Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 wieder zur Warschauer Str.?
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
Tramthusiast
Da hilft nur eins: BVG offiziell um Stellungnahme bitten + ÖPNV-affine Medien wie Tagesspiegel und Berliner Zeitung auffordern, sich des Themas anzunehmen. Vlt ist ja alles gar kein Problem, aber die bisher bekannten Infos lassen Schlimmes befürchten. Wenn es weiterhin einen 5-Min-Takt ab Lanke gibt - warum schreibt man das bei der BVG dann nicht? Man kann sich doch denken, dass die jetzige Formulierung Verwirrung auslöst. Ergo: Man plant tatsächlich die Halbierung des Taktes tagsüber und bemäntelt das mit der “Verlängerung”...

Die BVG hat sich bisher noch überhaupt nicht öffentlich geäußert. Hier wurde ein internes Papier veröffentlicht bzw. zitiert in dem nur die Veränderungen in Kreuzberg benannt werden.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Tramthusiast
Man kann sich doch denken, dass die jetzige Formulierung Verwirrung auslöst.
Ja, bei uns. Und für uns war die Info nicht gedacht.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
B-V 3313

Die BVG hat sich bisher noch überhaupt nicht öffentlich geäußert. Hier wurde ein internes Papier veröffentlicht bzw. zitiert in dem nur die Veränderungen in Kreuzberg benannt werden.

Wir wissen noch nicht einmal ob sich das Papier wirklich nur die Veränderungen in Kreuzberg oder ob es die Veränderungen der U1 und U3 komplett auflistet.
Da auf Facebook jemabd geschrieben hat das ordentlich Umläufe gespart werden, kann man von einem Zehnertakt tagsüber auf der U3 ausgehen.
Zitat
schallundrausch
Neeeeeeiiiin!!!
Jetzt hast den, dessen Name nicht genannt werden darf, womöglich von den Toten erweckt... :'(((

-JJ?

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.2018 17:03 von Jan Borchers.
Zitat
485er-Liebhaber
Wie vermutet:

In der HVZ U1 alle 10min, die U3 alle 5min zur Warschauer Straße. (3,33' Takt)
In der NVZ U1 und U3 alle 10min. (5' Takt)
In der SVZ nur U1, U3 endet Nollendorfplatz.

Die Info bezüglich der Takte ist so nicht ganz richtig.
Montag-Freitag soll von ca. 7-19:30 Uhr auf der Kreuzberger Hochbahn ein 3,33-Takt angeboten werden (2x U3 + 1x U1). Mo-Fr ab 6 Uhr, nach 19:30 Uhr (je nach Wochentag bis ca. 21 oder 23 Uhr) sowie am Samstagen in einem längeren Tagesverkehr (10-23 Uhr) und Sonntagen in einem kürzeren Tagesverkehr (ich meine 11-19 Uhr) soll es einen 5-Minuten-Takt auf der Hochbahn geben, jeweils abwechselnd durch U1 und U3. Außerhalb dieser Zeiten verkehrt nur die U1, die U3 endet am Nollendorfplatz.
Auf der U3 wird als der Takt im Dahlemer Abschnitt zu keiner Tageszeit ausgedünnt. Die einzige Taktausdünnung gibt es zwischen Nollendorfplatz und Wittenbergplatz (3 statt 4 Fahrten pro 10 Minuten) und Wittenbergplatz und Uhlandstraße (10- statt 5-Minuten-Takt). Dafür gibt es aber einen dichteren Takt auf der Hochbahn (3 statt 2 Fahrten pro 10 Minuten).
Zitat
M48er
Zitat
485er-Liebhaber
Wie vermutet:

In der HVZ U1 alle 10min, die U3 alle 5min zur Warschauer Straße. (3,33' Takt)
In der NVZ U1 und U3 alle 10min. (5' Takt)
In der SVZ nur U1, U3 endet Nollendorfplatz.

Die Info bezüglich der Takte ist so nicht ganz richtig.
Montag-Freitag soll von ca. 7-19:30 Uhr auf der Kreuzberger Hochbahn ein 3,33-Takt angeboten werden (2x U3 + 1x U1). Mo-Fr ab 6 Uhr, nach 19:30 Uhr (je nach Wochentag bis ca. 21 oder 23 Uhr) sowie am Samstagen in einem längeren Tagesverkehr (10-23 Uhr) und Sonntagen in einem kürzeren Tagesverkehr (ich meine 11-19 Uhr) soll es einen 5-Minuten-Takt auf der Hochbahn geben, jeweils abwechselnd durch U1 und U3. Außerhalb dieser Zeiten verkehrt nur die U1, die U3 endet am Nollendorfplatz.
Auf der U3 wird als der Takt im Dahlemer Abschnitt zu keiner Tageszeit ausgedünnt. Die einzige Taktausdünnung gibt es zwischen Nollendorfplatz und Wittenbergplatz (3 statt 4 Fahrten pro 10 Minuten) und Wittenbergplatz und Uhlandstraße (10- statt 5-Minuten-Takt). Dafür gibt es aber einen dichteren Takt auf der Hochbahn (3 statt 2 Fahrten pro 10 Minuten).

Vielen Dank für die Richtigstellung!

So ist es geplant, mit einigen zeitlichen, detailierten Abstufungen.

Fakt:
- der 5min-Takt der U3 zw. Nollendorfplatz und Krumme Lanke (Mo-Fr zw. ca. 7 und 20 Uhr) wird nicht angefasst, ist ja auch so bestellt
- die 10min Taktausdünnung zur Uhlandstr. wird kommen
- 3 1/3 Takt zw. Warschauer Str. und Wittenbergplatz (tagsüber) wird kommen
- Wagenlänge U1 / U3 hängt von Wagenverfügbarkeit ab

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
@Untergrundratte:

Woher hast du diese Info?

Eigentlich wäre es ja ein Vorteil wenn in der SVZ nur die U3 nach Warschauer Straße fährt und die U1 am Wittenbergplatz oder Nollendorfplatz endet, denn dann könnten Fahrgäste von Ruhleben kommend am Wittenbergplatz bequem nach Warschauer Straße umsteigen. Frage mich inwzschen auch ob dann DAISY auch in die Bahnhofshalle vom Bahnhof Wittenbergplatz kommt, damit man sehen kann wo es zuerst nach Warschauer Straße geht?
@M48er:
Und wo ist die Info der Takte nicht richtig? Das einzige, was nicht angegeben war, sind die genauen Zeiten für HVZ, NVZ und SVZ. Du schreibst nichts anderes.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2018
Zitat
Tramthusiast

Da hilft nur eins: BVG offiziell um Stellungnahme bitten

Ganz meiner Meinung. Man diskutiert hier immer lieber auf 20 Seiten und interpretiert sonst was rein, statt einfach mal bei den verantwortlichen Stellen nachzufragen, was es damit auf sich hat und was zu erwarten ist. Es kann doch nicht so schwer sein, die BVG per Email zu fragen, wie das neue Konzept fahrplanmäßig aussieht. Wer, wenn nicht die, können darauf eine Antwort geben?

Da mich das selbst interessiert, werde ich die Tage bei der BVG einfach mal nachfragen und ich bin mir sicher, dass die Antwort aufschlussreicher sein wird als die wochenlangen Interpretationen und Spekulationen hier.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.2018 02:27 von Railroader.
Zitat
Railroader
Zitat
Tramthusiast

Da hilft nur eins: BVG offiziell um Stellungnahme bitten

Ganz meiner Meinung. Man diskutiert hier immer lieber auf 20 Seiten und interpretiert sonst was rein, statt einfach mal bei den verantwortlichen Stellen nachzufragen, was es damit auf sich hat und was zu erwarten ist. Es kann doch nicht so schwer sein, die BVG per Email zu fragen, wie das neue Konzept fahrplanmäßig aussieht. Wer, wenn nicht die, können darauf eine Antwort geben?

Klar, die BVG wird sich mit Freuden um die Beantwortung von Fragen zu internen Papieren kümmern!

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313


Klar, die BVG wird sich mit Freuden um die Beantwortung von Fragen zu internen Papieren kümmern

Man kann die Anfrage auch neutral formulieren. Leute, ihr seid doch nicht auf den Kopf gefallen? Dass die U1 und U3 "gemischt" verkehren sollen wurde durch die Medien bekannt gegeben. Man kann auch einfach mal ganz neutral anfragen, wie denn der neue Fahrplan aussehen soll und damit wird man einen Großteil seiner Fragen schon beantwortet haben. Es ist sicherlich effektiver, als wochenlang über etwas zu spekulieren, wovon keiner hier was weiß.
Oder man wartet einfach ab bis die BVG informiert. Wie wäre das?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Oder man wartet einfach ab bis die BVG informiert. Wie wäre das?

Kann man machen, dann sollte man vorab aber auch nicht in Panik verfallen. Ich werde die Tage mal nachfragen, dann weiß ich zumindest, was da geplant ist. Bringt ja nun nichts, wochenlang zu spekulieren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.2018 03:32 von Railroader.
Zitat
Railroader
Zitat
B-V 3313
Oder man wartet einfach ab bis die BVG informiert. Wie wäre das?

Kann man machen, dann sollte man vorab aber auch nicht in Panik verfallen. Ich werde die Tage mal nachfragen, dann weiß ich zumindest, was da geplant ist. Bringt ja nun nichts, wochenlang zu spekulieren.

Musst doch nur nachlesen, steht hier alles.
Außerdem schiebst du ja wohl eher die Panik, nicht Monate vorher gut genug informiert zu sein. Sicherlich wird man dich als alleinigen Fahrgast umfassend informieren und alle anderen nicht.

Aber für die Zukunft veröffentliche ich dann nicht mehr sowas, die Diskussion anschließend war mir zu doof. Als ob man sich das zur Bespaßung ausdenkt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2018
Zitat
Railroader
Zitat
Tramthusiast

Da hilft nur eins: BVG offiziell um Stellungnahme bitten

Ganz meiner Meinung. Man diskutiert hier immer lieber auf 20 Seiten und interpretiert sonst was rein, statt einfach mal bei den verantwortlichen Stellen nachzufragen, was es damit auf sich hat und was zu erwarten ist.

Dürfte daran liegen, dass hier einige bereits Erfahrungen haben wie die BVG Antworten schreibt. Aus meiner Erfahrung bestehen nur selten und wenn dann eher zufällig Zusammenhänge zwischen der Antwort und der Frage.

*******
Logital bei Twitter.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.02.2018 12:51 von Logital.
Wie lange braucht denn die BVG für derartige Antworten? Ist bis dahin dann nicht schon die offizielle Kundeninformation draußen, bzw. sind die Daten bei Fahrinfo online?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
B-V 3313
Oder man wartet einfach ab bis die BVG informiert. Wie wäre das?
Na toll, als letzterer wird der Fahrgast informiert und hat überhaupt keine möglichkeit darüber zu äussern.
B-V 3313 und seine BVG 'Freunde' werden es hassen, aber sie sollten wie TfL in London, erstmal im Netz befragen was der Fahrgast von den Sch**ss hält.

[consultations.tfl.gov.uk]

[consultations.tfl.gov.uk]

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.02.2018 14:51 von IsarSteve.
Ihr könnt euch ja auf deren Facebookseite "Weil wir dich lieben" zu diesem Thema äußern und verarschen lassen.
Zitat
IsarSteve
Zitat
B-V 3313
Oder man wartet einfach ab bis die BVG informiert. Wie wäre das?
Na toll, als letzterer wird der Fahrgast informiert und hat überhaupt keine möglichkeit darüber zu äussern.
B-V 3313 und seine BVG 'Freunde' werden es hassen, aber sie sollten wie TfL in London, erstmal im Netz befragen was der Fahrgast von den Sch**ss hält.

[consultations.tfl.gov.uk]

[consultations.tfl.gov.uk]

Ja, aber mal im Ernst, wenn ich Unterlagen einer derartigen Bürgerbeteiligung bisher auf meinem Schreibtisch hatte, dann hatten 95% der Eingaben nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, 2% waren einfach Quatsch und mit den restlichen 3% konnte man sich ernsthaft auseinander setzen. Der Aufwand lohnt meistens nicht, zumal die Leute sowieso nur mehr Busse in ihrem Bereich fordern. Interessant wären natürlich sowas wie wollt ihr Linie A oder Linie B. Das ist dann aber so, wie bei den Sitzen. Evtl. sind da alle Lösungen schlecht und am Ende kann man da sagen, die Fahrgäste wollten das so.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen