Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel 2017/2018
geschrieben von TobiBER 
Zitat
Flexist
Und keine KT4Ds mehr planmäßig im Betrieb. :/

Wenn man die Bauarbeiten auf der M17 außen vor lässt.

Ist das wirklich sinnvoll?

Zum einen ist es für den Erhalt der KT4Ds doch wahrscheinlich besser, wenn sie zwischendurch immer Mal wieder rollen, zum anderen sind die Fahrgastzahlen gerade im Winter noch höher als im Sommer und die Fahrgastzahlen auch weiterhin, so dass es m.E. sinnvoll wäre, die maximal mögliche Kapazität auch im Tramnetz zu verteilen (ohne Mehrleistungen, einfach längere Fahrzeuge einsetzen, so lange es geht).

Konkretes Beispiel:
- M5E und M6E fahren wieder komplett mit KT4Ds, evtl. auch M8E. (Für Mobilititätseingeschränkte ergibt sich immer noch mindestens alle 10 Min. eine Option mit der Niederflur-Tram, auf den meisten Relationen aber sehr viel häufiger, da abschnittsweise ja noch 16, 18, M4, M5 und M6 parallel fahren.)
- M4 bekommt mehr GT-Doppeltraktionen, evtl. auch die M6.
- M1, M2 und M10 werden vollständig auf F8Z umgestellt.
- 12, 16, 18 und /oder 27 werden auf F6 umgestellt.
Zitat
Tom81
Ist das wirklich sinnvoll?

Zum einen ist es für den Erhalt der KT4Ds doch wahrscheinlich besser, wenn sie zwischendurch immer Mal wieder rollen, zum anderen sind die Fahrgastzahlen gerade im Winter noch höher als im Sommer und die Fahrgastzahlen auch weiterhin, so dass es m.E. sinnvoll wäre, die maximal mögliche Kapazität auch im Tramnetz zu verteilen (ohne Mehrleistungen, einfach längere Fahrzeuge einsetzen, so lange es geht).

Konkretes Beispiel:
- M5E und M6E fahren wieder komplett mit KT4Ds, evtl. auch M8E. (Für Mobilititätseingeschränkte ergibt sich immer noch mindestens alle 10 Min. eine Option mit der Niederflur-Tram, auf den meisten Relationen aber sehr viel häufiger, da abschnittsweise ja noch 16, 18, M4, M5 und M6 parallel fahren.)
- M4 bekommt mehr GT-Doppeltraktionen, evtl. auch die M6.
- M1, M2 und M10 werden vollständig auf F8Z umgestellt.
- 12, 16, 18 und /oder 27 werden auf F6 umgestellt.

Und das soll jetzt sinnvoll sein? Tatra fahren, obwohl es gar nicht notwendig ist? Die werden auch garantiert unplanmäßig im Einsatz sein.
Vollkommen daneben.

Die 27 kann gar nicht auf F6 umgestellt werden.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Solange ausreichend Niederflurfahrzeuge da sind, sollen die ruhig auch eingesetzt werden.

Ich finde es logisch, auch die später "eiserne Reserve" regelmäßig zu nutzen. Dazu muss aber nicht die ganze Flotte unterwegs sein - es reicht ja, wenn auf den wenigen Tatra-Kursen stets andere Tatras fahren und nicht immer dieselben, sodass jeder Wagen alle zwei, drei Wochen mindestens einmal ordentlich bewegt wird. Darauf wird sicherlich geachtet.

Die M17 während der Bauarbeiten auf der Rhinstraße weitgehend mit KT4Dm zu betreiben, halte ich übrigens für äußerst planmäßig.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Naja, die Umbenennung der Haltestelle an der Baumschulenstraße vom 170er lässt sich wahrscheinlich auch verschieben.
Ist ja nicht so umständlich den Namen doch beizubehalten.
Zitat
Flexist
Und keine KT4Ds mehr planmäßig im Betrieb. :/

Wenn man die Bauarbeiten auf der M17 außen vor lässt.

Schade, hab die 67 immer gerne genutzt mit Kinderwagen. Die zwei großen Stellflächen, der Breite Gang, die vielen Sitzplätze, einfach Klasse. Wenn da ab Dezember verbaute Tonnen fahren, überleg ich mir das zweimal, ob ich da die Straßenbahn nehme.
Ja, bei mir ist es die 16. Sollte die auf F6 umgestellt werden, bleibt nur noch das Auto.
Zitat
Ostkreuzi
Ja, bei mir ist es die 16. Sollte die auf F6 umgestellt werden, bleibt nur noch das Auto.
Ich würde vermuten, dass sie auf F8 umgestellt wird, da sie ja doch schon eine Menge Fahrgäste mit sich trägt.
Zitat
Ostkreuzi
Ja, bei mir ist es die 16. Sollte die auf F6 umgestellt werden, bleibt nur noch das Auto.

Ja, zu doof, dass die F6 keine Fahrgäste befördern dürfen.

*******
Logital bei Twitter.
Als ich das erste mal auf dem M29er einen Eindecker gesehen habe, habe ich auch beschlossen nur noch Fahrrad zu fahren.

(Hier könnte etwas Ironie drinstecken.)

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Logital
Zitat
Ostkreuzi
Ja, bei mir ist es die 16. Sollte die auf F6 umgestellt werden, bleibt nur noch das Auto.

Ja, zu doof, dass die F6 keine Fahrgäste befördern dürfen.

Ist die Obergrenze von Fahrgästen im Jahr erreicht? Mich graut es schon, wenn nach KW keine Dosen mehr fahren. Muss ich Fahrrad fahren, geht ja nicht anders.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Warum ist es für dich wichtig, dass die Baureihe 485 nach Königs Wusterhausen fährt?
Zitat
Henning
Warum ist es für dich wichtig, dass die Baureihe 485 nach Königs Wusterhausen fährt?

Warum fragst du nicht Ostkreuzi, der das sein Post sogar ernst meint. Stattdessen fragst du 485er, der sein Post klar ironisch meint.

*******
Logital bei Twitter.
Änderungen zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember in Frankfurt (Oder):

Die Straßenbahnlinien 1 (Neuberesinchen - Lebuser Vorstadt) und 4 (Markendorf - Stadion) tauschen ihren innerstädtischen Endpunkt. Linie 1 fährt künftig zum Stadion, Linie 4 in die Lebuser Vorstadt.

Straßenbahnlinie 5 (Neuberesinchen - Messegelände) fährt nur noch Montag bis Freitag zwischen 6 und 8 sowie zwischen 16 und 18 Uhr. Dafür wird Linie 2 (Europa-Universität - Messegelände) von 8 bis 16 Uhr auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet. Damit fährt nach Neuberesinchen zwischen den Hauptverkehrszeiten nur noch alle 20 Minuten eine Straßenbahn. Ausgerechnet dieser Ast war mal der am häufigsten befahrene. Kurz vor dem Ende der DDR rollten hier Straßenbahnen in den Spitzenstunden alle 2,5 Minuten. Damals wohnten in diesem Plattenbaugebiet aber auch noch 22.000 Menschen, heute nicht einmal mehr 6.000.

Die Buslinie 985 (Bahnhof - Messering) wird ebenso eingestellt wie die Nachtbuslinie N2, die Freitag- und Sonnabendnacht Frankfurts Vororte mit der Innenstadt verband/verbindet.
Zitat
DasVerkehrswesen
Änderungen zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember in Frankfurt (Oder):

Die Straßenbahnlinien 1 (Neuberesinchen - Lebuser Vorstadt) und 4 (Markendorf - Stadion) tauschen ihren innerstädtischen Endpunkt. Linie 1 fährt künftig zum Stadion, Linie 4 in die Lebuser Vorstadt.

Straßenbahnlinie 5 (Neuberesinchen - Messegelände) fährt nur noch Montag bis Freitag zwischen 6 und 8 sowie zwischen 16 und 18 Uhr. Dafür wird Linie 2 (Europa-Universität - Messegelände) von 8 bis 16 Uhr auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet. Damit fährt nach Neuberesinchen zwischen den Hauptverkehrszeiten nur noch alle 20 Minuten eine Straßenbahn. Ausgerechnet dieser Ast war mal der am häufigsten befahrene. Kurz vor dem Ende der DDR rollten hier Straßenbahnen in den Spitzenstunden alle 2,5 Minuten. Damals wohnten in diesem Plattenbaugebiet aber auch noch 22.000 Menschen, heute nicht einmal mehr 6.000.

Die Buslinie 985 (Bahnhof - Messering) wird ebenso eingestellt wie die Nachtbuslinie N2, die Freitag- und Sonnabendnacht Frankfurts Vororte mit der Innenstadt verband/verbindet.

Traurige Entwicklung in Neuberesinchen. Es bleibt mir unverständlich, warum man gerade die am Besten durch den Nahverkehr erschlossenen Wohnungen beseitigt hat. Wenn man den Bestand an Häusern von 90 mit dem von heute vergleicht, können einem schon Tränen kommen - insbesondere im Vergleich mit dem Wohnungsmangel hier in Berlin.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Die Frage ist, wo gibt es in Frankfurt (Oder) schlechter erschlossene Wohnungen, die man hätte abreißen können.

Ansonsten ungeteilte Zustimmung. Vor Allem erfolgt hier kein systematischer Rückbau (z.B. vom Rand an begonnen), sondern eine wild-reaktionäre und nicht nachvollziehbare Zerstörung, zu der die ÖPNV-Anbindung nun auch zählt.

Aus Freaksicht bin ich gespannt, wie man das fahrzeugseitig plant. Um das Angebot wenigstens ansatzweise zu kompensieren, müssten auf der 1 dann eigentlich ausschließlich die GT6M fahren (man braucht dann ja nur noch drei). Das Durchwechseln der Wagen auf alle Linien muss ja dann ohnehin aufgegeben werden, sodass ein nachvollziehbarerer Fahrzeugeinsatz möglich sein sollte.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Philipp Borchert
Die Frage ist, wo gibt es in Frankfurt (Oder) schlechter erschlossene Wohnungen, die man hätte abreißen können.

Ansonsten ungeteilte Zustimmung. Vor Allem erfolgt hier kein systematischer Rückbau (z.B. vom Rand an begonnen), sondern eine wild-reaktionäre und nicht nachvollziehbare Zerstörung, zu der die ÖPNV-Anbindung nun auch zählt.

Aus Freaksicht bin ich gespannt, wie man das fahrzeugseitig plant. Um das Angebot wenigstens ansatzweise zu kompensieren, müssten auf der 1 dann eigentlich ausschließlich die GT6M fahren (man braucht dann ja nur noch drei). Das Durchwechseln der Wagen auf alle Linien muss ja dann ohnehin aufgegeben werden, sodass ein nachvollziehbarerer Fahrzeugeinsatz möglich sein sollte.

Genau auf deinen zweiten Absatz hatte ich angespielt. Man hat den Abriss eben nicht koordiniert so durchgeführt, dass städtebaulich etwas bei rum kommt, sonder querbeet ausgeholzt und dabei eben auch in der erste Reihe entsorgt. Hinzu kommt auch noch, dass man allenfalls die Wendeschleife mit den letzten 1-2 Stationen aufgeben kann. Dann kommt ja schon der Betriebshof, der am Netz bleiben muss, so man die Straßenbahn nicht in Gänze in Frage stellt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Nix neues was den Takt angeht zum 983er?
Zitat
micha774
Nix neues was den Takt angeht zum 983er?

Beim 983 ist man vielleicht noch am Verhandeln mit den Polen...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Meine Güte, kann den Verantwortlichen nicht mal jemand 'ne Studienfahrt an den Rhein sponsern? Nach Weil und nach Kehl?

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Nemo
Zitat
micha774
Nix neues was den Takt angeht zum 983er?

Beim 983 ist man vielleicht noch am Verhandeln mit den Polen...

Bei der Buslinie 983 (Frankfurt, Bahnhof - Slubice) ist man froh, dass es sie überhaupt weiter gibt. rbb: Grenzüberschreitende Buslinie nach Polen bleibt bestehen (29.09.2017).
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen