Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Straßenbahn zum Ostkreuz
geschrieben von krickstadt 
Moin!

Zitat

Manuel am 16.12.2017 um 18.49 Uhr im Ostkreuz-Thread:

Am Ostkreuz ist nun Saure-Gurken-Zeit [...]

Der Senat bzw. die BVG hat nun dafür gesorgt, dass auch zwischen Weihnachten und Neujahr Neuigkeiten zum Ostkreuz veröffentlicht werden. ;-) Da aber die Straßenbahn zum Ostkreuz nicht so ganz zum Diskussionsfaden über den Bahnknoten passt (und ich auch sonst keinen eigenen Thread zum Thema finden konnte), eröffne ich hiermit einen neuen.

Im heutigen Tagesspiegel (und vermutlich auch in anderen Berliner Tageszeitungen) wurde auf Seite 8 eine Anzeige der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz abgedruckt, deren Inhalt laut Anzeige schon am 14.12.2017 bekanntgemacht worden sein soll:

Zitat

Auslegung von Planunterlagen zum Zweck der Planfeststellung für die "Straßenbahn-Neubaustrecke Ostkreuz von der Boxhagener Straße bis zur Karlshorster Straße in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Lichtenberg" von Berlin

Und tatsächlich gibt es eine (zumindest für mich) neue Webseite dafür, Kurzfassung:

Zitat

Der Plan [...] liegt vom 3. Januar 2018 bis einschließlich 2. Februar 2018 beim Bezirksamt Lichtenberg von Berlin [...] Alt-Friedrichsfelde 60, [...] 10315 Berlin [...] zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Mittwochs von 13 Uhr bis 17 Uhr werden Mitarbeiter der Vorhabenträgerin zu weiteren Erläuterungen und Auskünften am Auslegungsort zur Verfügung stehen.

Die Bekanntmachung und die zur Einsicht ausgelegten Unterlagen sind ab Beginn der Offenlage durchgängig an allen Tagen auch auf der Internetseite www.berlin.de/planfeststellungen/ veröffentlicht.

Für die Vollständigkeit und die Übereinstimmung der im Internet veröffentlichten Unterlagen mit den amtlichen Auslegungsunterlagen wird keine Gewähr übernommen. Der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen ist maßgebend.

Schon einmal bekanntgegebene Projektseite bei der Senatsverwaltung.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2017 08:39 von krickstadt.
"Niemand hat die Absicht, eine Straßenbahn zum Ostkreuz zu errichten..." :-)

Viele Grüße
Arnd
"Niemand hat die Absicht, 150 Meter vom S-Bahnhof Ostkreuz bis zur S21 Haltestelle Marktstrasse oder Neue Bahnhofstrasse zu laufen"

Gegen die Fettleibigkeit brauchen die Berliner keine neue Strassenbahnlinie S21 über den S-Bahnhof Ostkreuz. Die gibt's schon etwas weiter.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 an alle Wanderer

Mit freundlichen Grüssen aus Paris
umrk
Zitat
umrk
"Niemand hat die Absicht, 150 Meter vom S-Bahnhof Ostkreuz bis zur S21 Haltestelle Marktstrasse oder Neue Bahnhofstrasse zu laufen"

Gegen die Fettleibigkeit brauchen die Berliner keine neue Strassenbahnlinie S21 über den S-Bahnhof Ostkreuz. Die gibt's schon etwas weiter.

Wenig qualifizierte Aussage: Es wird dort weder eine "S21" verkehren noch beträgt der Fußweg zu den genannten Bestandshaltestellen 150m noch ist Förderung der Fettleibigkeit Ziel des Vorhabens, sondern u.a. die bessere Anbindung der entlang von Rummelsburger Bucht und Blockdammweg entstandenen bzw. gerade entstehenden Wohngebiete an S- und Regionalbahn, um der Stadt noch mehr MIV zu ersparen.

Du solltest Dich vor dem Kommentieren evtl. etwas eingehender mit der jeweiligen Thematik befassen... :-)

Viele Grüße
Arnd
Genau, wir brauchen keine Straßenbahnen, weil wir ja alle besser laufen sollen. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
umrk
"Niemand hat die Absicht, 150 Meter vom S-Bahnhof Ostkreuz bis zur S21 Haltestelle Marktstrasse oder Neue Bahnhofstrasse zu laufen"

Gegen die Fettleibigkeit brauchen die Berliner keine neue Strassenbahnlinie S21 über den S-Bahnhof Ostkreuz. Die gibt's schon etwas weiter.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 an alle Wanderer

Mit freundlichen Grüssen aus Paris
umrk
Die Entfernungen sind etwa die gleichen wie vom Gare de l'Est zum Gare du Nord. Bist Du das schon mal gegen Mitternacht mit Gepaeck gelaufen? Ich hatte das Vergnuegen waehrend des Vulkanausbruchs in Island.
Regards
Henner
Zitat
umrk
"Niemand hat die Absicht, 150 Meter vom S-Bahnhof Ostkreuz bis zur S21 Haltestelle Marktstrasse oder Neue Bahnhofstrasse zu laufen"

Gegen die Fettleibigkeit brauchen die Berliner keine neue Strassenbahnlinie S21 über den S-Bahnhof Ostkreuz. Die gibt's schon etwas weiter.

Komisch, dass solche "Argumente" immer nur beim ÖPNV kommen. Aber wehe, der Parkplatz ist weiter als 20 m vom Ziel entfernt.
Wenn es nur 150m wären.
Der Fußweg vom Abgang der Ringbahnhalle zur Haltestelle Neue Bahnhofstr (Richtung Rummelsb.) macht 350m, zur Haltestelle Richtung Nord etwa 430m.
Zur Haltestelle Marktstr. sind es (über den jetzt noch gesperrten Bereich entlang der Bahnanlagen) auch 350m. Selbst wenn man diese Haltestelle bis vor die ehemalige Polizeiwache verlegt bleiben etwa 270m.

Wandersgrüße vom Ostkreuz
2021 zur Eröffnung der Strecke ist eine Linie 22 geplant, die Friedrichshain mit Rummelsburg verbindet wie es im BVGprofil heißt.
Der Formulierung wegen werden wohl beide Linien alle 20min fahren da die beiden genannten Ortsteile alle 10min verbunden werden sollen.
Zudem kann man davon ausgehen das am Blockdammweg Ende sein wird für die Linie 22, sonst hätte man im Text Schöneweide genannt.

Das andere Ende läßt Spekulationen zu, da Friedrichshain relativ groß ist und mehrere aktuelle Endstellen bietet.
Zitat
micha774
2021 zur Eröffnung der Strecke ist eine Linie 22 geplant, die Friedrichshain mit Rummelsburg verbindet wie es im BVGprofil heißt.
Der Formulierung wegen werden wohl beide Linien alle 20min fahren da die beiden genannten Ortsteile alle 10min verbunden werden sollen.
Zudem kann man davon ausgehen das am Blockdammweg Ende sein wird für die Linie 22, sonst hätte man im Text Schöneweide genannt.

Das andere Ende läßt Spekulationen zu, da Friedrichshain relativ groß ist und mehrere aktuelle Endstellen bietet.

Zur Linie 22 hatten wir hier im Ostkreuz-Thread schon eine Debatte. Klar ist da eigentlich noch nichts und genau deswegen stehen beiden Enden so nebulös. Auf der Infoveranstaltung hieß es, dass sie abends am Ostkreuz enden soll. Ansonsten wird noch überlegt, ob eine Zwischenendstelle an der Gustav-Holzmann-Straße entsteht oder bis zum Blockdammweg (auch da müste umgebaut werden). Blockdammweg wäre dann aber direkt vor der vorhandenen Bebauung Ende, insofern wäre das nicht optimal. Friedrichshain heißt nach aktuellen Überlegungen entweder Langenbeckstraße (was aber eine deutliche Belastung für den Knoten SEZ bedeutet) oder Kniprodestraße (wo dann noch ein Klo geschaffen werden müsste). Sinnvoll wäre der Jahn-Sportpark.

Also zusammengefasst: Klar ist derzeit nur, dass die 22 von mindestens Landsberger/Petersburger bis mindestens Gustav-Holzmann-Straße (abends Ostkreuz) fährt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Mit etwas historischem Bewußtsein würde man die 22 als 21 bezeichnen und der 21 dann eine andere Nummer geben... Ok, das verwirrt dann den Fahrgast, weil die Anwohner vermutlich die alte 21 alle nichtmehr kennen werden.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Jay
Zur Linie 22 hatten wir hier im Ostkreuz-Thread schon eine Debatte. Klar ist da eigentlich noch nichts und genau deswegen stehen beide Enden so nebulös. [...] Sinnvoll wäre der Jahn-Sportpark.

Hallo zusammen,

solange die unsägliche Stau-Situation in der Eberswalder Straße bestehen bleibt, ist das aber wohl nur auf dem Papier sinnvoll.

Bei der M10 nimmt man die Situation zähneknirschend hin, weil der Takt dicht genug ist und "irgendwie immer was kommt".

Bei einer Linie, die nur alle 20 Minuten fahren und sich dann oberdrein noch mit einer anderen Linie zum 10-Minuten-Takt überlagern soll, geht das m.E. gar nicht.

Viele Grüße
Manuel
Zumal der Senat keine weitere Linie auf dem Stück bestellen und bezahlen wird. Bis dahin fährt die M10 längst mit F8z und das im dichten Takt von 5 Minuten. Das Ende wird Kniprodestr./Danziger Str. werden, sofern sich bis dahin nicht doch noch Bedarf für einen dichteren Takt durch den Samariterkiez ergibt.
Zitat
Nemo
Mit etwas historischem Bewußtsein würde man die 22 als 21 bezeichnen und der 21 dann eine andere Nummer geben... Ok, das verwirrt dann den Fahrgast, weil die Anwohner vermutlich die alte 21 alle nichtmehr kennen werden.

Es wäre auch die Nummer 20 möglich, zwar weniger aus historischen Gründen, aber um den Bezug zur M10 gleichermaßen zu verdeutlichen wie den zur heutigen 21.
Bei guter Pünktlichkeit wäre natürlich folgendes Konstrukt denkbar:

10 (10'-Takt) Turmstr. - Hermannplatz
21 (10'-Takt) Turmstr. - Hbf - Schöneweide (Blockdammweg)
22 (10'-Takt) Lichtenberg - Hermannplatz

Bei schlechter Pünktlichkeit der 10 sollte man eher die 21 so lassen, wie sie ist.

P.S. ich habe beschlossen die Ms abzuschaffen, nachdem ich zu oft von einer Buslinie M140 oder einer Straßenbahnlinie M21 gehört habe.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Mit etwas historischem Bewußtsein würde man die 22 als 21 bezeichnen und der 21 dann eine andere Nummer geben...

Bloß nicht! Fuhr die alte 21 bis zu ihrem Ende 1993 nicht nur am Wochenende?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Nemo
P.S. ich habe beschlossen die Ms abzuschaffen, nachdem ich zu oft von einer Buslinie M140 oder einer Straßenbahnlinie M21 gehört habe.

Na eine Straßenbahnlinie M21 wäre schon was! Aber ohne die Ms wirds bescheiden, schließlich gibt es dann bei dir zweimal eine Linie 21, 27, 37 etc.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
Mit etwas historischem Bewußtsein würde man die 22 als 21 bezeichnen und der 21 dann eine andere Nummer geben...

Bloß nicht! Fuhr die alte 21 bis zu ihrem Ende 1993 nicht nur am Wochenende?

Ja, am WE gab es die 21 und unter der Woche die 13 bis Blockdammweg und die 82 ab Ostkreuz. Dann hat man aber nach Einstellung der 82 (1993) zunächst die 21 täglich verkehren lassen und dann zusätzlich eine neue Linie 22 Lichtenberg-Warschauer Str. eingeführt (Wiederinbetriebnahme für den Fahrgastbetrieb einer ehemaligen Betriebsstrecke), die man dann aber bald zu der heutigen Linie 21 wegoptimiert hat (1994?).

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
P.S. ich habe beschlossen die Ms abzuschaffen, nachdem ich zu oft von einer Buslinie M140 oder einer Straßenbahnlinie M21 gehört habe.

Na eine Straßenbahnlinie M21 wäre schon was! Aber ohne die Ms wirds bescheiden, schließlich gibt es dann bei dir zweimal eine Linie 21, 27, 37 etc.

Wo wäre dann die 21 doppelt? Ansonsten hat man noch genug freie Liniennummern, die eine Doppelung von Linien verhindern würde. Zwischen einer Spandauer Busline und der Osttangente besteht auch kaum eine Verwechselungsgefahr.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
P.S. ich habe beschlossen die Ms abzuschaffen, nachdem ich zu oft von einer Buslinie M140 oder einer Straßenbahnlinie M21 gehört habe.

Na eine Straßenbahnlinie M21 wäre schon was! Aber ohne die Ms wirds bescheiden, schließlich gibt es dann bei dir zweimal eine Linie 21, 27, 37 etc.

Und was spräche dagegen, den Buslinien dann wieder ihre vor 2004 gültigen dreistelligen Nummern zuzuteilen? Das wäre doch systematisch eindeutig und schlösse Verwechselungen recht sicher aus.

Da die Metrolinien schon seit geraumer Zeit nicht mehr gesondert vermarktet werden, kann man den Blödsinn auch wieder ganz aufgeben. Ob eine Linie auch Nachtkurse bietet, verraten ja Fahrinfo, Aushänge und DAISY ohnehin...

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen