Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Pdf-Fahrplantabellen der BVG online abrufbar?
geschrieben von Tom81 
Hallo zusammen!

Es gibt ja in Berlin keine gedruckten Fahrpläne mehr. Leider konnte ich auch im Internet keine Fahrplantabellen der BVG-Linien finden.

Weiß jemand, ob die irgendwo im Netz die BVG-Fahrpläne verfügbar sind?

Falls es Euch interessiert, die Fahrpläne der Berliner S-Bahn (und aller anderen Eisenbahn-Strecken in Deutschland) gibt es hier:
[kursbuch.bahn.de]

Bevor jemand sagt, dass sei etwas zu viel verlangt. In anderen Städten geht es schließlich auch, z.B.

Fahrplantabellen der Hamburger Hochbahn findet man hier:
[www.nimmbus.de]

Fahrpläne aus Frankfurt findet man hier:
[www.traffiq.de]
Das geht über die Seite des VBB: [fahrinfo.vbb.de]
Zitat
def
Das geht über die Seite des VBB: [fahrinfo.vbb.de]

Nein, das sind keine Fahrpläne, sondern automatisiert erzeugtes Kauderwelsch. Insbesondere bei Linien wie die M4.

Die Fahrpläne der S-Bahn und vieler Umlandunternehmen gibt's auf deren Homepage.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Richtig. Die jederzeit neu produzierten VBB-pdfs sind das Letzte.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Philipp Borchert
Richtig. Die jederzeit neu produzierten VBB-pdfs sind das Letzte.

Aber alternativlos. Wegen des Kampfes gegen Verfrühungen und im tages- und Wochenverlauf stark wechselnder Verkehrsdichten und Fahrgastnachfrage gibt es inzwischen fünf oder sechs verschiedene Durchfahrtzeiten, nicht wie früher nur A und B-Fahrzeit.
Um das letzte rauszukitzeln, nimmt man die von vielen Fahrern erreichten kürzeren Zeiten gern zur Grundlage, den einen oder anderen Umlauf in den Tagesrandlagen wegzusparen.
Dazu kommt bei jedem neuen Baufahrplan wechselnde Wagenübergänge von und auf andere Linien. Schließlich ändert sich oft die Ein- und Ausrückfahrt durch geänderte Betriebshofzuordnung ganzer Linien oder einzelner Kurse. Hier ist die M4 natürlich ein Extrembeispiel. Aber auch die sonst recht konstanten Köpenicker Linien sind dieses Jahr schon häufig Änderungen hinsichtlich der Wagenübergänge, Ein- und Aussetzfahrten unterworfen. Ein gedruckter Fahrplan vom letzten Planwechsel im Dezember 2016 würde schon lange bei keiner lLinie mehr zutreffen.

so long

Mario
Also verschiedene Fahrzeiten zu unterschiedlichen Tageszeiten bzw. Wochentagen/ Wochenenden sollte kein Problem sein. Und bei bereits hinterlegten Änderungen, die ja wohl der Grund für den Fußnotensalat sind, kann man ganz einfach Übersicht schaffen, in dem man nur die aktuellen Fahrten aufführt, und die Fußnoten in die Kopfzeile setzt. Da steht dann z.B.

61 Adlershof 》 Rahnsdorf
Altes Wasserwerk
aktuell gesonderter Fahrplan (Bauarbeiten) vom 24.4.17 - 5.10.17
a neuer Fahrplan ab dem 21.12.17

Mo-Fr
0 h
1 h
.
.
.
22 h 02 22 42
23 h 02 22
Die von Mario angeführten Unwägbarkeiten rechtfertigen nicht, dass man auf der BVG-Seite keine fertig generierten Fahrpläne downloaden kann. Niemand fordert, dass die Fahrpäne nur drei Abfahrten und eine Taktangabe enthalten. Und wenn es im Wochenrhytmus Änderungen im Fahrplan gibt - dann muss es eben im Voraus mehrere Versionen geben. Ganz nebenbei wäre das vielleicht ein Anlass, mal etwas Kontinuität ins Ganze zu bringen, die genannten Zustände sind in der Tat keine erstrebenswerten.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
der weiße bim
Zitat
Philipp Borchert
Richtig. Die jederzeit neu produzierten VBB-pdfs sind das Letzte.

Aber alternativlos. Wegen des Kampfes gegen Verfrühungen und im tages- und Wochenverlauf stark wechselnder Verkehrsdichten und Fahrgastnachfrage gibt es inzwischen fünf oder sechs verschiedene Durchfahrtzeiten, nicht wie früher nur A und B-Fahrzeit.
Um das letzte rauszukitzeln, nimmt man die von vielen Fahrern erreichten kürzeren Zeiten gern zur Grundlage, den einen oder anderen Umlauf in den Tagesrandlagen wegzusparen.

Bedeutet das, dass die Fahrer, die "rasen", den Fahrplan nicht beachten und nicht verstehen, was +2 bedeutet, ihren Kollegen einen Bärendienst erweisen und dadurch erst die Legitimierung für kürzere Fahrtzeiten schaffen? Sozusagen "Arbeitsverdichtung von unten"?
Zitat
Philipp Borchert
Ganz nebenbei wäre das vielleicht ein Anlass, mal etwas Kontinuität ins Ganze zu bringen, die genannten Zustände sind in der Tat keine erstrebenswerten.

Mir ist es lieber, es gibt einen unter den tagesaktuellen Bedingungen fahrbaren Fahrplan als dass es nur der Kontinuität halber zwar einen gedruckten Fahrplan gibt, der aber quasi nie eingehalten werden kann und wenn, dann nur, in dem man die geplante Geschwindigkeit gefühlt halbiert, weil man soviel Puffer einrechnen muss.

Dies ist mit den heute zur Verfügung stehenden Medien deutlich sinnvoller kommunizierbar als eine Papierversion. Meine Prognose ist, dass man sich auch bei den Aushängen in den nächsten Jahren vollständig vom Papier verabschieden wird, so dass die Echtzeitinformationen dann auch für jeden Spontanfahrgast an der Haltestelle zur Verfügung stehen. Die Tests dafür, ein "Schmalspurdaisy" für alle Haltestellen anbieten zu können, laufen ja bereits.
Und wer sich am Abend den Aushang anguckt, der findet dann am nächsten Tag plötzlich einen komplett anderen Fahrplan vor? Die Aushangpflicht (Paragraph 40, PBefG) besteht ja nicht zum Spaß!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Also in Moabit hingen am Freitag schon Fahrpläne für den 106 die erst ab Sonntag galten - und keine alten mehr (wobei das eh Baufahrpläne waren für eine Baustelle, die dann ganz anders kam und die Busse gerne 5 Minuten an der Zinzendorfstraße abwarten könnten, bis sie wieder im Plan waren.)
Zitat
Jay
Und wer sich am Abend den Aushang anguckt, der findet dann am nächsten Tag plötzlich einen komplett anderen Fahrplan vor? Die Aushangpflicht (Paragraph 40, PBefG) besteht ja nicht zum Spaß!

Das kann ja so auch passieren, irgendwann werden die Aushänge ohnehin gewechselt, aus organisatorischen Gründen nicht unbedingt in der Nacht des Fahrplanwechsels bzw. Umleitungsbeginns. Das Gesetz ist zudem auch nicht in Stein gemeisselt, sondern enthält ja bereits erste Elemente der Digitalisierung der Informationen. Mit Serienreife kostengünstiger Echtzeitinformationen an jeder Haltestelle ist es durchaus denkbar, dass sich hier auch Änderungen im Gesetz ergeben.
Zitat
Lopi2000
Das kann ja so auch passieren, irgendwann werden die Aushänge ohnehin gewechselt, aus organisatorischen Gründen nicht unbedingt in der Nacht des Fahrplanwechsels bzw. Umleitungsbeginns.

In den 90ern bekam man das hin und war auch nicht ganz zu unrecht stolz darauf. Da wurden dann einfach Verwaltungsleute in der Nacht zum Sonntag mit zum Pläne wechseln rausgeschickt.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Jay
Und wer sich am Abend den Aushang anguckt, der findet dann am nächsten Tag plötzlich einen komplett anderen Fahrplan vor?

Davor ist man ja nie gefeit. Erst kürzlich (18.08.2017) wies ich einen Herren, der sich gerade den Fahrplan von der Haltestelle abschrieb, auf den in zwei Tagen bevorstehenden Fahrplanwechsel hin. Damit seine Notizen nicht gänzlich unnütz waren, diktierte ich ihm dann gleich den neuen Fahrplan.
Zitat
def
Das geht über die Seite des VBB: [fahrinfo.vbb.de]

Vielen Dank für den Hinweis, Def!
Irgendwie ist aber beim VBB und dieser Seite der Wurm drin.

Habe letztens einen U7-Fahrplan für 6 Tage generiert und bekam den Zeitraum von 4 Wochen auf 79 (!) Seiten angezeigt.

Gleichfalls gibt es den Bus U7 von Hermannplatz nach Yorckstr.im Angebot und bei "Direkt erstellen" kann er nicht zusammengestellt werden.

Abenteuerlich als ich M45 eingab das mir ein 131er Johannesstift angeboten wurde. Hatte aber nicht draufgeklickt.
Zitat
micha774
Abenteuerlich als ich M45 eingab das mir ein 131er Johannesstift angeboten wurde. Hatte aber nicht draufgeklickt.

Das kommt durch die Kopplungen zustande.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Abenteuerlich als ich M45 eingab das mir ein 131er Johannesstift angeboten wurde. Hatte aber nicht draufgeklickt.

Das kommt durch die Kopplungen zustande.

Welche Kopplungen denn? Auf dem M45 fahren (planmäßig) Gelenkwürmer, die auf dem langen Umlauf des 131er nicht draufdürfen - ist aber gerade der, der eigentlich nur für eine Kopplung infrage käme...

Dennis
Zitat
B-V 3313
Zitat
Lopi2000
Das kann ja so auch passieren, irgendwann werden die Aushänge ohnehin gewechselt, aus organisatorischen Gründen nicht unbedingt in der Nacht des Fahrplanwechsels bzw. Umleitungsbeginns.

In den 90ern bekam man das hin und war auch nicht ganz zu unrecht stolz darauf. Da wurden dann einfach Verwaltungsleute in der Nacht zum Sonntag mit zum Pläne wechseln rausgeschickt.
Da war man ja auch noch stolz BVGer zu sein. Bei vielen ist es heutzutage nur noch ein Job wie jeder andere. Dies ist aber wohl eher der Unternehmenspolitik geschuldet. ;-)

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Da war man das auch schon nicht mehr.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen