Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Hallo zusammen,

wer die Unterlagen zur Planfeststellung der Tram 21 aufmerksam gelesen hat, dem wird auf gefallen sein dass das 8eckige Empfangsgebäude zur Sonntagstraße fehlt.
Wie ich nun erfahren durfte soll es frühestens ab 2020 errichtet werden.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
Hallo zusammen,

wer die Unterlagen zur Planfeststellung der Tram 21 aufmerksam gelesen hat, dem wird auf gefallen sein dass das 8eckige Empfangsgebäude zur Sonntagstraße fehlt.
Wie ich nun erfahren durfte soll es frühestens ab 2020 errichtet werden.

Für ein 8eckiges Eingangsgebäude gibt es in Berlin ja schon einen fertigen Spitznamen.
Wikipedia: Cafe Achteck

Wahrscheinlich wird es bald auch so riechen.
Hallo Stefan, hallo zusammen!

Zitat
Stefan Metze
Wer die Unterlagen zur Planfeststellung der Tram 21 aufmerksam gelesen hat, dem wird auf gefallen sein dass das 8eckige Empfangsgebäude zur Sonntagstraße fehlt.
Wie ich nun erfahren durfte, soll es frühestens ab 2020 errichtet werden.

Danke! Diese Information wurde mir seitens eines externen, maßgeblich an der Bahnhofsplanung Beteiligten ebenfalls so genannt.

Ich habe in Zeitabständen immer wieder mal nachgefragt, ob der Wiederaufbau dieses Gebäudes womöglich gestrichen sei. Das wurde mir immer wieder verneint und zuletzt Ende 2017 der von Dir hier genannte Zeithorizont bestätigt.

Sehr belastbar ist die Jahreszahl aber vermutlich nicht. Der Wiederaufbau/Nachbau soll erst im Zusammenhang mit der Vorplatzgestaltung in Angriff genommen werden, und diese ist wiederum vom Straßenbahnbau abhängig.

Dieses Jahr dürfen wir uns erstmal über die Komplettierung der Fußgängerüberführung in Richtung Sonntagstraße freuen.

Viele Grüße
Manuel
Ist doch ganz logisch, erstmal muss der BER stehen. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Ist doch ganz logisch, erstmal muss der BER stehen. ;-)

Darf ich mal dezent fragen, wovon ihr nachts träumt?
Und darf ich dezent fragen, ob Du fähig bist, Sarkasmus zu verstehen?
Hallo zusammen,

hier wieder ein kleines Update mit Fotos von heute - und einer kleinen Überraschung.

Viele Grüße
Manuel


(1) Beginnen wir unseren Rundgang wieder mit der Autobahnvorleistung: Die Sauberkeitsschicht ist verlegt, nun wurde für die ersten beiden der bei diesem Block nur vier Deckensegmente mit dem Bau der Schalungen begonnen.


(2) Die nachträglich eingebauten Rolltreppen laufen zwar noch nicht, sind aber anscheinend fertig montiert, ebenso wie die Schutzwände und Geländer an der Festtreppe. Die Absperrungen sind entfernt. Das gleiche Bild ergibt sich auch an der Rolltreppe Ru-Ro.


(3) Unter den Rolltreppen ist man allerdings immer noch nicht fertig, das scheint eine besondere Herausforderung zu sein. Hier stellvertretend die Rolltreppe Ru-Ro im Vordergrund.


(4) Der Scoom-Kiosk erstrahlt bereits in seinem vollen Lichterglanz.


(5) Der Kiosk auf Bahnsteig E ist zwar ebenfalls fertig zum Innausbau, dort tut sich aber nach wie vor nichts.


(6) Und am Ende noch eine kleine Überraschung: Der Bau des Bahnsteigs Rn2 hat begonnen.


(7) Die Fundamente für die Bahnsteigkante werden betoniert. Vor der Ringbahnhalle wurde auch schon der Baugrund für die rückwärtigen Fundamente vorbereitet.

Manuel,
wieder mal danke fuer den Update. Eine Frage: Wie wird die Decke der Vorleistung an den Schlitzwaenden verankert? Sicher nicht an den paar Stahlstiften, die aus der Wand ragen. Ich hatte versucht, Bilder der vorherigen Bloecke zu finden, aber das ist sehr muehsam. Deshalb vielleicht eine Bitte: Wenn ihr einen neuen Thread aufmacht, postet bitte einen Link zum Vorherigen. Dann kann man sich spaeter einfach zurueckhangeln.
Regards
Henner
Zitat
md95129
Manuel,
wieder mal danke fuer den Update. Eine Frage: Wie wird die Decke der Vorleistung an den Schlitzwaenden verankert? Sicher nicht an den paar Stahlstiften, die aus der Wand ragen. Ich hatte versucht, Bilder der vorherigen Bloecke zu finden, aber das ist sehr muehsam. Deshalb vielleicht eine Bitte: Wenn ihr einen neuen Thread aufmacht, postet bitte einen Link zum Vorherigen. Dann kann man sich spaeter einfach zurueckhangeln.
Regards
Henner

Moin moin,

wurde bei den anderen Vorleistungen nicht die Decke auf den Schlitzwänden aufgelegt?

[www.ostkreuzblog.de]

Gruß Angus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2018 22:18 von angus_67.
Dachte ich eigentlich auch, nur sehen die Koepfe der Schlitzwaende zumindest zur Zeit ein wenig "rauh" aus. Aber offensichtlich (siehe Dein Bild) wird sich da noch was tun.
Henner
Hallo Henner!

Zitat
md95129
Eine Frage: Wie wird die Decke der Vorleistung an den Schlitzwaenden verankert? Sicher nicht an den paar Stahlstiften, die aus der Wand ragen.

Meines Wissens sind die Schlitzwände auch hier letztlich nur als Baugrubensicherung vorgesehen, wie auch bei den Berliner Projekten "S21" und "U5-Lückenschluss". Sofern der Autobahntunnel unter dem Ostkreuz tatsächlich gebaut wird, liegt die Deckenplatte später auf den dann zu errichtenden eigentlichen Tunnelwänden auf.

Grundsätzlich kann man aber Schlitzwände oder auch Bohrpfahlwände (Wände aus einer Aneinanderreihung von Bohrpfählen) auch als Bauwerkswände nutzen. Die Schwierigkeit besteht aber darin, ausreichende Bewehrungsanschlüsse zu Bodenplatten oder Geschossdecken herzustellen, sodass dies nur in Ausnahmefällen praktikabel ist. Beispielsweise als Stützwände - ohne die Notwendigkeit, diese mit solchen Bauteilen zu verbinden - sind solche Wände aber durchaus geeignet.


Bei der Autobahnvorleistung am Ostkreuz wurden die Schlitzwände nur innen abgestemmt, sodass ein Absatz entstanden ist, auf dem die Deckenplatte aufliegt, während der äußere Teil der Schlitzwände weiter als Baugrubensicherung verwendet wird. Bei anderen Vorhaben, wie etwa beim U-Bahnhof Rotes Rathaus, hat man die Schlitzwände im vollen Querschnitt bis unter die Deckenplatte abgebrochen.

Bis zum Baubeginn des eigentlichen Tunnels liegt die Deckenplatte mit dem größtem Teil ihres Gewichts aber weiterhin auf dem Erdreich auf, während der Bauzeit des Tunnels lediglich auf diesem Absatz der Schlitzwände und beim fertigen Tunnel dann auf dessen dafür zu erstellenden Seitenwänden.

Die Stahlstifte sollen - salopp gesagt - nur verhindern, dass sich Deckel und Schlitzwände durch Erdbewegungen voneinander entfernen, falls es allzu lange bis zum Bau des eigentlichen Tunnels dauert und während der Bauzeit dessen.

Zitat
angus_67
Wurde bei den anderen Vorleistungen nicht die Decke auf den Schlitzwänden aufgelegt?

[www.ostkreuzblog.de]

Ja. Aber Achtung! Hier sehen wir die Kappen auf den Köpfen des verbliebenen Schlitzwand-Querschnitts, dazwischen die Oberseite der Deckenplatte oder schon die Schutzschicht auf ihrer Abdichtung.


Insgesamt bewegen wir uns hier schon sehr weit im Bereich des Spezieltiefbaus. Nicht alles, was ich geschrieben habe, muss richtig sein. Auch wenn ich mich sehr ausgiebig mit der Materie befasst habe, bin ich nicht vom Fach oder gar studierter Bauingenieur.


Zitat
md95129
Ich hatte versucht, Bilder der vorherigen Bloecke zu finden, aber das ist sehr muehsam. Deshalb vielleicht eine Bitte: Wenn ihr einen neuen Thread aufmacht, postet bitte einen Link zum Vorherigen. Dann kann man sich spaeter einfach zurueckhangeln.

Bei den Threads der letzten Jahre ist das eigentlich ganz gut gelungen, zuvor ist leider niemand auf diese Idee gekommen. Ich hoffe, dass wir das auch weiter ganz gut hinbekommen. Ich vermute, dass hier im April wieder ein neuer Thread fällig ist.

Viele Grüße
Manuel
MOin moin,

aja...wenn man hier genau hinsieht:

Zitat
manuelberlin

(1) Beginnen wir unseren Rundgang wieder mit der Autobahnvorleistung: Die Sauberkeitsschicht ist verlegt, nun wurde für die ersten beiden der bei diesem Block nur vier Deckensegmente mit dem Bau der Schalungen begonnen.

sehe ich was du meinst...die Schlitzwände sind der Länge nach aufgeschnitten worden...man sieht die innere senkrechte Bewehrung...und die Deckenplatte liegt dann auf einer Art Sims.

Unser Hirn arbeit schon komisch...wenn man weiss wonach man gucken muss sieht man es.

Danke und Gruß
Angus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.2018 13:50 von angus_67.
Zitat
manuelberlin
(3) Unter den Rolltreppen ist man allerdings immer noch nicht fertig, das scheint eine besondere Herausforderung zu sein. Hier stellvertretend die Rolltreppe Ru-Ro im Vordergrund.
Stand heute war auch unten die Absperrung am Fernbahnsteig entfernt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.2018 15:54 von Chep87.
Hallo Chep87!

Zitat
Chep87
Zitat
manuelberlin
(3) Unter den Rolltreppen ist man allerdings immer noch nicht fertig, das scheint eine besondere Herausforderung zu sein. Hier stellvertretend die Rolltreppe Ru-Ro im Vordergrund.
Stand heute war auch unten die Absperrung am Fernbahnsteig entfernt.

Danke! Die Stahlstützen in der Mitte der Rolltreppen sind aber vermutlich nach wie vor nicht verkleidet? Ich hoffe ja nicht, dass das so bleiben soll.

Viele Grüße
Manuel


Foto von gestern: Ich hoffe ja, dass die Stützen noch verkleidet werden.

Zitat
manuelberlin
Hallo Chep87!

Zitat
Chep87
Zitat
manuelberlin
(3) Unter den Rolltreppen ist man allerdings immer noch nicht fertig, das scheint eine besondere Herausforderung zu sein. Hier stellvertretend die Rolltreppe Ru-Ro im Vordergrund.
Stand heute war auch unten die Absperrung am Fernbahnsteig entfernt.

Danke! Die Stahlstützen in der Mitte der Rolltreppen sind aber vermutlich nach wie vor nicht verkleidet? Ich hoffe ja nicht, dass das so bleiben soll.

Viele Grüße
Manuel


Foto von gestern: Ich hoffe ja, dass die Stützen noch verkleidet werden.
Nein, sie ist noch nicht verkleidet und ich befürchte (oder hoffe?) sie wird es auch nicht mehr... Denn würde sie verkleidet werden, gäbe es erst Recht eine schöne Schmuddelecke dort unten.
Hallo alle Miteinander,
weder Baufortschritt noch Bausünden sondern Naturschönheit am Ostkreuz fotografiert [leider nur mit Handy ;-) ]

viel Freude wünscht Wolfgang



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.02.2018 18:36 von BJ 43.


Zitat
Chep87
Zitat
manuelberlin
(3) Unter den Rolltreppen ist man allerdings immer noch nicht fertig, das scheint eine besondere Herausforderung zu sein. Hier stellvertretend die Rolltreppe Ru-Ro im Vordergrund.
Stand heute war auch unten die Absperrung am Fernbahnsteig entfernt.
Dazu jetzt die Bilder, man glaubt es kaum... (die aufwärts führenden Rolltreppen waren immer noch nicht in Betrieb)
Bild 1 Bild 2 Ich hoffe auch, dass die Stahlträger nicht verkleidet werden, somit ist die Gefahr geringer, dass es eine "Dreckecke" wird... Zum Vergleich: Bild 3
Noch ein kurzer Update zur Ostbahn:

Der Bau der Kappen der Spuntwand ist ein Stück voran gekommen Bild 4

Am Bahnsteig geht es weiter: Bild 5 und Bild 6
Und zur Abwechslung vom Ringbahnsteig aus gesehen, der Stand zur Neuprofilierung vom Damm westlich der Fußgängerbrücke: Bild 7

Gruß,

Klaus
Zitat
klausberlin
Noch ein kurzer Update zur Ostbahn: [...]

Hallo Klaus,

danke für Deine beiden Updates, da bist Du mir zuvorgekommen! Ich war heute auch vor Ort, nun muss ich meine Fotos nicht mehr bearbeiten :)

Diese Rolltreppenstützen sehe ich sehr kritisch. Ja, so ist es transparenter, eine Siff-Nische wird ein Stück weit vermieden.

Andererseits wird mit diesen Stützen endgültig der letzte Rest von Gestaltungsanspruch am Ostkreuz aufgegeben. Für den Komplett-Neubau eines so bedeutenden Bahnhofs einfach nur ein Armutszeugnis und ein Trauerspiel.

Viele Grüße
Manuel
Hallo alle Miteinander,
als Ergänzung zu Klaus ^ als ich heute am Ostkreuz vorbei fuhr, an den Kappen zur Spundwand Ostbahn kein Bauarbeiter weit und breit zu sehen.

Dafür geht es am Bahnsteig Ru2 allmählich weiter - wahrscheinlich das Fundament für die Treppen zur Ringbahnhalle.

Gruß Wolfgang


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen