleich in Westkreuz stehen lassen.

Am Ostbahnhof stand eine S5 auf Gleis 8 und die Eiche mit "in 20/40 Minuten" auf Gleis 10 - die hat man also offenbar auch zurückgehalten. Keine Ahnung, wie es dann weiter ging. Rückzu bin ich gleich geradelt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Bd2001
Wagen 4019

Der Sperrkreis war anfangs auch sehr klein.

Oh, sorry, da habe ich wohl den falschen Wagen fotografiert?

so long

Mario


Zitat
der weiße bim
Zitat
Bd2001
Wagen 4019

Der Sperrkreis war anfangs auch sehr klein.

Oh, sorry, da habe ich wohl den falschen Wagen fotografiert?

Nein, nur ein Schreibfehler von mir.
Zitat
Jay
Immerhin können wir uns nun mit einer Metropole vergleichen. New York hat massive Probleme mit seiner Subway wegen *tralalala* eingeschränkter Wartung. Dort sind es allerdings die politischen Bahn-Oberen, die für das Chaos verantwortlich sind, weil der Herr Gouverneur den Herrn Bürgermeister nicht mag und ihm mal so richtig eins reinwürgen wollte.

Das liegt daran, dass die dortige U-Bahn fast genauso alt ist wie die Berliner U-Bahn. Bei so alten Strecken sind Störungen sehr häufig und Wartungen sehr anfällig.

Ein Cousin von mir wohnt seit einem Jahr in New York. Als er vor ein paar Tagen hier zum Besuch war, erzählte er mir, dass es bei der U-Bahn häufig zu Verspätungen kommt.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Tradibahner
Nachdem die Polizei gegen 16 Uhr bei den Metallkisten in der M10 Entwarnung gab, es wurde auch der S+Regionalverkehr eingestellt, bin ich neugierig, wie lange die S-Bahn benötigt, den Verkehr wieder hochzufahren. Man zieht ja gerne solche Sperrungen unnütz in die Länge.

Vor allem, da der fragliche Straßenbahnwagen mit den unklaren Gegenständen vom S-Bahnhof einen halben Kilometer entfernt stand.
Hier noch mal der betroffene Wagen der M10 (leider mit Mast vor der Bahn, da ich das Bild aus dem fahrenden Zug aufgenommen habe):

In der Nähe welchen S- oder U-Bahnhofs wurde das Bild aufgenommen?
Zitat
Henning
In der Nähe welchen S- oder U-Bahnhofs wurde das Bild aufgenommen?

In der Warschauer Straße, vom Bahnsteig bzw. aus dem Zug der U1.

so long

Mario
Und wieder verlängert sich der Weg von der S1 zur S7 in Wannsee: [twitter.com] fehlender Umlauf auf der S1?

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Tradibahner
Und wieder verlängert sich der Weg von der S1 zur S7 in Wannsee: [twitter.com] fehlender Umlauf auf der S1?

Davon ist auszugehen. Kam die letzten etwa zwei Wochen schon häufige vor. Ebenso ist der Fahrzeugmangel durch 3/4-Züge selbst auf der Stadtbahn unübersehbar.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Da die Menschheit immer fauler und bekloppter wird, denkt die S-Bahn an sie und schenkt ihnen etwas Bewegung..... das tut den meisten sowieso ganz gut ;-)

P.S. Das ist meine Meinung als Privatperson!
Zitat
DaniOnline
Sowohl in München als auch in Hamburg sind mir so häufig auftretende Ausfälle bei der S-Bahn nicht bekannt.

Einfach mal "Sperrung München Stammstrecke" googeln, da findest du für jede Woche was! :D

Und auch ohne Störungen auf der Strecke fallen dort öfters die 10min Takt-Verstärker in der HVZ aus oder Langzüge (12 Wagen) fahren nur als Vollzüge (8 Wagen). Glaub mir, sowas gibts überall...

-------------------
MfG, S5M



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.2017 11:57 von S5 Mahlsdorf.
Vorsicht ist die Mutter der Schraubenkiste. Jeder fragt sich sofort, wer lässt zwei wirklich schwere Schraubenkisten in der Straßenbahn stehen. Kann man die überhaupt allein tragen? Oder gehören da mindestens zwei Personen zu. Sowas vergisst man jedenfalls nicht. Oder stammen die schon aus dem Straßenbahndepot? Das erscheint mir ausgeschlossen. Tf's kontrollieren doch vor Abfahrt, oder nicht?

Könnte auch eine Provokation gewesen sein.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Tradibahner
Und wieder verlängert sich der Weg von der S1 zur S7 in Wannsee: [twitter.com] fehlender Umlauf auf der S1?

Hat man in Wannsee nicht 20 Minuten Wendezeit? Wieso verkürzt man dann nicht auf 10? Klar - dann würden auch Dreiviertelzüge nach Oranienburg kommen, aber das ist doch immer noch besser als so?
Zitat
Jay
Zitat
Tradibahner
Und wieder verlängert sich der Weg von der S1 zur S7 in Wannsee: [twitter.com] fehlender Umlauf auf der S1?

Davon ist auszugehen. Kam die letzten etwa zwei Wochen schon häufige vor. Ebenso ist der Fahrzeugmangel durch 3/4-Züge selbst auf der Stadtbahn unübersehbar.

Auch der S2 nach Bernau sind auch teilweise 3/4 Züge unterwegs.
Zitat
F123
Zitat
Jay
Zitat
Tradibahner
Und wieder verlängert sich der Weg von der S1 zur S7 in Wannsee: [twitter.com] fehlender Umlauf auf der S1?

Davon ist auszugehen. Kam die letzten etwa zwei Wochen schon häufige vor. Ebenso ist der Fahrzeugmangel durch 3/4-Züge selbst auf der Stadtbahn unübersehbar.

Auch der S2 nach Bernau sind auch teilweise 3/4 Züge unterwegs.

Wie schon 2008/9, schleichend deutet sich die nächste Krise an, und, da die Maluszahlungen noch zu gering sind, lacht sich die S-Bahn eins ins Fäustchen. Aber, es geht auch zu 90% ohne der S-Bahn, auf dem Weg zur und von der Arbeit sogar zu 99%. An den Fahrzeugausfällen sind ja wohl auch zu 80% die Fahrgäste schuld, munkelt man. Nur hab ich in den letzten Wochen nix von igendwelchen Chaoten gehört, die irgendwelche Züge verwüstet haben.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Heidekraut
Vorsicht ist die Mutter der Schraubenkiste. Jeder fragt sich sofort, wer lässt zwei wirklich schwere Schraubenkisten in der Straßenbahn stehen. Kann man die überhaupt allein tragen? Oder gehören da mindestens zwei Personen zu. Sowas vergisst man jedenfalls nicht.

Bei der Beantwortung dieser Fragen wird die gesicherte Festplatte der Videoanlage des Wagens 4018 sicher behilflich sein.

so long

Mario
Zitat
S5 Mahlsdorf
Zitat
DaniOnline
Sowohl in München als auch in Hamburg sind mir so häufig auftretende Ausfälle bei der S-Bahn nicht bekannt.

Einfach mal "Sperrung München Stammstrecke" googeln, da findest du für jede Woche was! :D

Und auch ohne Störungen auf der Strecke fallen dort öfters die 10min Takt-Verstärker in der HVZ aus oder Langzüge (12 Wagen) fahren nur als Vollzüge (8 Wagen). Glaub mir, sowas gibts überall...

Die S-Bahn München und Hamburg haben sowieso den Nachteil, dass alle Linien sich ein Streckenabschnitt teilen und wenn es dann eine Störung in dem Bereich liegt, der gesamte S-Bahnverkehr in der Innenstadt quasi zum erliegen kommt.
Die S1-Verstärker fallen heute Nachmittag wegen Fahrzeugmangel aus - ebenfalls ein Umlauf auf der S45.
Zitat
Tradibahner
Zitat
F123
Zitat
Jay
Zitat
Tradibahner
Und wieder verlängert sich der Weg von der S1 zur S7 in Wannsee: [twitter.com] fehlender Umlauf auf der S1?

Davon ist auszugehen. Kam die letzten etwa zwei Wochen schon häufige vor. Ebenso ist der Fahrzeugmangel durch 3/4-Züge selbst auf der Stadtbahn unübersehbar.

Auch der S2 nach Bernau sind auch teilweise 3/4 Züge unterwegs.

Wie schon 2008/9, schleichend deutet sich die nächste Krise an, und, da die Maluszahlungen noch zu gering sind, lacht sich die S-Bahn eins ins Fäustchen. Aber, es geht auch zu 90% ohne der S-Bahn, auf dem Weg zur und von der Arbeit sogar zu 99%. An den Fahrzeugausfällen sind ja wohl auch zu 80% die Fahrgäste schuld, munkelt man. Nur hab ich in den letzten Wochen nix von igendwelchen Chaoten gehört, die irgendwelche Züge verwüstet haben.

Also was die Leute den Türen selbst bei völlig korrekter Abfertigung so antuen, ist wirklich nicht mehr feierlich. Das betrifft Ostkreuz und Warschauer Straße nahezu jeden Zug stadteinwärts. Man könnte meinen, jeglicher Respekt, der mal vor schließenden Türen bestand, ist hinweg. Selbst in eine nahezu geschlossene Tür wird noch irgendein Körperteil gepresst. Die Tür reversiert ja dann so schön. Insofern würde ich nach meinen Beobachtungen der letzen Wochen vermuten, dass der Rearaturberdarf an Türen durchaus gestiegen ist.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen