Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrzeugmangel - BVG ruft Notstand aus
geschrieben von Flexist 
Zitat
Henning
Zitat
Logital
Zitat
Henning

Die Baureihe J ist jetzt schon ausgeschrieben. Daher gehe ich davon aus, dass in fünf Jahren die Prototypen im Einsatz sein werden. Die Serienlieferung wird dann wahrscheinlich zwei Jahre später beginnen, da es bei der Baureihe IK so funktioniert hat.

Achwas? Hast du einen Link zur EU Bekanntmachung? Die Ausschreibung hat doch noch gar nicht begonnen.

Auf der Seite 2 dieses Threads sagt jemand, dass die Baureihen J und JK schon ausgeschrieben sind.

Achso machst du das. Dann sage ich jetzt mal dass die Baureihen K und L ebenfalls bereits ausgeschrieben werden

Edit: Auf Seite 2 wird übrigens sogar explizit das Gegenteil festgestellt.

*******
Logital bei Twitter.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.2017 12:59 von Logital.
Zitat
Logital
Achso machst du das. Dann sage ich jetzt mal dass die Baureihen K und L ebenfalls bereits ausgeschrieben werden

Vergiss Kk nicht :)
Zitat
Ostkreuzi
Von ursprünglich insgesamt 231 DT (Doppeltriebwagen) des Typs A3(L) sind nach Ausmusterung der A3L71 dann nur noch etwa 65 DT (8 A3L82, 17 A3E und ca. 40 A3L92) im Einsatz. Aus 64 DT lassen sich 16 Acht-Wagen-Züge bilden.
Das typische Erscheinungsbild mit den runden Frontscheinwerfern haben davon aber nur die A3L82 und die A3E.
Da ist dann nicht mehr viel übrig.

Sind von den 28 A3E-Einheiten schon welche ausgemustert?
Zitat
Bahnmeier
Stimmt. Wobei man im Fall der U55 "wieder" sagen muss. Naja und die 4 Dorawagen werden ja wohl auch nur vorübergehend im Regelbetrieb bleiben?

Sie werden bis zur Durchbindung mit der U5 in drei Jahren auf der U55 verkehren. Eine DL-Einheit wird noch hinzukommen.
Zitat
Logital
Zitat
Henning
Zitat
Logital
Zitat
Henning

Die Baureihe J ist jetzt schon ausgeschrieben. Daher gehe ich davon aus, dass in fünf Jahren die Prototypen im Einsatz sein werden. Die Serienlieferung wird dann wahrscheinlich zwei Jahre später beginnen, da es bei der Baureihe IK so funktioniert hat.

Achwas? Hast du einen Link zur EU Bekanntmachung? Die Ausschreibung hat doch noch gar nicht begonnen.

Auf der Seite 2 dieses Threads sagt jemand, dass die Baureihen J und JK schon ausgeschrieben sind.

Achso machst du das. Dann sage ich jetzt mal dass die Baureihen K und L ebenfalls bereits ausgeschrieben werden

Edit: Auf Seite 2 wird übrigens sogar explizit das Gegenteil festgestellt.

Was soll das denn mit den Typen K und L?

Auf der Seite 2 hat Arnd Hellinger das geschrieben, was ich gesagt habe.
Ja, ohne Angaben einer Quelle. Auch bei einem Verhandlungsverfahren muss es vorab eine Bekanntmachung im EU Amtsblatt geben. Mir ist keine bekannt.

*******
Logital bei Twitter.
Mal sehen, ob es bald auch einen Notstand im Kleinprofil gibt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2017 08:24 von Ostkreuzi.
Zitat
Logital
Ja, ohne Angaben einer Quelle. Auch bei einem Verhandlungsverfahren muss es vorab eine Bekanntmachung im EU Amtsblatt geben. Mir ist keine bekannt.

Lieber Logital,

es ist kompliziert. Die BVG hatte mit der Bekanntmachung 2016/S 242-441852 Hersteller von Schienenfahrzeugen zum Wettbewerb aufgerufen und eine Interessensbekundung eingefordert. Anschließend war eine Interessenbestätigung und Präqualifikation notwendig, die aber nicht erneut im ted bekannt gegeben werden musste (oder durfte).

Kurzum: es stimmt, dass die Ausschreibung formal (bereits Dezember letzten Jahres) gestartet wurde.

Link zum TED: Klick mich

Viele Grüße,
Blaschnak



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2017 09:59 von Blaschnak.
Aha, danke Blashnak, endlich mal was handfestes:

"Abschluss eines Rahmenvertrages zur Lieferung von U-Bahnfahrzeugen sowie eines langfristigen Ersatzteilversorgungsvertrages (EVV) mit dem Ziel die Versorgung über voraussichtlich 32 Jahre je Wagen abzusichern.

Die BVG beabsichtigt über den Rahmenvertrag während seiner Laufzeit ihren gesamten Fahrzeugbedarf abzudecken. Mindestens werden 182 Wagen für das Klein- sowie 264 Wagen für das Großprofil beschafft. Nach derzeitiger Planung beläuft sich der Fahrzeugbedarf auf ca. 346 Wagen im Klein- bzw. ca. 704 Wagen im Großprofil. Die tatsächliche Abnahmemenge kann darüber hinaus gehen oder geringer sein. Die BVG strebt die Lieferung von Fahrzeugen ab dem Jahr 2021 an. Zudem soll die Versorgung mit Ersatzteilen für die korrektive und präventive Instandhaltung sowie für die Beseitigung von Unfall- und Vandalismusschäden beauftragt werden. Im Rahmen dieses EVV sind der BVG angemessene Kündigungsmöglichkeiten einzuräumen. Eine Ersatzteillagerfläche bei der BVG ist grundsätzlich nicht vorgesehen."

*******
Logital bei Twitter.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2017 10:32 von Logital.
Mich hätte ja interessiert, wie die Fahrzeugkonfiguration aussehen wird. Aber vermutlich wird das erst während des Verfahrens festgelegt.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Mich hätte ja interessiert, wie die Fahrzeugkonfiguration aussehen wird. Aber vermutlich wird das erst während des Verfahrens festgelegt.

Die Fahrzeugkonfiguration ist bereits festgelegt. Die ist ja Bestandteil der Ausschreibung.
Da steht nicht, welche Länge die Fahrzeuge haben werden, also ob man nun 2-, 4- oder 6-Wagen-Einheiten bestellen wird. Im Kleinprofil kann es ja eigentlich nur auf 2- und 4-Wagen-Einheiten hinauslaufen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Beim Großprofil ist ja auch noch offen, ob die neuen Züge nicht ebenfalls so geliefert werden.
Zitat
Flexist
Beim Großprofil ist ja auch noch offen, ob die neuen Züge nicht ebenfalls so geliefert werden.
Was meinst du?
Die Pflichtenhefte mit allen geforderten Details wurden den interessierten Bietern bereits übermittelt, damit sie in der Lage sind, entsprechende Angebote auszuarbeiten. Den Bietern wurde die Besichtigung der BVG-Werkstätten ermöglicht, damit die Kalkulation der Instandhaltungstechnologie möglichst realitätsnah erfolgen kann. In einem komplizierten Verhandlungsverfahren wird der Bieter ermittelt, der die Anforderungen am besten und am günstigsten zu erfüllen verspricht. Wie ich das verstanden habe könnte es für die Groß- und Kleinprofilfahrzeuge durchaus unterschiedliche Lieferanten geben.
Der Abschluss des Rahmenvertrages wird dann öffentlich bekanntgegeben und nach Ablauf der Einspruchsfristen (bzw. Klärung der Einsprüche) werden die Prototypen fest bestellt. Wann genau das sein wird, hängt von den Beteiligten ab.

Daher soll ja zunächst die Firma Stadler mit der Erhöhung der Anzahl der zu liefernden IK-Einheiten um 20 Stück beauftragt werden, praktisch wie eine Option (die man leider bei der Ausschreibung der IK-Fahrzeuge "vergessen" hat zu vereinbaren). Damit gewinnt man etwas Zeit, falls beim Abschluss der Rahmenvereinbarung über die J/JK-Fahrzeuge irgendwas dazwischen kommt.

Immerhin kann die BVG im Gegensatz zur S-Bahn GmbH trotz der Fehler bei der Beschaffungsstrategie für Neufahrzeuge die bestellte Fahrleistung mit den vorhandenen Fahrzeugen nahezu vollständig erbringen, was dem DB-Ableger schon seit Jahren nicht gelingen will. Das Management hat Altfahrzeuge eben nicht auf den Müll geworfen, bevor Ersatz in Form neuer Wagen geliefert war. Die U-Bahn scheute keinen Aufwand, die Lebensdauer der Bestandsfahrzeuge immer wieder zu verlängern. Außer einigen Hennings interessiert sich doch kaum einer für das genaue Baujahr der Bahnen, solange regelmäßig welche kommen ...

so long

Mario
Danke Mario für erneute verläßliche Interesannte Fakten (was man von ca. 20 Postings (oder Hennings?)nicht behaupten kann ;-)

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat
Ostkreuzi
Mal sehen, ob es bald auch einen Notstand im Kleinprofil gibt.

Wahrscheinlich nicht, da die IK18 höchstwahrscheinlich rechtzeitig kommen werden.
Zitat
Flexist
Beim Großprofil ist ja auch noch offen, ob die neuen Züge nicht ebenfalls so geliefert werden.

Ich habe schon gesagt, dass die J und JK höchstwahrscheinlich jeweils aus durchgängige Zwei- und Vierwagenzüge wie die S-Bahnbaureihe 483/484 bestehen werden.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2017 22:54 von Henning.
Zitat
Henning
Ich habe schon gesagt, dass die J und JK höchstwahrscheinlich jeweils aus durchgängige Zwei- und Vierwagenzüge wie die S-Bahnbaureihe 483/484 bestehen werden.

Na und? Bist du neuerdings für die Beschaffungen zuständig oder warum sollte man auf dein Wort etwas geben?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
der weiße bim
Immerhin kann die BVG im Gegensatz zur S-Bahn GmbH trotz der Fehler bei der Beschaffungsstrategie für Neufahrzeuge die bestellte Fahrleistung mit den vorhandenen Fahrzeugen nahezu vollständig erbringen, was dem DB-Ableger schon seit Jahren nicht gelingen will..
Hahahahaha... der Witz war gut. Danke für die Erheiterung am Morgen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen