Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel 2017/2018
geschrieben von TobiBER 
Zitat
Philipp Borchert
Und ja, der 107er fährt nur während der Zeiten zum Pastor-Niemöller-Platz, in denen die M1 alle 7,5 Minuten fährt. Ansonsten hätte er ja nur zu einem 15-Minuten-Takt der M1 eine Umsteigemöglichkeit, was logischerweise ungünstig ist.

Bei einem 10'/20'Takt der Buslinie ist das eh egal.
Wirkliche Anschlüsse sind da nicht drin.
Zitat
Mario
Deshalb wird es ab Fahrplanwechsel für den X54 zunächst eine Übergangslösung geben: er hält Berliner-/Granitzstraße vor der Kreuzung wie früher vor dem Bau der Kombihaltestellen.

Im aktualisierten Sonderflyer für Pankow ( hier ) ist nun von einer provisorischen Haltestelle südlich der geplanten die Rede. Damit dürfte die oben zitierte Lösung hinfällig sein. Das erspart wenigstens die Querung der Berliner Straße beim Umsteigen aus dem X54er.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Der X34 erreicht die Spandauer Lokalpolitik (bzw. einen Bundestagsabgeordneten, der sich lieber um die Lokalpolitik kümmert, gibt ja im Bund auch nichts zu tun)... was soll ich sagen? "KANN NICHT WENIGSTENS EINER VON EUCH WENIGSTENS EINMAL AN DIE KINDER DENKEN?!" Denn natürlich gefährdet ein langsamer, von einem Berufskraftfahrer gefahrener Bus die Kinder! Viel mehr als jedes andere Auto! Ausrufezeichen Elf Ausrufezeichen!!!1!

[www.berliner-woche.de]
Im Gegensatz zum Politiker hat die BVG an die Kinder gedacht:
Die vorgeschlagene Alternativroute über „Am Flugplatz Gatow“ ist sehr schmal - zwei Busse kommen da nicht sicher aneinander vorbei.
Die Buslinie X34 könnte diese Strecke daher nur dann benutzen, wenn die Schulbusse (überwiegend Linie 135) nicht mehr an der Mary-Poppins-Grundschule beginnen / enden. Und das kann wohl keiner wollen...
Nur der Vollständigkeit halber noch die

Zitat
Pressemitteilung von SenUVK
Pressemitteilung vom 07.12.2017
Das Land Berlin hat bei der BVG und der S-Bahn-Berlin zusätzliche Verkehrsangebote bestellt, die im Dezember 2017 eingeführt werden. Im Bus- und Straßenbahnverkehr können durch den Einsatz neuer, zusätzlicher Fahrzeuge auch höhere Platzkapazitäten im Berufsverkehr angeboten werden.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, sagt: „Die Berlinerinnen und Berliner haben einen Anspruch auf einen guten öffentlichen Nahverkehr. Deswegen investieren wir langfristig in neue Fahrzeuge und neue Strecken. Um bereits kurzfristig das Angebot zu verbessern, haben wir zusätzliche Leistungen bestellt, die Bahn und Bus mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wieder ein Stück attraktiver machen.“

Im Einzelnen:

Neue Expressbusse für Spandau
Die neue Expressbus-Linie X36 schafft ein zusätzliches Angebot für die Spandauer Wasserstadt und bindet diese schnell an das Spandauer Rathaus sowie an den U-Bahnhof Haselhorst an. Das Land Berlin reagiert damit auf die begonnenen Wohnungsneubauvorhaben im Umfeld der Wasserstadt und sorgt für eine bessere Erreichbarkeit und zusätzliche Platzkapazitäten im Berufsverkehr.
Aufgewertet werden zudem die Buslinien X34 und X49, die von Spandau über die Heerstraße schnell in die westliche Innenstadt verkehren. Die Linie X34 fährt von Montag bis Freitag mit jeder zweiten Fahrt neu in die Landstadt Gatow. Dort sind in den letzten 10 Jahren viele Einfamilienhäuser, Wohnungen und Schulen entstanden, die mit dieser Maßnahme deutlich besser angebunden werden.

Die Linie X49 fährt künftig bis zur Wilmersdorfer Straße und endet nicht wie bisher am S-Bahnhof Messe Nord/ICC. Außerdem beginnt ein Teil der Fahrten des X49 bereits am Schulzentrum im Spektefeld und bindet damit auch die Großsiedlungen Falkenhagener Feld und Rudolf-Wissell-Siedlung besser an. Zudem werden die Einsatzzeiten dieser Linie am Vor-, Nachmittag und in den Abendstunden ausgeweitet und auch ein Betrieb am Samstag eingeführt (bisher nur Montag bis Freitag im Berufsverkehr).

Straßenbahn M1 in Pankow fährt häufiger
Die Straßenbahnlinie M1 fährt ab 18.12. häufiger durch Mitte, Prenzlauer Berg und Pankow. In der Innenstadt fährt die Linie künftig alle 7,5 Minuten (statt bisher alle 10 Minuten), auf den Außenstrecken nach Rosenthal und zur Schillerstraße künftig alle 15 statt alle 20 Minuten. Außerdem können nach dem Abschluss der Gleisbauarbeiten auch größere und modernere Niederflurbahnen vom Typ Flexity eingesetzt werden. Durch beide Maßnahmen zusammen wird die Platzkapazität auch im Berufsverkehr mehr als verdoppelt.

Viele Buslinien mit dichteren Takten
Auf mehreren Buslinien wird der Takt von 20 auf 10 Minuten verdichtet. So fährt die durch Kreuzberg verkehrende Linie 140 auf dem Streckenabschnitt vom Mehringdamm zum Ostbahnhof künftig von 7-19 Uhr im 10-Minuten-Takt. In Reinickendorf profitieren vom dichteren Takt die Kunden der Buslinien 122 und 221. Beide Linien fahren künftig vormittags häufiger. Auf der Linie 170 wird der Takt im Berufsverkehr verdichtet und somit das Gewerbe- und Industriegebiet an der Grade- und Ullsteinstraße besser angebunden. In Moabit fährt künftig die Linie 245 (Zoo – Hauptbahnhof) samstags alle 10 statt alle 20 Minuten. Und in Neukölln wird der Takt auf der Linie 172 an Vormittagen und am Samstag verdichtet. Damit kommen Kunden aus Buckow und Lichtenrade künftig besser zum Umsteigeknoten an der Johannisthaler Chaussee.

Verbesserungen gibt es auch im Busverkehr zwischen Berlin und dem Umland. Der Berliner Aufgabenträger hat gemeinsam mit dem Landkreis Oberhavel einen dichteren Busverkehr zwischen Spandau und Hennigsdorf (Linie 136) sowie zwischen Berlin-Hermsdorf und Glienicke (Nordbahn) (Linie 806) bestellt.

Auch bei der S-Bahn gibt es Verbesserungen
Auf den Ringlinien S41/S42 wird der Zeitraum des 5-Minuten-Taktes Montag bis Freitag am Vormittag bis 11 Uhr und am Abend bis 21 Uhr ausgeweitet.

Ab dem Fahrplanwechsel verkehrt die Flughafenlinie S9 wieder – wie vor Beginn der Baumaßnahmen am Ostkreuz – auf der Stadtbahn und stellt so eine Direktverbindung aus dem Berliner Südosten auf die Stadtbahn her. Die Linien S3 und S9 verkehren dann nach Spandau. Die Linie S5 endet neu in Westkreuz.

Die Linie S85 erhält den neuen Laufweg Pankow (anstelle Waidmannslust) – Schöneweide/Grünau und wird von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr von Schöneweide nach Grünau verlängert. Damit wird das Angebot zur Wissenschaftsstadt Adlershof erweitert. Zudem werden die Betriebszeiten der Linie S85 im Früh- und Spätverkehr ausgedehnt sowie auf das Wochenende ausgeweitet.

Ab Dezember 2017 wird die neue Linie S26 (bisherige Tageszuggruppe der Linie S25) von Montag bis Freitag im Tagesverkehr bis Waidmannslust geführt und ersetzt hier die bisherigen Fahrten der Linie S85. Hierdurch wird im Nord-Süd-Tunnel von Montag bis Freitag auch tagsüber eine dichte Zugfolge angeboten.

An Freitagen und Samstagen wird im Spätverkehr auf den Linien S1 (nach Frohnau), S2 (nach Buch bzw. Lichtenrade) und S7 (zwischen Westkreuz und Ahrensfelde) der 10-Minuten-Takt zeitlich verlängert.

Pressestelle
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
Tel.:(030) 9025-1090Fax:(030) 9025-1091
E-Mail

http://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.655973.php
Was ist eigentlich am Wochenede mit der S25 bzw. S26?
Zitat
Flexist
Was ist eigentlich am Wochenede mit der S25 bzw. S26?

Die bisherigen S25-Verstärker fahren wie gehabt zwischen Teltow und Potsdamer Platz, aber nun unter der Bezeichnung S26.
Analog zur Diskussion um die 96 in Potsdam habe ich mal durchgerechnet wieviele Umläufe künftig bei der Straßenbahn in Potsdam nötig sind.

Kopplungen scheint es nur noch täglich früh und abends an der Babelsberger Fontanestr. (Linie 94 99) und am Wochenende am Bhf Pirschheide (Linien 91 93) zu geben.

In Klammern die Takte, dahinter die Anzahl der Züge

Linie 91 (20) 4
Linie 92 (10) 8
Linie 92 (20) 4, abends 3, Sa/So 5
Linie 93 (20) 3 + Mo-Fr eine Schülerfahrt
Linie 94 (10) 4 HVZ sonst 3
Linie 96 (10) 10
Linie 96 (20) 6, ab 23 Uhr 5
Linie 98 (20) 3
Linie 99 (20) 2. Wochenends morgens weiter als 94 und abends kommen die Züge von der 94

Macht in der HVZ 34 Umläufe plus Schulfahrt. Wochenends 21 Züge.

Alle Angaben aber ohne Gewähr.
Und wieviele Combinos und KT-Trakte hat die VIP aktuell?

*******
Logital bei Twitter.
Stimmt fast.

Nach der Schülerfahrt der 93 verlängert dieser Wagen die Standzeit am Bhf Rehrücke, sodass sich 91 und 93 8 Umläufe teilen, auch am WE.

Das macht dann
HVZ 35 Züge
NVZ 27 Züge
WE 22 Züge

davon Kt4D:
Tram 91/93: Mo-Fr 2 Umläufe
Tram 92: Mo-Fr 2 Umläufe (HVZ99) bzw. 1 Umlauf (NVZ/Ferien)
Tram 96: Mo-Fr 3 Umläufe
Danke für die Korrektur.

Wieviele Umläufe sind denn aktuell unterwegs? Gibt es da Veränderungen im Vergleich zum neuen Plan?
17 Vario (+ 1 abgestellte*)
2 Combino XL
9 Combino
1 Combino Prototyp
9 Kt4D-Doppeltraktionen
die restlichen 5 Combinos* sind durch den Einbau der zwei zusätzlichen Mittelteile abgestellt

--> Conclusio: Da laut Vip zur Eröffnung zum Campus Jungfernsee drei XL-Combinos zur Verfügung stehen sollen, wären das 39 fahrbare Einheiten für 35 Umläufe.

Sobald Mitte 2018 alle 8 Langcombinos fertiggestellt sind, werden 3 Kt4D-Traktionen abgestellt**, das ergibt dann 40 fahrbare Einheiten

--> Spekulatius:
91/93: 7x Vario + 1× Kt4D-Doppel
92: 6x Combino + 2x Kt4D-Doppel
94: 4x Vario***
96: 7× Combino XL + 1x Combino + 2x Kt4D-Doppel
98: 3x Vario***
99: 2x Vario***

*Tram-info.de
** MAZ und swp-potsdam.de/verkehr
*** bzw. Combino-Prototyp
91/93 bleiben gleich
94 erhält einen nicht mehr benötigten Umlauf der 98 (Tausch des Endpunktes Charlottenhof/Pirschheide)
99 braucht einen Umlauf weniger (Verkürzung zum Pl.d.Einheit, war bisher mit 98 gekoppelt)
92/96: durch Taktverdichtung/Streckenverlängerung vier mehr (alt: 14, neu: 18)

Macht in der Summe +3 (alt: 32 Umläufe, neu 35 Umläufe)

Edith^^: Es gab doch neuerdings noch einen Schülerkurs auf der 96, also 33 Umläufe



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.2017 10:51 von PassusDuriusculus.
Oh. Ich hätte jetzt spontan gedacht das weniger Züge fahren wg. Verkürzung 99 bis Pl.d.Einheit und 92 bis Bisamkiez.
Deshalb wundert mich auch die Kopplung in Rehbrücke um den Fahrern mehr Pause zu geben.
Eine kurze Frage zum neuen S9-Fahrplan: Ich schätze, dass das hier irgendwo umfangreich diskutiert wurde, aber mir bisher offenbar total entgangen ist. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass man ab morgen in so 10 Minuten von Schöneweide zur Warschauer kommt. Die Fahrplanauskunft sagt aber 16 Minuten wegen offensichtlichen Herumstehens und empfiehlt daher erstmal mit der S8 bis Treptower Park vorzufahren und erst dort in die S9 umzusteigen um 5 Minuten zu sparen (etwas wacklig sieht der Anschluss schon aus). Ist das irgendein temporäres Problem und nach Abschluss aller Baumaßnahmen in dem Bereich wird der Fahrplan dann sinnvoller oder soll das jetzt echt auf Dauer so bleiben?
Zitat
vasarius
Eine kurze Frage zum neuen S9-Fahrplan: Ich schätze, dass das hier irgendwo umfangreich diskutiert wurde, aber mir bisher offenbar total entgangen ist. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass man ab morgen in so 10 Minuten von Schöneweide zur Warschauer kommt. Die Fahrplanauskunft sagt aber 16 Minuten wegen offensichtlichen Herumstehens und empfiehlt daher erstmal mit der S8 bis Treptower Park vorzufahren und erst dort in die S9 umzusteigen um 5 Minuten zu sparen (etwas wacklig sieht der Anschluss schon aus). Ist das irgendein temporäres Problem und nach Abschluss aller Baumaßnahmen in dem Bereich wird der Fahrplan dann sinnvoller oder soll das jetzt echt auf Dauer so bleiben?

Das ist wohl den Bauarbeiten geschuldet, wobei langfristig tatsächlich Standzeiten in Baumschulenweg (stadtauswärts) und Schöneweide (stadteinwärts) zur Anschlusssicherung vorgesehen sind. In Treptow könnte ich mir ein Anschluss zum Ring vorstellen, allerdings langfristig sicher nicht mit den jetzt 4 Minuten Standzeit.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Ist heute bereits schon irgendwas anders an Fahrzeugeinsätzen?
Ich habe heute einen 6-Wagen 480er auf der S46 gesehen. So gegen 12:30h in Baumschulenweg

*******
Logital bei Twitter.
In den Nachrichten um 8 Uhr auf Spreeradio hieß es, das die S1 ab 18.Dezember alle 7,5min statt alle 10min fahren soll.

Ist mir bisher unbekannt gewesen. Und wie soll das mit diesem Wagenpark und dem Grundtakt von 20min vereinbar sein?
Ganz einfach. Die werden die M1 meinen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen