Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrzeugeinsatz Straßenbahn ab Fahrplanwechsel (und längerfristig)
geschrieben von Jay 
Zitat
Tatra77
Derzeit sind lt. Plan 4 Umläufe der M17 und alle 9 Umläufe der 37/67 sowie die beiden Schülerkurse der 68 mit KT bestückt, was einen Auslauf von 28 Wagen ergibt. Einzelne Kurse werden operativ aber immer wieder mal mit GT besetzt. ;-)

Der noch gültige Standardplan beinhaltet 8 Umläufe der Umlaufverbindung 37/67 (Lichtenberg), vier Umläufe M17 (Marzahn), vier Einsetzer M5 früh+nachmittags (Lichtenberg) und die beiden Solowagen der Linie 68 (Köpenick). Das würde derzeit 34 der 40 KT4D, also 85% des Bestandes erfordern.
In der Praxis werden die M5 Verstärker bei ausreichender Verfügbarkeit von Niederflurwagen mit diesen gefahren, heute früh waren auf den KT4D-Umläufen zwei GT6U und zwei F8Z im Einsatz und kein Tatra.

In neuen Grundfahrplan stellt Marzahn die elf Umläufe M17. Von Lichtenberg und Köpenick werden danach keine KT4D mehr eingesetzt. Wahrscheinlich werden alle 40 Wagen dann im Marzahn stationiert. Mit 55% Einsatzkoeffizient kann man Schäden, Farbschmierereien, Wartungen, Altersmacken und so weiter an den Altwagen gelassen auf sich zu kommen lassen und betroffene Fahrzeuge erst mal ganz hinten an die Wand stellen.

Erfahrungsgemäß ist es aber eine gute Idee, im Winterbetrieb die eine oder andere Traktion betriebsbereit vorzuhalten, sollte Klimakatastrophen und Erderwärmung zum Trotz doch noch die eine oder andere Schneeflocke im Gleisbereich der Straßenbahn landen ;-)

so long

Mario
Vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten.

Das bedeutet aber, dass - wenn es derzeit nicht völlig überdimensionierte Reserven bei den GT und Flexities gibt - es ab Fahrplanwechsel wohl keine oder nur geringfügig zusätzliche Kapazitäten durch längere Fahrzeuge auf der M2, M4 und M10 gibt.

Denn
- 7 GTs werden schon benötigt, um die Tatras zu ersetzen (+2x68, +4xM5 +8x37/69, -7xM17)
- 7 (oder sogar 8) zusätzliche Umläufe benötigt die M1 wg. Verdichtung zum 7,5-Min.-Takt (ich nehme Mal an, der morgendliche Schulverstärker ab Schillerstr. entfällt im Gegenzug zur Taktverdichtung!?)

Wenn jetzt noch mehr GT-Traktionen auf die M4 sollen (die dann natürlich F8 freisetzen könnten), wo sollen die ganzen GTs herkommen?

Insofern frage ich mich auch, woher die ganzen F8 für die M1 kommen sollen? (Oder fahren die 50 oder die M13 dann wieder mit GTs oder mit F6 statt F8??)
Zitat
T6Jagdpilot
Das die beiden Kurse als Gt fahren ist schlicht nicht möglich, weil kein Platz dafür in Köp vorhanden ist.

Da dann die 12 GTU der Linien 60 und 61 in Adlershof nächtigen sollen, bleiben für Hof Köpenick planmäßig 23 GT (7 GTU für die 68, theoretisch 14 GTZ für die Linien 62 und 63 sowie 2 GTZ für die beiden 27E). Im jetzigen Plan sind es 20 GT und die beiden "eisernen" für die Schülerkurse. Das wird wohl wirklich eng.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
T6Jagdpilot
Das die beiden Kurse als Gt fahren ist schlicht nicht möglich, weil kein Platz dafür in Köp vorhanden ist.

Da dann die 12 GTU der Linien 60 und 61 in Adlershof nächtigen sollen, bleiben für Hof Köpenick planmäßig 23 GT (7 GTU für die 68, theoretisch 14 GTZ für die Linien 62 und 63 sowie 2 GTZ für die beiden 27E). Im jetzigen Plan sind es 20 GT und die beiden "eisernen" für die Schülerkurse. Das wird wohl wirklich eng.

Sollte die SL 60 nicht komplett auf GTz umgestellt werden?

GLG.................Tramy1
Zitat
Tramy1
Zitat
der weiße bim
Zitat
T6Jagdpilot
Das die beiden Kurse als Gt fahren ist schlicht nicht möglich, weil kein Platz dafür in Köp vorhanden ist.

Da dann die 12 GTU der Linien 60 und 61 in Adlershof nächtigen sollen, bleiben für Hof Köpenick planmäßig 23 GT (7 GTU für die 68, theoretisch 14 GTZ für die Linien 62 und 63 sowie 2 GTZ für die beiden 27E). Im jetzigen Plan sind es 20 GT und die beiden "eisernen" für die Schülerkurse. Das wird wohl wirklich eng.

Sollte die SL 60 nicht komplett auf GTz umgestellt werden?

Alles graue Theorie...da nie soviel GTZ vorhanden sind um das Soll an GTZ Kursen zu fahren, ergo werden GTZ Kurse der 62 oder 60 auch mit GTU bestückt.
Zwingend sind GTZ nur für die 63+67E nötig.
Bis die im Buschfunk kreisenden Gerüchte, am Bf. Grünau wird der einst ausgebaute Gleiswechsel wieder eingebaut,
und die 68 soll Grünau<-> S Köpenick im 10min Takt fahren (morgens als Schülerkurs bis Smö durch) Wahrheit werden,
wird wohl noch einiges an Wasser Dahme und Spree herunterfließen.
Dann sind zumindest für diese E-Wagen GTZ nötig und werden die beiden KT im morgendlichen Einsatz ersetzen.
Das kann aber nur geschehen, wenn man Fahrzeuge+Leistung nach SW ( bzw ADL) verlegt, was dann dort Personal und Platzmäßig auch an Grenzen stößt.

T6JP
Zitat
der weiße bim
Da dann die 12 GTU der Linien 60 und 61 in Adlershof nächtigen sollen, bleiben für Hof Köpenick planmäßig 23 GT ...

Wo sollen die GTU denn in Adlershof über Nacht stehen? Wir da eine neue Wagenhalle gebaut?
Zitat
Tom81
Zitat
der weiße bim
Da dann die 12 GTU der Linien 60 und 61 in Adlershof nächtigen sollen, bleiben für Hof Köpenick planmäßig 23 GT ...

Wo sollen die GTU denn in Adlershof über Nacht stehen? Wir da eine neue Wagenhalle gebaut?

Da wird irgendwann eine Wagenhalle als Ersatz für den Hof Köpenick gebaut. Bis dahin werden die Fahrzeuge in der Wendeschleife Adlershof abgestellt.
Zitat
Bd2001
Zitat
Tom81
Zitat
der weiße bim
Da dann die 12 GTU der Linien 60 und 61 in Adlershof nächtigen sollen, bleiben für Hof Köpenick planmäßig 23 GT ...

Wo sollen die GTU denn in Adlershof über Nacht stehen? Wir da eine neue Wagenhalle gebaut?

Da wird irgendwann eine Wagenhalle als Ersatz für den Hof Köpenick gebaut. Bis dahin werden die Fahrzeuge in der Wendeschleife Adlershof abgestellt.

Nicht nur eine Wagenhalle, sondern ein kompletter Betriebshof, der dann nicht nur die Köpenicker Linien, sondern auch einen Teil der M17 aufnehmen soll. Das bewachte Provisorium in Adlershof ersetzt nur temporär die "überdachte Doppelhaltestelle" in Schöneweide. Wenn die Wasserbetrieb fertig gebuddelt haben, dann kehren die Züge bis zur Fertigstellung des neuen Hofes dorthin zurück.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Man muss ja so langsam sowieso schauen, wo man die ganzen Flexis unterbringt. Die M4 soll ihre wieder verlieren und die Rhinstraße ist noch nicht frei. Mögliche Flexi-Linien sind dann noch: M1 (bekommt 16 Kurse), M2 (hat glaube ich 11 Kurse), M5, M5E, M6, M6E, M8, M8E, M10, M13, 12 (wird ja gerade oder jetzt zeitnah hergerichtet), 16, 18, 50.

Die F6Z können dabei auf die 12, 16 und 18 sowie abends und am Wochenende auf die M13. Alle anderen genannten Linien/E-Linien können mit F8E/F8Z fahren (egal, ob man unbedingt einen großen Flexi auf der M5E braucht; auf der M6E halte ich das wiederum für sehr sinnvoll, bevor man dort mit 60m-Zügen auf der Stamm-M6 anfängt). Also bleiben für große Flexis die Linien M1, M2, M5, M5E, M6, M6E, M8, M8E, M10, M13, 50. Macht wie viele Kurse insgesamt? Und dann vergleiche man mit der Anzahl, die wir an F8 haben/noch bekommen, nämlich 176 Stück. Und auch die 12, 16 und 18 zusammen werden keine 34 Kurse haben, oder?

Und dann hat man wiederum GT6 von der M1, M5E, M6E, M8E und M17 übrig. Eine große Zahl davon wird auf der M4 gebunden, wenn diese wirklich bald mal KOMPLETT mit 2GT fährt (zumindest werktags und bei besonderen Anlässen wie Adventsverkehr oder sowas). Aber auch nicht alle davon. Man könnte noch irgendwo "aus Spaß" Takte verdichten, aber ist das so sinnvoll?
Zitat
Tom81
Wo sollen die GTU denn in Adlershof über Nacht stehen? Wir da eine neue Wagenhalle gebaut?

Auch ohne Wagenhalle übernachtet dort bereits seit geraumer Zeit die eine oder andere Straßenbahn, schutzlos der Witterung ausgesetzt in freier Wildbahn. Am Abend gibt es täglich planmäßig Fahrten der Linie 68 ab Hirtestraße zum S-Bf. Adlershof.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Tom81
Wo sollen die GTU denn in Adlershof über Nacht stehen? Wir da eine neue Wagenhalle gebaut?

Auch ohne Wagenhalle übernachtet dort bereits seit geraumer Zeit die eine oder andere Straßenbahn, schutzlos der Witterung ausgesetzt in freier Wildbahn. Am Abend gibt es täglich planmäßig Fahrten der Linie 68 ab Hirtestraße zum S-Bf. Adlershof.

Das sind Fahrten die dorthin aussetzen und nicht wieder zurück Richtung Hirtestraße fahren.
Seit Einführung der Freiabstellfläche auf dem Hof Köp in den 60igern stehen Wagen im Freien.
In Mar und Lich war es nie anders mit Ausnahme der Fahrzeuge die zur Rep. müssen..

T6JP
Das fehlende Dach ist da weniger das Problem. Der fehlende Zaun schon eher.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
182 004
Man muss ja so langsam sowieso schauen, wo man die ganzen Flexis unterbringt. Die M4 soll ihre wieder verlieren und die Rhinstraße ist noch nicht frei. Mögliche Flexi-Linien sind dann noch: M1 (bekommt 16 Kurse), M2 (hat glaube ich 11 Kurse), M5, M5E, M6, M6E, M8, M8E, M10, M13, 12 (wird ja gerade oder jetzt zeitnah hergerichtet), 16, 18, 50.

Die F6Z können dabei auf die 12, 16 und 18 sowie abends und am Wochenende auf die M13. Alle anderen genannten Linien/E-Linien können mit F8E/F8Z fahren (egal, ob man unbedingt einen großen Flexi auf der M5E braucht; auf der M6E halte ich das wiederum für sehr sinnvoll, bevor man dort mit 60m-Zügen auf der Stamm-M6 anfängt). Also bleiben für große Flexis die Linien M1, M2, M5, M5E, M6, M6E, M8, M8E, M10, M13, 50. Macht wie viele Kurse insgesamt? Und dann vergleiche man mit der Anzahl, die wir an F8 haben/noch bekommen, nämlich 176 Stück. Und auch die 12, 16 und 18 zusammen werden keine 34 Kurse haben, oder?

Und dann hat man wiederum GT6 von der M1, M5E, M6E, M8E und M17 übrig. Eine große Zahl davon wird auf der M4 gebunden, wenn diese wirklich bald mal KOMPLETT mit 2GT fährt (zumindest werktags und bei besonderen Anlässen wie Adventsverkehr oder sowas). Aber auch nicht alle davon. Man könnte noch irgendwo "aus Spaß" Takte verdichten, aber ist das so sinnvoll?

Das ist eine relativ akademische Fragestellung, denn Du vergleichst Umläufe und Einsatzbeschränkungen von heute mit dem Fahrzeugbestand von in drei Jahren. Heute haben wir ca. 115 F8, fehlen also noch rund 60 Stück. Bis die geliefert sind, ist es Mai/Juni 2019. Im Dezember desselben Jahres soll die M10 zur Turmstraße fahren. Kurz darauf wird die Rhinstraßenbrücke fertig. Evtl. kann man dann schon einzelne Linien in Köpenick mit Flexity bedienen. Bestellerseitig gibt es schon jetzt den Wunsch, die M1 im 5-Min-Takt fahren zu lassen. Und und und... Und selbst, wenn alle Baumaßnahmen länger dauern und die Nachfrage stagniert - ein komfortabler Überhang an Fahrzeugen dürfte das angenehmste Problem der Anstalt der letzten 20 Jahre sein.
Zumal es gar keinen Überhang gibt. Die akademische Rechnung ignoriert ja schlichtweg den nötigen Reservebestand. Schließlich stehen bis zu 15% des Wagenparks durch Werkstatt-, Fahrschul- oder sonstigen Einsätzen gar nicht zur Verfügung.

Mit dem vorhandenen Fahrzeugpark lassen sich die Streckenverlängerungen schon gar nicht mehr realisieren. In dem Zusammenhang wird es weiterer Neufahrzeuge bedürfen.

Im übrigen wird die M4 nicht komplett auf 2Gt6 umgestellt. Dafür reichen die vorhandenen Gt6 gar nicht aus. Da könnt ihr hier eure Milchmädchenrechnungen noch 3 mal rauf und runter beten. Das Unternehmen muss, wie schon erwähnt, einen gewissen Anteil des Fahrzeugparks als Reserve herausrechnen (ca. 15%), und dann sieht das ganze schon anders aus.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.2017 15:02 von tramfahrer.
BTW könnte es sein, dass in 3 Jahren das Straßenbahnnetz an der einen oder anderen Stelle (Turmstr. I, Adlershof II) gewachsen ist => noch weniger kein Überhang.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Dafür hat man ja die Tatras. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Dafür hat man ja die Tatras. ;-)

Die verkehren dann Heck-an-Heck gekuppelt als M55 im Vorlaufbetrieb auf einer eingleisigen Strecke zwischen Hbf und Turmstraße alle 10 Minuten?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.2017 19:29 von Arec.
Zitat
Arec
Zitat
B-V 3313
Dafür hat man ja die Tatras. ;-)

Die verkehren dann Heck-an-Heck gekuppelt als M55 im Vorlaufbetrieb auf einer eingleisigen Strecke zwischen Hbf und Turmstraße alle 10 Minuten?

Nee. xD

Richtig gekuppelt auf der M5, M6, M8 als Verstärker.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arec
Zitat
B-V 3313
Dafür hat man ja die Tatras. ;-)

Die verkehren dann Heck-an-Heck gekuppelt als M55 im Vorlaufbetrieb auf einer eingleisigen Strecke zwischen Hbf und Turmstraße alle 10 Minuten?

Nee. xD

Richtig gekuppelt auf der M5, M6, M8 als Verstärker.

Genau, die Verstärker sind eigentlich das perfekte Einsatzgebiet für die letzten Hochflurer. Noch besser wären eigentlich nur die HVZ-Umläufe der M4 (als Dreifach-Traktion) gewesen, aber der "Zug" ist mangels Zulassung durch die TAB leider abgefahren, so dass eine entsprechende Planung im Silverster-Verkehr vor ein paar Jahren geändert werden musste.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen