Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahncard 100 & U5 als SEV
geschrieben von Kaulsdorfer 
Hallo,

zwischen Wuhletal und Lichtenberg wird auf der S5 gern mal am WE unterbrochen, einen durchgehenden SEV gibt es ja nicht, es wird dann immer (verständlicherweise) auf die U5 verwiesen.....dazu mal eine Frage: kann man dann als BC 100-Besitzer in diesen Fällen die U5 nutzen oder muss dann tatsächlich ein Fahrschein gelöst werden? Grundsätzlich ist ja außerhalb des A-Bereichs nur die Nutzung von S-Bahn und Regio möglich......
Ich sag mal nur eins -> unabhängig von der Sperrung: Ja, offiziell wird nur der A-Bereich kommuniziert. ;)
Theoretisch bräuchtest du ein Fahrausweis. Theoretisch. Unabhängig von der Sperrung!
Viele BC100-Inhaber nutzen aber mitlerweile ihre BC100 als Umweltkarte. Als würde die BVG diese im B-Bereich dulden... :'D
*hust*
Aber das verstehe ich nicht ganz: Wieso darf man denn mit der BC100 im A-Bereich die BVG mitnutzen, wo das S-Bahn-Netz fast so dicht ist, dass man von den Stationen fußläufig fast überall hinkommt? Außerhalb des A-Bereichs wäre das doch eigentlich viel sinnvoller, da sind die S-Bahn-Strecken ja dünner gesät.
Immer, wenn es so extra Bauhefte gibt, gibt es dort auch eine Seite zu den Anerkennungsreglungen im Umleitngsfall - die entsprechenden Stellen haben das also auf dem Schirm.
Ich gehe jetzt also davon aus, dass wenn wieder die U5 explizit die angegebene Umfahrung ist, dass entsprechende Tickets da auch gelten. Meine auch, dass da idR eine Zeile zur Anerkennung steht.
Hier in diesem Beispiel [www.s-bahn-berlin.de] steht dazu nichts.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
VBB/HVV
Aber das verstehe ich nicht ganz: Wieso darf man denn mit der BC100 im A-Bereich die BVG mitnutzen, wo das S-Bahn-Netz fast so dicht ist, dass man von den Stationen fußläufig fast überall hinkommt? Außerhalb des A-Bereichs wäre das doch eigentlich viel sinnvoller, da sind die S-Bahn-Strecken ja dünner gesät.

Weil das zur BC gehörende City-Ticket in Berlin nur in Tarifzone A gilt. Das finde ich auch etwas unfair - Berlin ist schließlich m.E. die einzige deutsche Stadt, in der es nicht in der Gesamtstadt gilt. Und selbst wenn man sagt, dass Berlin ja auch die mit Abstand auch flächenmäßig größte Stadt ist - so sollte es für City-Ticket-Kunden in Zone B doch zumindest eine andere Form der Ermäßigung geben, z.B. eine Kurzstrecke, die als Einzelfahrkarte gilt, oder die mögliche Nutzung von Kinderfahrscheinen.

Es mag DB-Manager ebenso erstaunen wie Mitte-Hipster: Berlin endet nicht an der Ringbahn.
Von außen gesehen vielleicht schon.

:p

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Philipp Borchert
Von außen gesehen vielleicht schon.

:p

Von innen (innerhalb der Ringbahn) noch viel mehr.
Die Bahncard 100 ist für die Kontrolleure doch sowieso wie ein Freifahrtschein. Da wird nicht auf irgendwelche Gültigkeitsbereiche geachtet, sondern eher, ob es sich um ein Original handelt und ob man der rechtmäßige Inhaber ist.
Zitat
dominator
Die Bahncard 100 ist für die Kontrolleure doch sowieso wie ein Freifahrtschein. Da wird nicht auf irgendwelche Gültigkeitsbereiche geachtet, sondern eher, ob es sich um ein Original handelt und ob man der rechtmäßige Inhaber ist.

Auch das eigentlich auch eher nicht. Ich habe jetzt meine dritte BahnCard 100 und wurde insgesamt 1x aufgefordert, diese aus dem Sichtfenster im Portemonnaie zu nehmen, obwohl durch das Sichtfenster der groß gedruckte Gültigkeitsendemonat am Rand verdeckt wird. Angesichts der Tatsache, dass mir in Bangkok auf Straßenmärkten schon recht gut aussehende Fälschungen angeboten wurden, eigentlich auch ein bisschen erschreckend, aber als Vielfahrer eben auch bequem.

Was die Tarifzonen angeht: Berlin ist nicht ganz allein mit seiner Beschränkung, in Lübeck gilt das Cityticket nur in der "Kernzone", was vor allem ländliche Stadtteile, aber auch einige größere Wohngebiete am Stadtrand und die Busfahrt zum Strand ausschließt.
Ich kann mich mal an eine Baumaßnahme erinnern, ich glaub es war die Zeit wo die S-Bahn auf der Stadtbahn wegen ZBS nicht fahren konnte, da wurde doch erlaubt zwischen Lichtenberg und Alexanderplatz die Bahncard zu benutzen. Warum auch nicht? Die U5 ist als Ersatzverkehr angegeben und der muss auch Karten annehmen, die bei der S-Bahn gültig sind.
Zitat
def
Zitat
VBB/HVV
Aber das verstehe ich nicht ganz: Wieso darf man denn mit der BC100 im A-Bereich die BVG mitnutzen, wo das S-Bahn-Netz fast so dicht ist, dass man von den Stationen fußläufig fast überall hinkommt? Außerhalb des A-Bereichs wäre das doch eigentlich viel sinnvoller, da sind die S-Bahn-Strecken ja dünner gesät.

Weil das zur BC gehörende City-Ticket in Berlin nur in Tarifzone A gilt. Das finde ich auch etwas unfair - Berlin ist schließlich m.E. die einzige deutsche Stadt, in der es nicht in der Gesamtstadt gilt. Und selbst wenn man sagt, dass Berlin ja auch die mit Abstand auch flächenmäßig größte Stadt ist - so sollte es für City-Ticket-Kunden in Zone B doch zumindest eine andere Form der Ermäßigung geben, z.B. eine Kurzstrecke, die als Einzelfahrkarte gilt, oder die mögliche Nutzung von Kinderfahrscheinen.

Es mag DB-Manager ebenso erstaunen wie Mitte-Hipster: Berlin endet nicht an der Ringbahn.

Es geht, wie immer, nicht um irgendwelche ringbahnaffinen Hipster, sondern ums Geld. Ob da nun die BVG oder die Bahn den größeren Anteil am "schwarzen Peter" hat, sei dahin gestellt. Es gibt keine Einigung und damit auch keine Ausweitung der Gültigkeit. Das vorhandene City-Ticket läuft mehr oder weniger unter "Bestandsschutz", weil sich beide Kontrahenten bewusst sind, dass eine komplette Abschaffung einen ziemlichen Aufschrei und ggf. Eingriffe der Politik bedeuten würde.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Kaulsdorfer
zwischen Wuhletal und Lichtenberg wird auf der S5 gern mal am WE unterbrochen, einen durchgehenden SEV gibt es ja nicht, es wird dann immer (verständlicherweise) auf die U5 verwiesen.....dazu mal eine Frage: kann man dann als BC 100-Besitzer in diesen Fällen die U5 nutzen oder muss dann tatsächlich ein Fahrschein gelöst werden?

Das Problem betrifft ja nicht nur BC100-Inhaber, sondern jeden, der keinen VBB-Fahrschein, sondern einen Eisenbahnfahrschein von außerhalb Brandenburgs hat. Ich habe deswegen mal spaßeshalber für nächsten Sonnabend, wenn die S5 auch mal wieder unterbrochen ist, eine Verbindung von Hannover nach Kaulsdorf rausgesucht und folgendes Ergebnis bekommen:
 +-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
 | Bahnhof                 |   An   |   Ab   | Zug Nr.  | Bemerkungen    |
 +-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
 | Hannover Hbf            |        |  15:31 | ICE  549 |BR 1.           |
 | Berlin-Spandau          |  17:11 |  17:21 | RE 63984 |2. FB           |
 | Berlin-Lichtenberg      |  17:43 |  18:07 | RB 93387 |3. FB K2        |
 | Strausberg              |  18:28 |  18:45 | S      5 |4. FB K2        |
 | Berlin-Kaulsdorf        |  19:08 |        |          |                |
 +-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
 | Fahrzeit: 3:37;                                                       |
 | fährt nicht täglich, 11., 12. Nov 2017                                |
 | Flexpreis: 71,00 EUR - 1 Erw., 2. Klasse                              |
 | 2.: Cottbus                                                           |
 | 3.: Strausberg                                                        |
 | BR: Bordrestaurant                                                    |
 | 4.: Berlin Wuhletal                                                   |
 | 1.: Berlin Gesundbrunnen                                              |
 | FB: Fahrradmitnahme begrenzt möglich                                  |
 | FB: Fahrradmitnahme begrenzt möglich                                  |
 | K2: nur 2. Klasse                                                     |
 | FB: Fahrradmitnahme begrenzt möglich                                  |
 | K2: nur 2. Klasse                                                     |

Also geht zumindest die Fahrplanauskunft wohl davon aus, dass man einen Extra-Fahrschein für die Umfahung mit städtischen Verkehrsmitteln braucht, mit der man gut eine Stunde schneller wäre:
 +-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
 | Bahnhof                 |   An   |   Ab   | Zug Nr.  | Bemerkungen    |
 +-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
 | Berlin-Spandau          |        |  17:21 | RE 63984 |1. FB           |
 | Berlin-Lichtenberg      |  17:43 |        | Fußweg   | 5 Min.         |
 | Lichtenberg [U5] (S+U), |        |  17:48 | U      5 |2. FB RG        |
 | Kaulsdorf-Nord (U), Ber |  18:01 |  18:04 | Bus  269 |3. NF RG        |
 | Kaulsdorf (S), Berlin   |  18:06 |        |          |                |
 +-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
 | Fahrzeit: 0:45;                                                       |
 | fährt nicht täglich, 11., 12. Nov 2017                                |
 | Preisauskunft nicht möglich                                           |
 | 1.: Cottbus                                                           |
 | 2.: Kaulsdorf-Nord (U), Berlin                                        |
 | 3.: Köpenick, Müggelschlößchenweg                                     |
 | FB: Fahrradmitnahme begrenzt möglich                                  |
 | FB: Fahrradmitnahme begrenzt möglich                                  |
 | NF: keine Fahrradbeförderung möglich                                  |
 | RG: Behindertengerechtes Fahrzeug                                     |
 | RG: Behindertengerechtes Fahrzeug                                     |

Sollte ich allerdings mal unvorhergesehen (z.B. bei einer kurzfristigen eingetretenen Störung wie einem Notarzteinsatz oder weil die Baustelle bei Fahrkartenkauf noch nicht im Auskunftssystem hinterlegt war) in so einen SEV mit regulären BVG-Linien geraten, werde ich sicher – den Beförderungsbedingungen entsprechend – den Anweisungen des Personals (Durchsage der Aufsicht in Lichtenberg: „Reisende Richtung Wuhletal, Strausberg benutzen die U-Bahnlinie fünf“) Folge leisten.
Zitat
Nahverkehrsplan
Ich sag mal nur eins -> unabhängig von der Sperrung: Ja, offiziell wird nur der A-Bereich kommuniziert. ;)
Theoretisch bräuchtest du ein Fahrausweis. Theoretisch. Unabhängig von der Sperrung!
Viele BC100-Inhaber nutzen aber mitlerweile ihre BC100 als Umweltkarte. Als würde die BVG diese im B-Bereich dulden... :'D
*hust*

Versuche doch mal ein Ticket nur für Bereich B zu erwerben. ;)
Zitat
Lopi2000
Zitat
dominator
Die Bahncard 100 ist für die Kontrolleure doch sowieso wie ein Freifahrtschein. Da wird nicht auf irgendwelche Gültigkeitsbereiche geachtet, sondern eher, ob es sich um ein Original handelt und ob man der rechtmäßige Inhaber ist.

Auch das eigentlich auch eher nicht. Ich habe jetzt meine dritte BahnCard 100 und wurde insgesamt 1x aufgefordert, diese aus dem Sichtfenster im Portemonnaie zu nehmen, obwohl durch das Sichtfenster der groß gedruckte Gültigkeitsendemonat am Rand verdeckt wird. Angesichts der Tatsache, dass mir in Bangkok auf Straßenmärkten schon recht gut aussehende Fälschungen angeboten wurden, eigentlich auch ein bisschen erschreckend, aber als Vielfahrer eben auch bequem.

Was die Tarifzonen angeht: Berlin ist nicht ganz allein mit seiner Beschränkung, in Lübeck gilt das Cityticket nur in der "Kernzone", was vor allem ländliche Stadtteile, aber auch einige größere Wohngebiete am Stadtrand und die Busfahrt zum Strand ausschließt.

Auch ich bin zur Zeit mit meiner dritten BC100 unterwegs, und hatte bisher bei Kontrollen im "B"-Bereich keine Probleme, wer kontrolliert eigentlich in der Straßenbahn und im Bus, BVG oder Privat? Nur mal ein Busfahrer auf dem Bus 154 wollte die BC100 nicht akzeptieren, ansonsten in "B" bisher keine Probleme. Es soll wohl eine Kulanzregelung der BVG zur BC100 im Tarifbereich "B" geben. Aber was nützt einem die BC100, wenn die Bahn (DB Fernverkehr) einfach den ersten ICE (1005) bis Leipzig ersatzlos ausfallen lässt und mir ein Termin in Chemnitz platzt.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
def
Berlin ist schließlich m.E. die einzige deutsche Stadt, in der es nicht in der Gesamtstadt gilt.

Auch Hamburg und Frankfurt gucken in die Röhre.
Zitat
BV3222
Zitat
Nahverkehrsplan
Ich sag mal nur eins -> unabhängig von der Sperrung: Ja, offiziell wird nur der A-Bereich kommuniziert. ;)
Theoretisch bräuchtest du einen Fahrausweis. Theoretisch. Unabhängig von der Sperrung!
Viele BC100-Inhaber nutzen aber mitlerweile ihre BC100 als Umweltkarte. Als würde die BVG diese im B-Bereich dulden... :'D
*hust*

Versuche doch mal ein Ticket nur für Bereich B zu erwerben. ;)

Hab ich doch tatsächlich "ein Fahrausweis" geschrieben... *Hände vors Gesicht halt*
Naja, man darf ja nicht vergessen, dass dei BAHN-Card 100 in erster Linie für die Deutsche Bahn gilt und wer nun mal an sein Ziel mit (anderen) Verkehrsunternehmen erreichen muss, muss sich entsprechend für diese einen Fahrausweis kaufen. Der Bereich AB ist nun mal nur für den Teilbereich C relevant. Darum bekommt man A auch nur mit B. B ist immer dabei. Offiziell könnte man vielleicht den Anschlussfahrausweis etwas für solche SItuationen anpassen. Denn der heißt ja auch derzeit nur "... A oder C".
...
Zitat
Trittbrettfahrer
Zitat
def
Berlin ist schließlich m.E. die einzige deutsche Stadt, in der es nicht in der Gesamtstadt gilt.

Auch Hamburg und Frankfurt gucken in die Röhre.
Und dafür ist am Ende nur die Deutsche Bahn verantwortlich. SIE muss nämlich die Konditionen mit den Verkehrsunternehmen aushandeln.
Und warum sollte sich die BVG o-f-f-i-z-i-e-l-l unter Wert verkaufen? x)

Vielleicht ist das in meinem Beitrag nicht so klar rausgekommen... Oder doch?
Seht das mit dem "gilt nur im A-Bereich" nicht so eng. A und B sind doch am Ende eh unzertrennlich und die BVG hat doch auch ein Herz für ihre Fahrgäste bzw. die Fahrgäste der DB, die halt aber auch sehr gerne in Berlin mit der BVG fahren x)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2017 01:35 von Nahverkehrsplan.
Zitat
Trittbrettfahrer
Zitat
def
Berlin ist schließlich m.E. die einzige deutsche Stadt, in der es nicht in der Gesamtstadt gilt.

Auch Hamburg und Frankfurt gucken in die Röhre.

In Hamburg gilt das City-Ticket in den Ringen A+B und damit sogar etwas über die Stadtgrenze hinaus...

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Trittbrettfahrer
Zitat
def
Berlin ist schließlich m.E. die einzige deutsche Stadt, in der es nicht in der Gesamtstadt gilt.

Auch Hamburg und Frankfurt gucken in die Röhre.

Wenn ich jetzt die richtige Tabelle in den Beförderungsbedingungen gefunden habe (Seite 208 lt. PDF-Anzeigeprogramm), dann gilt das City-Ticket für Hamburg sogar außerhalb der Stadt, nämlich im Großbereich (Ringe A+B), was z.B. auch die Schleswig-Holsteinsche Kreisstadt Pinneberg einschließt.
Allerdings gibt es ein gesondertes City-Ticket, wenn der Start- oder Zielbahnhof Hamburg-Harburg heißt. Dieses gilt dann nur südlich der Elbe.

Und in Frankfurt gibt es gar kein City-Ticket. Dort ist aber das „City mobil“ erhältlich, das im Tarifbereich AB gilt. ;-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2017 06:50 von Jumbo.
Zitat
Nahverkehrsplan
Seht das mit dem "gilt nur im A-Bereich" nicht so eng. A und B sind doch am Ende eh unzertrennlich und die BVG hat doch auch ein Herz für ihre Fahrgäste bzw. die Fahrgäste der DB, die halt aber auch sehr gerne in Berlin mit der BVG fahren x)

Sehen das auch die anderen im Berliner B-Bereich verkehrenden Verkehrsunternehmen so?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen