Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVG macht Ausschreibung für Elektrobusse
geschrieben von Flexist 
Zitat
Heidekraut
Fehlt eigentlich nur noch, dass er zwei Führerstände erhält. :-)))))

Hat er doch schon ;)
Ist das nicht dasselbe Ding wie das Shuttle am Mont Saint Michel?
http://www.bienvenueaumontsaintmichel.com/de/anreise-zum-mont-saint-michel/mit-dem-pendelbus-le-passeur
Zitat
schallundrausch
Zitat
Heidekraut
Fehlt eigentlich nur noch, dass er zwei Führerstände erhält. :-)))))

Hat er doch schon ;)
Ist das nicht dasselbe Ding wie das Shuttle am Mont Saint Michel?
http://www.bienvenueaumontsaintmichel.com/de/anreise-zum-mont-saint-michel/mit-dem-pendelbus-le-passeur

Nee, das ist etwas anderes.
Dies ist ein Cobus (Die Flugplatzbusse)
Contrac DES mit Diesel.
Aber auch interessant anzusehen.

Grüße
BMW hat offenbar Anteile des Amerikanischen Busherstellers Proterra gekauft, der ausschliesslich Elektrobusse baut BMW-Proterra. Um nochmal auf die Fieptoene von Elektrofahrzeugen zurueckzukommen. Sie werden durch die Umrichter erzeugt, die Gleichspannung in Drehstrom variabler Frequenz wandeln. Die neuste Generation von Halbleitern hat so schnelle Schaltzeiten, dass man diese Chopperfrequenzen oberhalb des Hoerbereichs legen kann. Dies ist der Grund, dass die Umrichter von TESLA und anderer Elektrofahrzeugersteller nicht mehr fiepen. Moderne Umrichter koennen Leistungen oberhalb 500kW schalten, was auch fuer Busse und LKWs ausreichend ist.
Ich habe noch ein paar ueberschlagsmaessige Rechnungen gemacht, die die Meinung von Jahreskarte widerlegen, dass Leistung abhaengig von der Masse des Fahrzeugs ist:
Zitat
Jahreskarte
Zitat
md95129
Ein TESLA mit >200kW Motorleistung, vergleichbar mit einem Bus, fiept nicht. So etwas koennte man in den USA auch nicht verkaufen.
Henner

Der ist ja auch nicht so schwer wie eine Tram oder ein Bus. Leistung ist die pro Zeit erbrachte Arbeit....

Vergleich zwischen Flexity G8-08 und Tesla Truck (voll beladen):
Gewicht: 52t und ca. 32t (metrisch)
Antriebsleistung: 600kW und 800kW
mittlere Beschleunigung: ca. 0,7m/sec2 und 1,4m/sec2
0 auf Endgeschwindigkeit: ca. 28sec bei 70km/h und ca. 20sec auf 100km/h
Anzahl der Fahrmotoren: 12 und 4
Fahrmotore und Umrichter des Lasters sind Serienprodukte aus dem Tesla Modell 3 PKW (4x200kW).
Ich finde, jemand von euch sollte mal Tesla aufklaeren, dass man PKW Komponenten nicht in ein Fahrzeug wie z.B. einen Bus einbauen kann, da diese ja "schwerer" sind....
Henner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.2018 23:30 von md95129.
Die Wiesbadener haben offenbar mehr Erfolg bei ihrer Elektrobus Ausschreibung. Angebote sollen von Solaris, VDL, Daimler und dem chinesischen Hersteller BYD eingegangen sein. Berichtet der Weserkurier.

[www.busundbahn.de]

*******
Logital bei Twitter.
Der Artikel in der BZ heute ist in meinen Augen ein Armutszeugnis für die BVG.

In den 15 Monaten der Testphase auf dem 204er lag die Ausfallquote bei 25% und das aus versch. Gründen. Alles versagte mal. Sei es die Elektronik, die Türen oder die Ladestation.

"Eine solche Verfügbarkeitsquote wäre sowohl aus finanziellen Gründen, als auch aus Kundensicht nicht akzeptabel" sagt die Verkehrsbehörde dazu.

Und trotzdem wurden für 37,5 Mio Euro 45 Exemplare bestellt, was dem Preis von 150 Bussen mit Euro-6-Dieselmotoren entspricht.
Zitat
micha774
Der Artikel in der BZ heute ist in meinen Augen ein Armutszeugnis für die BVG.
In den 15 Monaten der Testphase auf dem 204er lag die Ausfallquote bei 25% und das aus versch. Gründen. Alles versagte mal. Sei es die Elektronik, die Türen oder die Ladestation.

"Nur" 25 Prozent Ausfallquote? Da hätte ich ja auf mehr getippt.
Zitat
micha774
Der Artikel in der BZ heute ist in meinen Augen ein Armutszeugnis für die BVG.

In den 15 Monaten der Testphase auf dem 204er lag die Ausfallquote bei 25% und das aus versch. Gründen. Alles versagte mal. Sei es die Elektronik, die Türen oder die Ladestation.

"Eine solche Verfügbarkeitsquote wäre sowohl aus finanziellen Gründen, als auch aus Kundensicht nicht akzeptabel" sagt die Verkehrsbehörde dazu.

Und trotzdem wurden für 37,5 Mio Euro 45 Exemplare bestellt, was dem Preis von 150 Bussen mit Euro-6-Dieselmotoren entspricht.

Der Artikel ist erstmal ein Armutszeugnis für die BZ. Es sind bisher keine E-Busse bestellt worden.

*******
Logital bei Twitter.
Hallo,

genau um so etwas herauszufinden werden Erprobungen und Vorserien erstellt.

Kennt jemand die Erfahrungen aus Braunschweig? Dort ist doch auch ein Solaris unterwegs.

Grüße
Zitat
micha774
Der Artikel in der BZ heute ist in meinen Augen ein Armutszeugnis für die BVG.

Ach, Micha...sag, diese Blanko-Armutszeugnisse als 50er-Block für jedweder Anwendungsfall, wo krieg' ich die eigentlich?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Im gut sortierten Buchhandel.
Wenn das mit den 25% Ausfallquote stimmt, wär das für so ein "Forschungsprojekt" ein gutes Ergebnis. Mich würde dabei die Ausfallzahl interessieren, die auf den reinen Antrieb nebst Ladetechnik zurück zu führen ist. Auch wäre mal eine Statistik interessant, ob sich die Einsatzfähigkeit verbessert hat, und wo die Ausfallquote im letzten Quartal gelegen hat.

Allen einen schönen Tag!
Mich würde erstmal die Primärquelle, also die schriftliche Anfrage ans Abgeordnetenhaus interessieren. Hat die schon jemand gefunden?

*******
Logital bei Twitter.
Ich weiß nicht ob es prickelnd ist, zu wissen das täglich eine Lücke von 40min besteht, aber nicht wann. Auch wenn der 204er die meisten Haltestellen mit anderen Linien teilt ist das nicht kundenfreundlich. Das macht es auch nicht besser, wenn man es vorher weiß das einer von vieren fehlt.

Andererseits könnte man dann die lange Pause am Südkreuz kappen, dann schaffen es auch drei Wagen pünktlich zu sein. :-)
25% Ausfallquote heißt hier wohl eher, dass 25% der Fahrzeuge ausfallen. Daraus folgt eben nicht, dass 25% der Fahrten ausfallen, weil es ja Reservebusse gibt.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Wer sagt denn das ein Ausfall täglich ersetzt wird?

Erstens braicht es etwas vom Hof I zur Strecke zu kommen und gibt es heute noch Reserve auf den Höfen?
Zitat
micha774
Wer sagt denn das ein Ausfall täglich ersetzt wird?

Erstens braicht es etwas vom Hof I zur Strecke zu kommen und gibt es heute noch Reserve auf den Höfen?

In den meisten Fällen ist doch gleich ein Dieselbus vom Hof gefahren. Da gab es keine fahrgastwirksamen Ausfälle. Und EN scheint es im Überfluss zu geben.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
BVG Pressemeldung

Berlin, 20. Februar 2018



Gib 8



Die Berliner Verkehrsbetriebe testen einen weiteren E-Bus. Seit dem heutigen Dienstag, den 20. Februar, und bis voraussichtlich Freitag, den 2. März 2018, ist das Modell Aptis des französischen Herstellers Alstom auf der Linie TXL zwischen Alexanderplatz und Flughafen Tegel unterwegs – zusätzlich zum Fahrplan. Es ist bereits der achte E-Bus, den die BVG testet.



Der zwölf Meter lange Test-Bus wird über Nacht auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße geladen. Laut Herstellerangaben hat er eine Reichweite von circa 200 Kilometern.



Auffällig an dem Fahrzeug ist der ungewöhnlich lange Achsabstand – anders als bei den meisten Bussen sitzt der Fahrer hinter der Vorderachse, und zwar mittig in einer geschlossenen Fahrzeugkabine. Aufgrund der besonderen Bauart ist ein Einsatz auf der Linie 204 nicht möglich. Dort fahren die regulären E-Busse der BVG, auch die meisten bisherigen Test-E-Busse waren zwischen Südkreuz und Zoologischer Garten (Hertzallee) unterwegs.



Derzeit läuft bei den Berliner Verkehrsbetrieben der Beschaffungsprozess von E-Bussen. Die ersten elektrisch betriebenen 12-Meter-Busse aus dieser Beschaffung sollen bis Ende des Jahres an die BVG ausgeliefert werden.


Foto: BVG, Nils Kremmin

Beste Grüße
Harald Tschirner


Ich wollte mal ein Tunnelrettungsfahrzeug werden.......

Die Idee dahinter finde ich nicht mal verkehrt. Wie schreibt der Hersteller selbst:"The architecture is based on the proven components of the tram: the body, the doors, the engine and the traction system."
Vielleicht zaubert uns Bombardier noch einen e-Bus aus Flexity Komponenten....

Allen einen schönen Tag!
Hallo zusammen,

eine Besonderheit ist hier verschwiegen worden, nämlich dass der Bus eine Allradlenkung hat. Damit soll er besonders enge Kurven befahren können.

So wirbt Alstom damit: "The four-wheel steering system makes it possible to minimise space in curves (-25% compared to a standard bus) and in stations (2 additional cars can be parked at each stop). With its automatic control system, Aptis aligns itself perfectly to the side of the road to improve passenger flow and increase accessibility, in particular for wheelchair users."

Eine deutsche Version von genau diesen Aussagen habe ich leider nicht finden können. Sie werben also damit, dass Bushaltebuchten so verkürzt werden können, dass zwei zusätzliche Pkw-Parkplätze entstehen und der Bus dennoch so parallel an die Bordsteinkante kommt, dass ein barrierefreier Zugang entsteht.

Allerdings würde ich da den Münchner Ansatz vorziehen, sämtliche Bushaltebuchten zu vorgestreckten Haltestellenkaps umzubauen. Damit bekommt man noch mehr zusätzliche Parkplätze und die Haltestellen können umgekehrt nicht mehr zugeparkt werden. So bekommt man in München auch parkplatzneutral die nötige Haltestellenlänge für Buszüge.

Warum der Aptis nicht auf der 204 erprobt werden kann, erschließt sich mir noch nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Lenkung der Hinterräder in Deutschland abgeschaltet werden muss oder man den Fahrern nicht zutraut, mit dem vermutlich sehr ungewohnten Lenkverhalten zurechtzukommen. Wenn die Allradlenkung abgeschaltet ist, dürfte der Platzbedarf in Kurven aufgrund des extrem langen Radstands in der Tat sehr groß sein.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
Sie werben also damit, dass Bushaltebuchten so verkürzt werden können, dass zwei zusätzliche Pkw-Parkplätze entstehen

Na ein Hoch auf die Kfz-Lobby, wichtiger als ÖPNV scheint ja einigen Leuten lieber kostenlose Parkplätze zu sein. Siehe Umleitung der Straßenbahn am Ostkreuz.

Der Senat muß ja eine Höllenangst vor der Auto-Lobby haben.

Politische Bemerkungen über Einfluß der Lobbys erspare ich mal hier.

---------------------------------------------------------
Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

Viele Grüße aus Wedding
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen