Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
VBB kündigt Verdichtung von Regionalbahn an
geschrieben von Heidekraut 
Zitat
gt670dn
Wie haben denn am Westkreuz mal Regionalzüge gehalten?

Per Befehlsbahnsteig.

Und richtig, von 1995 bis 2000 fuhr die RB41 Lübbenau<>Cottbus.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
gt670dn
Wie haben denn am Westkreuz mal Regionalzüge gehalten?

Per Befehlsbahnsteig.

"Du hast jetzt hier zu halten und wehe wenn nicht"
:-)
Zitat
micha774
"Du hast jetzt hier zu halten und wehe wenn nicht"
:-)

Haha, ganz genau so wars. :P
Ich meinte einen Behelfsbahnsteig.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Der Regionalbahnsteig Westkreuz war bis vor einigen Jahren sogar noch zu erkennen, er lag westlich der Ringbahngleise, ich meine, eine Holzkonstruktion im Hinterkopf zu haben. Die wurde wohl mit Erneuerung der Gleise für den Güterverkehr in den letzten Jahren beseitigt, da liegen ja nun 2 Gleise, vorher war es glaube ich nur 1 Gleis.

Dennis
Zitat
drstar
Der Regionalbahnsteig Westkreuz war bis vor einigen Jahren sogar noch zu erkennen, er lag westlich der Ringbahngleise, ich meine, eine Holzkonstruktion im Hinterkopf zu haben. Die wurde wohl mit Erneuerung der Gleise für den Güterverkehr in den letzten Jahren beseitigt, da liegen ja nun 2 Gleise, vorher war es glaube ich nur 1 Gleis.

Genau. Der Zugang war ebenfalls eine Holzkonstruktion vom S-Bahnhofsvorplatz.

Hier [de.wikipedia.org] gibt es sogar ein Bildchen.

Und hier [www.drehscheibe-online.de] Bilder von Zügen, die damals dort hielten.

Beste Grüße
Harald Tschirner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.2017 20:23 von Harald Tschirner.
Soweit ich weiß nahmen aber nicht alle Züge die dort endeten auch dort ihre Haltezeit, sondern fuhren leer weiter auf den Gütergleisen bis Halensee/ Innsbrucker Platz.
Zitat
micha774
Soweit ich weiß nahmen aber nicht alle Züge die dort endeten auch dort ihre Haltezeit, sondern fuhren leer weiter auf den Gütergleisen bis Halensee/ Innsbrucker Platz.

Der "Befehlsbahnsteig" dürfte betrieblich als Haltepunkt der freien Strecke behandelt worden sein. Daher mussten endende Züge bis zum nächsten Bahnhof weiterfahren. So ähnlich lief es vor vielen Jahren, als man probeweise Bahnersatzverkehr zwischen Schöneweide und dem damals noch existierenden Regiobahnsteig Baumschulenweg fuhr. Die Züge fuhren leer bis nach Neukölln weiter.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
micha774
Soweit ich weiß nahmen aber nicht alle Züge die dort endeten auch dort ihre Haltezeit, sondern fuhren leer weiter auf den Gütergleisen bis Halensee/ Innsbrucker Platz.

Bei den lokbespannten Zügen musste die Lok ja auch noch umlaufen.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Florian Schulz
Der "Befehlsbahnsteig" dürfte betrieblich als Haltepunkt der freien Strecke behandelt worden sein. Daher mussten endende Züge bis zum nächsten Bahnhof weiterfahren. So ähnlich lief es vor vielen Jahren, als man probeweise Bahnersatzverkehr zwischen Schöneweide und dem damals noch existierenden Regiobahnsteig Baumschulenweg fuhr. Die Züge fuhren leer bis nach Neukölln weiter.

Es läuft heute auch genau so bei den Jungfernheide endenden Zügen, die nach Moabit weiterfahren (RB13).
Zitat
Global Fisch
Dass passt auch zur Beobachtung der derzeitigen Installierung neuen Zugzielanzeiger auf dem Bf Berlin Schönefeld Flughafen. Der bliebe dann also in Betrieb.

Ja klar, hast Du denn etwas gegenteiliges gehört?
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Global Fisch
Dass passt auch zur Beobachtung der derzeitigen Installierung neuen Zugzielanzeiger auf dem Bf Berlin Schönefeld Flughafen. Der bliebe dann also in Betrieb.

Ja klar, hast Du denn etwas gegenteiliges gehört?

Der Bahnhof Schönefeld soll nach der BER-Eröffnung fernbahnseitig geschlossen und die Bahnsteige abgerissen werden. Ich habe bisher keinen neuen Sachstand dazu vernommen. Möglich wäre natürlich eine weitere Gnadenfrist, wenn das SXF-Terminal in Betrieb bleibt. Vielleicht hat man sich "bei Bahnens" inzwischen auch eines Besseren besinnt und sieht von der Schließung ab.

Die Installation neuer Zugzielanzeiger ist allerdings auf keinen Fall ein Indikator für irgendetwas. Die Fallblattanzeiger waren einfach fertig und der Zustand der Fahrgastinformation unhaltbar. Insofern wurden jetzt noch mal Investitionen in den Zugangstunnel gesteckt und nach längerem laborieren sind nun offenbar auch die Zugzielanzeiger endlich getauscht worden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Die Installation neuer Zugzielanzeiger ist allerdings auf keinen Fall ein Indikator für irgendetwas. Die Fallblattanzeiger waren einfach fertig und der Zustand der Fahrgastinformation unhaltbar. Insofern wurden jetzt noch mal Investitionen in den Zugangstunnel gesteckt und nach längerem laborieren sind nun offenbar auch die Zugzielanzeiger endlich getauscht worden.

Man hat den Preis für veraltete FIS dermaßen in die Höhe getrieben, dass der Kunde freiwillig auch umsteigt. ;)

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Da fiel mir ein, dass andere Dinge ja auch nicht erwähnt wurden:
Der RE3 und die RB43 dürften wieder bis Falkenberg zurückgezogen werden, Karlhorst macht ja vermutlich auch dicht. Ist auch nicht erwähnt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
>Der Bahnhof Schönefeld soll nach der BER-Eröffnung fernbahnseitig geschlossen

Wunderbar, Platz für einen U-Bahn-Halt. Ein Bahnsteig für die Regionalbahn wird hoffentlich noch bleiben.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Jay
Der Bahnhof Schönefeld soll nach der BER-Eröffnung fernbahnseitig geschlossen und die Bahnsteige abgerissen werden.

Aha, danke für diese Information. Bislang ging ich davon aus, daß dort neben der S-Bahn noch weiterhin die eine oder andere Regionalbahn halten wird.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Jay
Der Bahnhof Schönefeld soll nach der BER-Eröffnung fernbahnseitig geschlossen und die Bahnsteige abgerissen werden.

Aha, danke für diese Information. Bislang ging ich davon aus, daß dort neben der S-Bahn noch weiterhin die eine oder andere Regionalbahn halten wird.

So könnte es kommen, wenn das SXF-Terminal weiter genutzt wird, wonach es ja im Augenblick aussieht. Vom VBB sind mir für den Fall dieses Dual-Betriebs von BER und SXF allerdings bisher keine Konzepte bekannt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Vom VBB sind mir für den Fall dieses Dual-Betriebs von BER und SXF allerdings bisher keine Konzepte bekannt.

Wären dann nicht Schleifenfahrten möglich? Beispielsweise könnte die RB 22 Potsdam - BER - SXF - Potsdam fahren.
Ich gehe doch stark davon aus, dass lediglich die S-Bahn den alten Flughafenbahnhof anfahren wird. Alles andere würde mich stark wundern, wobei jegliche Spekulationen über den Berliner Luftverkehr eh abstrus sind *lach*

Erwähnte Schleifenfahrten wären natürlich ohne weiteres möglich, aber am Ende muss der Besteller die Mehrkilometer bezahlen und spätestens dann bleibt die Idee eine Idee.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.2017 20:00 von hansaplatz.
Interessant wäre auch ein morgendlicher bzw. abendlicher RE-Anschluss (nicht RB) aus Senftenberg nach Berlin und zurück, der in Senftenberg, Großräschen oder Altdöbern sowie in Calau hält und dann dem Verlauf des RE2 folgt (bis Berlin ohne Brand, dafür vielleicht etwas, was Pendlern nutzt Bestensee?). Aktuell benötigt man unattraktive 1:40 alleine bis Ostkreuz mit der RB24. Weiß jetzt nicht, ob da noch eine Trasse frei ist (Stichtpunkt Engpass in KW) und man muss auch die 1-Gleisigkeit iwo zwischen Lübbenau und Großräschen beachten. Aber von Lübbenau aus hätte man dann einen weiteren RE-Verstärker im Berufsverkehr und und Calau/Großräschen/Senftenberg eine attraktivere Verbindung nach Berlin. Weiß nicht genau was das zeitlich ausmacht, aber aktuell wird an jeder Milchkanne gehalten (ins Blaube geraten min. 25 min, Alleine 8-9 Halte fallen weg). Die eingesetzten Züge können jedenfall wie der KISS fix fahren. Wohnungen gibt es hier unten ebenfalls.

Wo wir dabei sind. Hält der morgendliche RE-Verstärker aus Cottbus eigentlich in Brand? Wenn ja, ist das doch ziemlicher Schwachsinn oder? Warum nicht schneller nach Berlin bzw. stattdessen eine Pendlerstation mitnehmen. Für das Tropical Island reicht doch das "normale" Zugangebot mehr als aus oder?

Ansonderen freue ich mich auf Gegenargumente von Kennern
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen