Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Die Bahnsteigkante Ru ist mit Stand von gestern Mittag zu drei Vierteln gesetzt.
Gleich dahinter wird der Bahnsteigbelag wieder hergestellt.
Die Teile der Rolltreppe liegen auf dem Bahnsteig. Das erste wurde gestern auf die Einbauseite geschoben.
Gehört zwar in zur Warschauer: der Fahrdraht hängt bis kurz vor der Warschauer Brücke, muß noch feinmontiert werden.
Die Trassierung der Stadteinwärts führenden S-Bahngleise zwischen Warschauer und Ostbahnhof schreitet voran.
Bilder sind nichts geworden, es war einfach zu diesig für Handyfotos.

Gruß O-37
Danke, im Namen aller Fußkranken und sonstigen Verhinderten!
Grüße
Hallo zusammen,

hier noch ein kleines Fotoupdate. Alle Aufnahmen sind von gestern, Donnerstag, 16.11.2017.

Vorab auf der Tonspur, da sich dies nicht sinnvoll fotografieren ließ: Auf der Hauptstraße wurde inzwischen auf ganzer Länge die Deckschicht asphaltiert. Die Regenwassereinläufe wurden bereits alle auf die endgültige Höhe justiert, bei den Schachtdeckeln muss dies noch erfolgen. Die Pflasterarbeiten auf dem Gehweg und auf dem Mittelstreifen gehen weiter und sind ebenfalls weit gediehen.

Viele Grüße
Manuel


(1) Die Einbindung der stadteinwärtigen Südringkurve ist nahezu fertig. Links sind die Stromschienen noch nicht komplett, doch dieser Strang kann ja erst im Laufe des Jahres 2018 (vermutlich ab Sommer) genutzt werden, da es von dort ja vorerst westlich des Bahnhofs Warschauer Straße nicht weitergeht. Am Gleis, das an den Bahnsteig E am Ostkreuz führt, soll offensichtlich die Stopfmaschine nochmal ran - sie ist noch vor Ort.


(2) Fahrleitungsmontage am nördlichsten Fernbahngleis: Tragseil und Fahrdraht hängen hier, die Hänger zwischen Tragseil und Fahrdraht sind allerdings erst provisorisch. Aus dieser Perspektive entsteht der Eindruck eines irrwitzigen Ausleger-Mikados.


(3) Machen wir auch hier einen Sprung, um den Beitrag thematisch etwas zu sortieren: Blick von der Kynastbrücke. Hier ist die Fahrleitungsmontage noch nicht so weit, hier beginnt man nun, die Ausleger anzubringen. Ungewohnt ist immer noch der Blick nach Rummelsburg ohne die langjährige bauzeitliche Signalbrücke. Die neue, finale Signalbrücke ist von der Kynastbrücke aus kaum auszumachen - man muss schon genau hinsehen.


(4) Eine Überraschung ist für mich die Montage der Rolltreppen (danke an O-37 für den Textbeitrag, sonst wäre ich wohl diese Woche nicht mehr hingefahren). Hier zwischen Ru und Ringbahnhalle. Damit halte ich es nun doch wieder für möglich, dass die Rolltreppen bis zur Inbetriebnahme des Bahnsteigs fertig werden oder zumindest zeitnah danach.


(5) Ein sehr interessantes Detail: Anders als alle Rolltreppen bisher am Ostkreuz bekommen die neuen Rolltreppen am Bahnsteig Ru keine Mittelstütze aus Stahlbeton, sondern als Stahlbauteil. Wann und warum diese Entscheidung getroffen wurde, weiß ich nicht. Aber dadurch dürften bis zu zwei Wochen Bauzeit gewonnen worden sein. Sonst würden wir hier jetzt noch keine Rolltreppe sehen, sondern wahrscheinlich noch die Schalung der Stahlbetonstütze.


(6) Die Rolltreppe Ru-Ro wird gerade eingesetzt. Am unteren Ende ist sie noch nicht in die Grube abgesenkt. Die Stahlstütze steht noch nicht, deren Aufnahme an der Unterseite der Rolltreppe ist aber gut zu erkennen.


(7) Blick auf die Rolltreppe vom Bahnsteig Ro. Die Steigung stimmt noch nicht, da die Rolltreppe am unteren Ende noch nicht abgesenkt ist.


(8) Blick von der Fußgängerüberführung auf den Bahnsteig Ru: Die neue Kante ist nun bis zum östlichen Ende einschließlich der Abschlusssteine hergestellt. Der neue Belag dahinter reicht aktuell bis zur Ringbahnhalle. Eine noch länger anhaltende Baustelle auf dem Bahnsteig ist im Bereich des vorgesehenen Verkaufspavillons zu befürchten. Links sind immer noch der provisorische Kabelkanal und die Reihe von Doppel-T-Trägern zu sehen. Die bereitliegende Folie deutet aber darauf hin, dass hier zeitnah der endgültige Kabelkanal eingebaut werden soll. Auch hier fehlen noch die Ausleger der Fahrleitungsmaste.


(9) Abschließend noch ein Blick auf die Baufläche der Autobahnvorleistung. Nach der Fertigstellung der Schlitzwände ist die Bentonit-Separieranlage bereits vollständig wieder abgebaut worden. Vorne beginnt man damit, die bauzeitliche Grundwasserhaltung zu installieren. Sobald diese betriebsbereit ist, kann mit dem Aushub für den letzten Abschnitt des Deckels begonnen werden.




3 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2017 02:25 von manuelberlin.
Hallo,
ein grosses Danke fuer die Bilder. Die Fernbahnfahrleitung wird offenbar doch mehr oder weniger vor der Sperrpause montiert.
Henner
Zitat
md95129
Die Fernbahnfahrleitung wird offenbar doch mehr oder weniger vor der Sperrpause montiert.
Henner

Welche Sperrpause?
Bei DB ist keine veröffentlicht, lediglich ODEG-RE2 meldet einzelne Umleitungen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2017 09:20 von Boxhagen.
Zitat
Boxhagen
Zitat
md95129
Die Fernbahnfahrleitung wird offenbar doch mehr oder weniger vor der Sperrpause montiert.
Henner

Welche Sperrpause?
Bei DB ist keine veröffentlicht, lediglich ODEG-RE2 meldet einzelne Umleitungen.

Die DB hat Bauarbeiten zur Inbetriebnahme Fernbahn Rummelsburg - Ostbahnhof 27.11. (Mo), ca. 18 Uhr - 07.12. (Do) ca. 04 Uhr. Endzustand Streckengleise Rummelsburg bis Ostbahnhof angekündigt.
Zitat
md95129
Die Fernbahnfahrleitung wird offenbar doch mehr oder weniger vor der Sperrpause montiert.

Zumindest das erste und letzte Feld macht man aber besser erst in der Sperrpause ;-)
Zitat
andre_de
Zitat
md95129
Die Fernbahnfahrleitung wird offenbar doch mehr oder weniger vor der Sperrpause montiert.

Zumindest das erste und letzte Feld macht man aber besser erst in der Sperrpause ;-)
Weichlinge ;-): Arbeiten unter Spannung
Henner
Hallo zusammen,

heute fanden sowohl auf der stadtauswärtigen als auch erstmals auf der stadteinwärtigen Südringkurve Probefahrten statt.

Viele Grüße
Manuel




Hallo Manuel,

sehr interessant, da bleibt abzuwarten was das kommende Wochenende passiert. Hier wird ja der Verkehr (Begründung zweigleisige Inbetriebnahme Südringkurve) von Lichtenberg, Karlshorst - Warschauer Straße nochmal unterbrochen.
Bekommt der Bahnsteig Ru keine Überdachung, so das sich die Fahrgäste alle unter die Ringbahnhalle oder die kleinen Wartehäuschen klemmen müssen?!
Bisher siehts nicht so aus, als wenn sie s damit eilig haben?!
Hallo BobV,

nein der Bahnsteig Ru bekommt kein Dach.
Dies wurde mal aus dem Projekt gestrichen.

Lg und einen schönen Restsontag...
Hallo bb-bahn!

Zitat
bb-bahn
Hallo Manuel,

sehr interessant, da bleibt abzuwarten was das kommende Wochenende passiert. Hier wird ja der Verkehr (Begründung zweigleisige Inbetriebnahme Südringkurve) von Lichtenberg, Karlshorst - Warschauer Straße nochmal unterbrochen.

Zwischen Ostkreuz und Warschauer Straße gehe ich davon aus, dass dort noch einmal gestopft werden soll, eine Stopfmaschine ist noch vor Ort. Siehe die beiden Gleise zwischen den Rampen beziehungsweise den Schotter dort. Eventuell auch nochmal die stadteinwärtige Südringkurve - auf mehreren Fotos sieht es so aus, als ob kurz vor der El2-Tafel (Einschaltsignal) die Höhenlage des Gleises eine "Delle" hat. Das kann allerdings auch eine optische Täuschung sein.

Darüber hinaus müssen dort noch Schutzgeländer vom Gleis entfernt werden.

Was zwischen Ostkreuz und Karlshorst gemacht werden soll, weiß ich nicht. Eventuell auch Stopfarbeiten?

Viele Grüße
Manuel
Zitat
BobV
Bekommt der Bahnsteig Ru keine Überdachung, so das sich die Fahrgäste alle unter die Ringbahnhalle oder die kleinen Wartehäuschen klemmen müssen?!
Bisher siehts nicht so aus, als wenn sie s damit eilig haben?!

Es ist von SenUVK und VBB kein Dach bestellt worden, also lässt DB Station&Service auch kein Dach bauen - Ringbahnhalle, Künastbrücke und Aufgang zur Fußgängerbrücke erfüllen nach Berechnung des Bauherren denselben Zweck...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
bb-bahn
Hallo BobV,

nein der Bahnsteig Ru bekommt kein Dach.
Dies wurde mal aus dem Projekt gestrichen.

Lg und einen schönen Restsontag...

Dann hat die DB AG jetzt den selben Mist verzapft wie damals mit dem verkürzten Dach am HBF?!Toll.....und die Fahrgäste stehen im Regen/Schnee, wenn sich Züge verpäten? Echt clever! Ich erinnere mich aber, das da mal eins geplant war, oder? Warum baut man nicht im selben Stil wie die Dächer der Bahnsteige D+E der S-Bahn?
Zitat
BobV
und die Fahrgäste stehen im Regen/Schnee, wenn sich Züge verpäten?

Nein , die können sich unter Ringbahnhalle, Kynastbrücke und Aufgang zur Fußgängerbrücke stellen, da ist es auch trocken. Und mal ehrlich, da werden sich nicht gleichzeitig tausende Fahrgäste auf dem Bahnsteig drängeln. Dass ein Dach sinnvoll wäre, ist unbestritten, aber halt nicht vom VBB bestellt. Station und Service wird da nicht in Vorleistung gehen.

Mit besten Grüßen

phönix



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.2017 19:28 von phönix.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
BobV
Bekommt der Bahnsteig Ru keine Überdachung, so das sich die Fahrgäste alle unter die Ringbahnhalle oder die kleinen Wartehäuschen klemmen müssen?!
Bisher siehts nicht so aus, als wenn sie s damit eilig haben?!

Es ist von SenUVK und VBB kein Dach bestellt worden, also lässt DB Station&Service auch kein Dach bauen - Ringbahnhalle, Künastbrücke und Aufgang zur Fußgängerbrücke erfüllen nach Berechnung des Bauherren denselben Zweck...

Auf ein paar Peinlichkeiten in Berlin kommt es ja auch wahrlich nicht an: da haben wir BER, da haben wir das Brückenproblem Karlshorst, es gibt keine Weihnachtsbeleuchtung Unter den Linden, da fehlt es massiv an Straßenbahn-, U-Bahn- und S-Bahnfahrzeugen und nun gibt es auch keine Dächer an den Regionalbahnsteigen Ostkreuz, obwohl das doch laut Kaczmarek der am stärksten benutzte Bahnhof Deutschlands sein soll! Tja, jeder blamiert so so gut er kann, und Berlin kann das besonders gut! :-(

Beste Grüße
Harald Tschirner
Eigentlich blamiert sich die Bahn, wenn sie der Meinung ist, dass Dächer unnötig sind. Der Senat denkt sich natürlich wenn wir hier zahlen, dann müssen wir irgendwann an jedem Bahnhof für die Dachbenutzung zahlen. Der Fahrgast wird hier natürlich in Geiselhaft genommen. Aber davon hat die Bahn ja im Nahverkehr sowieso zuviel.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
BobV
Bekommt der Bahnsteig Ru keine Überdachung, so das sich die Fahrgäste alle unter die Ringbahnhalle oder die kleinen Wartehäuschen klemmen müssen?!
Bisher siehts nicht so aus, als wenn sie s damit eilig haben?!

Es ist von SenUVK und VBB kein Dach bestellt worden, also lässt DB Station&Service auch kein Dach bauen - Ringbahnhalle, Künastbrücke und Aufgang zur Fußgängerbrücke erfüllen nach Berechnung des Bauherren denselben Zweck...

Auf ein paar Peinlichkeiten in Berlin kommt es ja auch wahrlich nicht an: da haben wir BER, da haben wir das Brückenproblem Karlshorst, es gibt keine Weihnachtsbeleuchtung Unter den Linden, da fehlt es massiv an Straßenbahn-, U-Bahn- und S-Bahnfahrzeugen und nun gibt es auch keine Dächer an den Regionalbahnsteigen Ostkreuz, obwohl das doch laut Kaczmarek der am stärksten benutzte Bahnhof Deutschlands sein soll! Tja, jeder blamiert so so gut er kann, und Berlin kann das besonders gut! :-(

Jetzt sollten wir nur noch klären, warum eigentlich das Land Berlin für eine Selbstverständlichkeit in der Zuständigkeit des Bundes Geld investieren sollte und nicht etwa der Betreiber und/oder Besitzer.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay



Jetzt sollten wir nur noch klären, warum eigentlich das Land Berlin für eine Selbstverständlichkeit in der Zuständigkeit des Bundes Geld investieren sollte und nicht etwa der Betreiber und/oder Besitzer.

Wer im Regen steht, dem sind Zuständigkeiten völlig egal. Auch meine anderen Beispiele habe zumeist mehrere Väter der Peinlichkeit.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen