Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Schienenverkehrswochen 2017
geschrieben von 485er-Liebhaber 
Zitat
drstar
Mal ne ganz andere Frage: Im Rahmen der Nordring-Sperrung soll wohl auch ZBS auf dem Nordring verbaut werden. Demzufolge müßte es dann auch Auswirkungen auf den Ringbetrieb haben, denn die S41/S42 müßten dann zwingend komplett auf 481 umgestellt werden. Was passiert mit den Toastern?

Der Ring wird weiter so bedient wie bisher.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
drstar
Mal ne ganz andere Frage: Im Rahmen der Nordring-Sperrung soll wohl auch ZBS auf dem Nordring verbaut werden. Demzufolge müßte es dann auch Auswirkungen auf den Ringbetrieb haben, denn die S41/S42 müßten dann zwingend komplett auf 481 umgestellt werden. Was passiert mit den Toastern?

Der Ring wird weiter so bedient wie bisher.

Ist das nicht ein Widerspruch zueinander?

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
drstar
Mal ne ganz andere Frage: Im Rahmen der Nordring-Sperrung soll wohl auch ZBS auf dem Nordring verbaut werden. Demzufolge müßte es dann auch Auswirkungen auf den Ringbetrieb haben, denn die S41/S42 müßten dann zwingend komplett auf 481 umgestellt werden. Was passiert mit den Toastern?

Der Ring wird weiter so bedient wie bisher.

Ist das nicht ein Widerspruch zueinander?

Die Fahrsperren bleiben erstmal.
Zitat
RF96
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
drstar
Mal ne ganz andere Frage: Im Rahmen der Nordring-Sperrung soll wohl auch ZBS auf dem Nordring verbaut werden. Demzufolge müßte es dann auch Auswirkungen auf den Ringbetrieb haben, denn die S41/S42 müßten dann zwingend komplett auf 481 umgestellt werden. Was passiert mit den Toastern?

Der Ring wird weiter so bedient wie bisher.

Ist das nicht ein Widerspruch zueinander?

Die Fahrsperren bleiben erstmal.

Darüber hatte ich auch schon nachgedacht. Es wird dann wohl der erste Abschnitt im S-Bahn-Netz mit Doppelausrüstung (ZBS und Fahrsperre) sein. Mal schauen, ob das funktioniert ;-)

André
Zitat
andre_de
Zitat
RF96
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
drstar
Mal ne ganz andere Frage: Im Rahmen der Nordring-Sperrung soll wohl auch ZBS auf dem Nordring verbaut werden. Demzufolge müßte es dann auch Auswirkungen auf den Ringbetrieb haben, denn die S41/S42 müßten dann zwingend komplett auf 481 umgestellt werden. Was passiert mit den Toastern?

Der Ring wird weiter so bedient wie bisher.

Ist das nicht ein Widerspruch zueinander?

Die Fahrsperren bleiben erstmal.

Darüber hatte ich auch schon nachgedacht. Es wird dann wohl der erste Abschnitt im S-Bahn-Netz mit Doppelausrüstung (ZBS und Fahrsperre) sein. Mal schauen, ob das funktioniert ;-)

André

Genau genommen wird es der zweite Abschnitt. Im Bahnhof Charlottenburg gibt es bereits ein dual ausgerüstetes Gleis, damit Züge vom Ring dorthin abgeleitet werden können. Das Nordring-Stellwerk war bei seiner Inbetriebnahme bereits auf den S21-Abzweig vorbereitet worden, insofern kann es angepasst werden, ohne dass die Fahrsperren jetzt schon verschwinden müssen. Das wäre in der Tat ein Problem.

Zuvor gab es bereits den parallelen Testbetrieb zur Erprobung auf dem Südring, aber die dortigen ZBS-Anlagen wurden nach dem Test wieder außer Betrieb genommen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
andre_de
Zitat
RF96
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
drstar
Mal ne ganz andere Frage: Im Rahmen der Nordring-Sperrung soll wohl auch ZBS auf dem Nordring verbaut werden. Demzufolge müßte es dann auch Auswirkungen auf den Ringbetrieb haben, denn die S41/S42 müßten dann zwingend komplett auf 481 umgestellt werden. Was passiert mit den Toastern?

Der Ring wird weiter so bedient wie bisher.

Ist das nicht ein Widerspruch zueinander?

Die Fahrsperren bleiben erstmal.

Darüber hatte ich auch schon nachgedacht. Es wird dann wohl der erste Abschnitt im S-Bahn-Netz mit Doppelausrüstung (ZBS und Fahrsperre) sein. Mal schauen, ob das funktioniert ;-)

"Verbaut" heißt ja noch nicht "in Betrieb genommen".

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
"Verbaut" heißt ja noch nicht "in Betrieb genommen".

Das stimmt natürlich, jedoch stand in den Folien von Herrn Buchner für diesen Abschnitt was von "Inbetriebnahme 2017". Der Abschnitt muss ja spätestens zur S21-Inbetriebnahme auch mit ZBS ausgerüstet sein, aber zu diesem Zeitpunkt sind noch nicht alle Alt-Baureihen vom Ring verschwunden.

Viele Grüße
André
Ich war auch davon ausgegangen, dass es nur "eingebaut" wird, aber da in mindestens 2 Publikationen des DB-Konzerns von "Inbetriebnahme" die Rede war, bin ich nun wieder mehr verwirrt als informiert.

Vielleicht gibts bald ganz spontan, die S15 Frohnau-Jungfernheide ausserhalb der HVZ. :)
Ist es denn nicht möglich dass vom Stellwerk sowohl ZBS als auch Fahrsperren gesteuert werden? Bei älteren Anlagen soll das doch gehen? Züge ohne ZBS ignorieren die Balisen eben.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Doppelausrüstung ist doch kein Problem.
Bei der U-Bahn waren jahrzehntelang sowohl mechanische als auch magnetische Fahrsperren nebeneinander installiert und in Betrieb. Ist nur etwas höherer Aufwand bei der Prüfung und bei der Instandhaltung/Entstörung.

so long

Mario
Zitat
Lopi2000
Zitat
chilldow
Mir fällt adhoc keine Brücke ein, die da zutreffen könnte. Die Brücke über die A10 wurde ja im Zuge des Autobahnausbaus neu errichtet.

Es dürfte die Brücke der A114 über den Außenring sein, für diese ist ein Ersatzneubau vorgesehen:
[www.berlin.de]

Ja, diese Brücke ist gemeint. Die Maßnahmen Brückenarbeiten S2 Nord und Neubau der Brücke über die Autobahn A114 sind zwar an zwei verschiedenen Strecken, wurden aber als eine gebündelte Maßnahme auf der Sprechtagfolie dargestellt.

Jens
Der Artikel zum Fahrgastsprechtag Regionalverkehr ist online und kann unter [www.bahninfo.de] gelesen werden.

Jens
Fahrgastsprechtag BVG 2017

Der Vortrag der Veranstaltung ist hier zu finden: http://igeb.org/files/SVW171004-Fahrgastsprechtag-BVG.pdf
Die Fahrplanänderungen (außer Veränderungen Betriebszeiten/Takte): http://www.berliner-linienchronik.de/fahrplanaenderungen.html

Vortrag
• Französischer E-Bus kommt vrs. im nächsten Jahr zum Test (insgesamt war die Resonanz verhalten auf den Aufruf Test E-Busse zu schicken)
• Mit dem Fahrplanwechsel 2017 steigen die Leistungen um 1 Mio. Nutz-km
• Man erwartet auch für das kommende Jahr deutliche Fahrgastzuwächse
• 5 Mio. Nutz-km mehr als vor 5 Jahren werden gefahren (das entspricht den Gesamtleistungen Würzburg)
• Feststellung: Der Samstag ist nicht mehr schwächer. (Konkrete Maßnahmen wurde nicht genannt)
• Beschleunigungsprogramme für M4, M6, M27, M48, M85, X36, 136 und 236
• Aktuell gibt es 20 eigene „Busspurbetreuer“ – in den letzten Jahren blieb die Anzahl km Busspuren konstant
• Neubaupläne bei der Straßenbahn gehen von zusätzlich 68,8km aus (+5,8 km bis 2021, danach +59 und optional +4)
• Stellwerkstechnik ist „ununglaublich“ teuer (Zitat)
• 5 neue Aufzüge in 2017
• Alle Aufzüge zur Barrierefreiheit sind projektiert, schwieriges Beispiel u.a. Ernst-Reuter-Platz (selbst Blumenkübel unter Denkmalschutz)

U-Bahn
• Kleinprofil: IK 108 Wagen ab 2018, JK 346 Wagen ab 2021
• Großprofil: J 704 Wagen ab 2021
• Ausschreibung läuft
• D-Züge laufen nicht sehr stabil
• Nur für Sonderfahrten: AI von 1908 in Aufarbeitung, soll nächstes Jahr abgeschlossen werden
• Vereisungsbohrungen für den U Museuminsel sind zu 75% fertig, am weitesten ist U Berliner Rathaus im Baufortschritt

Straßenbahn
• 40 Tatras … die werben bleiben
• Neue Ausschreibung: Rahmenvertrag von bis zu 117 Fahrzeugen in verschiedenen Größen
• Zuschlag: Mitte 2019

Bus
• „Doppelstrategie“ (heißt in etwa: E-Busse, aber auch weiter Dieselbusse und diese so „gut“ wie möglich mit Euro6)
• 204 hat sich stabilisiert, Verlässlichkeit nicht so gut wie beim Dieselbus
• Umrüstung bestehender Busse
• Kompletter Austausch der EN/GN Flotte zur Euro6-Bussen
• DL werden ertüchtigt und mit der neuen Filtertechnik auf quasi Euro6-Standard gebracht
• Bei den E-Bussen will man auch mal dann GN beschaffen
• Stimulate neue individuelle Angebote mit etwa 1,5 km und 10-12min Fahrtweg bspw. für das Charité Gelände Mitte und Virchow-Klinikum
• Neuausschreibung Doppeldecker ist in Vorbereitung, Extraentwicklung (lange Version wie gehabt) dauert vermutlich auch dann Zeit

Fragerunde
• Das Daisy-System ist mittlerweile auch älter. Neue Daisys eher weniger, man hofft auf die Tests der „grünen“ Haltestellen.
• In Karlshorst wird es ein Bahnsteig in Mittellage und in Schöneweide bleibt es auch beim Durchstich (hier ist die Planfeststellung nur gestoppt)
• RBL wird zu ITCS und damit wird es besser
• Voruntersuchungen neuer Strecken bei der U-Bahn: ist eher an externe Firmen ausgelagert (da geht es hauptsächlich um Zahlen)
• Aktueller Stand Umbau Gehrenseestraße wird nachgereicht
• „Wir haben ausreichend Fahrer für den aktuellen Betriebszustand.“
• Für einen neuen Betriebshof im Bereich Schöneweide/Adlershof (Standort) ist man in der Enddiskussion.
• Auch für E-Busse wird man neue Betriebshöfe bauen müssen.
• Keine Erneuerung der Automaten bei der Straßenbahn, hier will man eher die digitale Entwicklung abwarten
• Große Bauarbeiten 2018 -> wird nachgereicht
• Hauptbahnhof-Endstelle (Bus) bleibt weiter ein Provisorium (hier laufen immer noch Überlegungen)
• Neue Version der Fahrinformationen im Bus: Auch mit Anschlüssen! … ist aktuell in Arbeit („nächstes Jahr können wir uns dann über die Fehler unterhalten“)

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2017 14:25 von 485er-Liebhaber.
Zitat
485er-Liebhaber
• In Karlshorst wird es ein Bahnsteig in Mittellage und in Schöneweide bleibt es auch beim Durchstich (hier ist die Planfeststellung nur gestoppt)

Die Aussagen waren natürlich beide quatsch. Karlshorst bekommt die Bahnsteige unter der Brücke in Seitenlage direkt am Bordstein. Mit "Mittellage" war vermutlich die Mitte zwischen den heutigen Haltestellen gemeint. Zu Schöneweide wurde Nikutta ja direkt korrigiert. Wie wir hier im Forum schon diskutierten, wurde das alte Planfeststellungsverfahren komplett aufgehoben und man startet mit den aktualisierten Unterlagen in ein neues Verfahren.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Die Aussagen waren natürlich beide quatsch. Karlshorst bekommt die Bahnsteige unter der Brücke in Seitenlage direkt am Bordstein. Mit "Mittellage" war vermutlich die Mitte zwischen den heutigen Haltestellen gemeint.

Danke für die Klarstellung, ich wollte gerade nachfragen ;-) Die Aussagen zu Daisy und zu den Tram-Fahrscheinautomaten sind ein Armutszeugnis.

André

P.S.: Hat denn niemand gefragt, wann sie nun endlich zu DB Cargo weiterzieht? ;-)
Ich verstehe es auch überhaupt nicht. Klar, nach vielen Jahren des Versuchs, die alten Anlagen zu ersetzen kann ich schon diese Kapitulation nachvollziehen. Aber ich frage mich auch, wie es all die anderen Betriebe geschafft haben, sich moderne Fahrscheinautomaten anzuschaffen. Das kann doch kein Hexenwerk sein!

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
andre_de
Zitat
Jay
Die Aussagen waren natürlich beide quatsch. Karlshorst bekommt die Bahnsteige unter der Brücke in Seitenlage direkt am Bordstein. Mit "Mittellage" war vermutlich die Mitte zwischen den heutigen Haltestellen gemeint.

Danke für die Klarstellung, ich wollte gerade nachfragen ;-) Die Aussagen zu Daisy und zu den Tram-Fahrscheinautomaten sind ein Armutszeugnis.

André

P.S.: Hat denn niemand gefragt, wann sie nun endlich zu DB Cargo weiterzieht? ;-)

Mit Verlaub aber das war mit Abstand die schlechteste Veranstaltung von allen. Schon die ersten Fragen und dann weitere mussten mitgenommen werden: Kompetenz sieht anders aus. Daisy Duck und die Automaten sind ein Armutszeugnis und insbesondere die von Jay erwähnten Falschaussagen spotteten jeder Beschreibung. Fazit: ein verlorener Abend, den man besser hätte nutzen können.

Ich glaube ich hatte es schon mal geschrieben: wenn man schon so etwas veranstaltet, ist es ein Unding wenn man die komplexen Themen eines so großen Betriebes in etwas mehr als zwei Stunden beleuchten und durch ein Frage und Antwortspiel transparent machen will. Hinzu kommen noch inkompetente oder selbstdarstellende Fragesteller die die kurze Zeit durch ihren Habitus auch noch verschwenden. Nur die frühere Praxis mit Sprechtagen für jedes der drei Verkehrsmittel war angemessen. Auch wenn das vmtl. niemanden interessiert: bei DEM Sprechtag bin ich das letzte Mal gewesen!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Jens Fleischmann
Der Artikel zum Fahrgastsprechtag Regionalverkehr ist online und kann unter [www.bahninfo.de] gelesen werden.

Danke für den Artikel!

Kleiner Hinweis:

"Mit DB Netz ist der VBB in Diskussion hinsichtlich der Pünktlichkeit auf der Berliner Stadtplan."

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Welche Probleme haben die D-Wagen, so dass sie nicht sehr stabil laufen?
Zitat
Henning
Welche Probleme haben die D-Wagen, so dass sie nicht sehr stabil laufen?

Sie sind ständig kaputt, reicht das nicht?

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2017 22:48 von 485er-Liebhaber.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen