Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg III.Quartal
geschrieben von Der Fonz 
>Zeit für dich sich mal an Veränderungen zu gewöhnen.

Das schaff ich nicht mehr. Überleg mal wie viel Veränderungen seit 1888.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Micha
Der D2-Doppeldecker mit der Nummer 787 durfte leider auch schon früher nicht an dieser Parade teilnehmen.

Warum darf dieser Doppeldecker nicht fahren?
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Harald Tschirner
Elektrische Triebwagen waren hier nie untergebracht, wo sollten die auch herkommen? M. W. diente die Halle zuletzt bis Anfang der 1950er Jahre zum Abstellen von Diesel-Schnelltriebwagen.

Achja. "Schnelltriebwagen" wurde beim Schreiben vorschnell mit elektrisch assoziiert ;-)

Der ET11 hätte in der Tat ab Mitte der 1940er Jahre auf der Strecke Berlin Anh. Bf. - Halle/Leipzig - Nürnberg - München als FDt fahren sollen, wäre Herrn A. H. aus B. nicht ab September 1939 die "Umvolkung" und Ausplünderung Osteuropas wichtiger gewesen als die Modernisierung der Reichsbahn...

Es wäre dazu 1941 nur noch die Wäscheleine zwischen Bitterfeld oder Roßlau und Berlin nebst ein paar Unterwerken (rotierende Umformer am Landesnetz) zu bauen gewesen.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Henning
Zitat
Micha
Der D2-Doppeldecker mit der Nummer 787 durfte leider auch schon früher nicht an dieser Parade teilnehmen.

Warum darf dieser Doppeldecker nicht fahren?

Von fahren ist hier keine Rede: wie man oben sieht, ist das eine stille, stehende "Parade", fahren tun die alle nicht. Der 787 steht an einer anderen, unfotogenen Stelle. Warum, kann ich nur vermuten: ist wohl erst später zu der Sammlung gekommen und drängt sich nun mit dem Ikarus 260 Nr. 5027 zusammen in eine Ecke. Dieses ganze Arrangement in der Halle ist höchst unschön (um nicht härtere Worte zu gebrauchen) und einer Hauptstadt nicht würdig.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Arnd Hellinger

Der ET11 hätte in der Tat ab Mitte der 1940er Jahre auf der Strecke Berlin Anh. Bf. - Halle/Leipzig - Nürnberg - München als FDt fahren sollen, wäre Herrn A. H. aus B. nicht ab September 1939 die "Umvolkung" und Ausplünderung Osteuropas wichtiger gewesen als die Modernisierung der Reichsbahn...

Es wäre dazu 1941 nur noch die Wäscheleine zwischen Bitterfeld oder Roßlau und Berlin nebst ein paar Unterwerken (rotierende Umformer am Landesnetz) zu bauen gewesen.

Na ganz so war es doch nicht. Dem Herrn lag sehr viel an einer modernen Reichsbahn, nur so konnte sie die geforderten Leistungen erbringen. Auch war ihm die Elektrifizierung der Achse Rom - Berlin sehr wichtig. Nicht umsonst arbeiteten die bis kurz vor dem Ende an der Weiterelektrifizierung. Sie wären ja auch weiter Richtung Berlin gekommen wenn da nicht immer irgendwelche Flugzeuge ihre Last auf die Bahnanlagen gewurfen hätten.

Die Elektrifizierung mit rotierenden Umformern steckte damals noch in den Kinderschuhen und war auch nicht geplant.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Heidekraut
Wieso in einer großen Halle mit vielen Bahnanschlüssen nun Busse stehen müssen, kapiere ich nicht.
Weil das kein Eisenbahnmuseum ist (gleichwohl es sich bei der Halle um eine ehemalige Abstellhalle für elektrischen Triebwagen handelt) sondern die Sammlung Kommunalverkehr des DTMB. Dort findet man neben Bussen auch Straßenbahnfahrzeuge, S- und U-Bahnwagen, Pferdekutschen und sogar ein Wagenkasten der Wuppertaler Schwebebahn ist hinterstellt.

Ich hatte mit meinem Beitrag gar nicht vor, diese wunderbare Sammlung von Verkehrsmitteln hier zu präsentieren. Schon deshalb, weil ich gar nicht in Erwägung gezogen hatte, dass jemand hier im Forum die Monumentenhalle nicht kennt. Ich wollte nur zeigen, was mir im Vergleich zu 2013 (als ich das letzte Mal dort war) bei den alten Berliner Bussen, die halt im Zentrum meiner Hobbyinteressen stehen - aufgefallen ist. Aber natürlich kann man dort nicht nur olle Busse sehen. Erstmalig aufgefallen ist mir zum Beispiel auch dieser uralte Abteilwagen:





Ansonsten gibt es dort S-, U-, M-, Straßenbahn- und Schwebebahnwagen, alle möglichen Straßenfahrzeuge und noch einiges mehr:


-
-
-


Wie gesagt, jeden Sonntag im September zu besichtigen.

Gruß
Micha


Als ich gestern den Beitrag über den Tag der offenen Türen des DTMB in der Monumentenhalle fertig hatte, war es halb Fünf. Noch ins Bett zu gehen lohnt sich nicht, dachte ich mir und machte mich auf den Weg zur Julius-Leber-Brücke. Weil ich gerne Bilder vom aktuell bei der BVG getesteten Ebus haben wollte.

Als ich dort gegen sechs Uhr ankam, war es noch ziemlich dunkel. Bei solchen Lichtverhältnissen kann ich mit meiner Kamera nur Bilder von stehenden Bussen machen. Der erste 204er war ein Solaris Ebus und kam ganz nach Fahrplan um 06:12 Uhr:



1687


Der Test-Ebus erreichte die Julius-Leber-Brücke erst eine halbe Stunde später:



35-BGX-6


gruß
Micha


Zitat

"Micha" am 12.9.2017 um 4.24 Uhr:

Der D2-Doppeldecker mit der Nummer 787 durfte leider auch schon früher nicht an dieser Parade teilnehmen.

Oh, dann hat man ihn seit 2004 umgedreht (also mit der "Schnauze" nach Osten gestellt). Vor 13 Jahren (am 12.9.2004) konnte ich ihn so fotografieren:



Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Henning
Zitat
Micha
Der D2-Doppeldecker mit der Nummer 787 durfte leider auch schon früher nicht an dieser Parade teilnehmen.

Warum darf dieser Doppeldecker nicht fahren?

Von fahren ist hier keine Rede: wie man oben sieht, ist das eine stille, stehende "Parade", fahren tun die alle nicht. Der 787 steht an einer anderen, unfotogenen Stelle. Warum, kann ich nur vermuten: ist wohl erst später zu der Sammlung gekommen und drängt sich nun mit dem Ikarus 260 Nr. 5027 zusammen in eine Ecke. Dieses ganze Arrangement in der Halle ist höchst unschön (um nicht härtere Worte zu gebrauchen) und einer Hauptstadt nicht würdig.

Da gebe ich Dir recht Harald.
Leider ist die Monumentenhalle nunmal nur ein Provisorium, also nichts besseres als eine Abstellkammer.

Ich habe ja schon lange eine Idee/Vision wo man den Kommunalverkehr ausstellen könnte:
Nämlich auf dem Gelände des Anhalter Bahnhofs. Eine schöne große Halle die mit Stahl, Glas und Ziegelstein nur andeutungsweise den Bahnhof von damals andeutet. Als Eingang fungiert das erhaltene Portal.

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Aber immernoch besser dort, als unter freiem Himmel vor sich hin zu Rosten.
Zitat
GraphXBerlin
[

Da gebe ich Dir recht Harald.
Leider ist die Monumentenhalle nunmal nur ein Provisorium, also nichts besseres als eine Abstellkammer.

.

Ja, und diese Abstellkammer besteht auch noch überwiegend aus Holz. Wenn da eines Tages....:-(

Beste Grüße
Harald Tschirner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.2017 22:05 von Harald Tschirner.
Zitat
krickstadt
Zitat

"Micha" am 12.9.2017 um 4.24 Uhr:

Der D2-Doppeldecker mit der Nummer 787 durfte leider auch schon früher nicht an dieser Parade teilnehmen.

Oh, dann hat man ihn seit 2004 umgedreht (also mit der "Schnauze" nach Osten gestellt). Vor 13 Jahren (am 12.9.2004) konnte ich ihn so fotografieren:



Gruß, Thomas

Welches Baujahr ist dieser Doppeldecker?
Zitat
Harald Tschirner
Ja, und diese Abstellkammer besteht auch noch überwiegend aus Holz. Wenn da eines Tages....:-(

Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Das ist in der Tat "scary".

Wobei man allerdings auch sagen muss: Die meisten verheerenden Brände von solchen Objekten werden durch unsachgemäß durchgeführte und schlecht gesicherte Schweiß- und Dachdeckerarbeiten verursacht.

Die neue Wohnbebauung, die seit ein paar Jahren direkt oberhalb der Monumentenhalle besteht, kann da nur von Vorteil sein - in dem Sinne, dass Bewohner vielleicht Unregelmäßigkeiten sehr frühzeitig bemerken und melden.

Im Falle eines Brandes wird man die Monumentenhalle allerdings noch sehr viel schlechter räumen können als Nürnberg-Gostenhof. Man kann nur hoffen, dass man aus den Fahrzeugen in der Monumentenhalle die Betriebsstoffe so weit wie möglich entfernt hat - bei dem Brand in Nürnberg war ja Kraftstoff in den Tanks der hinterstellten Dieselloks ein weiteres Problem.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Henning
Welches Baujahr ist dieser Doppeldecker?

Es ist ein NAG (Nationale Automobil Gesellschaft) D2, Baujahr 1928, Serie 756 - 799

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Henning
Welches Baujahr ist dieser Doppeldecker?

Laut den Berliner Verkehrsseiten wurde der D2 mit der Nummer 787 von NAG im Jahr 1928 gebaut.


Zitat
krickstadt
Oh, dann hat man ihn seit 2004 umgedreht ...

Ja. Jetzt kann Du Dir die andere Seite ansehen:





Gruß
Micha


Zitat
Henning
Welches Baujahr ist dieser Doppeldecker?

Na, Henning?, Wieder zu b**d das Internet zu bedienen?

http://berliner-verkehr.de/html_neu/hauptstrasse83f.de/nahverkehr/bus/bus-fahrzeuge/bus-museumsfahrzeuge/index.html

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Finde es nicht gut auf Fragen von Usern so abschätzend und arrogant zu reagieren und nur mit Verweisen auf andere Web-Seiten zu antworten. Ich hätte das Baujahr auch nur einschätzen können, aber wen es genau interessiert und es nicht weiß....

und man muß wegen einer solchen Frage nicht B**d (sprich es doch aus blöd) sein
Zitat

"Micha" am 13.9.2017 um 23.21 Uhr:

Jetzt kannst Du Dir die andere Seite ansehen:

Danke, das hatte ich mir beim Betrachten Deiner beiden Ikarus-Bilder schon gedacht (auf dem ersten der beiden zusammengebauten Bilder konnte man noch sehr schön die sich außen befindende Treppe zum Oberdeck sehen). ;-)

2004 konnte man das Heck des Busses wegen der Enge noch schlechter fotografieren, weshalb ich davon auch nur ein (mehr schlecht als recht) zusammengebautes Foto zeigen kann:



Zitat

"Henning" am 13.9.2017 um 22.42 Uhr:

Welches Baujahr ist dieser Doppeldecker?

Bei fast allen Fahrzeugen in der Monumentenhalle sind an den Fahrzeugen Schilder angebracht (oder stehen frei daneben), auf denen die Fahrzeugdaten vermerkt sind, also auch, welches Baujahr ein Fahrzeug hat. Wie z. Bsp. bei diesem Fahrzeug:



Bei dem D2 war damals kein Schild zu finden (vielleicht auch, weil er so ungünstig an der Wand stand). Vielleicht haben die DTMB-Mitarbeiter mit dem "Umdrehen" des Busses auch ein Schild für diesen Bus angefertigt und angebracht (auf "Micha"s letztem Foto ist eventuell sogar ein Schild in einem Fenster des Oberdecks zu sehen).

Du merkst vielleicht, es lohnt sich immer, dem Depot einen (kostenlosen) Besuch abzustatten. Die Gelegenheit dazu hast Du wieder in drei Tagen und dann noch einmal eine Woche später. :-)

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.2017 08:17 von krickstadt.
Zitat
Wollankstraße
Finde es nicht gut auf Fragen von Usern so abschätzend und arrogant zu reagieren und nur mit Verweisen auf andere Web-Seiten zu antworten. Ich hätte das Baujahr auch nur einschätzen können, aber wen es genau interessiert und es nicht weiß....

und man muß wegen einer solchen Frage nicht B**d (sprich es doch aus blöd) sein
Dir ist die Forenhistorie von Henning bekannt? Ich habe mit Absicht so geantwortet. Dies tue ich bei anderen nicht.

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat
krickstadt
Zitat

"Henning" am 13.9.2017 um 22.42 Uhr:

Welches Baujahr ist dieser Doppeldecker?

Bei fast allen Fahrzeugen in der Monumentenhalle sind an den Fahrzeugen Schilder angebracht (oder stehen frei daneben), auf denen die Fahrzeugdaten vermerkt sind, also auch, welches Baujahr ein Fahrzeug hat. Wie z. Bsp. bei diesem Fahrzeug:



Bei dem D2 war damals kein Schild zu finden (vielleicht auch, weil er so ungünstig an der Wand stand). Vielleicht haben die DTMB-Mitarbeiter mit dem "Umdrehen" des Busses auch ein Schild für diesen Bus angefertigt und angebracht (auf "Micha"s letztem Foto ist eventuell sogar ein Schild in einem Fenster des Oberdecks zu sehen).

Du merkst vielleicht, es lohnt sich immer, dem Depot einen (kostenlosen) Besuch abzustatten. Die Gelegenheit dazu hast Du wieder in drei Tagen und dann noch einmal eine Woche später. :-)

Gruß, Thomas

Ich bin nur selten in Berlin. Daher frage ich nach.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen