Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neubau Regionalbahnsteig Berlin Mahlsdorf
geschrieben von Der Fonz 
Wenn solche Sachen nirgendwo in den Unterlagen auftauchen, kommt halt solch eine Überraschung bei raus. Wie bei so vielen Bauunternehmungen.
Es wurde aber wieder etwas weitergearbeitet, das (Handy)Bild unten ist von gestern. Der Hang zur Strasse hin wurde befestigt.

Auch die Berliner Zeitung widmet sich dem Thema : [www.berliner-zeitung.de]

_____________

Guten Tag !


Und am Schluss nennt man es BER. Kopfschüttel.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Und am Schluss nennt man es BER. Kopfschüttel.

Wenn schon nach Ril100, dann eher BMADF...

Viele Grüße
Arnd
Hallo,

Wie schaut es denn Aktuell mit dem Bau des neuen Bahnsteigs aus? Lang ist es ja nicht mehr bis zum FP-Wechsel.
Im Neuen Fahrplan ist (bisher) Mahlsdorf nicht enthalten, die neuen Fahrzeiten jedoch schon. *Kopfkratz*.
Es wird wieder gebaut. Letzten Freitag wurde emsig im Zugangsbereich gearbeitet. Das dürfte auch der zeitkritische Ort sein, denn die Bahnsteigplatte ist schnell gelegt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Bilder vom 9.10.:

Beste Grüße
Harald Tschirner


Zitat
Harald Tschirner
Bilder vom 9.10.:

Hallo zusammen,

na, super! Was soll man denn davon halten?

Danke Harald für die Bilder!

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
Zitat
Harald Tschirner
Bilder vom 9.10.:

Hallo zusammen,

na, super! Was soll man denn davon halten?

Danke Harald für die Bilder!

Viele Grüße
Manuel

Die Bewehrungskörbe wurden eingebracht und am Freitag betoniert. Die Betonpumpe stand unten auf der Straße und als Fußgänger musste man unter ihrem Schwenkarm durch laufen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
TomSpeedy
Im Neuen Fahrplan ist (bisher) Mahlsdorf nicht enthalten, die neuen Fahrzeiten jedoch schon. *Kopfkratz*.

Welchen Fahrplan meinst Du denn? In den neuen Fahrplandaten auf Bahn.de ist der Halt in Mahlsdorf für alle Fahrten der RB 26 mit Ausnahme des von Gorzow durchgebundenen "Sprinters" enthalten. (Die Daten sind allerdings auch erst nach Deinem Posting online gegangen.)
Die Antwort auf eine Kleine Anfrage geht auf die Bauverzögerungen ein:

http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12363.pdf

Viele Grüße
André
Eine Antwort auf eine weitere Kleine Anfrage bestätigt die geplante Eröffnung im Dezember, jedoch mit provisorischer Zuwegung:

http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-12390.pdf

Viele Grüße
André
^
Ich kann mir kaum vorstellen dass es eine provisorische Zuwegung geben wird.
Die könnte nur mitten über die Baustelle erfolgen oder über die Wendeschleife der Tram 62, dazu müsste man aber eine Beleuchtung bauen und den Weg zu den Gleisen absichern.
Beides unwahrscheinlich.

Letztes Wochenende habe ich mir die Arbeiten vor Ort angesehen, da konnte ich mir beim besten Willen keine provisorische Zuwegung vorstellen.

Ich stelle mir jedes mal die Frage warum man nicht einfach das südliche S-Bahngleis für die Regionalbahn genutzt hätte, es steht ja noch ein weiteres Ri. Strausberg zur Verfügung.
Ein Bahnsteigdach ist da, ein Aufzug und eine vernünftige Empfangshalle ebenfalls und der Bahnsteig hat eine ordentliche Breite, dieses 1,80 Meter Handtuch was man da jetzt baut ist ein Witz....hätte man sich sich schön ein paar Mios von den 7 Millionen die jetzt ausgegeben werden gespart.



--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
....hätte man sich sich schön ein paar Mios von den 7 Millionen die jetzt ausgegeben werden gespart.

Wo hast Du das mit den 7 Mio. her? Die Presse schreibt von 2 Millionen.

André
Zitat
Stefan Metze
^

Ich stelle mir jedes mal die Frage warum man nicht einfach das südliche S-Bahngleis für die Regionalbahn genutzt hätte, es steht ja noch ein weiteres Ri. Strausberg zur Verfügung.

Das Gleis 4, von dem du sprichst, wird Abends für die Kürzung der Züge Richtung Strausberg Nord benötigt um für die Fahrgäste ein bahnsteiggleiches Umsteigen zu ermöglichen, da die S-Bahnen Ri Osten nur von Gleis 3 oder 4 fahren können.
Zitat
andre_de
Zitat
Stefan Metze
....hätte man sich sich schön ein paar Mios von den 7 Millionen die jetzt ausgegeben werden gespart.

Wo hast Du das mit den 7 Mio. her? Die Presse schreibt von 2 Millionen.

André

Mir waren 7 Millionen geläufig. Dann sind es eben 2 und die andere Lösung wäre dennoch günstiger und bequemer geworden.
Zumal der jetzige neue Bahnsteig mitten in die Gleisachse eines möglichen 2-gleisigen Ausbaus der Strecke rein gebaut wurde.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.2017 10:34 von Stefan Metze.
Zitat
Stefan Metze
Ein Bahnsteigdach ist da, ein Aufzug und eine vernünftige Empfangshalle ebenfalls und der Bahnsteig hat eine ordentliche Breite, dieses 1,80 Meter Handtuch was man da jetzt baut ist ein Witz....hätte man sich sich schön ein paar Mios von den 7 Millionen die jetzt ausgegeben werden gespart.

Der Bahnsteig wird 2,50m breit.
Neben dem Bahndamm befindet sich ausreichend Platz für eine provisorische Zugangstreppe aus Gerüstbauteilen. Sollte der Platz nicht ausreichen, weil es Konflikte mit der Baulogistik geben sollte, kann man auch eine Brücke vom südlichen S-Bahnsteig aus bauen, so wie damals in Königs-Wusterhausen. Ist der eigentliche Bahnsteig erst einmal fertig, beschränken sich die Bauflächen ohnehin nur noch auf den vorderen Bereich an der Straße, vermute ich.

Alles im allen scheint hier im Forum vor Neubaueröffnungen regelmäßig Panik auszubrechen. Sei es bei der Eröffnung der Straßenbahn zum Hauptbahnhof, wo wegen der Bauwerksschäden Befürchtungen laut wurden, man müsse die gesamte Dachkonstruktion wieder abreißen was die Eröffnung um Jahre nach hinten verschieben würde. Oder jüngst an der Warschauer Straße, dass wegen der nicht termingerechten Fertigstellung des Empfangsgebäudes die S-Bahnlinien für Monate ohne Halt durchfahren müssen. Setzt eure Fantasie über Betriebsnotprogramme lieber lösungsorientiert ein. Bisher wurden meist immer Lösungen gefunden, wie Eröffnungstermine trotzdem eingehalten werden können. Im Zweifel wird halt ein Glasdach gekürzt und eine Flachdecke eingebaut :-)

Verwunderte Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Stefan Metze
Zitat
andre_de
Zitat
Stefan Metze
....hätte man sich sich schön ein paar Mios von den 7 Millionen die jetzt ausgegeben werden gespart.

Wo hast Du das mit den 7 Mio. her? Die Presse schreibt von 2 Millionen.

André

Mir waren 7 Millionen geläufig. Dann sind es eben 2 und die andere Lösung wäre dennoch günstiger und bequemer geworden.
Zumal der jetzige neue Bahnsteig mitten in die Gleisachse eines möglichen 2-gleisigen Ausbaus der Strecke rein gebaut wurde.

Egal ob 2 oder 7 Mio - günstiger wäre die andere Lösung garantiert nicht geworden, weil da ein ganzer Rattenschwanz mit den Themen Leit- und Sicherungstechnik und Bahnsteighöhe dran hängt.

Noch günstiger, als das, was jetzt gebaut wird, wäre nur eine Lösung ohne Aufzug mit Rampe oder nieveaugleicher Zuwegung aus Richtung Wendeschleife gewesen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Wegen dem zweigleisigem Ausbau. Wäre da nicht ausreichend Platz um am Gebäude zu fahren?
Trotzdem, bei vier vorhandenen Bahnsteiggleisen ist die jetzige Lösung der billigste Pfusch, den man sich vorstellen kann. Aber das ist eben die DB.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Das ist das, was der Staat bereit ist, für seine Bahninfrastruktur auszugeben. :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen