Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Re: Bahn hat Angst vor zu vielen Fahrgästen - deshalb kein Regionalbahnhof in Köpenick
geschrieben von Arnd Hellinger 
Die zuständige Projektgruppe der DB Netz AG sah sich jetzt bemüßigt, konkrete Pläne zum Umbau des Bahnhofs Köpenick in einen Verknüpfungspunkt zwischen Regional-, S- und Straßenbahn ins Netz zu stellen...
[bauprojekte.deutschebahn.com]

Man wagt sich dort sogar an einen Zeitplan. :-)

Viele Grüße
Arnd
Wenn der R-Bahnhof Köpenick nun doch mittelfristig kommen soll, ist dann nicht die Threadüberschrift irreführend?

-------------------
MfG, S5M
Nicht ganz. Wenn man sich Seite 17 des verlinkten Dokuments ansieht, stellt man fest, dass der gemeine Köpenicker weder den Regionalbahnhof, noch den SBahnhof sehen wird. Eigentlich sieht man zum Schluss nur eine Wand mit einigen Tunneln.
Zitat
BabelFisch
Nicht ganz. Wenn man sich Seite 17 des verlinkten Dokuments ansieht, stellt man fest, dass der gemeine Köpenicker weder den Regionalbahnhof, noch den SBahnhof sehen wird. Eigentlich sieht man zum Schluss nur eine Wand mit einigen Tunneln.

Hä, nur weil man den Bahnhof von außen nicht sieht, existiert er nicht? :D

Interessant übrigens, dass der Bahnsteig eine Länge von 210m erhalten soll, das reicht ja locker für 7 Wagen!

-------------------
MfG, S5M
Schaut Euch mal den Verlauf der Metallmauern an. Das hätte die DDR mit ihrem Grenzregime nicht besser hinbekommen können.
Nein, ich hoffe sehr, dass es dagegen massive Proteste geben wird. Ich glaube, bei der DB haben mittlerweile alle völlig den Verstand verloren. Dafür ist hier 1989 keiner auf die Straße gegangen, um sich heute so von der Lärmschutzmafia dermaßen das Stadtbild versauen zu lassen.
Das ist bald schlimmer als das bisschen Schall von ein paar durchfahrenden Zügen.
Zitat
S5 Mahlsdorf
Zitat
BabelFisch
Nicht ganz. Wenn man sich Seite 17 des verlinkten Dokuments ansieht, stellt man fest, dass der gemeine Köpenicker weder den Regionalbahnhof, noch den SBahnhof sehen wird. Eigentlich sieht man zum Schluss nur eine Wand mit einigen Tunneln.

Hä, nur weil man den Bahnhof von außen nicht sieht, existiert er nicht? :D

Interessant übrigens, dass der Bahnsteig eine Länge von 210m erhalten soll, das reicht ja locker für 7 Wagen!

Warum muss zwischen zwei Schallschutzwänden an beiden Seiten des Bahndammes noch eine dritte Schallschutzwand zwischen S-Bahn und Fernbahn entstehen?

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
Ostkreuzi
Schaut Euch mal den Verlauf der Metallmauern an. Das hätte die DDR mit ihrem Grenzregime nicht besser hinbekommen können.
Nein, ich hoffe sehr, dass es dagegen massive Proteste geben wird. Ich glaube, bei der DB haben mittlerweile alle völlig den Verstand verloren. Dafür ist hier 1989 keiner auf die Straße gegangen, um sich heute so von der Lärmschutzmafia dermaßen das Stadtbild versauen zu lassen.
Das ist bald schlimmer als das bisschen Schall von ein paar durchfahrenden Zügen.

Ziemlich vermessen deine Vergleiche. 1. wird an der Schallschutzwand nicht geschossen, 2. wird niemand dran hindert auf die anderer Seite der Schallschutzwand zu gehen.

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
Ostkreuzi
Schaut Euch mal den Verlauf der Metallmauern an. Das hätte die DDR mit ihrem Grenzregime nicht besser hinbekommen können.
Nein, ich hoffe sehr, dass es dagegen massive Proteste geben wird. Ich glaube, bei der DB haben mittlerweile alle völlig den Verstand verloren. Dafür ist hier 1989 keiner auf die Straße gegangen, um sich heute so von der Lärmschutzmafia dermaßen das Stadtbild versauen zu lassen.
Das ist bald schlimmer als das bisschen Schall von ein paar durchfahrenden Zügen.

Die Deutsche Bahn macht keine Gesetze und Verordnungen, sondern muss diese einhalten. Für die "Verantwortlichen" darfst du in Kürze eine Wahlentscheidung treffen!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Ostkreuzi
Schaut Euch mal den Verlauf der Metallmauern an. Das hätte die DDR mit ihrem Grenzregime nicht besser hinbekommen können.
Nein, ich hoffe sehr, dass es dagegen massive Proteste geben wird. Ich glaube, bei der DB haben mittlerweile alle völlig den Verstand verloren. Dafür ist hier 1989 keiner auf die Straße gegangen, um sich heute so von der Lärmschutzmafia dermaßen das Stadtbild versauen zu lassen.
Das ist bald schlimmer als das bisschen Schall von ein paar durchfahrenden Zügen.

Die Deutsche Bahn macht keine Gesetze und Verordnungen, sondern muss diese einhalten. Für die "Verantwortlichen" darfst du in Kürze eine Wahlentscheidung treffen!

Welche Partei ist denn gegen Lärmschutzwände?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sehr gut, welche Partei schafft den Schwachsinn wieder ab?
Es gibt vielleicht ein paar Parteien, die das Bahnlärmproblem durch Streckenstilllegung lösen möchten.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2017 09:41 von Nemo.
Zitat
Logital
Warum muss zwischen zwei Schallschutzwänden an beiden Seiten des Bahndammes noch eine dritte Schallschutzwand zwischen S-Bahn und Fernbahn entstehen?

Zumal im Bereich des Bf Köpenick und auch des Bf Friedrichshagen die Schallemissionen der Züge infolge des übrigen Verkehrslärms sowieso nicht wahrnehmbar sind. Allenfalls vielleicht nachts, aber da kann ich mir lebhaft vorstellen, daß auch mit diesen Wänden etwas zu hören ist.
Zitat
Logital
Warum muss zwischen zwei Schallschutzwänden an beiden Seiten des Bahndammes noch eine dritte Schallschutzwand zwischen S-Bahn und Fernbahn entstehen?
Damit die Wände an beiden Seiten nicht noch höher ausfallen müssen. So wird der Lärm verhältnismäßig 'nah' an der Quelle schon 'absorbiert'.
Ich wollte auch grad schreiben, damit die Leute auf den jeweiligen Bahnhöfen nicht auf die Idee kommen schnell den Bahnsteig zu wechseln, wenn auf dem anderen grad ein Zug einfährt. Aber da kommt ja eh die Ansage, von daher... :D
Zitat
Nahverkehrsplan
Aber da kommt ja eh die Ansage,

die jedoch dank Schallschutzwand ungehört bleibt.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Nahverkehrsplan
Aber da kommt ja eh die Ansage,

die jedoch dank Schallschutzwand ungehört bleibt.

Ach das ist kein Problem, dann drehen wir die einfach ein wenig lauter ;)
Zitat
S5 Mahlsdorf
Wenn der R-Bahnhof Köpenick nun doch mittelfristig kommen soll, ist dann nicht die Threadüberschrift irreführend?

Das Posting sollte eigentlich in den entsprechenden Thread aus dem letzten Jahr eingebunden werden - keine Ahnung, warum das nicht geklappt hat...

Viele Grüße
Arnd
Kommt dann auch bald in dem Bahnhof die Durchsage "Liebe Fussballfans, bitte bleibt ruhig und vermeidet unnötigen Lärm"?
Es ist wirklich unglaublich, was dort geplant wird und der DDR-Vergleich ist bzgl. des Schießbefehls natürlich makaber, aber städtebaulich trifft er leider zu.

Schallschutzwände entlang der Strecken sind aus dem Zug heraus bereits ein Ärgernis, da die Stadt immer mehr verloren geht und man gefühlt im Tunnel fährt. Aber die Bahnhofstraße mit diesen - Entschuldigung - Monstern zu zerschneiden und jegliche Ästhetik zu vernichten ist ein unglaublicher Irrsinn.

Altbauten werden bis zur Unkenntlichkeit gedämmt, Lärmschutzwände hochgezogen und in Neubauten kann man teilweise nicht einmal mehr die Fenster öffnen, damit man sich nicht - freiwillig - dem Lärm aussetzt. Was die autogerechte Stadt bis in die 80er Jahre zerstört hat wird jetzt unter einem vermeintlich nachhaltigen und menschenfreundlichen Paradigma weitergeführt. Beliebig zu erweitern in Bezug auf Nachtflugverbote, Lärmemissionen von alteingesessenen Clubs und Theatern und und und.
Ich finde es immer wieder erstaunlich wie die Menschen in Ost und West es geschafft haben gute hundert Jahre Dampf-und besonders laute Dieselloks (neben dem lauten Stadtbahner) zu überleben.
Ich weiß, Lärm macht nachweislich krank. Aber die neue Gesellschaft und Politik übertreibt es zunehmend. Wer weß, vielleicht fordern die Köpenicker, wie auch die Lichtenradener einen Tunnel...

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen