Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragenthread 2017 (3. Quartal)
geschrieben von Alter Köpenicker 
Zitat
T6Jagdpilot
Nö, die oxidieren auf dem Flexi-Schrottgleis in Lichtenberg vor sich hin.

T6JP

OMG, ist das die offizielle Bezeichnung? Mal im Ernst, in den letzten Monaten gab es ja etliche Feindberührungen, wieviele Einheiten der Flexityflotte sind denn derzeit außer Gefecht gesetzt? Und werden die sofort und schnell wieder instand gesetzt oder gibt es dort langwierige Prozesse wegen Schuldfrage und Versicherungsschutz?
Ich hab mal von einem BVG-Fahrer gehört, dass es wahrscheinlich ist, dass die beiden gar nicht mehr in den Einsatz zurückkommen?
Hat jemand mal sowas ähnliches gehört?
Zitat
Flexist
Ich hab mal von einem BVG-Fahrer gehört, dass es wahrscheinlich ist, dass die beiden gar nicht mehr in den Einsatz zurückkommen?
Hat jemand mal sowas ähnliches gehört?

Da wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist...

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Flexist
Ich hab mal von einem BVG-Fahrer gehört, dass es wahrscheinlich ist, dass die beiden gar nicht mehr in den Einsatz zurückkommen?
Hat jemand mal sowas ähnliches gehört?

Da wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist...

Denk ich auch. Wahrscheinlich müssen erst die Kapazitäten dafür frei sein und der Bedarf groß genug, ehe es an die Reparatur geht. Außerdem müssen dafür ja bestimmt Ersatzteile her, die man nicht mal eben auf Halde hat - z.B. ein neues Kopfteil.
Zitat
Slighter
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Flexist
Ich hab mal von einem BVG-Fahrer gehört, dass es wahrscheinlich ist, dass die beiden gar nicht mehr in den Einsatz zurückkommen?
Hat jemand mal sowas ähnliches gehört?

Da wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist...

Denk ich auch. Wahrscheinlich müssen erst die Kapazitäten dafür frei sein und der Bedarf groß genug, ehe es an die Reparatur geht. Außerdem müssen dafür ja bestimmt Ersatzteile her, die man nicht mal eben auf Halde hat - z.B. ein neues Kopfteil.

Korrekt. So lange die Fahrzeuge noch neu produziert werden, lassen sich selbst schwerste Unfallschäden beheben, indem der Serienfertigung ein weiteres Modul hinzugefügt wird. Das gibt es natürlich nicht für umme, aber eine Sonderabschreibung macht sich in den Büchern auch nicht wirklich gut.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Das gibt es natürlich nicht für umme, aber eine Sonderabschreibung macht sich in den Büchern auch nicht wirklich gut.

Noch nie wurde bei der BVG ein Niederflurwagen ausgemustert. Ausnahmslos alle Unfallschäden (egal wie schwer) wurden bisher behoben.
Das galt auch für die modernisierten Tatras, bis zur letzten Fristverlängerung.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Das gibt es natürlich nicht für umme, aber eine Sonderabschreibung macht sich in den Büchern auch nicht wirklich gut.

Noch nie wurde bei der BVG ein Niederflurwagen ausgemustert. Ausnahmslos alle Unfallschäden (egal wie schwer) wurden bisher behoben.
Das galt auch für die modernisierten Tatras, bis zur letzten Fristverlängerung.

Hmm, gab es da nicht mal vor vielen Jahren einen GT6, der nach einem Unfall das A-Teil eines anderen GTs bekam?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Hmm, gab es da nicht mal vor vielen Jahren einen GT6, der nach einem Unfall das A-Teil eines anderen GTs bekam?

Gab es. Der neu zusammengestellte GT6 konnte dadurch schnell wieder in den Betrieb zurück.
Der zerknautschte Rest wurde beim Hersteller wieder neu aufgebaut.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Das gibt es natürlich nicht für umme, aber eine Sonderabschreibung macht sich in den Büchern auch nicht wirklich gut.

Noch nie wurde bei der BVG ein Niederflurwagen ausgemustert. Ausnahmslos alle Unfallschäden (egal wie schwer) wurden bisher behoben.
Das galt auch für die modernisierten Tatras, bis zur letzten Fristverlängerung.

Wurden schon bei der BVG jemals Straßenbahnen wegen großen Unfallschäden ausgemustert?
Zweiter Weltkrieg war ein Unfall?
1945 war nur zweiter Weltkrieg, sonst nichts?

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
schallundrausch
Zitat
T6Jagdpilot
Nö, die oxidieren auf dem Flexi-Schrottgleis in Lichtenberg vor sich hin.

T6JP

OMG, ist das die offizielle Bezeichnung? Mal im Ernst, in den letzten Monaten gab es ja etliche Feindberührungen, wieviele Einheiten der Flexityflotte sind denn derzeit außer Gefecht gesetzt? Und werden die sofort und schnell wieder instand gesetzt oder gibt es dort langwierige Prozesse wegen Schuldfrage und Versicherungsschutz?

Bezeichnung eher "Kollengenslang".
Instandsetzung/wartezeiten sind aber langwierig wg. Versicherungskram, Garantie und Ersatzteilen und und und..

T6JP
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Das gibt es natürlich nicht für umme, aber eine Sonderabschreibung macht sich in den Büchern auch nicht wirklich gut.

Noch nie wurde bei der BVG ein Niederflurwagen ausgemustert. Ausnahmslos alle Unfallschäden (egal wie schwer) wurden bisher behoben.
Das galt auch für die modernisierten Tatras, bis zur letzten Fristverlängerung.

Wurden schon bei der BVG jemals Straßenbahnen wegen großen Unfallschäden ausgemustert?

BVG (West)= Keine Ahnung.
BVB = mehrere Fzg.
BVG (Gesamtberlin nach Wiedervereinigung) kommt mir nur der KT4Dmod nach der Auffahrt in Rahnsdorf in den Sinn.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
BVG (Gesamtberlin nach Wiedervereinigung) kommt mir nur der KT4Dmod nach der Auffahrt in Rahnsdorf in den Sinn.

Die beiden Unfallwagen wurden lediglich abgestellt und verkauft, nicht verschrottet. Desgleichen auch der erste Party-KT4D, der sich nach seiner Instandsetzung auf Thüringer Meterspurgleisen nach wie vor großer Beliebtheit erfreut.

Im Kombinat BVB war es wirtschaftlicher, Straßenbahnfahrzeuge mit schweren Unfallschäden zu entsorgen, nachdem alle verwendbaren Teile demontiert waren.
Zwei Beispiele: Reko-TE 217 147, 1963 erbaut, im Juli 1979 verunfallt, bis 1982 ausgeschlachtet und die Reste im RAW Schöneweide verschrottet.
Der erste ausgeschiedene KT4D 219 055 war in seinem ersten Betriebsjahr mit einem schweren LKW kollidiert, dabei das Hinterteil völlig deformiert. Der vordere Wagenkastenteil wurde jedoch aufbewahrt und ersetzte später ein nicht mehr reparables Vorderteil eines anderen KT4D. Auf dem oberen Bild wird gerade am KT4D rechts ein Teil abgebaut.

so long

Mario


Guten Abend, heute ist die 9026 kreischend, klirrend und rumpelnd ueber die Seestrasse geschmirgelt. (Auch ein Klopfer?) Ab wann wird denn da mal nachgeschaut oder ausgebessert?
Findet der Triebwagenfahrer (fuehrer?) das denn normal?
Tunnelfunzel
Zitat
der weiße bim
Im Kombinat BVB war es wirtschaftlicher, Straßenbahnfahrzeuge mit schweren Unfallschäden zu entsorgen, nachdem alle verwendbaren Teile demontiert waren.
Zwei Beispiele: Reko-TE 217 147, 1963 erbaut, im Juli 1979 verunfallt, bis 1982 ausgeschlachtet und die Reste im RAW Schöneweide verschrottet.
Der erste ausgeschiedene KT4D 219 055 war in seinem ersten Betriebsjahr mit einem schweren LKW kollidiert, dabei das Hinterteil völlig deformiert. Der vordere Wagenkastenteil wurde jedoch aufbewahrt und ersetzte später ein nicht mehr reparables Vorderteil eines anderen KT4D. Auf dem oberen Bild wird gerade am KT4D rechts ein Teil abgebaut.

Wurden von den unmodernisierten KT4D in den 1990er Jahren nicht viele Einheiten wegen Unfallschäden verschrottet? Ich meine als Kind in einem Zeitschrift dies gelesen zu haben.
Zitat
Henning
Wurden von den unmodernisierten KT4D in den 1990er Jahren nicht viele Einheiten wegen Unfallschäden verschrottet?

Das trifft zu. Die als Materialreserve abgestellten Unfallfahrzeuge waren plötzlich nichts mehr wert und wurden relativ zügig stofflich verwertet. Intakte ältere Wagen mit abgelaufener Frist wurden nach Osteuropa verkauft, die neueren ab Baujahr 1980 modernisiert.

so long

Mario
Ich bin z.Zt. mal wieder in Berlin und heute (z.B.) mit der U1 gefahren. Jeder Wagen besitzt zwei wunderschoene Monitore, die aber nur Werbung (auch von der BVG) zeigen. Gibt es einen Grund, warum dort keine Fahrgastinformationen (z.B. naechste Stationen etc.) dargestellt werden?
Henner
Zitat
der weiße bim

Der erste ausgeschiedene KT4D 219 055 war in seinem ersten Betriebsjahr mit einem schweren LKW kollidiert, dabei das Hinterteil völlig deformiert.

War der Unfall damals ein Zusammenstoß auf der Marzahner Brücke an der Abfahrt zum damaligen BWF Marzahn (dem heutigen Knorr-Bremse / Hasse & Wrede) - meine mich da so dunkel dran erinnern zu können, dass dort ein Zug der Linie 12 (heutige 16) von einem LKW wirklich stark "erwischt" wurde. Habe die Unfallfolgen damals bei der Vorbeifahrt sehen können, sah übel aus - was die Bilder (Danke dafür!) hier bestätigen würden.

Grüße!
Thomas
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen