Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Warschauer Straße - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Danke Manuel für die Bilder!

Hat einer eine Idee, warum man erst das äußere Streckengleis (und sich ggf. damit die Zufahrt zu-) baut, und erst dann die Inneren und den Bereich der Kehranlagen? Will man das Gleis evtl. als Logistikgleis nutzen? Auf den ersten Blick könnte man auf die Idee kommen, dass es vorab in Betrieb genommen werden könnte, nur kann ich mir grade kein Szenarien vorstellen, bei dem der Nutzen die dadurch entstehenden Probleme überwiegt.
Zitat
klausberlin
Danke Manuel für die Bilder!

Hat einer eine Idee, warum man erst das äußere Streckengleis (und sich ggf. damit die Zufahrt zu-) baut, und erst dann die Inneren und den Bereich der Kehranlagen? Will man das Gleis evtl. als Logistikgleis nutzen? Auf den ersten Blick könnte man auf die Idee kommen, dass es vorab in Betrieb genommen werden könnte, nur kann ich mir grade kein Szenarien vorstellen, bei dem der Nutzen die dadurch entstehenden Probleme überwiegt.

Das wird in der Tat wohl zunächst als Logistikgleis genutzt werden, weil es - über den Talgo-Anschluss - unabhängig vom dichten Betrieb der S-Bahn bedienbar ist. Provisorische Gleisüberfahrten für Bau- und Straßenfahrzeuge sollen übrigens gerüchteweise schon in der Frühzeit der Eisenbahn erfunden worden sein...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Das wird in der Tat wohl zunächst als Logistikgleis genutzt werden, weil es - über den Talgo-Anschluss - unabhängig vom dichten Betrieb der S-Bahn bedienbar ist. Provisorische Gleisüberfahrten für Bau- und Straßenfahrzeuge sollen übrigens gerüchteweise schon in der Frühzeit der Eisenbahn erfunden worden sein...

Jaaa, ich hatte mich ungenau ausgedrückt - und mich von der Vermutung von Manuel leiten lassen :-)
Zitat
manuelberlin
(1) Der Gleisbau ist wieder ein kleines Stück weitergekommen. Die Lücke im Kabelkanal unten im Bild diente bisher als Baustellenzufahrt, damit dürfte es bald vorbei sein.
Ist natürlich gut möglich, dass man dort vorübergehend eine Lücke in den Kabelkanälen lässt - oder die Zufahrt an eine Stelle verlegt, in der die Kabeltrasse bündig mit dem Boden ist oder später gebaut wird.

Auf jeden Fall schön zu sehen, dass es wieder sichtlich voran geht.
Wieder ein - eher kleines - Update:

Der der obere Teil des Aufzugschachts ist wohl in den Bahnhof gehoben worden, auf jeden Fall ist er nicht mehr zu sehen.

Es finden weiterhin Tiefbaumaßnahmen statt Bild 1, hier noch mal aus der S-Bahn Bild 2.

Das Streckengleis hat fast den Bahnhof an Gleis 11 erreicht Bild 3.

Wieder aus der S-Bahn…. Es hat sich - bis auf das Streckengleis - kaum etwas verändert, ich habe daher nur Aufnahmen abgelegt, die Vergleich zu neulich aus anderen Blickwinkeln entstanden sind. Wieder bitte ich um Nachsicht wegen der Bildqualität und der Lichtverhältnisse. Wieder als Galerie
Hallo Klaus,

danke für die neuen Fotos! Ich bin heute auch kurz am Bahnhof Warschauer Straße ausgestiegen, nachdem ich aus der S-Bahn heraus eine interessante Beobachtung gemacht hatte.

Zitat
klausberlin
Der der obere Teil des Aufzugschachts ist wohl in den Bahnhof gehoben worden, auf jeden Fall ist er nicht mehr zu sehen.

Dann muss ich kurz vor Dir dort gewesen sein. Um 12 Uhr stand das Teil noch da. Mit einer Leiter drin, vermutlich um es am Kran anschlagen zu können.

Viele Grüße
Manuel


Auf der Nordseite wurde mit der Fassadenmontage begonnen. Leider sind das weiße Netz und das Gegenlicht für Fotos ziemlich hinderlich.

Zitat
manuelberlin
Auf der Nordseite wurde mit der Fassadenmontage begonnen. Leider sind das weiße Netz und das Gegenlicht für Fotos ziemlich hinderlich.

Ist die Metallbeplankung bisher nur temporär bauzeitlich angebracht oder sieht das nur durch das Netz so aus, oder wird das Gebäude im Wellblech-Stil eines Industrie-Zweckbaus verkleidet?
Hallo zusammen!

Zitat
Arec
Zitat
manuelberlin
Auf der Nordseite wurde mit der Fassadenmontage begonnen. Leider sind das weiße Netz und das Gegenlicht für Fotos ziemlich hinderlich.

Ist die Metallbeplankung bisher nur temporär bauzeitlich angebracht oder sieht das nur durch das Netz so aus, oder wird das Gebäude im Wellblech-Stil eines Industrie-Zweckbaus verkleidet?

Ich nehme an, dass das nur die Unterkonstruktion ist. Eine Isolierung dürfte da auch noch draufkommen. Allerdings hätte ich vermutet, dass stärker vormontierte Elemente auf die Baustelle geliefert werden.


Nebenbei: Auf der provisorischen Bahnsteigverlängerung am nördlichsten Gleis wurde der Belag aufgebrochen. Dieser nicht mehr benötigte Bahnsteigabschnitt dürfte also bald abgebrochen werden.

Viele Grüße
Manuel
Diesmal aus dem Regionalzug:

Weiter Tiefbau, offenbar zur Entwässerung, im Bereich der zukünftigen Kehranlage: Bild 1

Und am Ostbahnhof sind ein paar Meter (bzw. Schwellen unter in der Luft hängende) Gleis dazu gekommen. Bild 2 (Im Bild links der verschönerten Schaltkästen)

Gruß,

Klaus

P.S. Wie immer mit der Bitte, mir die Qualität der Aufnahmen aus dem Zug nachzusehen
Hallo Klaus, hallo zusammen,

danke für das Update! Ich habe mich heute nochmal direkt am Bahnhof Warschauer Straße umgesehen.

Was Ihr ja vermutlich auf dem Webcambild verfolgt habt: Aktuell werden die noch fehlenden Oberlichtaufsätze auf dem Hallendach montiert - nun doch vor der finalen Dachhaut. So ergibt es für mich auch Sinn.

Viele Grüße
Manuel


Der provisorische "Wurmfortsatz" des Bahnsteigs B wird abgebrochen.


Aktueller Bauzustand der neuen Fundamente auf Bahnsteig B. Die äußeren Fundamente sind für die Dachstützen bestimmt, das große Fundament innen für das "City Light Board" und die beiderseitigen Sitzbänke (analog zu Bahnsteig A). Die Fundamente für den früheren Treppenabgang sind nach wie vor vorhanden, vielleicht sollen sie tatsächlich für die Bahnsteigdachstützen wiederverwendet werden. Warum auch nicht?


Stirnansicht Ostfassade. Hier wird seit einigen Tagen ebenfalls wieder gearbeitet, ich kann aber noch nichts entdecken, was neu wäre.


Nordfassade: Hier ist die Beplankung mit dem Trapezblech inzwischen weit fortgeschritten. Interessant ist die zumindest bislang unterschiedliche Ausführung der Wandöffnungen für die seitlichen Zugänge.


Zum Vergleich: Ansicht Nord aus den ursprünglichen Plänen.




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.2018 22:09 von manuelberlin.
Zitat
manuelberlin
Nordfassade: Hier ist die Beplankung mit dem Trapezblech inzwischen weit fortgeschritten. Interessant ist die zumindest bislang unterschiedliche Ausführung der Wandöffnungen für die seitlichen Zugänge.

Schaut so aus, als hätten Sie Deinen Eintrag gelesen Bild 1

Der Tiefbau schreitet auch ein wenig voran (parallel zu den Kabelkanälen) Bild 2

Und in der Übersicht sieht man, dass noch eine ganze Menge an Teilen auf Einbau wartet, bei der gegenwärtigen Geschwindigkeit wird das wohl noch einige Zeit dauern... Bild 3

Blick vom Ostbahnhof (ich glaube, seit Montag dem 12. hat sich gar nichts verändert): Bild 4
Und für unsere Rätselfreunde, zum Reinzoomen und Vergleichen, Bild vom 31.01.
(Streiche die zehn Unterschiede heraus - Baufahrzeuge zählen nicht)
Ich vermute, neben kleineren Arbeiten wartet man auf die Lieferung von Weichen, bevor es in dem Bereich weiter geht.

(Sorry wegen der Lichtverhältnisse, war etwas später 'dran als geplant)

Gruß,

Klaus
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen