Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
E-Gelenkbus auf Linie 200
geschrieben von Flexist 
Da dies nun nicht mehr die Linie 204 betrifft,
dachte ich mir, ich eröffne diesbezüglich einen neuen Thread.

Es handelt sich jetzt tatsächlich mal um einen Gelenkbus, welcher
auf der Linie 200 unterwegs sein soll.

Zum Artikel
Zitat
Flexist
Es handelt sich jetzt tatsächlich mal um einen Gelenkbus, welcher auf der Linie 200 unterwegs sein soll.

Auf der 200 war vor ein paar Wochen schon ein "Kurzer" von Ziehl-Abegg unterwegs.

Der Gelenkbus ist eine Konstruktion des türkischen Herstellers Sileo.
Wie viele E-Bushersteller agiert die Firma relativ glücklos. Sie erhielt bisher nur Einzelbestellungen, wegen der hohen Preise und technischen Unzulänglichkeiten bei den Prototypen. Höhepunkt war die Zerstörung des neuen Herstellerwerkes in Salzgitter-Watenstedt Ende August. Ein Fachmagazin berichtete: [www.electrive.net]
Zitat

Großbrand zerstört Elektrobus-Werk von Sileo

Das ohnehin magere Angebot an elektrischen Bussen wird jetzt noch dünner: Am frühen Sonntagmorgen hat ein Brand die Fabrik des Elektrobus-Herstellers Sileo in Salzgitter (Niedersachsen) vollständig zerstört. Auch das Verwaltungsgebäude brannte nieder. Die Brandursache ist noch unklar.

Über die Ursache berichtete [www.news38.de] am 12. September:
Zitat

Salzgitter/Braunschweig. Der Großbrand beim Omnibushersteller Sileo in Salzgitter-Watenstedt am 27. August geht offenbar auf einen technischen Defekt zurück. Das betonte Hans Christian Wolters, Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, am Dienstag gegenüber news38.de. "Wir haben keinerlei Anhaltspunkte für Fremdverschulden, es spricht alles für einen Defekt."

Wo genau dieser aber aufgetreten ist, sei aufgrund des Ausmaßes der Zerstörungen möglicherweise nicht mehr aufzuklären; die entscheidende Begehung des Brandortes durch die Ermittler hatte am Montag stattgefunden. Bislang sind die Produktionshalle, in der aus der Türkei zugelieferte Bus-Rohbauten mit Elektroantrieben, Batterietechnik und dem Innenleben komplettiert wurden, ebenso beschlagnahmt wie das zerstörte Verwaltungsgebäude.

Auch mehrere Busse waren ein Raub der Flammen geworden. Schon am Tag des Brandes war klar: Der Sachschaden erreicht eine zweistellige Millionenhöhe.

Nun ja. Auf dem Testfahrzeug steht eine Reichweite von 300 km, die Herstellerfirma spricht von 250 km, wieviel es im Berliner Stadtverkehr wirklich werden, soll der Versuch zeigen. Die Linie 200 ist dafür sicher gut geeignet, auch ist der Weg vom Endpunkt zum Betriebshof nicht so elend lang wie bei Linie 204.

so long

Mario
Auf den Sileo Test hab ich schon länger gewartet, schließlich konnte ich den Bus in den letzten Monaten schon 2x in Berlin beobachten.

Was man bei der ganzen Sache aber nicht übersehen darf, der heizt mit Diesel. Also wirklich "0" Emission nicht im Winter. Er behält auf diese Weise aber seine Reichweite ( so die Theorie).

Im letzten Jahr gabs' im Busmagazin einen Bericht, wen es interessiert:

Sileo Test

Und bezüglich Fahrgeräusch kann man auf youtube ein paar Videos finden.

Allen einen schönen Tag!
Zitat
Jahreskarte
Auf den Sileo Test hab ich schon länger gewartet, schließlich konnte ich den Bus in den letzten Monaten schon 2x in Berlin beobachten.

Was man bei der ganzen Sache aber nicht übersehen darf, der heizt mit Diesel. Also wirklich "0" Emission nicht im Winter. Er behält auf diese Weise aber seine Reichweite ( so die Theorie).

Im letzten Jahr gabs' im Busmagazin einen Bericht, wen es interessiert:

Sileo Test

Und bezüglich Fahrgeräusch kann man auf youtube ein paar Videos finden.

Oh, das sind dieselben Jungs die DAS hier verbrochen haben? OMG, ich muss jetzt ganz schnell die Transformers Pentalogie am Stück schauen, um wieder runterzukommen!
Zitat
Jahreskarte
Was man bei der ganzen Sache aber nicht übersehen darf, der heizt mit Diesel.

Noch schlimmer - mit Heizöl.
Der Verbrauch der Heizung wird mit 11 bis 13 Liter auf 100 km angegeben. Der Dieselbus heizt mit der Motorabwärme nahezu kostenlos.

Den Heizölverbrauch hat man beim Kostenvergleich im verlinkten Fachartikel übrigens "vergessen". Ein Strompreis mit 12 Cent pro kWh ist eher in Rumänien üblich. Wenn hierzulande das Elektroauto Strom aus dem Hausanschluss akkumuliert, ruft der freundliche Energieversorger eher 30 Cent auf. Selbst bei 10.000 kWh Abnahme pro Jahr gibt es kaum einen Tarif unter 2500 Euro.

so long

Mario
Leider können wir alle nicht in die Zukunft sehen. Daher ist es für die Entscheider alles andere als einfach den Energiepreis in 10 Jahren voraus zu sehen. Zunächst wird der Elektroantrieb immer nur mit genügender Förderung durch die Komune überhaupt realisierbar sein.

Was mir gerade nicht bekannt ist, wie heizen denn die e-Solarien?

Generell finde ich den Ansatz "immer ausreichend Strom an Bord" besser als andere Ladekonzepte, bei denen der Bus "wie ein Junkie nach der nächsten Ladestation giert" Wenn die dann mal kaputt ist...... ( was ja nie vor kommen wird ;-)) )

Allen einen schönen Tag!
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jahreskarte
Was man bei der ganzen Sache aber nicht übersehen darf, der heizt mit Diesel.

Noch schlimmer - mit Heizöl.

Was soll denn daran schlimmer sein? Heizöl ist doch viel billiger als Diesel und ansonsten ziemlich das Gleiche.

Zitat
der weiße bim
Der Dieselbus heizt mit der Motorabwärme nahezu kostenlos.

Aber nur, wenn es draußen sehr warm ist und eigentlich keine Heizung benötigt wird; heutzutage befinden die Busse darüber ja selbst. Bei den Elektrobussen bin ich zuversichtlich, da ich nicht davon ausgehe, daß sie sich auch noch selbst betanken. So kann der Mensch dann doch etwas in das Heizverhalten der Busse eingreifen.
Der Test-Sileo fährt heute tatsächlich auf dem 200er, in einem normalen Umlauf, der laut ivu über 15 Stunden draußen ist und dabei 187 km Fahrtstrecke absolviert.
Die nächsten Abfahrten ab Hertzallee sind planmäßig 15:46, 17:56, 19:58 Uhr. Da der Wagen nicht über RBL verfügt, wird er an den Haltestellen natürlich nicht angezeigt.

Innen sehr angenehm, Fahrgeräusch und Anzug wie beim Obus, trotz des hohen Leergewichts.

so long

Mario


Zitat
der weiße bim

Noch schlimmer - mit Heizöl.
Der Verbrauch der Heizung wird mit 11 bis 13 Liter auf 100 km angegeben. Der Dieselbus heizt mit der Motorabwärme nahezu kostenlos.

Was tut der Bus denn mit der beim Bremsen überschüssigen Energie? Sicherlerlich nicht 1:1 in den Akku zurückdrücken. Kann nicht vielleicht diese Energie verheizt werden?

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
der weiße bim
Der Test-Sileo fährt heute tatsächlich auf dem 200er, in einem normalen Umlauf, der laut ivu über 15 Stunden draußen ist und dabei 187 km Fahrtstrecke absolviert.
Die nächsten Abfahrten ab Hertzallee sind planmäßig 15:46, 17:56, 19:58 Uhr. Da der Wagen nicht über RBL verfügt, wird er an den Haltestellen natürlich nicht angezeigt.

Innen sehr angenehm, Fahrgeräusch und Anzug wie beim Obus, trotz des hohen Leergewichts.

Höre ich da leichte Begeisterung heraus?

*******
Logital bei Twitter.
Ach was, das ist Erdos Rache.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Logital
Was tut der Bus denn mit der beim Bremsen überschüssigen Energie? Sicherlerlich nicht 1:1 in den Akku zurückdrücken.

Der oben verlinkte Beitrag vom BusMagazin gibt eine "Rekuperationsrate von knapp 60%" (bei leerem Fahrzeug und ca. 460m Haltestellenabstand ermittelt) an. Damit kriegst du einen Gelenkbus nicht warm.
Inwieweit für Zusatzheizungen eine Abgasreinigung vorgeschrieben oder möglich ist, weiss ich nicht. Deshalb kann ich schlecht einschätzen, ob bei der Verbrennung von 12 Liter Heizöl real weniger Schadstoffe entstehen als beim Verbrauch von 50 Liter Diesel im Euro 6 - Motor.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Der Test-Sileo fährt heute tatsächlich auf dem 200er, in einem normalen Umlauf, der laut ivu über 15 Stunden draußen ist und dabei 187 km Fahrtstrecke absolviert.
Die nächsten Abfahrten ab Hertzallee sind planmäßig 15:46, 17:56, 19:58 Uhr. Da der Wagen nicht über RBL verfügt, wird er an den Haltestellen natürlich nicht angezeigt.

Innen sehr angenehm, Fahrgeräusch und Anzug wie beim Obus, trotz des hohen Leergewichts.

Kein Wunder bei über 650 PS... die Kiste ist nicht gerade untermotorisiert.
Die Heizung ist bei dem Testfahrzeug natürlich ein unschöner Makel. Für die Serienfahrzeugen steht dann lt. dem Artikel 'ab Herbst' eine Lösung mit elektrischer Wärmepumpe zur Verfügung. Die Konstruktion ist noch nicht vollständig ausgereift, aber das erwartet in diesem Stadium ja auch keiner.
Könnte man nicht im Falle einer Bestellung durch die BVG das ehemalige Neoplan-Buswerk in Spandau für die Fertigung der Sileo-Busse heranziehen oder - wie bei den DL - ein BVG-Werk?

Viele Grüße
Arnd
Werden die Busse eigentlich genauso wie die Scania aufgeladen?

Korrektur: Natürlich nur der Bus.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2017 00:11 von Flexist.
Die Aufladung der Scania erfolgt m.W. mittels Turbolader.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2017 05:02 von schallundrausch.
So wie es in der Pressemitteilung der BVG steht wird der Sileo nachts auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße geladen, also nicht an den Endhaltestellen per Induktion aus dem Boden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2017 07:39 von VBB/HVV.
Laut Pressemitteilung soll der Gelenkwagen zunächst jeden zweiten Tag unterwegs sein. Seit Mittwoch. Nun gibt's hier Bilder von gestern, heute ist Freitag...fuhr der am Mittwoch noch nicht und der Zyklus läuft seit gestern (und der Wagen demzufolge heute nicht im Einsatz) oder wie oder was...so kompliziert dieses Leben...

:p

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Kleiner Tip: Facebookseite des Hofes I :-)
Wo steht, dass das Leben nicht kompliziert ist? ;-)
Na ja, am Mittwoch hat ihn die BVG angekündigt dann wird er wohl gestern erstmals gefahren sein und nun alle zwei Tage. Wetten würde ich aber nicht darauf, denn solche Testfahrzeuge führen da u. U. ihr Eigenleben...

Beste Grüße
Harald Tschirner
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen