Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen im September 2017 [ohne Bilder!]
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
In einer Stadt, in der seit Jahrzehnten falsche Zielschilder an der Tagesordnung sind. "Staaken Brunsbütt. Damm" dient als Beispiel.

Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.
....

Ebenfalls scheint man beim Einrichten der Routen immer weniger aufzupassen:
- Weißensee, Große Seestr. (eigentlich Weißensee, Pasedagplatz und dann zur Wendestelle umschildern auf Große Seestr.)
...

Jetzt wird mal das Echte Ziel geschildert und trotzdem wird gemeckert. Oder habe ich dich jetzt falsch verstanden?

GLG.................Tramy1
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
In einer Stadt, in der seit Jahrzehnten falsche Zielschilder an der Tagesordnung sind. "Staaken Brunsbütt. Damm" dient als Beispiel.

Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.

Wann soll das gewesen sein? Gestern fuhr mein M32er angeblich noch genau dorthin.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
In einer Stadt, in der seit Jahrzehnten falsche Zielschilder an der Tagesordnung sind. "Staaken Brunsbütt. Damm" dient als Beispiel.

Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.

Wann soll das gewesen sein? Gestern fuhr mein M32er angeblich noch genau dorthin.

Richtig, irgendwo im Bereich Egelpfuhlstr. schildert er dann um auf Brunsbütteler Damm/Stadtgrenze, aber am Rathaus Spandau steht nur Staaken, Brunsbütteler Damm dran. Wo auch immer das sein soll, eine solche Haltestelle gibt es ja nicht mal (könnte ja für den unbedarften Fahrgast Magistratsweg/Brunsbütteler Damm oder Brunsbütteler Damm/Nennhauser Damm sein).

Dennis
Zitat
drstar
Wo auch immer das sein soll, eine solche Haltestelle gibt es ja nicht mal (könnte ja für den unbedarften Fahrgast Magistratsweg/Brunsbütteler Damm oder Brunsbütteler Damm/Nennhauser Damm sein).

Schlimmer, es könnte auch Ruhlebener Straße/Brunsbütteler Damm sein. Nicht alle Fahrgäste haben die Ortsteilgrenzen im Kopf und selbst wenn, die BVG wendet diese Namen ja eh nicht durchgehend an. Staaken nennt man, das Falkenhagener Feld jedoch nicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Tramy1
Zitat
485er-Liebhaber
Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.
....

Ebenfalls scheint man beim Einrichten der Routen immer weniger aufzupassen:
- Weißensee, Große Seestr. (eigentlich Weißensee, Pasedagplatz und dann zur Wendestelle umschildern auf Große Seestr.)
...

Jetzt wird mal das Echte Ziel geschildert und trotzdem wird gemeckert. Oder habe ich dich jetzt falsch verstanden?

Es geht darum, dass bei solchen Endstellen eigentlich immer die bedeutende Haltestelle davor geschildert werden soll, erst beim Erreichen dieser dann die wirkliche Endhaltestelle eine Haltestelle danach, das wird schon lange so gehandhabt, nur diesmal wurden anscheinend die Ziele in den Routen falsch hinterlegt. Es muss auch irgendwann schon einmal ein größeres Problem diesbezüglich gegeben haben, da schilderten alle Busse das tatsächliche Endziel, besonders interessant beim X54, hier gab es dann auf voller Strecke 'Hellersdorf, Nossener Str.' und 'Pankow, Hadlichstr.' statt 'U Hellersdorf' und 'S+U Pankow'.
Ist das genaue Ziel denn so wichtig? Die wenigsten Fahrgäste wollen doch direkt dorthin, und da ist ein größeres, bekannteres Ziel sicher einfacher bei der Orientierung, "142 Friedrich-Wilhelm-Linie" würden den Zweck genau so erfüllen, über die Zwischenhaltestellen gibt weder ein geografisches noch Tatsächliches Ziel Auskunft. Bei Regionalbussen schildert man oft auch nur die Zielort.
Zitat
B-V 3313
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
In einer Stadt, in der seit Jahrzehnten falsche Zielschilder an der Tagesordnung sind. "Staaken Brunsbütt. Damm" dient als Beispiel.

Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.

Wann soll das gewesen sein? Gestern fuhr mein M32er angeblich noch genau dorthin.

Merkwürdig, ich habe ihn doch vor drei Wochen so am Rathaus und eine weiter fotografiert, Bild kann ich gleich nachliefern.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Man kann aber in einer Stadt, vor allem bei Nicht-Regionallinien, m.E. nicht auf eine genaue Anzeige der Endhaltestelle verzichten. Bei Regionallinien ist das schon möglich, da hier meist zu einem zentralen Punkt (Hauptbahnhof, ZOB u.ä.) gefahren wird. Wenn ein Bus nun von Potsdam nach Spandau fährt (siehe Bus 638) würde sicherlich auch 'Berlin-Spandau' als angezeigtes Ziel reichen, hier fährt die Linie ja zu dessen Zentrum, dem Rathaus samt Bahnhof. Darüber hinaus ist Berlin jedoch multizentrisch und ein Bus, der von Außerhalb kommt und zum U Johannisthaler Chaussee fährt, sollte wohl besser nicht 'Berlin' schildern, abgesehen davon, dass man das Ziel natürlich am Fahrplan ablesen kann.
Viele Buslinien haben jedoch auch Kurzläufer und hochfrequente Takte, wo eine Angabe wie 'Friedrich-Wilhelm-Linie' als Ziel schlicht und einfach nicht ausreichen würde, da das Ziel so nicht klar wird, siehe vor allem M32.
"Friedrich-Wilhelm-Linie"? Was das bedeuten soll interessiert mich ja jetzt fast noch mehr als wer der Typ in "Nahverkehrsplan"s Beitrag ist.

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Welchen Typ bzw. in welchem Beitrag meinst Du denn?
Noch mal nach einigen Gedankenspielen zu Arecs Beitrag: Wenn mir jemand sagen würde, dass alle M32 (außer der nach Dallgow-Döberitz, beträfe ja immer noch 3 von 4 fahrplanmäßigen Endhaltestellen) morgen ab S+U Rathaus Spandau nur mit 'Staaken' beschildert abfahren würden, würde ich auch auf der Stelle dort hin fahren, um mir das Schauspiel anzuschauen. Besonders, wenn es mal wieder Verspätungen gibt, sodass mehrere Busse direkt hintereinander oder miteinander abfahren, also auch der Blick auf den Fahrplan nicht hilft, ist das bestimmt sehr amüsant anzusehen.
[www.bahninfo-forum.de]

~ Andreas Kiosk gehört Andrea. Andreas' Kiosk gehört Andreas. Andrea's Kiosk gehört einem Deppen. ~
Zitat
Philipp Borchert
[www.bahninfo-forum.de]

Dir sie gehelft. Meme. Trend. Schon wieder vorbei. http://knowyourmeme.com/memes/kappa
Zitat
drstar
Zitat
B-V 3313
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
In einer Stadt, in der seit Jahrzehnten falsche Zielschilder an der Tagesordnung sind. "Staaken Brunsbütt. Damm" dient als Beispiel.

Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.

Wann soll das gewesen sein? Gestern fuhr mein M32er angeblich noch genau dorthin.

Richtig, irgendwo im Bereich Egelpfuhlstr. schildert er dann um auf Brunsbütteler Damm/Stadtgrenze, aber am Rathaus Spandau steht nur Staaken, Brunsbütteler Damm dran. Wo auch immer das sein soll, eine solche Haltestelle gibt es ja nicht mal (könnte ja für den unbedarften Fahrgast Magistratsweg/Brunsbütteler Damm oder Brunsbütteler Damm/Nennhauser Damm sein).

Alle M32 (zur Haltestelle Brunsbütteler Damm/Stadtgrenze) schildern planmäßig seit vielen Monaten:

Brunsbütt. Damm/
Stadtgrenze


Nachdem ich das bei einem Gespräch mit dem Produktmanagement angeregt hatte, dass es so passt und so auch korrekt wäre.
Die Anzeige davor war völliger Murks.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2017 01:49 von Nahverkehrsplan.
Zitat
Nahverkehrsplan

Alle M32 (zur Haltestelle Brunsbütteler Damm/Stadtgrenze) schildern planmäßig seit vielen Monaten:

Brunsbütt. Damm/
Stadtgrenze


Nachdem ich das bei einem Gespräch mit dem Produktmanagement angeregt hatte, dass es so passt und so auch korrekt wäre.
Die Anzeige davor war völliger Murks.

Sorry, aber die Idee zur Rückkehr (!) zu dieser Beschilderung kam gewiss nicht von dir. Allerdings schildert man heute lieber Brunsbütt. Damm statt Brunsbütteler D.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Bei der Abreise vom Festival in Hoppegarten kam es zu Verletzten weil keine Sonderzüge fuhren.
Tlw. um die 3000 Fahrgäste sollen auf und rund um den Bhf Hoppegarten auf die Züge gewartet haben.
Organisation soll unter aller Sau gewesen sein.
Die Haltestelle Staaken, Brunsbüttler Damm war an der Ecke Brunsbüttler Damm / Nennhauser Damm. Heute ist dort ein Wenden aufgrund von Pollern gar nicht mehr möglich bzw. lt. Schilderung verboten. Hier war der Wende- und Pausenplatz des 331er, der meiner Erinnerung nach auch nie eine andere Endstelle als diese hatte.

Es grüßt - der Fuchs ;-)
Zitat
micha774
Bei der Abreise vom Festival in Hoppegarten kam es zu Verletzten weil keine Sonderzüge fuhren.
Tlw. um die 3000 Fahrgäste sollen auf und rund um den Bhf Hoppegarten auf die Züge gewartet haben.
Organisation soll unter aller Sau gewesen sein.

Es gab durchaus Sonderzüge, allerdings fuhren die tagsüber. Darum setzte der Veranstalter auch Shuttlebusse ein. Auf dem Shuttle zum Elsterwerdaer Platz waren Dresdener Busse im Einsatz - darunter auch zwei überlange CapaCity.

Allerdings aus meiner Sicht auch ganz klare Kritik an der VLB/Polizei, die die B1 stadtauswärts zwischen Oberfeldstraße und Blumberger Damm gesperrt haben und als Aufstellung- und Erholungsfläche für Polizei und Feuerwehr nutzten. Der gesamte Verkehr musste also stadtauswärts einstreifig rechts abbiegen, dann gleich wieder links in die Weißenhöher Straße und am Elsterwerdaer Platz (trotz zwei Fahrstreifen) wieder einstreifig links in die Köpenicker Straße und dann einstreifig rechts zurück auf Alt-Biesdorf. Bereits morgens um 8 Uhr gab es da Stau! Dementsprechend stellte die BVG dann im Tagesverlauf auch den 108er zwischen Lichtenberg und Elsterwerdaer Platz ersatzlos ein.

Und jetzt kommt der Clou: Die Shuttlebusse fuhren ab Elsterwerdaer Platz und durften sich dementsprechend in den selben Stau auf der Köpenicker Straße einreihen.

Da das aber noch nicht reicht, wurde am Nachmittag dann Alt-Biesdorf auch noch stadteinwärts auf einen Fahrstreifen eingeengt, um dort anreisende "Höllenengel" zu kontrollieren. Im Rückstau standen dann neben dem 398er auch die *Überraschung* Shuttlebusse. Also kein Wunder, dass sich An-/Abreisende über lange Wartezeiten bei den Bussen beschwerten und zur Rückreise lieber auf die S-Bahn auswichen.

Hinter der Landesgrenze war übrigens ein komplett anderes Bild. Die B1 war an den Kreuzungen mit 30 km/h und sonst auf 50 herabgesetzt. Am Abzweig Schöneiche war die Zufahrt zum Parkplatz, wofür die komplette Kreuzung gelbe Fahrbahnmarkierungen erhielt, um von der Autobahn kommend zwei Abbiegestreifen zu haben, die dann auf zwei Parkplatzeinfahrten trafen. Die Ausfahrt war gegenüber dem Abzweig Neuenhagen platziert. Als ich gegen 18 Uhr heimwärts fuhr, war der Parkplatz zu etwa 50% ausgelastet.

Heute könnte es noch interessanter werden, denn im Gegensatz zu gestern gibt es eine "letzte S-Bahn". Ich vermute aber mal, dass die S-Bahn da heute operativ Zusatzfahrten einlegen wird, wenn es notwendig ist.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Wenn sie bestellt sind. Ich glaube nicht das die S-Bahn auf eigene Rechnung fährt. Dann hätte sie es aus Sicherheitsgründen schon letzte Nacht machen müssen.
Zitat
BVG-Fuchs
Die Haltestelle Staaken, Brunsbüttler Damm war an der Ecke Brunsbüttler Damm / Nennhauser Damm.

Brunsbütteler Damm, bitte. Und nein, Brunsbütteler Damm wurde an verschiedenen Orten ausgerufen. Beim 97er/331er sogar zweimal.
Erstens an der heutigen Haltestelle Ruhlebener Straße/ Brunsbütteler Damm (Richtung Staaken) und dann wieder wenn der Bus vom Maigstratsweg auf den Brunni einbog.

Zitat
BVG-Fuchs
Heute ist dort ein Wenden aufgrund von Pollern gar nicht mehr möglich bzw. lt. Schilderung verboten. Hier war der Wende- und Pausenplatz des 331er, der meiner Erinnerung nach auch nie eine andere Endstelle als diese hatte.

Die Endstelle Brunsbütteler Damm/ Nennhauser Damm diente im Lauf der Jahre den Linien
31 (O-Bus), 80, 92, 97, 132, 232, 136, 331 und 349 (+ 92EN, 94EN). Sie wurde Ende der 90er umgebaut, vorher sah sie anders aus. Der 331er hatte also zwei Endstellen dort. Trotzdem ist das Zielschild falsch und das war es auch damals schon. Korrekt wäre die - andernorts übliche - Zielbeschilderung
Brunsbütteler Damm
E. Nennhauser Damm

gewesen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2017 10:41 von B-V 3313.
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
drstar
Zitat
B-V 3313
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
In einer Stadt, in der seit Jahrzehnten falsche Zielschilder an der Tagesordnung sind. "Staaken Brunsbütt. Damm" dient als Beispiel.

Ist aber kein aktuelles Beispiel, wurde korrigiert.

Wann soll das gewesen sein? Gestern fuhr mein M32er angeblich noch genau dorthin.

Richtig, irgendwo im Bereich Egelpfuhlstr. schildert er dann um auf Brunsbütteler Damm/Stadtgrenze, aber am Rathaus Spandau steht nur Staaken, Brunsbütteler Damm dran. Wo auch immer das sein soll, eine solche Haltestelle gibt es ja nicht mal (könnte ja für den unbedarften Fahrgast Magistratsweg/Brunsbütteler Damm oder Brunsbütteler Damm/Nennhauser Damm sein).


Alle M32 (zur Haltestelle Brunsbütteler Damm/Stadtgrenze) schildern planmäßig seit vielen Monaten:

Brunsbütt. Damm/
Stadtgrenze


Nachdem ich das bei einem Gespräch mit dem Produktmanagement angeregt hatte, dass es so passt und so auch korrekt wäre.
Die Anzeige davor war völliger Murks.


Alle tun es nicht. Hatte diese Woche einen, der erst während der Fahrt umgeschildert haben muß - am Rathaus schilderte er tatsächlich noch Staaken, Brunsbütteler D., an der Haltestelle Brunsb. Damm/Nennh. Damm stand dann Brunsbütteler D. / Stadtgrenze dran.

Dennis
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen